ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. ACC, so ein Schrott

ACC, so ein Schrott

Themenstarteram 8. Oktober 2020 um 10:23

Habe ich mir einen neuen PKW zugelegt. Stand gerade so auf dem Hof als Tageszulassung, war so ziemlich alles eingebaut, was man da einbauen konnte, Preis war ok, also habe ich gekauft ohne lange zu recherchieren.

Jetzt ist da auch so ein ACC, also Abstandstempomat, drin. Das Ding ist der allergrößte Mist und das scheinbar herstellerübergreifend. Ich Depp habe mich auf die blumigen Prospektangaben verlassen. Jetzt lese ich in der Bedienungsanleitung, dass das Ding eigentlich nie funktioniert, nämlich nicht bei:

- Motorrädern

- Fahrrädern

- LKWs

- stehenden Fahrzeugen

- in Kurven

- bei Regen

- bei Schnee

- bei Sonnenschein

- allgemein bei unübersichtlichen Situationen

Genauso ist es auch. Wenn man wenigstens den doofen Abstandsmesser allein abschalten könnte, aber so ist auch immer der Tempomat weg.

Das kann doch nicht sein. Das ist doch gemeingefährlich, wenn das alles jederzeit einfach komplett aussteigen kann, dann brauche ich so einen Mist nicht. Ich lasse gerade prüfen, ob man diese doofe Kamera und das noch doofere Radar einfach komplett abschalten kann. Wenn ich mit Tempomat fahren will, dann will ich das auch und gerade bei Regen. Das ist ein echter Rückschritt gegenüber meinem 12 Jahre alten vorherigen Auto.

Wie ist eure Erfahrung? Hat da schon mal jemand richtig Stress gemacht?

Beste Antwort im Thema

Ich finde ACC genial. Ein reiner Tempomat ist überflüssig wie ein Kropf, da man (wenn man nicht vorne in der Schlange fährt) ständig am Nachregeln ist.

Probier ihn doch erst mal aus, bevor du dich aufgrund irgendwelcher Aussagen aufregst. Keiner zwingt dich, ihn einzuschalten.

215 weitere Antworten
Ähnliche Themen
215 Antworten

wie soll denn eine Spurerkennung und Spurführungsassistent funktionieren, wenn die Spur nicht bekannt ist?!

Was hat ACC mit dem Spurführungsassistenten zu tun?

ACC registriert doch nur, ob ein anderes Fahrzeug vor dem eigenen ist und wenn ja, wie schnell ist dieses und passt dann die Geschwindigkeit nach unten an.

Die Kamera ist doch nur zusätzlich und unterstützt das ACC dabei. Sie kann das System dadurch verbessern (Erkennen von Kurven, Spur, auf welcher Spur befinden sich noch andere VT,...), aber nötig ist sie dafür nicht.

Es geht um ACC, nicht um einen Spurführungsassistent. ACC funktioniert mit Radar oder Lidar, eine Kamera ist dafür nicht notwendig. Wo sich was befindet, wird wie gesagt aus dem Lenkwinkel und dem Radarwinkel berechnet.

Lidar hat doch kaum ein Hersteller.

 

Dein Skoda hat auch eine Kamera.

Woher soll das System die Info haben auf welcher Spur das Fahrzeug auf der AB ist.

Sonst würde der ja wahllos überholenden Fahrzeugen "folgen".

 

Das sagt z.b. Skoda dazu.

Die um die automatische Distanzregelung erweiterte Geschwindigkeitsregelanlage (Funktionsbereich zwischen 30 und 160 km/h) erfasst mittels eines Radarsensors unterhalb der Frontstoßstange, Ultraschallsensoren sowie einer Frontkamera den vorausfahrenden Verkehr (bis ca. 200 m in Fahrtrichtung).

Nein, mein Skoda (Octavia Bj. 2018) hat keine Kamera.

Skoda schreibt in der BA:

Die ACC ermöglicht es, eine Geschwindigkeit von 30-160 bzw. 30-210 km/h (ausstattungsabhängig) sowie den Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen einzustellen. Die ACC kann mithilfe des Radarsensors ein vorausfahrendes Fahrzeug bis zu einem Abstand von 120 m erkennen.

und was, wenn da mehrere Fahrzeuge sind - z.B. dreispurige Autobahn, Du in der Mitte, es kommt eine Kurve...?!

Zitat:

@remix schrieb am 13. Oktober 2020 um 13:22:50 Uhr:

und was wenn da mehrere sind - z.B. dreispurige Autobahn...?!

Man fährt üblicherweise nur hinter einem Fahrzeug her. Nur zu diesem wird der Abstand gehalten.

Grüße vom Ostelch

Zitat:

@birscherl schrieb am 13. Oktober 2020 um 13:20:43 Uhr:

Nein, mein Skoda (Octavia Bj. 2018) hat keine Kamera.

Skoda schreibt in der BA:

Die ACC ermöglicht es, eine Geschwindigkeit von 30-160 bzw. 30-210 km/h (ausstattungsabhängig) sowie den Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen einzustellen. Die ACC kann mithilfe des Radarsensors ein vorausfahrendes Fahrzeug bis zu einem Abstand von 120 m erkennen.

Mein Sharan, ebenfalls BJ. 2018, hat auch keine Kamera. ACC funktioniert dennoch tadellos, auch bei Regen und bei Radfahrern. Bisher hat es erst einmal im dichten Schneetreiben ausgesetzt.

Zitat:

@remix schrieb am 13. Oktober 2020 um 13:22:50 Uhr:

und was, wenn da mehrere Fahrzeuge sind - z.B. dreispurige Autobahn, Du in der Mitte, es kommt eine Kurve...?!

Dann wird (wie schon so oft geschrieben) aus Lenkwinkel und Radarwinkel das richtige Auto als Referenz gewählt. Funktioniert einwandfrei und wird seit einem halben Jahr (so lange hab ich den Octavia erst) immer wieder gern genutzt.

Das System verhindert sogar das Rechtsüberholen. Skoda schreibt dazu:

Regelung entsprechend dem Fahrzeug auf der Nebenspur

Während der Regelung kann Ihr Fahrzeug entsprechend dem Fahrzeug auf der Nebenspur geregelt werden. Dazu kann es bei einer Geschwindigkeit über 80 km/h dann kommen, wenn sich Ihr Fahrzeug schneller als das Fahrzeug auf der Nebenspur auf der Fahrerseite bewegt. Im Display wird das erkannte Fahrzeug auf der Nebenspur angezeigt.

die Erkennung des Autos auf der Nebenspur auch mittels Lenkwinkel und Radarwinkel?!

ich bin wie MZ-ES-Freak davon ausgegangen, dass bei den Fahrzeugen mit einer Kamera auch die Spur mittels Kamera detektiert wird - zumindest als zusätzliche Information...

Zitat:

@remix schrieb am 13. Oktober 2020 um 13:33:55 Uhr:

die Erkennung des Autos auf der Nebenspur auch mittels Lenkwinkel und Radarwinkel?!

ich bin wie MZ-ES-Freak davon ausgegangen, dass bei den Fahrzeugen mit einer Kamera auch die Spur mittels Kamera detektiert wird - zumindest als zusätzliche Information...

Es geht doch wohl gerade um Fahrzeuge ohne Kamera? :confused:

Grüße vom Ostelch

Zitat:

@remix schrieb am 13. Oktober 2020 um 13:33:55 Uhr:

die Erkennung des Autos auf der Nebenspur auch mittels Lenkwinkel und Radarwinkel?!

ich bin wie MZ-ES-Freak davon ausgegangen, dass bei den Fahrzeugen mit einer Kamera auch die Spur mittels Kamera detektiert wird - zumindest als zusätzliche Information...

Wenn eine Kamera ebenfalls verbaut wurde, dann wird diese als zusätzliche Informationsquelle benutzt.

Die Kamera wird auch für andere Assis an Board verwendet. Wenn diese nicht eingebaut wurden, dann gibt es auch keine Kamera. Für ACC allein wird keine Kamera eingebaut.

Zitat:

@remix schrieb am 13. Oktober 2020 um 13:33:55 Uhr:

die Erkennung des Autos auf der Nebenspur auch mittels Lenkwinkel und Radarwinkel?!

Richtig. Für die Lageerkennung des vorausfahrenden Autos und des Nachbarautos braucht man keine Kamera, da reicht das Radar. Das Radar geht ja nicht als Strahl nach vorne, sondern als Strahlenfächer mit einem definierten Austrittswinkel. Das gibt ein gutes zweidimensionales Bild des Geschehens.

Wie sollte eine Kamera auch bei Dunkelheit, Nebel, Regen unterstützen können?

Zitat:

@tomcat092004 schrieb am 13. Oktober 2020 um 14:12:25 Uhr:

Wenn eine Kamera ebenfalls verbaut wurde, dann wird diese als zusätzliche Informationsquelle benutzt.

Die Kamera wird auch für andere Assis an Board verwendet. Wenn diese nicht eingebaut wurden, dann gibt es auch keine Kamera. Für ACC allein wird keine Kamera eingebaut.

habe ich soweit verstanden - das erklärt dann evtl. auch warum im Falle des TS die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems schlechter als bei den simpleren ACC ohne Kamera ist;

die Kette ist nur so stark wie Ihr schwächstes Glied und die optischen Systeme sind u.a. anfällig für Verschmutzungen und optische Störungen - im Gegensatz zum reinen "Radar"....

ich hatte mich immer auf das Auto des TS bezogen, der ja eine Kamera hat - haben wir aneinander vorbeigeredet

Zitat:

@birscherl schrieb am 13. Oktober 2020 um 14:16:52 Uhr:

....Das gibt ein gutes zweidimensionales Bild des Geschehens.

Wie sollte eine Kamera auch bei Dunkelheit, Nebel, Regen unterstützen können?

ja wie macht der Spurführungsassistent das denn dann bei Dunkelheit ?!

Zitat:

@remix schrieb am 13. Oktober 2020 um 14:29:05 Uhr:

… ja wie macht der Spurführungsassistent das denn dann bei Dunkelheit ?!

Der ist nicht auf die Informationen aus einer Entfernung von 200 m angewiesen, sondern auf die Infos von direkt vor dem Fahrzeug. Eine Kamera funktioniert bei schwierigen Lichtbedingungen noch auf die kurze Distanz, zumal der Blickwinkel auf die Straßenoberfläche dann wesentlich größer ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen