ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Abschied aus dem Gaskraftstoffe Forum

Abschied aus dem Gaskraftstoffe Forum

Themenstarteram 17. Februar 2017 um 23:45

Nach mehr als 8 Jahren Autogas fahren möchte ich mich aus dem Gaskraftstoffe-Forum verabschieden.

230.000km in einem 1.6er Ford Focus, davon über 210.000km auf Autogas waren eine tolle und vor allem preisgünstige Erfahrung. Ca. 8-9000€ habe ich gegenüber Benzin eingespart und damit den Gas-Umbau und eine Zylinderkopfrevision mit gasfesten Sitzringen mehr als doppelt wieder reingeholt. Die Vialle ist stets zuverlässig gelaufen, wenn man eine defekte Pumpe vor 2 Jahren und die eigentlich dauerhaft undichten Injektoren mal außer acht lässt, die aber der Funktion der Vialle keinen Abbruch tun.

Den Gas-Wagen habe ich in gaserfahrene Hände verkauft und wird beim neuen Besitzer wohl in den nächsten 2 Jahre als Arbeitsweg-Pendelfahrzeug fleissig auf die 300.000km zu steuern.

Ich selbst wollte mal wieder was mit Power und Spaßfaktor und fahre die nächsten Jahre wieder Diesel. Auch wieder ein Focus, weil ich mit dem Focus sehr zufrieden war.

Vielen Dank für den tollen Umgang hier im Forum... ich werde sicher immer mal wieder hier rein spinksen. Bis dahin machts gut und weiterhin viel Spaß beim gaseln,

Andreas

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 17. Februar 2017 um 23:45

Nach mehr als 8 Jahren Autogas fahren möchte ich mich aus dem Gaskraftstoffe-Forum verabschieden.

230.000km in einem 1.6er Ford Focus, davon über 210.000km auf Autogas waren eine tolle und vor allem preisgünstige Erfahrung. Ca. 8-9000€ habe ich gegenüber Benzin eingespart und damit den Gas-Umbau und eine Zylinderkopfrevision mit gasfesten Sitzringen mehr als doppelt wieder reingeholt. Die Vialle ist stets zuverlässig gelaufen, wenn man eine defekte Pumpe vor 2 Jahren und die eigentlich dauerhaft undichten Injektoren mal außer acht lässt, die aber der Funktion der Vialle keinen Abbruch tun.

Den Gas-Wagen habe ich in gaserfahrene Hände verkauft und wird beim neuen Besitzer wohl in den nächsten 2 Jahre als Arbeitsweg-Pendelfahrzeug fleissig auf die 300.000km zu steuern.

Ich selbst wollte mal wieder was mit Power und Spaßfaktor und fahre die nächsten Jahre wieder Diesel. Auch wieder ein Focus, weil ich mit dem Focus sehr zufrieden war.

Vielen Dank für den tollen Umgang hier im Forum... ich werde sicher immer mal wieder hier rein spinksen. Bis dahin machts gut und weiterhin viel Spaß beim gaseln,

Andreas

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Vile Erfolg und kute Fahrt mit Diesel )

Danke fürs mitmachen )

Power und Spaß wäre der neue Focus RS. Ich les was von "Diesel", das beißt sich mit "Spaß". Es gibt ein lustiges Leben über 4000 RPM. Ganz sicher ;)

PS: Trotzdem viel Spass. Von einer 1.6er Wanderdüne kommend ist zu viel "unterhaltsam". Ich merks umgekehrt immer an Firmenfahrzeugen - 1.6er Diesel mit gerade mal 100PS. Würg. Unter 1500 nix und ab 3000 auch nix.

Themenstarteram 18. Februar 2017 um 21:56

Doch doch, die 400nm des Diesel-ST machen durchaus Spaß. Klar gibt es Autos die noch mehr Spaß machen, z.B. der RS oder auch noch viele andere Modelle anderer Marken Aber bei 100km täglicher Arbeitsstrecke muss auch einigermaßen wirtschaftlich bleiben. Von 9,5L Gas auf 6,5L Diesel beim dreifachen Drehmoment und knapp doppelter Leistung, passt. Die Leistung des RS in hohen Drehzahlen lassen sich im Berufsverkehr eh kaum abrufen und gemütlich unter 10L Superplus geht da nicht wirklich was. Aber ich wollte hier auch gar keine Diskussion los treten was Spaß macht und was nicht, sondern mich einfach nur nett und freundlich für die tolle Zeit hier im Forum bedanken und tschöö sagen. ;-)

Der Focus-Vialle-Nachfolger hat einen guten Deal gemacht, zumal die Schwachstellen vor 2010 ( ungeprüfte Gasdüsen und nicht geeignetes Pumpenöl) dauerhaft behoben sind.

Interessant wäre dann zu wissen wie der Neue dann so rennt und haltbar ist... Schick ist er allemal.

Viel Spaß mit Deinem Neuen.

Ich würde mir den Umstieg auf einen Diesel noch mal überlegen.

Google

Google

Na dann (erst mal) ciao! Ich hab ne ähnliche Karriere hinter mir - mehrere Jahre auf Gas (gute 8 in den frühen 90ern), dann Diesel + PÖL ... bin aber am Ende dann doch wieder beim Benzin(gaser) gelandet ;-)

Schöner Nebeneffekt meines LPG-Revivals: Inzwischen ist die Zahl der Familien- und Freundes-Autos ohne Gas stark abnehmend und die Dieselfraktion auch am kleiner werden...

Dicke Benziner kriegt man für schmales Geld, Gasanlagen und bereits begaste Autos von ängstlichen Vorbesitzern auch (braucht man ja nur die "exzessiven und unsichtbaren Motorschäden durch Gasbetrieb" beim Verhandeln anführen). Schwachbrüstige und wartungsintensive Turbodieseler aber gibt's kaum für'n guten Kurs - oder wenn, dann weitestgehend generalsanierungsreif. :-(

Totzdem erst mal viel Spaß mit dem Diesel-Intermezzo! Ich tippe mal, wenn Du den abgibst, ist eh nur noch Hybrid oder voll-E angesagt. ;-) Du scheinst ja kein Autowechseler, sondern eher treuer Langstreckennutzer zu sein. Also: Allzeit gute und knitterfreie Fahrt!!!

Gruß

Roman

Auch von mir noch alles Gute zum neuen Auto.

Die Stunde von meinem Passat hat nun auch fast geschlagen, aber der neue wird sicher auch wieder ein gaser ;)

Bei VW gibt es wenigstens noch Gasautos.

Obwohl VW ja alles getan hat, den Ruf der Gasautos zu ruinieren.

Die anderen entwickeln ja alle den Elektromist, den keiner kauft.

Aber die dummen Grünen fordern es ja.

Der billigste Wagen vom Verbrauch her wäre ein CNG betriebener Plug in Prius.... Und den "Elektromist" eines Honda NSX oder 918er hätt ich wirklich gerne ;)

Zitat:

@GaryK schrieb am 3. April 2017 um 20:50:36 Uhr:

Der billigste Wagen vom Verbrauch her wäre ein CNG betriebener Plug in Prius.... Und den "Elektromist" eines Honda NSX oder 918er hätt ich wirklich gerne ;)

Das war sicher nicht ernst gemeint, oder?

Ein CNG betriebener Plug in Prius ist nicht möglich aus Bauraumgründen.

Dann kauf Dir doch den "Elektromist".

Und komm nicht an mit "zu teuer".

Geschenkt würde ich auch alles nehmen und meinen X6 verkaufen.

Wer kauft eine Keksdose zum Preis eines 7-er?

Hm, du hast offensichtlich keine Ahnung zu was der Hybridmist bei guter Umsetzung fähig ist.

Ein X6 wäre für mich so ziemlich der physikalische Alptraum. Kein Geländewagen, aber dessen Masse. Dazu braucht der irre Dampf um auf normale Fahrleistungen zu kommen um in einer Kurve immer noch 90% aller "Sportwagen" im Weg zu stehen. Nur am rand bemerkt. Ein X6M hat bei 200 km/h etwa den selben Windwiderstand wie eine Corvette C6 bei 270. Du ahnst was ich mir eher kaufen würde, vor allem wenn sich die erste Kurve nähert ;)

Mittelfristig werden wir Elektrokarren als typische "Mamas Einkaufswagen" sehen und Serielle Hybride mit Hochstromakkus (aktuell noch nicht verfügbar) für Allerweltsfahrer. 15 kWh (ca 75 Kilo) und dennoch Hochstrom für 150kW Peak geht aktuell noch nicht. Leider gingen für 150kW Antrieb etwa 50 kWh vom Strom her, aber das sind 250 sinnlose Kilo Gewicht. Zusammen mit dem Range Extender ist das noch zu teuer und schwer.

@GaryK

Ich habe vom Hybridmist sicher Ahnung, weil ich das für Audi entwickelt hatte, jetzt für Daimler.

Hybrid und Elektroautos sind für Grüne, die keine Ahnung von Physik haben.

Rein wirtschaftlich werden solche Kisten nie gegen Autos mit Gasantrieb ankommen.

Und wenn jetzt die Hälfte der Autos in D Elektroautos wären, müssten noch ein paar Atomkraftwerke und Hochspannungstrassen gebaut werden.

Und dass das bei den dummen Menschen heutzutage unmöglich ist, haben wir ja schon gesehen.

Also erzähl mir nichts über Elektro und Hybrid.

Ein X6 ist kein physikalischer Albtraum, sondern eine Lebensversicherung.

Jemand, der Ahnung von Physik hat, weiß, dass einem Polo 5 Sterne im NCAP nichts nützen, wenn er gegen ein stärkeres Auto knallt.

Wir haben einen Audi TT, der braucht 40% weniger als der X6, der hat am WE durchschnittlich 5,6 l Diesel gebraucht.

Na und?

Solange Diesel nix kostet, ist mir das egal, 1€/l ist ein Witz.

Deutschland hat nach den USA die billigsten Spritpreise gemessen am Verdienst.

Und 4€ mehr bezahlen auf 100km, soviel ist mein Leben wert.

Da das Leben von Grünen nix wert ist, können die sich in Keksdosen setzen, ich nicht.

"Hybrid und Elektroautos sind für Grüne, die keine Ahnung von Physik haben."

Ah, dann erläutere das doch mal. Dass ein Benzin-Hybrid finanziell nicht gegen ein vergleichbares Gasauto anstinken kann ist kein Wunder. Beim Prius als bekanntestem Hybriden haben wir laut Spritmonitor 74 Fahrzeuge mit 4.46l im Schnitt, 6.7 MAX, Siehe https://www.spritmonitor.de/.../439-Prius.html?... .... 4.5 Liter zu 1.30€/l aktuell ist etwa so viel wie ich an Gas für meine V6 Saufziege zahle. Von einem Bruchteil der Beschaffungskosten noch ganz abgesehen.

Ein vergleichbarer Golf hat 6.7l im Schnitt und 8.6 maximal (https://www.spritmonitor.de/.../452-Golf.html?...).

Bau Hybride mit gutem Fahrwerk und max 1.5 Tonnen sowie 100kW/t und wir kommen langsam in den "für mich interessant" Bereich. Wenn du Crashsicherheit haben willst, dann fahre einen 7.5 Tonner. Ich persönlich hab kein Problem mit der Golf-Klasse. Nur muss ich halt für Idioten mitdenken. Ok, das ist als Motorradfahrer seit 25 Jahren nicht anders, hab mich dran gewöhnt und die STVO sagt sowas ähnliches auch irgenwie aus. Hybrid hat über den extrem durchzugsstarken E-Antrieb im Alltag auch Vorteile. Und da der E-Antrieb als kleiner Plug-In auch den Verbrenner bei kaltstarts entlastet (wie den 2-3 Kilometer zum Einkaufen, Post, Brötchen holen..) schont auch das den Verbrenner nebst Umwelt.

Das Argument ein paar neue AKWs zu brauchen zieht übrigens nicht. 10 Mio E-Autos mit je 12.000 km p.a. zu je 20 kWh sind gerade mal 24 TWh. Bilanziell etwa das was nur Solar macht. Die Gradienten sind eher ein Problem wenn die Leute anfangen "Schnelladefunktionen zu nutzen". Strom passend zu machen ist übrigens indirekt mein Job.

Ich bin übrigens kein Grüner. Nur pragmatisch. Bei der Wahl zwischen einem Honda NSX und X6M (beide 130-150k€ laut Preisliste) wüsste ich definitiv was ich nehme.

Das ist das komische an der Sache ist, ich höre immer bei den Diskussionen, ich würde mir ein Elektro-, Hybrid- oder Japanfzg kaufen.

Und im Endeffekt ist das alles Geschwätz, weil keine so was kauft.

Auf Platz 1 der Zulassungsliste in D sind SUV´s (meistverkauft).

Ebenfalls auf Platz 1 der meistgeklauten Fzg. Ist der X5/X6.

Nochmals auf Platz 1 (der größten Flops) ist Tesla und der andere Elektroschrott mit 1 zugelassenem Auto pro Monat.

Das ist die Realität und nicht das was immer erzählt wird: „…ich würde..“

Also kauf Dir erstmal so einen Kram und diskutier dann weiter.

Kauf Dir einen Tesla und ich biete Dir eine Wettfahrt an, 5000€ Wetteinsatz, der Sieger kriegt alles.

Die Nacht von Sonnabend auf Sonntag, wenn die Autobahn leer ist, 500km hin und zurück, mal sehen, was dein Elektroschrott wert ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen