ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Abbiegen will gelernt sein.....

Abbiegen will gelernt sein.....

Themenstarteram 23. Juli 2012 um 13:43

Hallo Liebe Motor-Talker,

heute morgen ist mir eine Nummer passiert, wo drüber Ich doch gerne mal berichten würde, denn das war echt nur Dummheit...

Ich war heute morgen unterwegs auf einer unsere grösseren Strassen, welche Vierspurig und durch eine Leitplanke geteilt ist, quasi 2 Spuren pro Fahrtrichtugn, Tempolimit 100 und kurz vor den Kreuzungen mit Ampeln 70 an den Kreuzungen kommt zu den zwei Fahrspuren immer noch eine Linksabbieger Spur dazu.

Nunja Ich fahre auf der linken Spur richtung meines Heimatortes, höre ein wenig Radio und lies mich langsam ausrollen auf Tempo 70 und tiefer, da Ich sah das die Ampel Rot wurde, Ich hielt also an der Ampel, schaute mal kurz nach Rechts, nickte meinem Nebenmann zu und beobachtete wie der Querverkehr losfuhr, nunja ein älterer Herr welcher von mir aus gesehen von Rechts kam, wollte dann Links auf diese Vierspurige mit Leitplanken geteilte Strasse abbiegen, aber ratet mal wo er rein gefahren ist....

Nein nicht auf die Fahrbahn die in die Gegenrichtung führt, er bretterte voll Links an mir vorbei auf den Linksabbieger streifen, wo glücklicherweise niemand stand, es ertönte ein Hupkonzert, mein Nebenmann und Ich schauten uns total entgeistert an, Ich schau in den Rückspiegel und sehe wie dieser Kerl total hektisch in gefühlten 40 Zügen wendet während der nachfolgende Verkehr stark abbremste.

Das es zu keinem Unfall kam war PURES Glück....

habt Ihr mal ähnlich krasses Fehlverhalten gesehen?

Gruss

Daniel

Beste Antwort im Thema
am 23. Juli 2012 um 13:51

Ich bin u.a. als Trucker im Einsatz und bemerke dazu, das vermehrt ältere Menschen- wie geistig umnachtet fahren. Im Alter lässt vieles nach...bei uns allen!

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von gruni1984

Wäre auch dafür (z.B. alle 2 Jahre) eine Nachprüfung und Schulung für jeden Führerschein ein zu führen, bestehend aus:

- med. Untersuchung

- Theorietest

- zwei Theoriestunden, wo geänderte Reglungen und häufigste Fehler angesprochen werden

- einer Fahrstunde (mit Beurteilung)

Das ganze unabhängig vom Alter.

Würde auf jeden Fall den Kundenkreis der Fahrschulen deutlich erweitern.

Bin ich ebenso dafür. Vllt. nicht alle 2 Jahre, eher alle 5. Aber dafür! Schlimm, was sich bei manchen so für Marotten einschleichen. Und diese Oberlehrergehabe, das ist viel schlimmer als unsichere Fahrer, die man noch einigermaßen einschätzen kann...

am 24. Juli 2012 um 12:15

Witzig sind auch Engländer auf Urlaub/Besuch auf dem Festland.

So einer kam mir entgegen, als er rechts abbog und wie zu Hause auf die linke Spur zog.

Er hatte es aber relativ schnell bemerkt, ansonsten hätte ich den Wagen querstellen müssen um ruckartig auf die linke Spur zu ziehen (um ein mögliches, zu spätes Ausweichmanöver des Engländers im schlimmsten Fall nochmalig zu kompensieren). Das wäre dann aber nicht ohne Blech abgegangen.

Zitat:

Original geschrieben von Xaven1978

Bin ich ebenso dafür. Vllt. nicht alle 2 Jahre, eher alle 5. Aber dafür! Schlimm, was sich bei manchen so für Marotten einschleichen. Und diese Oberlehrergehabe, das ist viel schlimmer als unsichere Fahrer, die man noch einigermaßen einschätzen kann...

Genau. Alle 5 Jahre wie bei den Berufsfahrern. Man braucht eine Begründung?

Die selben wie bei den Berufsfahrern...

Denn vergessen wir nie Kurt Tucholsky's Aussage:

"Erfahrung bedeutet gar nichts. Man kann seine Sache auch 30 Jahre lang schlecht machen"

;)

Hat einer noch etwas zum Thema oder wandeln

wir es in Richtung;

"Wer ist für FS-Nachprüfung"

 

??????????? 

am 24. Juli 2012 um 23:50

Die zahlreichen Storys zu diesem Thema zeigen, daß wir alle Menschen sind und leider Fehler machen. Ob jung oder alt, Fehler passieren und oft führen sie zu Unfällen. Ist leider so.

Hatte vor ein paar Tagen auch ein lustiges oder besser gesagt eigentlich ein erschreckendes Erlebniss.

Rentner fährt mit seinem Astra F vor mir Richtung Altstadt... die ist aber derzeit gesperrt für Autos da dort ein Event ist - heisst da ist ein größes Schild "Einfahrt verboten" und eine Straßensperre ist einseitig aufgestellt. Man kann nurnoch aus der Stad rausfahren (als Bewohner) aber rein gehts nur über einen Umweg...

Vor der besagten Sperre und dem Schild ist etwa 10 Meter davor eine Ampel... die wurde Rot... war dann schon etwa 2 Sekunden rot als ich mit großen Augen beobachtete wie der Retner ohne Bremsen ohne irgendwie zu reagieren über diese Fuhr...

Erst dann hat er wohl auch dann gemerkt das irgendwas falsch läuft und steuerte erst die Gegenspurt neben der Straßensperre an und legte also dort ein Anwohner herauskam eine Vollbremsung hin... schönes quietschen...die Kiste hatte wohl kein ABS... der Anwohner hupte und die Leute schüttelten den Kopf.

passend zum Thema irgendwie...

(und ein gutes Argument für "Fahrtauglichkeitstest für alle"...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Abbiegen will gelernt sein.....