ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Achsmanschette in Werkstatt gewechselt - weniger als 1 Jahr später defekt

Achsmanschette in Werkstatt gewechselt - weniger als 1 Jahr später defekt

Themenstarteram 23. Juni 2020 um 13:05

Hallo zusammen,

ich habe derzeit ein Problem, bei dem ich das Know-how des Forums brauche.

Im September letzten Jahres habe ich an meinem MB Vito die Achsmanschetten am Hinterachsgetriebe wechseln lassen, da diese rissig waren.

Am Wochenende (also 9 Monate später) habe ich zur Vorbereitung auf den TÜV nochmal unter das Auto geschaut. Dabei habe ich eine unschöne Entdeckung gemacht.

Die linke getriebeseitige Achsmanschette ist verdreht und hat einen Riss (das angehängte Bild ist nicht von meinem Auto, aber zeigt gut, was ich mit "verdreht" meine).

Fahrzeug wird hauptsächlich auf Langstrecke genutzt - kein Offroad.

Frage an Euch:

1) Kann so etwas nach nichtmal 1 Jahr erfolgen oder seht Ihr hier einen klaren Montagefehler?

2) Ist eine Achsmanschette ein Verschleißeil? Falls ja, was wäre eine normale Abnutzungsdauer (Zeit und vll. Kilometerleistung)?

Danke!

Beispielbild - verdrehte Achsmanschette
Beste Antwort im Thema

Kurz bei der Werkstatt vorbei fahren und auf die Bühne ... entweder ist die Firma kulant oder du warst dort Kunde

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Verschleißteil? Ja - übliche Lebenserwartung jedoch eher einige Jahre als lediglich Monate.

"Verdrehter" Einbau wäre zwar unschön, aber - zumindest in elastischem, fabrikfrischem Gummi - kaum zweifelsfrei als alleinige Rissursache auszumachen.

hat man als Privatkunde nicht 2 Jahre Ersatzteilgarantie auf Ersatzteile?

auch eine Achsmanschette muß 2 Jahre halten,

so wie auch ein Zahnriemen !

Bremse,Kupplung ist Verschleiß.

mfg

Kurz bei der Werkstatt vorbei fahren und auf die Bühne ... entweder ist die Firma kulant oder du warst dort Kunde

Themenstarteram 23. Juni 2020 um 13:23

Das macht mir Mut! Danke für eure Rückmeldung.

Das wäre bereits die dritte Reklamation bei der Werkstatt in <1 Jahr (Falsches Getriebeöl eingefüllt, defektes Domlager bzw. falsche Montage Domlager, und jetzt die Achsmanschette).....

... kann Zufall sein, aber ist schon sehr komisch.

Warum sollte sich eine Achsmanschette verdrehen? Einreisen durch Materialbeschädigung, beschädigt durch Marder, ... Aber verdrehen kann sie sich doch nur, wenn die Haltebänder nicht fest angezogen wurden, oder die Haltebänder haben sich gelöst - in dem Fall ist das ein Mangel der durchgeführten Reparatur.

Die Manschette ist aber nicht verdreht, diese ist entweder beim Einbau nicht richtig belüftet worden oder falls vorhanden ist die automatische Belüftung fehlerbehaftet-

Das macht sich natürlich auf die Lebensdauer bemerkbar-

AEG

Zitat:

@TSB69 schrieb am 23. Juni 2020 um 13:24:09 Uhr:

Warum sollte sich eine Achsmanschette verdrehen? Einreisen durch Materialbeschädigung, beschädigt durch Marder, ... Aber verdrehen kann sie sich doch nur, wenn die Haltebänder nicht fest angezogen wurden, oder die Haltebänder haben sich gelöst - in dem Fall ist das ein Mangel der durchgeführten Reparatur.

Defekt durch verrutschen hatte ich auch schon. Allerdings an der Vorderachse, wodurch die Lenkbewegungen auch noch hinzukommen. Verdreht war nichts...

War aber damals trotzdem ein Montagefehler meinerseits.

 

Leider kommen viele Manschetten nur mehr mit Kabelbindern und nicht mit diesen Manschettenschellen. Die halten gefühlsmäßig besser.

Zitat:

@BjoernL89 schrieb am 23. Juni 2020 um 13:23:40 Uhr:

Das macht mir Mut! Danke für eure Rückmeldung.

Das wäre bereits die dritte Reklamation bei der Werkstatt in <1 Jahr (Falsches Getriebeöl eingefüllt, defektes Domlager bzw. falsche Montage Domlager, und jetzt die Achsmanschette).....

... kann Zufall sein, aber ist schon sehr komisch.

Ich würde über eine andere Werkstatt nachdenken. Soetwas ist ärgerlich, kostet Zeit und Nerven.

 

Auch bei der Achsmanschette wird ziemlich sicher ein Montagefehler vorliegen. Falls nicht, und Marder etc. sind die Ursache sollte man das bei der Reparatur auch erkennen sollen.

Du hast auf die Reparatur 2 Jahre Gewährleistung!

Allerdings gibt es auch unterschiedliche Qualitäten der Achsmanschetten (es gibt welche aus Plastik und welche aus Gummi; dann wiederum gibt es welche, die mittels Schlauchband, die nächsten mittels Schlauchschellen befestigt wereen). Wiederum andere haben eine Entlüftung, andere nicht (Billigkram).

Wenn Du viel auf Böden fährst, wo sich die Gelenkwellen äußerst stark längen und kürzen, dann kommt es zu diesen Luftdellen (da ist aber die Entlüftung nicht in Ordnung oder garnicht vorhanden.

Und reißen darf eine Achsmanschette schon garnicht (zumindest sollte sie den Gewährleistungszeitraum überstehen)...

Es spielen hier viele Komponenten eine Rolle, die eine ad Hock Beurteilung (ohne den Fall und das Aussehen) unmöglich machen...

Freundliche E-Mail oder Fax... An die Geschäftsleitung besser Xyz.

Neutral ohne Aggression mit Fotos und Nachweis den Vorgang schildern und abwarten. Ich würde nicht zur Serviceannahme oder Werkstattmeister gehen. Da wird gerne der Ball gaanz flach gespielt zu deinem Nachteil. Anders verhält es sich natürlich in kleinen Werkstätten bei denen der Meister selbst noch schraubt.

Zitat:

@catcherberlin schrieb am 23. Juni 2020 um 18:46:30 Uhr:

Du hast auf die Reparatur 2 Jahre Gewährleistung!

Allerdings gibt es auch unterschiedliche Qualitäten der Achsmanschetten (es gibt welche aus Plastik und welche aus Gummi; dann wiederum gibt es welche, die mittels Schlauchband, die nächsten mittels Schlauchschellen befestigt wereen). Wiederum andere haben eine Entlüftung, andere nicht (Billigkram).

Wenn Du viel auf Böden fährst, wo sich die Gelenkwellen äußerst stark längen und kürzen, dann kommt es zu diesen Luftdellen (da ist aber die Entlüftung nicht in Ordnung oder garnicht vorhanden.

Und reißen darf eine Achsmanschette schon garnicht (zumindest sollte sie den Gewährleistungszeitraum überstehen)...

Es spielen hier viele Komponenten eine Rolle, die eine ad Hock Beurteilung (ohne den Fall und das Aussehen) unmöglich machen...

Die Werkstatt kann dies auf 1 Jahr verkürzen, steht dann in den AGBs der Werkstatt.

falsche 'sogenannte' werstatt vom Kunden ausgesucht Leeeehrgeld bezahlt. Lösung: eine 'richtige' werstatt suchen.

Für mich sieht die Manschette in dem Beispielbild ganz klar verdreht montiert aus .

Die Naht von der Pressform ist am großen Ende auf 12:00 Uhr und am kleinen Ende auf ca.2:00 Uhr

Bei der Beurteilung sollte man aber bedenken,dass es kein Bild von seinem KFZ ist sondern von einem x- beliebigen-

AEG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Achsmanschette in Werkstatt gewechselt - weniger als 1 Jahr später defekt