ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Adblue und Lieferwagen

Adblue und Lieferwagen

Themenstarteram 29. Juni 2020 um 14:17

Hallo Zusammen

Mir ist in letzter Zeit aufgefallen das viele Zusteller während des Auslandesvorgangs zum Kunden, im Stand, den Motor laufen lassen.

Darauf hin habe ich mir als umweltbewusster Bürger ein Herz genommen und den Fahrer freundlichst gebeten den Motor abzuschalten. Die Antwort kam mir aber dann doch etwas aus den Haaren hergezogen vor. Nach einer kurzen Onlinesuche, war schnell klar das es wohl eine Ausrede war.

Nun möchte ich aber hier mal eine Diskussion anstoßen.

Der Zusteller meinte folgendes:

Er hätte ja nur dieses Auto und müsse es selbst bezahlen. Außerdem würde er ja mit Adblue fahren müssen. Dies bräuchte aber eine regelmäßigen Filterreinigung, was der Motor in diesem Moment durchführen würde. Was auch der Grund wäre warum ich in diesem Moment nicht viel Abgase riechen könne. Wenn er jetzt jedesmal sein Auto abschalten würde, würde ja sein Moto kaputt gehen und er könne sich das nicht leisten.

Mal davon abgesehen das es ja laut StVo verboten ist, den Motor im Stand, längere Zeit laufen zu lassen. Was meint ihr dazu? Und was ist dran an der Geschichte?

Ähnliche Themen
16 Antworten

Also wenn es keine start stop Automatik hat ist es definitiv nicht gesund für den Anlasser und Batterie, aber ob es dem Motor schadet bin ich überfragt.

Wenn ich kurz mal wo anhalte und was ablade lasse ich den Motor auch laufen. Natürlich nicht, wenn ich mich außer Sichtweite vom Fahrzeug befinde. Das ständige an aus an aus ist (meiner Meinung nach) nicht so der Hit bei Fahrzeugen ohne S/S die sowas ja aushalten (sollten).

Jain...

Ein Diesel mit Partikelfilter (DPF) braucht Temperatur für die Regenerierung des Filters, was im Normalfall während der Fahrt passiert. Bei super viel Start/Stopp vom Motor wird diese Regenerierung natürlich schnell mal unterbrochen und der Rußgehalt im DPF erhöht sich übermäßig ohne ihn in einer Regeneration abzubauen. Wird der Rußgehalt zu hoch, kann nur die Werkstatt eine extra Regeneration anstoßen bzw. kann irgendwann gar nicht mehr regeneriert werden und muss vorzeitig getauscht werden.

Daher sind Stadtverkehr und Kurzstrecken tödlich für den Partikelfilter.

Je nach Hersteller sollte das eine Motorsoftware aber ausgleichen können damit keine übermäßige Rußbeladung entsteht.

Wenn ein Motor im Stand regeneriert, läuft der meist nicht im Leerlauf sonder mit etwas Drehzahl, um die Abgastemp. zu erhöhen, damit der Ruß in Asche umgewandelt wird.

AdBlue hat da nur zweitrangig was mit zutun. Das wandelt im SCR-Katalysator die Stickoxide (NOx) in Wasser, Sauerstoff und Stickstoff um. Ein SCR-Kat braucht zwar auch Temperatur zum arbeiten, aber nicht so viel wie ein DPF und ein SCR-Kat setzt sich auch nicht so schnell zu im Kurzstreckenbetrieb.

 

Hier noch eine kurze Funktionserklärung des Systems, das vorhin im NFZ-Forum gepostet wurde.

 

https://www.championlubes.com/.../...re-e-mission-doc-dpf-und-scr.aspx

Im Vergleich zum Umweltschaden eines Austauschmotors oder Anlassers - wenn man so oft neu anlassen müsste, wie das bei üblichen Zustellfahrten der Fall ist - sind die ca. 0.8 l/h vernachlässigbar.

Es gibt sogar "Fahrzeuge", bei denen kann man den Motor garnicht abstellen, wenn gerade ne DPF-Regenation läuft.

Zitat:

@AngryDrive schrieb am 29. Juni 2020 um 14:17:46 Uhr:

Mal davon abgesehen das es ja laut StVo verboten ist, den Motor im Stand, längere Zeit laufen zu lassen.

In welcher StVO soll das stehen?

Laut Zulassung ist es z.B. einer Start-Stopp-Automatik schon dann erlaubt den Motor zu starten, wenn dies zur Temperierung (größere Differenzen) des Innenraums notwendig ist (man beachte die lange Liste an Kriterien von Start-Stopp-Systemen).

Die Schlussfolgerung daraus ist, dass es auch ohne Start-Stopp-System erlaubt sein muss, den Motor zu starten, wenn dies zum Temperieren (größerer Differenzen) des Innenraumes notwendig ist, jeweils unter der Bedingung, dass die Fahrt auch unmittelbar fortgesetzt werden soll.

Stehst du an der Ampel, hast du korrekterweise den Motor abzuschalten und nur dann einzuschalten, wenn du den Innenraum temperieren willst oder die Batterie zu stark entladen ist.

Wie oft das tatsächlich passiert und wie oft es sanktioniert wird, dürfte man wohl an einer Hand abzählen können.

In dem Kontext sollte man auch das Thema Winter und das Beschlagen der Scheiben von innen betrachten, wo es ebenfalls sinnvoll sein kann den Motor zu starten, bevor man sich ins Fahrzeug setzt, damit der Atem nicht direkt innen an der Scheibe gefriert. Man kann sich in dem Zusammenhang den Vorteil einer richtigen Frontscheibenheizung vorstellen.

 

Ein weiterer Punkt wurde schon genannt, nämlich die Betriebssicherheit. Wenn das Fahrzeug durch das ständige an und aus irgendwann nicht mehr startet, stellt es mit Pech ein Hindernis oder sogar eine Gefahr dar, weil es nicht mehr entfernt werden kann.

 

Zum Wortlaut der StVO:

Es ist von einem unnötigen Betrieb des Motors die Rede, sprich der Betrieb des Motors muss unmittelbar der sicheren Inbetriebnahme des Fahrzeugs dienen und nicht dem persönlichen Komfort.

Von einer Dauer ist dabei nicht die Rede, lediglich von einer Notwendigkeit, welche es entsprechend zu begründen gilt, wie z.B. mit der von innen vereisten Frontscheibe, der Bremsanlage (beim LKW), der Temperatur eines Vergasers o.a..

Wie auch immer.

Es ist voll bescheuert, dass man die Regeneration des Filters nicht steuern kann.

Ich fahre kaum echte Kurzstrecke (45 km einfacher Weg zur Arbeit), trotzdem meint mein Kraftwagen meistens irgendwo beim Abstellen, er müsse jetzt anfangen rumzustinken.

Es wäre besser, wenn da ein Hinweis käme, dass das demnächst fällig wird und man bestätigt, falls man weiß, man fährt jetzt ein Stück.

Das ist in der Tat eines der Probleme von Dieselmotoren, dabei wäre es technisch durchaus möglich, die Abgasreinigung an das Fahrprofil anzupassen, nur ist das dann nicht mehr im Sinne der Zulassung.

Ich glaube eher, dass man den unbedarften Automobilisten nicht mit, für ihn unlösbaren, Denkaufgaben behelligen will.

Man müsste zu Fahrtbeginn nur eingeben, wie weit man ca. zu fahren gedenkt, den Rest könnte dann die Software davon abhängig machen.

@fwebe

In der StVO steht das..

Zitat:

Es stellt jedoch nicht bloß eine schlechte Idee dar, den Motor im Stand laufen zu lassen: Gemäß StVO ist es auch verboten. Denn in § 30 Abs. 1 StVO heißt es dazu folgendermaßen:

Bei der Benutzung von Fahrzeugen sind unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelästigungen verboten. Es ist insbesondere verboten, Fahrzeugmotoren unnötig laufen zu lassen […].

Zitat:

@vanguardboy schrieb am 30. Juni 2020 um 17:19:36 Uhr:

In der StVO steht das..

Und worauf möchtest du mit dem an mich gerichteten Hinweis hinaus?

Hast du meinen Beitrag zufälligerweise nicht gelesen?

Ich habe nämlich den Eindruck, da ich deinen Kommentar andernfalls nicht zuordnen kann.

Gleich sind wir mal wieder beim Scheiben kratzen. Wetten werden noch angenommen. :D

Und das mitten im Sommer ... muss der Klimawandel sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen