ForumFeuerwehr & Rettungsdienst
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Feuerwehr & Rettungsdienst
  5. ADAC vorzeitig kündigen .... geht das?

ADAC vorzeitig kündigen .... geht das?

Saab 9-3 YS3D

Hallo zusammen --

ich habe die 3-monatige Kündigungsfrist um weniger Tage verpasst, jetzt soll ich also ein Jahr länger Mitglied bleiben, der ADAC kennt da nix.

Gibt es einen anderen Weg, vorher zu kündigen?

Bzw. anders gefragt: Wie oft muss man anrufen und z.B. Pannen melden (berechtigterweise!!) bis sie selbst einen kündigen?

 

Danke!!

28 Antworten

Zitat:

@icarni schrieb am 14. September 2022 um 11:47:45 Uhr:

Bzw. anders gefragt: Wie oft muss man anrufen und z.B. Pannen melden (berechtigterweise!!) bis sie selbst einen kündigen?

Da wird es kein Limit geben, da Feuerwehr, Rettungsdienste und sonstige Organisationen mit Einsatzfahrzeugen allgemein als solvente Klientel wahrgenommen werden.

Nein, sorry, bin Privatmann, hatte hier gepostet weil ich keine bessere Möglichkeit fand und weil Pannendienst = Rettungsdienst.

Vertrag ist Vertrag. Da kommst du nun mal nicht raus, außer du verstößt gegen den Vertrag.

 

Das die dich wegen zuviele Pannen kundigen, bezweifle ich. Siehe Vertrag, da muss es drin stehen, was passiert etc.

Zitat:

@icarni schrieb am 14. September 2022 um 18:50:38 Uhr:

... weil Pannendienst = Rettungsdienst.

:D

Ich klingel mal.

Gruß Metalhead

Zitat:

@DJ BlackEagle schrieb am 15. September 2022 um 23:38:20 Uhr:

Vertrag ist Vertrag. Da kommst du nun mal nicht raus, außer du verstößt gegen den Vertrag.

Das die dich wegen zuviele Pannen kundigen, bezweifle ich. Siehe Vertrag, da muss es drin stehen, was passiert etc.

Zahle seit Jahrzehnten ein, weiss auch nicht mehr wo die Unterlagen sind, nie was gebraucht, kürzlich das allererste Mal, 3h warten bis einer kam, unhaltbar, weg damit.

Dann kündige halt einfach zum nächtmöglichen Termin.

Gruß Metalhead

Zitat:

@icarni schrieb am 16. Sept. 2022 um 09:50:24 Uhr:

Zahle seit Jahrzehnten ein, weiss auch nicht mehr wo die Unterlagen sind, nie was gebraucht, kürzlich das allererste Mal, 3h warten bis einer kam, unhaltbar, weg damit.

Das mit den Unterlagen, wäre dann pP.

Das mit dem warten, das ist der Nachteil an Subunternehmen.

 

Wie mein Vorredner sagte: Kündige einfach jetzt, bezahlt hast du ja schon. Und dann hast du Ruhe.

 

Die 70€-80€ für ein Jahr, lässt sich verschmerzen, da wird es teurer bei Vertragsverstoß.

Es sind *99€ fällig, für 2022 in Okt aber die wollte ich eigentlich schon nicht mehr bezahlen, die werden doch nicht das Mahnverfahren auslösen bis zur Zwangsvollstreckung wg/ 99€ ...... oder doch?

Doch, eine Mahnung wirst du erhalten. Und die werden weitere Schritte gehen. Weil Du für die Kosten teils aufkommst. Du hast einen gültigen Vertrag, den du und der ADAC zu erfüllen haben.

Wenn ich doch kündigen will, ist doch denen egal ob 1- oder 3-monatskündigungsfrist. Sie nutzen ihre Machtstellung aus. Vermessen. Sauerei!!

Was für eine Machtstellung??

 

Du hast damals einen Vertrag unterschrieben und dich mit den 3 Monaten Kündigungsfrist zum Ende der Vertragslaufzeit einverstanden erklärt..

 

Egal ob ADAC, Mobilfunk, Versicherungen etc..

 

Du hast die Frist versäumt also Pech gehabt. Tipp: für nächstes Jahr einen Termin in den Kalender eintragen ;)

Zitat:

@snowman87 schrieb am 17. September 2022 um 18:37:56 Uhr:

Was für eine Machtstellung??

Es gibt keine echte Alternative, es handelt sich um ein Monopol, was zerschlagen gehört. So sieht's doch aus.

Zitat:

@icarni schrieb am 17. September 2022 um 18:47:53 Uhr:

Zitat:

@snowman87 schrieb am 17. September 2022 um 18:37:56 Uhr:

Was für eine Machtstellung??

Es gibt keine echte Alternative, es handelt sich um ein Monopol, was zerschlagen gehört. So sieht's doch aus.

Nach 5 sec Google suche…

Asset.JPG

Das sind doch keine echt vergleichbaren Anbieter mit kaum Mitgliederzahlen!!

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Feuerwehr & Rettungsdienst
  5. ADAC vorzeitig kündigen .... geht das?