ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. ABC Steuerventilblock hinten leckt

ABC Steuerventilblock hinten leckt

Mercedes SL R230
Themenstarteram 29. Mai 2011 um 15:18

Hallo und guten Tag.

Habe seid kurzen einen 500SL Bj.2004. Schönes Auto, wenn da nicht das rote Licht an wäre und ABC drauf steht. Ventilblock vorne links leckt, hab hier schon gelesen meistens O-Ring vom Druckschalter. Wenn´s das ist, bekomm ich das hin.

Stoßdämpfer vorne links leckt, da soll es im SL-Forum eine Anleitung zum rep. geben, habe mich dort angemeldet, mal sehen. Bin schon total neugierig.

Ich habe aber noch nichts finden können wenn ein Ventilblock hinten leckt. Weiß da jemand etwas???

Für Antworten und Erfahrungsberichte bin ich schon im voraus sehr dankbar

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo Themenstarter,

wenn man die Berichte zur ABC

Problematik vollständig liest, steht da

irgendwo dass die Reparaturanleitung

nicht mehr im Netz verfügbar ist da der

Verfasser dieser Lektüre keinen Streit

mit FS Sachs sucht. Also wird es eine

Anleitung zur Reparatur nicht geben.

 

Weiterhin kann man auf der ersten Seite

des besagten Forums unter

"Anmeldung bitte vorher lesen"  nachlesen

dass wenn man nur eine Frage stellen will

sich nicht anmelden muss, sondern eine

Mail würde ausreichen.

 

Gruß Fred

Themenstarteram 30. Mai 2011 um 9:52

Hallo Fred,

was das besagte forum angeht, ja das hab ich dann auch gelesen mit der Mail. Tut mir leid. Bin jetzt eine Woche weg. Melde mich dann wieder....

Braucht Dir nicht leid tun, ca. 80 % haben

keine Zeit zum lesen..  Das ist wie mit

Bedienungsanleitungen .. die liest auch

kaum jemand und schon gar nicht komplett.

 

Also Tagesmotto:

Es gibt viel zu tun.....

Warten wir´s ab :D

 

Oder:

Früher oder später kriegen wir sie alle :D :D 

 

Gruß Fred

... Duplizität der Ereignisse?

Genau dieser Ventilblock ist auch bei mir zur Zeit undicht. Ich hab' ihn, also meinen SL, heute in die Werkstatt gebracht. 200 Bar Druck sind mir doch ein wenig zu viel, um auch nur in Ansätzen an eine eigentständige Reparatur oder an eine im Hinterhof zu denken. Und tats. scheint es bei mir auch bloß eine Dichtung zu sein, die sich herausgedrückt hat. Bin mal auf den Endbetrag gespannt.

Zitat:

Original geschrieben von Brueggener

... Duplizität der Ereignisse?

Genau dieser Ventilblock ist auch bei mir zur Zeit undicht. Ich hab' ihn, also meinen SL, heute in die Werkstatt gebracht. 200 Bar Druck sind mir doch ein wenig zu viel, um auch nur in Ansätzen an eine eigentständige Reparatur oder an eine im Hinterhof zu denken. Und tats. scheint es bei mir auch bloß eine Dichtung zu sein, die sich herausgedrückt hat. Bin mal auf den Endbetrag gespannt.

Wenn es die Dichtung ist,inkl. Arbeitslohn 310€ :D Die Dichtungen sind O-Ringe aus NBR , die drücken sich nicht raus , sondern lösen sich auf.

gwra

Zitat:

Original geschrieben von gwra

 

Wenn es die Dichtung ist,inkl. Arbeitslohn 310€ :D Die Dichtungen sind O-Ringe aus NBR , die drücken sich nicht raus , sondern lösen sich auf.

gwra

...ich habe mit "Herausdrücken" bloß den Mechaniker zitiert. Aber egal, Schnee von gestern. Neueste Erkenntnisse nach Abdichtung: die Servopumpe kann nicht (mehr) genügend Druck aufbauen. Tja, rechnen wir auf die 310,- Euronen noch mal 1.700,- drauf. Die Pumpe hat's gut, steht nicht unter Druck... aber mein Hals dafür um so mehr; denn ich fragte vorher noch, ob man/fra in normaler Fahrwerksstellung (also unten) zur Werkstatt fahren könne, ohne das mehr kaputt geht. "Jau, vorsichtig" war von zwei Servicemitarbeitern die Antwort, "wenn noch genügend Hydraulikoel im Ausgleichsbehälter ist". Naja, da ich ja zu den Beratungsresistenten gehöre, tat ich's dann auch: fahren. Nur scheint das Autochen aber soviel Oel verloren zu haben, das unterwegs erst in weiß "ABC - Werkstatt aufsuchen" anging. Naja, was tat ich denn gerade? 1 km später in rot: "ABC - vorsichtig fahren". Sportliche Fahrradfahrer hatten schon keine Mühe mehr mit mir; also schnell den Hut aufziehen, gehäkelte Toilettenrolle und Wackeldackel aus dem Kofferraum auf die Hutablage legen. Jedenfalls ist jetzt meine Vermutung, das der tolle Tipp "sie können vorsichtig fahen" für den A.... war und die Pumpe einfach trocken gelaufen und dadurch beschädigt worden ist. Im evtl. Rechtsstreit will aber sicherlich niemand was derartiges gesagt haben. Somit die neue Kauleiste zurück zum Dentist und statt deren das Auto reparieren lassen.

Prost auf den Vatertag allerseits KREISCH

Zitat:

Original geschrieben von Brueggener

Zitat:

Original geschrieben von gwra

 

Wenn es die Dichtung ist,inkl. Arbeitslohn 310€ :D Die Dichtungen sind O-Ringe aus NBR , die drücken sich nicht raus , sondern lösen sich auf.

gwra

...ich habe mit "Herausdrücken" bloß den Mechaniker zitiert. Aber egal, Schnee von gestern. Neueste Erkenntnisse nach Abdichtung: die Servopumpe kann nicht (mehr) genügend Druck aufbauen. Tja, rechnen wir auf die 310,- Euronen noch mal 1.700,- drauf. Die Pumpe hat's gut, steht nicht unter Druck... aber mein Hals dafür um so mehr; denn ich fragte vorher noch, ob man/fra in normaler Fahrwerksstellung (also unten) zur Werkstatt fahren könne, ohne das mehr kaputt geht. "Jau, vorsichtig" war von zwei Servicemitarbeitern die Antwort, "wenn noch genügend Hydraulikoel im Ausgleichsbehälter ist". Naja, da ich ja zu den Beratungsresistenten gehöre, tat ich's dann auch: fahren. Nur scheint das Autochen aber soviel Oel verloren zu haben, das unterwegs erst in weiß "ABC - Werkstatt aufsuchen" anging. Naja, was tat ich denn gerade? 1 km später in rot: "ABC - vorsichtig fahren". Sportliche Fahrradfahrer hatten schon keine Mühe mehr mit mir; also schnell den Hut aufziehen, gehäkelte Toilettenrolle und Wackeldackel aus dem Kofferraum auf die Hutablage legen. Jedenfalls ist jetzt meine Vermutung, das der tolle Tipp "sie können vorsichtig fahen" für den A.... war und die Pumpe einfach trocken gelaufen und dadurch beschädigt worden ist. Im evtl. Rechtsstreit will aber sicherlich niemand was derartiges gesagt haben. Somit die neue Kauleiste zurück zum Dentist und statt deren das Auto reparieren lassen.

Prost auf den Vatertag allerseits KREISCH

Oh Mann , oh Mann , da hat es dich ja faustdick erwischt.

Dieses gleiche Prozedere habe ich vor 4 Jahren auch mitgemacht,nur das bei 60000KM auf der Uhr, die Hydropumpe hatte sich über den Wellensimmering des Öles entledigt .Kulanzantrag gestellt , wurde natürlich abgelehnt.Bei der Reparatur wurde dann noch festgestellt das die beiden vorderen Zugstreben ausgeschlagen waren und meine beiden hinteren ABC - Dämpfer ganz leichten Ölverlust aufwiesen.

Da ist mir der Kragen geplatzt und ich habe einen gepfefferten Brief an Herrn Bahne Hansen nach Berlin geschickt , und siehe da es ging doch mit Kulanz. Habe auf die Pumpe und die Zugstreben 50% erstattet bekommen, die Dämpfer wurden ausgenommen weil es nach Aussage von MB Verschleißteile sind .

gruß

gwra

Zitat:

Original geschrieben von gwra

 

Oh Mann , oh Mann , da hat es dich ja faustdick erwischt.

Dieses gleiche Prozedere habe ich vor 4 Jahren auch mitgemacht,nur das bei 60000KM auf der Uhr, die Hydropumpe hatte sich über den Wellensimmering des Öles entledigt .Kulanzantrag gestellt , wurde natürlich abgelehnt.Bei der Reparatur wurde dann noch festgestellt das die beiden vorderen Zugstreben ausgeschlagen waren und meine beiden hinteren ABC - Dämpfer ganz leichten Ölverlust aufwiesen.

Da ist mir der Kragen geplatzt und ich habe einen gepfefferten Brief an Herrn Bahne Hansen nach Berlin geschickt , und siehe da es ging doch mit Kulanz. Habe auf die Pumpe und die Zugstreben 50% erstattet bekommen, die Dämpfer wurden ausgenommen weil es nach Aussage von MB Verschleißteile sind .

gruß

gwra

Naja, das lange WE ist für mich gelaufen. Mit Abholung des SL am Freitag oder (heul) erst am Montag werde ich beim Geschäftsführer des Niederlassungsfreien DB-Händlers vorstellig. Mal sehen, ob ich in der Rhetorik nicht doch etwas gelernt habe.

Mein "JoJo" (se nennt mein Sohn den SL) hat auch gerade erst einmal 85.000 km, hat sich aber beim Vorbesitzer kaputt gestanden (800 km in zwei Jahren). Dennoch in einem Top-Zustand..... naja, liest sich jetzt alles andere als logisch, aber der Wagen stand immer in beheizten Garagen. Der Lack hat so gut wie keine Microkratzer oder Hologramme, das Leder ist Rissfrei und weich, keine Feuchtigkeitsschäden, fast Vollausstattung (tats. im Gegensatz zu vielen im mobile angepriesenen Vollausstattungen, die nicht einmal ein Navi haben und nur wegen de umfangreichen Serienausstattung als Vollausstattung angepriesen werden) usw. usw.

Egal. Für den Themenöffner der Tipp: Auto stehen lassen.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. ABC Steuerventilblock hinten leckt