ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Actros Öldruck

Actros Öldruck

Themenstarteram 24. Januar 2012 um 17:47

Hallo liebe Gemeinde!

Hab ein kleines problem mit meinem guten Stück.

Also der Wagen (Bj 2002; 1843; 600000km) hat im Standgas so 0,4-0,5Bar öldruck und bei 1500U/min ca. 2-2,2 Bar. (Olstand OK.)

Aufgefallen ist mir die ganze Sache als er im Standgas lief und dann ab und zu unrhythmisch piepste und zugleich die stopleuchte aufleuchtete.

Wenn ich gas gebe piepst er kurz aber durchgehend ca. 0,5-1 sek. Danach wieder nicht, bis die drehzahl wieder unten ist.

Zudem leuchtet (selten) die Ölkanne mit rot leuchtetnden balken auf.

Eigentlich bin ich mit sicher das es die Ölpumpe ist aber nur zur sicherheit würd ich gern wissen ob es noch andere Möglichkeiten gibt, was meint ihr.

Bei anderen Fahrzeugen hab ich im bei 500U/min allein 3 Bar... welcher wert ist untergrenze?

zur Info: Der motor ist trocken, also kein Leck oder sowas)

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 10. Febuar 2012 um 8:19

TATÜTATA!!!

endlich!

Hab den fehler gefunden.

Nachdem zum 2. mal die wanne abgebaut und Spritzdüsen Pumpe Ventil kontrolliert wurden (alles i.O.) hab ich einfach Druckluft in die Öffnung der Ölpumpe gejagt und auf einmal pfeifts von oben links.

Ende von Lied:

Im FIltergehäüse ist so ein kleines Ventil das vom filter runtergedückt wird, was dazu dient, dass das Öl beim Wechsel rauslaufen kann. Dieses kleine Misstück fehlte komplett?!?!??!?!!

Ersatzteil eingebaut-->5bar druck!!!

 

juhu!

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Nun ich würde mal den Oeldruck per Manometer gegenvergleichen. Allenfalls passt der Sensor der für die Anzeige da ist nicht korrekt. 600'000 sollten eigentlich kein Problem darstellen. Die halten bei fachgerechtem Unterhalt sehr sehr sehr lange.

 

Per Druckmessung Anzeige gegen vergleichen.

Hallo,

also du hast einen Öldruckschalter und einen Sensor im Ölfiltergehäuse verbaut.

Würde mal beide erneuern!

Pulsiert Dein Kupplungspedal wenn Du es durchtretest??

Ziehe mal den ölfilter und schaue ob Späne im Filter sind!

Gruß

Chris

Also ich würde den Öldruck auch erst mal zu Fuß mit dem Manometer messen, sollte der tatsächlich so niedrig sein, würd ich mir das Ansaugrohr der Ölpumpe ansehen, gab mal Probleme mit Haarrissen.

Das stimmt.

Wenn ein Haarriß oder das Ansaugrohr gebrochen ist merkt er es auch beim Fahren! Wir hatten es damald festgestellt wenn wir gebremst haben mit dem Fahrzeug, dann ging die Öldruckanzeige an.

Bei Leerlauf und Betriebswarmer Motor muss der öldruck min.0,3bar sein, das ist die untere Grenze.

Gruß

Chris

Themenstarteram 25. Januar 2012 um 15:56

Hallo!

Danke für eure Hilfe.

Also so wie Ihr meint, ist die Pumpe nicht ganz so wahrscheinlich.

Ich werd dann mal den Druck und das Ansaugrohrbegutachten.

Bis dann!

Themenstarteram 27. Januar 2012 um 17:27

...Zwischenstand:

Öldruck ist tatsächlich so gering, mal schauen wie die geschichte weiter geht

Ölsaugrohr gerissen!

Hallo,

ich würde zuerst mal das Öl ablassen und schauen ob die Ölmenge stimmt.

Grund: Wir hatten schon mehrfach das der Ölstandsenor einen Falschen Ölstand auswertet und somit viel zu wenig Öl in der Ölwanne ist !

Themenstarteram 28. Januar 2012 um 12:02

so ein sch***

a, also das ansaugrohr sieht gut aus, habs sogar mit kontrastmittel und UV untersucht...

sind die risse etwa so fein?

b, die "alte" Pumpe erzeugt ein besseres vakuum als die neue

c, hab das Öldruckventil mit dem neuen verglichen, (hab mit 2bar luft durchgeblasen) beide pfeifen durch nur das alte etwas stärker

...baue jetzt alles zusammen:rolleyes:

Hat die Kubelwelle erhähtes Axialspiel???? (max. 0,5mm!)

Späne in der Ölwanne?

Den riß sieht man mit dem blosen Auge!

Gruß

Chris

Themenstarteram 28. Januar 2012 um 20:43

oh je oh je! Ich vermute schlimmes! druck unverändert

späne etc. hatte ich nicht in der ölwanne, öl und lager sehen gut aus

spiel hab ich jedoch noch nicht kontrolliert

so etwas hatte ich auch noch nicht:(

Moin!

Ist zwar vielleicht nen bißchen weit hergeholt, aber ich hatte letztens nen 150 KVA-Aggregat mit Cumminsantrieb das keinen Öldruck mehr aufbaute.

Da hab ich dann ne Spritzdüse mit der der Kolbenboden von unten gekühlt wird in der Ölwanne gefunden...

Nachdem die wieder drin war (und die andern 5 auch wieder fest waren ) lief das Aggregat wieder einwandfrei.

Gruß

Lutz

Themenstarteram 28. Januar 2012 um 21:17

hmmm... soweit hergeholt ist das garnicht....da kann ja fast nur so ein fehler sein

Das ist mir auch gerade eingefallen, Kolbenspritzdüse lose!

Deine Antwort
Ähnliche Themen