ForumCorsa C & Tigra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. achtung bremsversagen !

achtung bremsversagen !

Themenstarteram 20. September 2005 um 21:34

Habe heute bei meinem Corsa 1.3 cdti einige Probebremsungen gemacht und dabei folgendes festgestellt:

--nach ca.3bis 4 kurzen aber kräftigen,direkt aufeinander folgenden Bremsungen(Stotterbremse) war für mehrere Sekunden keine Bremskraftunterstützung mehr vorhanden.Ein Gefühl,als bremse man mit abgeschaltetem Motor.Der Wagen ließ sich kaum stoppen.Erst nach einigen Sekunden, ohne das Bremspedal zu drücken, war wieder normale Bremsleistung vorhanden.Die Bremskontrolllampe leuchtet dabei nicht auf

--da ich beim normalen starken Bremsen durchgehend das Pedal niederdrücke(keine Blockiergefahr wegen ABS) ist mir das Problem erst jetzt bei Km 31000 aufgefallen

 

Vielleicht kann einer von Euch diese Oben beschriebene "Stotterbremse" mal ausprobieren und schreiben,ob das Phänomen auch auftritt.Bitte am besten nur auf abgesperrter Stercke.

Ich weiß leider nicht ob mein Corsa von 12/03, Grauimport aus Frankreich,schon einen Bremsassistenten an Bord hat.Der könnte eventuell etwas damit zu tun haben.Wer weiß Rat?

Ähnliche Themen
15 Antworten

Re: achtung bremsversagen !

 

Zitat:

Original geschrieben von heideman

Ich weiß leider nicht ob mein Corsa von 12/05, Grauimport aus Frankreich,schon einen Bremsassistenten an Bord hat

Keine Ahnung, weil des Auto wird ja erst gebaut, Dezember ist noch nicht. Oder meinst du KW 12 & 2005???

Schau dir mal die Bremsbeläge vorne an.

Bei einem unserer Corsas waren die auch schon nach 26000km runter.

also wenn nach mehrerem starken bremsen die bremsleistung plötzlich nachlässt könnte das sein:

luft/wasser in der bremsflüssigkeit

bremse "fadet" das heisst eine verminderte bremsleistung bei starker erhitzung der bremse (leider normal bei otto normal bremsen :( )

abgefahrene beläge halte ich für ausgeschlossen....

sonst noch jemand ne idee?

mfg Alex

Könnte vielleicht auch am Bremskraftverstärker liegen.

Evtl. baut der bei der Stotterbremse und Motor im Leerlauf auf Dauer nicht genug Unterdruck auf oder die Leitung ist nicht 100% OK.

Nachtrag:

Fällt mir gerade ein, is ja ein Turbo - wie läuft das da überhaupt mit dem Unterdruck?

Zitat:

Original geschrieben von Stefan_Raba

Fällt mir gerade ein, is ja ein Turbo - wie läuft das da überhaupt mit dem Unterdruck?

Vorm Verdichterrad wird doch auch der Turbo Unterdruck im Saugrohr haben?

Also nach der Schilderung tippe ich auch mal auf BKV/Leitungen prüfen.

Bei den meisten Turbodieseln wird der für den BKV benötigte Unterdruck von einer Vakuumpumpe erzeugt. So auch beim 1.3 CDTi. Sie sitzt oben rechts am Motor.

Offenbar wurde der Unterdruck durch die Stotterbremsungen abgebaut.

Gruß Primus

Andere Frage:

Wer macht denn noch eine sogenannte Stotterbremsung in Zeiten von ABS??? Verlängert nur unnötig den Bremsweg!

Komisch, wenn ich 10 Kavalierstarts mache, verringert sich die Profiltiefe!? ;-)

Hallo Heidemann,

so ähnlich ist es auch bei meinem 1,0TP EZ 1/05.

Er hat knapp 10´000 km drauf.

MfG Stefan.

Würde den Fall mal einem Opel-Meister schildern.

Hallo,

ist meiner Meinung nach völlig normal. Habe ich schon bei mehreren Fahrzeugen (Miet- und Dienstwagen) festgestellt, dass bei mehrmaligen kurzen Bremsungen das Pedal leicht verhärtet und die Bremswirkung nachlässt. Besonders bei den Dieseln und beim Audi A4 ist mir das aufgefallen.

Da wird wohl nicht genug Unterdruck erzeugt, um Bremsleistung für eigentlich sinnfreie Stotterbremsungen aufzubauen. Ich würde mit soetwas nicht zum FOH gegehen, es sei denn die Bremsleistung ist allgemein mies.

Gruß

Schnubu

Themenstarteram 21. September 2005 um 19:33

Besten Dank für die zahlreichen Antworten.Wie die meisten doch erkannt haben ,tritt das Problem nur bei der "Stotterbremsung" auf,nicht bei normalen Vollbremsungen.Deshalb kann man sicherlich Bremsbeläge sowie Bremsflüssigkeit als Ursache ausschließen.Einigen Antworten entnehme ich,daß die nachlassende Bremskraftverstärkung scheinbar normal sei und tatsächlich ist sie mir ja auch erst nach ca. 20000 km aufgefallen,da ich bis dato auch nicht in der Situation war,mehrfach hintereinander stark abbremsen zu müssen.Vorstellen aber kann ich es mir gut ,ich sage nur :Paßabfahrten im Gebirge o.ä. Ich war gerde 2 Wochen mit dem Motorrad in Norwegen und wenn ich mir vorstelle ,den Trollstigen mit dem Corsa herunterfahren zu müssen,bekomme ich Angst.

Ähnliche Probleme scheint es übrigens mit Bmw Motorrad ABS in Verbindung mit Bremskraftverstärkung zu geben.Ich meine sogar,daß BMW zu einer großen Rückrufaktion verklagt wurde.Hier trat das Bremsversagen auch nur unter "unrealistischen" Bedingungen,etwa bei Sicherheitstrainings ,auf.Doch ich meine,das gerade die Bremse als wichtigste Sicherheitseinrichtung immer und unter allen Bedingungen funktionieren muß.

Ich werde das Problem also meinem "FOH" schildern ,dafür wär ich Euch noch über weitere Informationen und Erfahrungen mit der CorsaBremse ,speziell vom CDTI,dankbar. mfg Heideman

Passstrassen fahren kann man schon mit den Corsa hab ich oft genug schon gemacht. Aber das was bei dir passiert ist hatte ich noch nicht liegt wohl auch dran das ich anderes Bremse. Aber bei Passtrassen sollte man eh vorsichtig sein. Gabs bei uns schon zwei mal das da Bremsenfestgeglüht sind. Aber Stotterbremse macht ja eigentlich eh keinen Sinn mehr bei modernen Autos.

Das ist normal, das hat mir sogar schon mein Fahrlehrer beigebracht. Hab das dann auch in der Fahrstunde mit nem Golf IV probieren dürfen/sollen.

@heidemann

Das mit dem Motorrad von BMW hab ich auch gesehen und die wurden nicht verklagt und haben auch noch keinen Rückruf gestartet, da das ein Softwareproblem des ABS ist, das sie nicht zu lösen im Stande sind.

Bei bergab einfach einen Gang runterschalten und schon musst du nicht mehr soviel bremsen :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen