ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. ADAC oder DAS? Meinungen und Erfahrungen gesucht...

ADAC oder DAS? Meinungen und Erfahrungen gesucht...

Themenstarteram 26. August 2006 um 9:34

Guten Morgen!

Da in ein paar Wochen das Reserverad meines V70 einem Gastank weichen muss, denke ich nun über die Mitgliedschaft beim ADAC nach, macht den Reifenwechsel ja schwierig, wenn man keinen Ersatzreifen hat. Im Zuge der Ummeldung meines neuen Elches hat mir mein Versicherungsmensch dann noch den DAS nahegelegt, zumal der ja auch günstiger sei und so. Nun, soll in der Tat satte 3 eur weniger kosten (41,00 jährlich gegen 44,00 beim ADAC), so dass mir der Preis kein Kriterium sein kann.

Wohl aber Eure Erfahrungen! :) Zu was würdet ihr mir raten? Und warum? Spontan tendiere ich zum ADAC, da ich hier die bessere Abdeckung/Reaktionszeit im Pannenfall vermute. Ist das richtig? Gibt es signifikante Leistungsunterschiede?

Freue mich auf eure Hinweise!

Gruß,

tommes

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo,

ich schließe mich dieser Diskussion mal an:

bin selbst seit 15 Jahren im ACE; damals (und ich glaube auch heute noch) war/ ist die Mitgliedschaft (incl. Rechtschutz)

dort gegenüber dem ADAC deutlich günstiger.

Hab im letzten Januar für alles insg. 108,50 € bezahlt.

Die Pannenhilfe habe ich in den Jahren erst 1mal in Anspruch nehmen müssen; und das auch noch mit einem Wagen, der nicht auf mich zugelassen war. - Das könnte z. B. ein Kriterium sein, das man beim ADAC mal prüfen sollte.

Als ich dort noch bis 1991 Mitglied war, war die Mitgliedschaft Fahrzeuggebunden, d.h. ich mußte immer das Kennzeichen angeben.

Während der 3 Jahre Mobil- Garantie von Volvo hatte ich durch die Assistance dann allerdings wieder mehrmals Kontakt zum ADAC.

Der ACE hat wohl nicht eine so große Fahrzeugflotte wie der ADAC, dafür aber ein dichtes Vertragswerkstattnetz.

Die Rechtschutzversicherung hat mir bereits 3x geholfen

und nicht wie es bei div. Versicherungen üblich ist, nach dem Schadensfall gekündigt.

Alternative: vielleicht Schutzbrief + Rechtschutzversicherung durch die Kfz- Versicherung?

Gruß

 

Martin

D.A.S. sind *** (editiert von boisbleu - bitte etwas mehr Feingefühl bei der Wortwahl!). Die Korospondenz mit den gestaltet sich extrem schwierig. Da verschwinden Briefe, man will von nichts wissen und hat noch nie was gehört.

Selbst Briefe die mit Einschreiben und Rückschein abgezeichnet wurden werden geleugnet.

Kann auch sein ich bin der einzige der so ein 6 Klässler Sachbearbeiter hat.

 

Zum Adac, da kann ich nicht klagen, meine Frau ist bei denen 78.- Euro im Jahr.

Ich glaub für nen 10 mehr kann man den Partner mitversichern.

Weiß aber nicht genau.

 

Sollte bei meiner rollenden Telefonzelle was sein rufe ich die Volvo Assistance

:D

 

Zitat:

Original geschrieben von V40-MW

.....

Die Pannenhilfe habe ich in den Jahren erst 1mal in Anspruch nehmen müssen; und das auch noch mit einem Wagen, der nicht auf mich zugelassen war. - Das könnte z. B. ein Kriterium sein, das man beim ADAC mal prüfen sollte.

Als ich dort noch bis 1991 Mitglied war, war die Mitgliedschaft Fahrzeuggebunden, d.h. ich mußte immer das Kennzeichen angeben.

....

Ist nicht mehr, meine Frau ist mit dem Auto von der Tochter liegengeblieben, der Adac hat sie ohne Problem heim geschleppt.

ich lasse meine Inspektionen regelmäßig beim Volvo-Händler machen, da wird die Assistance jährlich immer verlängert. Die Volvo-Assistance beauftragt dann den ADAC. Gebraucht habe ich die V-A erst (;)) einmal, klappe wirklich sehr sehr gut und auch schnell.

Wer regelmäßig die Insp. beim :) braucht keine extra Mitgliedschaft im ADAC etc.

Ich habe auch kein Ersatzrad dabei wegen GAstank. Im Falle eines Falles wird man dann zur nächsten Werkstatt Huckepack genommen. Man sollte nur daran denken, IMMER den Schlüsselaufsatz für die Radschlösser mitzuführen....

Ciao,

Eric

ADAC hilft dem MITGLIED, unabhängig davon, in welchem Pkw es unterwegs ist - also auch in fremden Fzg.!

Partnermitgliedschaft ist möglich für sehr geringen Aufpreis.

Seit 1995 einige Male genutzt für vier verschiedene Fahrzeuge - nie Schwierigkeiten mit den "Kollegen" gehabt.

Gruß,

Stefan

Bin auf Anraten meines Versicherungsagenten beim ACV gelandet. So wie er es mir erklärt hat, nutzt der ACV z.T. die Leistungen des ADAC, kann sie aber günstiger anbieten.

Naja, bisher habe ich noch nichts in Anspruch nehmen müssen (ich hoffe aber mal, dass sie besser sind als ihre Mitgliederzeitschrift *gg*)

Gruß

Ralle

Zitat:

Original geschrieben von rallediebuerste

(ich hoffe aber mal, dass sie besser sind als ihre Mitgliederzeitschrift *gg*)

Gruß

Ralle

die vom ADAC ist toll! Allein schon die Werbung für die Hauptzielgruppe, also Inkontinenzprodukte, Knoblauchpillen, Potenzmittel und Etagenlifte :D

Moin,

aus Deinem posting wird nicht ganz klar, für welche Leistungen Du ADAC und D.A.S. vergleichst. ADAC ist klassischer Pannendienst, D.A.S eher Versicherungsdienstleister.

Wenn es um den "Schutzbrief" gehen sollte: Den bieten unzählige Unternehmen an, vielfach auch in Kombination zur KFZ-Haftpflichtversicherung. Da kostet er dann tlw. so gut wie nichts mehr. Am besten mal alle Angebote vergleichen.

Wenn noch Rechtsschutz mit dabei sein soll, kann ich aus meiner beruflichen Sicht (Anwalt) keine klare Empfehlung für D.A.S. erteilen. Keinen andereren Rechtsschutzanbieter habe ich bisher als zurückhaltender mit Deckungszusagen empfunden als D.A.S, und auch an den Gebühren wird fast immer gekürzt, obwohl streng nach RVG abgerechnet. Das schafft zusätzlichen Ärger für den Mandanten, den ja eine solche Versicherung gerade vermeiden soll.

(Um Rückfragen seitens der geschätzen Mods zu vermeiden: Das ist meine persönliche, subjektive, Meinung, deren objektive Grundlage ich der D.A.S aber auch notfalls nachweises kann ;-). Daher habe ich keine Probleme, meine Meinung hier öffentlich kund zu tun. Die D.A.S. soll dadurch nicht herabgesetzt werden)

Gruß, Hagen

Zitat:

Original geschrieben von D5MÄN

Um Rückfragen seitens der geschätzen Mods zu vermeiden...

Falls es um die zensierte Stelle geht, da lag die Wortwahl weit neben dem umgangssprachlichen. :rolleyes:

Gruß Tom

Zitat:

Original geschrieben von boisbleu

Falls es um die zensierte Stelle geht, da lag die Wortwahl weit neben dem umgangssprachlichen. :rolleyes:

Gruß Tom

Mag sein, ich hätte Deppen schreiben sollen, ist sehr umgangssprachlich in unserer Region ;)

Hallo!

Bin seit über 20 jahren ADAC-Mitglied. Z.Zt. habe ich die ADAC-Plus-Mitgliedschaft, also inkl. Schutzbrief (78 ,-), die Familien-Reisekrankenversicherung (17 ,-) und bin auch über ADAC beim Deutschen Herold haftpflicht - und vollkaskoversichert (V70-II, 147Kw., Bj. 2000, Satz 40%/45% = 176,70 1/4-jährlich). Die Rechtshutzversicherung habe ich auch noch, muß aber reaktiviert werden (da ich 2 Jahre mal kein Auto hatte und nur als Fußgänger etc. für paar Euros versichert war, würde jetzt mit Auto ca. 55 -60 Euro kosten). Diesen letzten Schritt müsste ich mir noch genauer überlegen, da ich ja bereits umfangreich anderweitig geschäfts- und privat-rechtsschutzversichert bin ...

Die ADAC-Mitgliedschaft ist völlig fahrzeugunabhängig. Die Vesicherung des Partners würde zusätzl. etwa 10 Euro kosten und es würde auch eine zweite, eigenständige Mitgliedskarte erteilt.

Ich habe im Laufe der Zeit, und dem jeweiligen Zustand meiner früheren Autos entprechend, ADAC mehrfach in Anspruch genommen und mir ist immer zur vollsten Zufriedenheit weitergeholfen worden. Besonders hervorzuheben wären da die vielen Aktionen, vor allem auch nächtliche Aktionen, bezüglich meiner diversen BMWs, nächtl. Auspuffschweißarbeiten, Wasser- und Benzinschlauchflickarbeiten, viele Abschleppaktionen etc. Die teuerste Sache war mal ein Motorschaden in Südfrankreich = kein Problem, da ADAC versichert. >Nächtl. Anruf aus einem unbekannten franz. Dorf bei ADAC in D, Verbindung mit deutschsprachigem Partner in Frankreich, Abholung des defekten Autos durch ADAC-Transport am nächsten Tag, Zurverfügungstellung eines Mietautos, um die Reise fortsetzen zu können, nach 2 Wochen Mietauto im Heimatort in D wieder abgegeben. Das war´s, hat mich keinen Pfennig (da gab´s noch die DM) extra gekostet, auch in Frankreich hat die Vorlage des ADAC-Ausweises völlig ausgereicht. Später bekam ich von ADAC die Rechnung geschickt, nur zur Kenntnisnahme, nicht zur Bezahlung = knapp 2000 DM hatte der ganze Spaß gekostet. ...

Die einzige Panne, die ich in letzter Zeit und mit einem Volvo (Volvo seit 2000) hatte, war mal in Kroatien. Vor Ort Vertragspartner (deutschsprachig) von ADAC kontaktiert, Karte vorgelegt, erledigt. Einzig die defekte Batterie (das war der Schaden, weil Auto 2 Wochen unter heißer Sonnen am schrägen Hang geparkt und somit möglicherweise Batterie tiefentladen?) mußte ich selber kaufen.

Ich finde also ADAC gut, würde keinen Meter ohne fahren - egal welches Auto nun. Es ist ein großer und - wie ich finde - großzügiger und zuverlässiger Laden, den man in der Welt kennt und man dementsprechend auch seriös bedient und einem auch weitergeholfen wird. Im Gegensatz zu anderen heutigen Großunternehmen, welche mich schon über den Tisch zu ziehen versucht und es auch schon mal geschafft haben (Stromanbieter, Vesicherungen, Telekommunikation, Banken etc.) hatte ich so was mit ADAC noch nie. Selbst in Zeiten als das Geld knapp war und vieles nicht rechtzeitig bezahlt wurde, so also auch ADAC, sind die mir nie empfindlich auf die Pelle gerückt, sondern haben Geduld und Verständnis gezeigt - und als es dann auch was zu leisten gab, waren die immer auf den Punkt genau da! So einen verlässlichen Beziehungspartner hätte ich mir früher immer gewünscht ... ;-)

Das alles wäre mir also schon einen höheren Beitrag im Vergleich zur Konkurrenz wert, wenn er denn wirklich höher wäre ...

Robin

Zitat:

Original geschrieben von robinpower

Ich finde also ADAC gut, würde keinen Meter ohne fahren - egal welches Auto nun.

Ich fahre seid 25 Jahren Auto und habe noch nie einen Pannendienst gebraucht (holzklopf). Als Verweigerer aller Arten von Clubs und Organisationen freue ich mich auch über meine permanete Nichtmitgliedschaft im ADAC :D Jede Lektüre der unsäglichen "Motorwelt" bestärkt mich in meinem Verlagen der fortgeführten Motorclub-Abstinenz. Sollte ich dennoch mal liegenbleiben (kann man bei meinem derzeitigen Saab ja nicht ausschliessen :D ) hoffe ich auf kompetente Hilfe. Die bezahle ich dann auch gern.

Übrigens, warum muß eine solche Organisation seine Gebiete nach "Gauen" einteilen?

Die letzte Motorwelt hat mir auch Freude gemacht: Blabla wächst mit der 3. Potenz von foobar, das heißt, wenn man foobar verdoppelt, verdreifacht sich Blabla. (Ich weiß den Kontext nicht mehr, nur bekomme ich da immer Tränen in den Augen)

Ansonsten: Geholfen haben die mir schon öfter - ich hatte ja früher auch mal Nicht-Elche. Da waren die immer freundlich und engagiert. Der Pannenkurs, den ich mal mit 18 da gemacht habe, war eher sinnfrei, mag aber auch an den sonstigen Teilnehmern gelegen haben, die noch nicht mal selbst ein Rad wechseln konnten...

Ich überlege auch gerade, ob ich austrete und mich auf die Volvo Assistance verlasse, schließlich kann man von dem Beitrag auch ein / zweimal lecker essen gehen.

Interessant ist, daß der ADAC eine relative starke Lobbyarbeit in Sachen Verkehrspolitik leistet - und durchaus manches gutes durchgesetzt hat (aber auch Unfug treibt, aber wo gehobelt wird, fallen Späne).

Mir gefällt der Verein in einem anderen Bereich nicht: Die Luftrettung, das Aushängeschild, wird sehr aggressiv in den Markt gepresst, vielleicht hat jemand hier die Geschichte um den ITH und RTH in Leipzig mitbekommen, das Tauziehen um die Stationierung eines ITH in München (in Konkurrenz zu einem bereits dort stationierten) und ... und .... Da verlieren sie für mich etwas ihr "Saubermannimage".

Leipzig

 

...wobei bei der Entscheidung in Leipzig auch andere Entscheidungsgründe gegeben haben. Sowie es jetzt ist, ist es auf jeden Fall besser, als vorher...

Ich für meinen Teil bin ADAC-Plus-Mitglied und war bisher immer sehr zufrieden mit dem ADAC...

Dass der ADAC ganz gut ist, ist doch klar. fahre auch damit, nur die "Zusätze" wie Rechtsschutz etc. sind nicht anders als bei anderen Firmen, die werden nicht als Freund des Autofahrers ihr Geschäft ausser Acht lassen und Dir etwas schenken...

Preis/Leistung ist natürlich ein anderes Thema, ob der AvD (war es glaube ich) nicht günstiger bei vergleichbarer Leistung ist, müsste man sich anschauen, mir war so als ob es so wäre. Die haben eine Internetseite, man kann also schnell vergleichen.

Man kann ADAC wählen, aber ein Monopolist sind sie nicht, man sollte vorher vergleichen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. ADAC oder DAS? Meinungen und Erfahrungen gesucht...