ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. ABS und ESP Kontrolllampen melden sich zwischendurch

ABS und ESP Kontrolllampen melden sich zwischendurch

Mercedes E-Klasse S211, Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 22. Januar 2018 um 13:35

Hallo liebe MB-Gemeinde,

ich habe seit kurzem mal wieder ein Problem mit meinem S211, 220 CDI

und zwar leuchtet zwischendurch immer mal wieder die Kontrolllampe für ESP und ABS auf. Diese Fehlermeldung taucht immer bei

Autobahnfahrten und so ab 120 Km/h auf. Bei dieser Meldung lässt sich auch nicht der Tempomat einschalten.

Ist die Fahrt beendet und ich starte den Motor nach einer Weile neu, ist die Fehlermeldung nach da. Allerdings erlischt sie nach kurzer Zeit wieder.

Aufgetaucht ist das Problem zum ersten Mal, als ich bei Schnee auf der Autobahn unterwegs war. Ich ging davon aus, dass vielleicht ein Stecker oder überhaupt die Elektronik Feuchtigkeit abbekommen hat. Gestern ist das Problem allerdings wieder aufgetreten und hier war die Straße halbwegs trocken.

Habt Ihr mit diesem Problem auch schon eure Erfahrungen gemacht und wisst ihr, was dieser Spaß an Reparatur kostet?

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass vor 5 Wochen bei MB beide Federn ausgetauscht worden sind. Kann es sein, dass die bei MB vielleicht irgendein Kontakt vermurkst haben?

Für Eure Antworten wäre ich euch sehr dankbar.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Andreevi schrieb am 26. Januar 2018 um 15:44:33 Uhr:

So, ich bin jetzt mal Euren Rat befolgt und habe heute meine Freundliche

MB-Fachwerkstatt zum Fehlerauslesen aufgesucht.

Der Meister hat sein Diagnosegerät am Benz angeschlossen und wenige Zeit später spuckte das Teil drei DIN 4 Seiten aus. Die Meisten Fehler waren aus der Vergangenheit. Den Aktuellen Fehler mit der Warnung vom ABS und ESP markierte mir der Meister dann mit einem fetten Textmarker.

Das Diagnosegerät hat den Code 44D8 gemeldet.

Polrad L6/4 Drehzahlgeber hinten rechts.

Reparaturkosten um die 614 Euronen. Der defekte Teil selbst kostet Irgendetwas um die 13 Euro und ein paar kaputte. Der Arbeitslohn macht den Braten so fett.

Ich werde die Sache in kürze reparieren lassen. Aber inzwischen bin ich von dem Auto so enttäuscht, dass ich es wohl wieder abstoßen werde.

 

Kurz vor Weihnachten war die Feder vorne links gebrochen.

Als ich mit der gebrochenen Feder in die Werkstatt bin, meinte der Meister nur,

dass wir echtes Glück gehabt hätten. Wenn die Feder bricht, stellt sie sich meistens quer und schlitzt dann den Vorderreifen auf. In unserem Fall ist sie aber wohl glücklicherweise nur nach unten gerutscht.

Dennoch gab er uns den Tipp gleich die Linke Feder mit auszutauschen.

Gesagt, getan und danach war ich 415 Euros los.

Letztes Jahr waren wir auf dem Weg in den Urlaub. Es sollte wieder nach Fehmarn gehen. Morgens um 4 Auf der A1 bei Bremen in einer endloslangen Baustelle passierte es dann. Erst kam die Warnmeldung Kühlwasser kontrollieren und der Temperaturanzeiger kletterte unermüdlich nach oben.

Die Servolenkung gab ihren Geist auf und kurz darauf kam die Warnmeldung,

dass die Batterie nicht mehr geladen wird. Mit anhalten in der Baustelle war nichts.

Zum Glück kam aber irgendwann eine Abfahrt. Wir sind darunter und sofort das Auto gestoppt. Ich konnte nur erkennen, dass der Riemen von der Rolle gesprungen war.

Wir haben den Pannendienst bestellt und die haben uns dann in die nächstgrößere MB-Werkstatt geschleppt. Bis die geöffnet hatten mussten wir noch zwei Stunden warten. Ab da ging es aber relativ schnell. Die Wasserpumpe hatte ihren Dienst aufgegeben. Wasserpumpe war vorrätig, wurde ausgetauscht und nach weiteren zwei Stunden und 500 Euros Urlaubsgeld weniger in der Tasche konnten wir unsere Reise fortsetzen.

So ist der S211 ja ein schönes Auto. Ich bin auch vor dem Kauf davon ausgegangen, dass diese Klasse mal wieder an dem W124 kommt.

Aber anscheinend ist das nicht so. Oder ich hab einfach nur ein

Montagsauto erwischt.

In meiner langen MB-Zeit hatte ich auch zwei 124er. Die rollten, rollten und rollten.

An den Werkstätten bin ich meistens nur lächelnd vorbei gefahren.

Wie ist Eure Erfahrung mit dem S211 220 CDI???

Weist du, du hast ein Auto was 10!! in Worten Zehn Jahre alt ist, hast ihn als Gebrauchtwagen gekauft, nicht mal selber als Neuwagen,

und jammerst das mal was kaputt geht!!!!!!!

Sorry, du bist im falschem Forum!!!!

Geh auf die Bank, hole dir Kohle, kaufe einen Neuwagen!!!

Wenn dann was nach 10 Jahren, bester Pflege und 100tkm was kaputt geht,

Dann, und auch nur Dann darfst du jammern!!!

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Mit SD auslesen.

Jetzt fährst Du zu MB, lässt auslesen warum die Lampen leuchten und dann meldest Du Dich wieder.

am 22. Januar 2018 um 14:40

Hallo,

bei mir wars ähnlich.

Besonderst toll wenn die Meldung bei 220 auf der Autobahn angeht.

Hab zuerst den Bremslichtschalter getauscht.

War dann aber ned weg.

Mit nem gescheiten Diagnosegerät, denn Fehlerspeicher ausgelesen.

Und siehe da , die Airbagspirale bzw. der Lenkwinkelsensor war der Fehler.

Wurde getauscht und alles war wieder gut. :)

Wenn man sich mal die Muehe machen wuerde und sich etwas einlesen wuerde was das Thema ESP angeht so wuerde man schnell merken dass es 1000 verschiedene Probleme geben kann. Das ESP SG regelt und ueberwacht zig Komponenten im Fahrzeug. Ueber all die Jahre hinweg haben hier schon 1000 Leute von 1000 verschiedenen Problemen und deren Loesungen geschrieben.

Um deine Frage also zu beantworten: Ja es haben schon andere Probleme mit dem ESP gehabt. Es gibt nur leider keine Catch All Loesung dafuer, hoechstens Fehlerspeicher auslesen (lassen) und den Fehler richtig deuten.

Themenstarteram 26. Januar 2018 um 15:44

So, ich bin jetzt mal Euren Rat befolgt und habe heute meine Freundliche

MB-Fachwerkstatt zum Fehlerauslesen aufgesucht.

Der Meister hat sein Diagnosegerät am Benz angeschlossen und wenige Zeit später spuckte das Teil drei DIN 4 Seiten aus. Die Meisten Fehler waren aus der Vergangenheit. Den Aktuellen Fehler mit der Warnung vom ABS und ESP markierte mir der Meister dann mit einem fetten Textmarker.

Das Diagnosegerät hat den Code 44D8 gemeldet.

Polrad L6/4 Drehzahlgeber hinten rechts.

Reparaturkosten um die 614 Euronen. Der defekte Teil selbst kostet Irgendetwas um die 13 Euro und ein paar kaputte. Der Arbeitslohn macht den Braten so fett.

Ich werde die Sache in kürze reparieren lassen. Aber inzwischen bin ich von dem Auto so enttäuscht, dass ich es wohl wieder abstoßen werde.

 

Kurz vor Weihnachten war die Feder vorne links gebrochen.

Als ich mit der gebrochenen Feder in die Werkstatt bin, meinte der Meister nur,

dass wir echtes Glück gehabt hätten. Wenn die Feder bricht, stellt sie sich meistens quer und schlitzt dann den Vorderreifen auf. In unserem Fall ist sie aber wohl glücklicherweise nur nach unten gerutscht.

Dennoch gab er uns den Tipp gleich die Linke Feder mit auszutauschen.

Gesagt, getan und danach war ich 415 Euros los.

Letztes Jahr waren wir auf dem Weg in den Urlaub. Es sollte wieder nach Fehmarn gehen. Morgens um 4 Auf der A1 bei Bremen in einer endloslangen Baustelle passierte es dann. Erst kam die Warnmeldung Kühlwasser kontrollieren und der Temperaturanzeiger kletterte unermüdlich nach oben.

Die Servolenkung gab ihren Geist auf und kurz darauf kam die Warnmeldung,

dass die Batterie nicht mehr geladen wird. Mit anhalten in der Baustelle war nichts.

Zum Glück kam aber irgendwann eine Abfahrt. Wir sind darunter und sofort das Auto gestoppt. Ich konnte nur erkennen, dass der Riemen von der Rolle gesprungen war.

Wir haben den Pannendienst bestellt und die haben uns dann in die nächstgrößere MB-Werkstatt geschleppt. Bis die geöffnet hatten mussten wir noch zwei Stunden warten. Ab da ging es aber relativ schnell. Die Wasserpumpe hatte ihren Dienst aufgegeben. Wasserpumpe war vorrätig, wurde ausgetauscht und nach weiteren zwei Stunden und 500 Euros Urlaubsgeld weniger in der Tasche konnten wir unsere Reise fortsetzen.

So ist der S211 ja ein schönes Auto. Ich bin auch vor dem Kauf davon ausgegangen, dass diese Klasse mal wieder an dem W124 kommt.

Aber anscheinend ist das nicht so. Oder ich hab einfach nur ein

Montagsauto erwischt.

In meiner langen MB-Zeit hatte ich auch zwei 124er. Die rollten, rollten und rollten.

An den Werkstätten bin ich meistens nur lächelnd vorbei gefahren.

Wie ist Eure Erfahrung mit dem S211 220 CDI???

Da hast Du echt Pech im Augenblick. Lässt du denn die regelmäßigen Services machen oder machst es selber? Das so viel innerhalb kürzester Zeit kaputt geht, lässt meistens auf mangelnde Wartung/Pflege schließen. Sorry, möchte dir nicht zu nahe treten.

Hast du ein Montagsauto?

Evtl.ja, deine Defekte kann man bei jedem W/S 211 haben. Waren ja keine Dieselspezifische.

Ich für meinen S211 200 Kompressor kann sagen, bis auf ein Airbagsteuergerät innerhalb von gut 9 Jahren keine besonderen Vorkommnisse. Wartung nur von mir selbst. Top Fahrzeug!

Zitat:

@Andreevi schrieb am 26. Januar 2018 um 15:44:33 Uhr:

So, ich bin jetzt mal Euren Rat befolgt und habe heute meine Freundliche

MB-Fachwerkstatt zum Fehlerauslesen aufgesucht.

Der Meister hat sein Diagnosegerät am Benz angeschlossen und wenige Zeit später spuckte das Teil drei DIN 4 Seiten aus. Die Meisten Fehler waren aus der Vergangenheit. Den Aktuellen Fehler mit der Warnung vom ABS und ESP markierte mir der Meister dann mit einem fetten Textmarker.

Das Diagnosegerät hat den Code 44D8 gemeldet.

Polrad L6/4 Drehzahlgeber hinten rechts.

Reparaturkosten um die 614 Euronen. Der defekte Teil selbst kostet Irgendetwas um die 13 Euro und ein paar kaputte. Der Arbeitslohn macht den Braten so fett.

Ich werde die Sache in kürze reparieren lassen. Aber inzwischen bin ich von dem Auto so enttäuscht, dass ich es wohl wieder abstoßen werde.

 

Kurz vor Weihnachten war die Feder vorne links gebrochen.

Als ich mit der gebrochenen Feder in die Werkstatt bin, meinte der Meister nur,

dass wir echtes Glück gehabt hätten. Wenn die Feder bricht, stellt sie sich meistens quer und schlitzt dann den Vorderreifen auf. In unserem Fall ist sie aber wohl glücklicherweise nur nach unten gerutscht.

Dennoch gab er uns den Tipp gleich die Linke Feder mit auszutauschen.

Gesagt, getan und danach war ich 415 Euros los.

Letztes Jahr waren wir auf dem Weg in den Urlaub. Es sollte wieder nach Fehmarn gehen. Morgens um 4 Auf der A1 bei Bremen in einer endloslangen Baustelle passierte es dann. Erst kam die Warnmeldung Kühlwasser kontrollieren und der Temperaturanzeiger kletterte unermüdlich nach oben.

Die Servolenkung gab ihren Geist auf und kurz darauf kam die Warnmeldung,

dass die Batterie nicht mehr geladen wird. Mit anhalten in der Baustelle war nichts.

Zum Glück kam aber irgendwann eine Abfahrt. Wir sind darunter und sofort das Auto gestoppt. Ich konnte nur erkennen, dass der Riemen von der Rolle gesprungen war.

Wir haben den Pannendienst bestellt und die haben uns dann in die nächstgrößere MB-Werkstatt geschleppt. Bis die geöffnet hatten mussten wir noch zwei Stunden warten. Ab da ging es aber relativ schnell. Die Wasserpumpe hatte ihren Dienst aufgegeben. Wasserpumpe war vorrätig, wurde ausgetauscht und nach weiteren zwei Stunden und 500 Euros Urlaubsgeld weniger in der Tasche konnten wir unsere Reise fortsetzen.

So ist der S211 ja ein schönes Auto. Ich bin auch vor dem Kauf davon ausgegangen, dass diese Klasse mal wieder an dem W124 kommt.

Aber anscheinend ist das nicht so. Oder ich hab einfach nur ein

Montagsauto erwischt.

In meiner langen MB-Zeit hatte ich auch zwei 124er. Die rollten, rollten und rollten.

An den Werkstätten bin ich meistens nur lächelnd vorbei gefahren.

Wie ist Eure Erfahrung mit dem S211 220 CDI???

Weist du, du hast ein Auto was 10!! in Worten Zehn Jahre alt ist, hast ihn als Gebrauchtwagen gekauft, nicht mal selber als Neuwagen,

und jammerst das mal was kaputt geht!!!!!!!

Sorry, du bist im falschem Forum!!!!

Geh auf die Bank, hole dir Kohle, kaufe einen Neuwagen!!!

Wenn dann was nach 10 Jahren, bester Pflege und 100tkm was kaputt geht,

Dann, und auch nur Dann darfst du jammern!!!

Themenstarteram 26. Januar 2018 um 17:56

Hallo Christian,

du trittst mir nicht zu nahe.

Die Inspektionen oder sonstige Reparaturen lasse ich schon immer bei meiner Mercedeswerkstatt machen. Es ist zwar eine überschaubare Bude aber dafür haben Sie einen top Service. Und hier gibt dir der Meister noch die Hand ohne das man gleich 10 Euro los ist.

Hatte das Auto sogar noch drei Wochen zuvor zur Inspektion als das mit der Feder passierte. Gut, bei dieser Inspektion wurde jetzt nur Öl, Bremsflüssigkeit und Frostschutz gewechselt. Und ob man da schon einen Vorschaden an der Feder erkennen konnte möchte ich jetzt mal bezweifeln.

Gruß

Andre

Zitat:

@chruetters schrieb am 26. Januar 2018 um 17:10:28 Uhr:

Da hast Du echt Pech im Augenblick. Lässt du denn die regelmäßigen Services machen oder machst es selber? Das so viel innerhalb kürzester Zeit kaputt geht, lässt meistens auf mangelnde Wartung/Pflege schließen. Sorry, möchte dir nicht zu nahe treten.

Ich hatte noch keinen Mercedes bei dem die Federn nicht gebrochen sind. Das passierte beim W124 genauso wie beim R129, W460, W463, W163 oder W202. Aber den Reifen hat mir keine aufgeschlitzt weil normalerweise nur die letzte Windung unten abbricht.

Wie sich die Feder quer stellt würde ich gerne mal sehen. Im Inneren ist doch der Stoßdämpfer drin. 415 € für 2 Federn sind natürlich eine Hausnummer, zumal eine Feder bei Mercedes 67 €kostet. Wenn man das selbst macht, dann steht da also 135 und keine 400.

Wer das nicht kann und so ein altes Auto fahren will muss es eben bezahlen.

Zitat:

@Andreevi schrieb am 26. Januar 2018 um 15:44:33 Uhr:

 

Wie ist Eure Erfahrung mit dem S211 220 CDI???

Wie ist eigentlich der Km Stand? Wann gekauft?

Deine Defekte hatte ich noch nicht.

Zwar schon einige (teils ärgerliche) Kleinigkeiten, aber das

bleibt beim alten Auto nicht aus. Die meisten Problemstellen sind ja bekannt.

Der Motor ist ansonsten sehr problemlos.

Jetzt 220tkm - AGR und ein Ladeluftschlauch, das war es am Motor bisher.

Thermostat hab ich vergessen.

600 für die Impulsringe ist auch recht stramm! such dir ne andere Werkstatt, das ist zuviel.. in ner Taxi Bude biste mit Ca. 300 Euro durch

am 26. Januar 2018 um 20:34

Tachomanipulation ist ja auch verbreitet, vielleicht hat er 200.000km mehr drauf.

Wartungsstau haben auch viele, gerade wenn sie verkauft werden. (Warum sollte man sonst ein schönes Auto verkaufen?!)

Inspektionen bedeuten garnix, da wird nur Öl gewechselt oder so'n Killefiz.

@Andreevi Der W211 hat zunächst ein recht gutes Preis - Leistungsverhältnis. Qualitativ auch gut, macht deshalb viele Jahre und / oder Kilometer ohne größere Probleme.

Aber mit der Zeit und Laufleistung läßt das nach. Alle möglichen größeren und kleineren Dinge. Der W211 läßt sich glücklicherweise immer reparieren. Aber wenn man dazu zu MB muss, dann ist der alte W211 einfach nur unwirtschaftlich.

Ohne das man entweder viel Kleingeld übrig hat, Liebhaber ist, einen guten Haus&Hofschrauber hat, der monströse Rabatte gewährt und/oder gar selbst die Dinge reparieren kann würde ich keinen W211 ab 10 Jahren und/oder 180tkm empfehlen.

Deine Werkstattpreise waren exorbitant. Impuslringwechsel gibt es normalerweise für 150-250€, Federn von Lesfjörs vorn habe ich schon für 18€ pro Stück gekauft. Pro Seite muss man etwa 45-60min rechnen. Mit 200-300€ wäre die Werkstatt auch gut bezahlt gewesen. Letzteres kann man gut selbst machen, insgesamt 50-60€, wenn Du Dir noch Federspanner (billig) kaufen musst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. ABS und ESP Kontrolllampen melden sich zwischendurch