ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Rechtslage auf einer abbiegenden Hauptstraße

Rechtslage auf einer abbiegenden Hauptstraße

Themenstarteram 16. November 2020 um 11:45

Ich hatte heute eine brenzlige Situation, konnte den Unfall aber noch abwenden.

Ich fuhr auf einer Hauptstraße auf eine Kreuzung zu, auf der Kreuzung bog die Hauptstraße nach links ab, ich wollte der Hauptstraße weiter folgen, blinkte mehr als rechtzeitig nach links. Als ich praktisch abbiegen wollte, bemerkte ich, das ich gerade mit weitaus höherer Geschwindigkeit überholt wurde. Ich brach den Abbiegevorgang ab, das mich überholende Fahrzeug fuhr weiter geradeaus .

Wie wäre die Rechtslage wenn es in dieser Situation zum Unfall gekommen wäre ?

Beste Antwort im Thema

Innerorts? Bei welcher Geschwindigkeit? Google-Maps-Link verfügbar?

 

Überholen bei unklarer Verkehrssituation war es aber in jedem Fall. Die Frage wäre nur, ob Du im Falle eines Unfalls eine Teilschuld bekommen hättest.

 

Aber in guter V&S-Tradition bekommst irgendwann ab Seite 5 eh die Alleinschuld zugesprochen ;)

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Von 100:0 bis 0:100 ist alles drin, je nach Wertung der Einzelumstände.

Wer dem Verlauf der abknickenden Vorfahrtstraße folgt, ist rechtlich gesehen ein Geradeausfahrer. Wenn dir also jemand reinfährt, während du geradeaus fährst, sagt meine Glaskugel zur Schuldfrage 0:100 zu deinen Gunsten. Aber meine Glaskugel kennt die Einzelumstände nicht.

Innerorts? Bei welcher Geschwindigkeit? Google-Maps-Link verfügbar?

 

Überholen bei unklarer Verkehrssituation war es aber in jedem Fall. Die Frage wäre nur, ob Du im Falle eines Unfalls eine Teilschuld bekommen hättest.

 

Aber in guter V&S-Tradition bekommst irgendwann ab Seite 5 eh die Alleinschuld zugesprochen ;)

Zitat:

@Hannes1971 schrieb am 16. November 2020 um 11:53:15 Uhr:

Innerorts? Bei welcher Geschwindigkeit? Google-Maps-Link verfügbar? …

Gelten je nach Geschwindigkeit andere Vorfahrtregelungen oder warum wär das wichtig?

Themenstarteram 16. November 2020 um 11:57

Zitat:

@Hannes1971 schrieb am 16. November 2020 um 11:53:15 Uhr:

Innerorts? Bei welcher Geschwindigkeit? Google-Maps-Link verfügbar?

Überholen bei unklarer Verkehrssituation war es aber in jedem Fall. Die Frage wäre nur, ob Du im Falle eines Unfalls eine Teilschuld bekommen hättest.

Aber in guter V&S-Tradition bekommst irgendwann ab Seite 5 eh die Alleinschuld zugesprochen ;)

Innerorts, ich wollte mit geschätzt 20 kmh 90 Grad nach links abbiegen, wurde mit geschätzt 50 kmh überholt.

Durchgezogene Linie vorhanden? Die nach links abgehende Hauptstraße war aber keine abknickende Vorfahrtsstraße oder?

Meinem Verständnis nach, würde ich dem Überholer 100% Schuld zusprechen.

1. wer überholt muss besonders aufmerksam sein. Da du geblinkt hast, war klar, du ziehst nach links

2. wer vor einer abknickenden Vorfahrt überholt, um geradeaus weiter zu fahren, überholt ja praktisch, um im gleichen Moment rechts abzubiegen

Dagegen fällt deine Unachtsamkeit, "links abzubiegen" ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten ja schon fast nicht mehr ins Gewicht. Noch dazu war es ja nichtmal ein richtiges Abbiegen, sondern nur ein Strassenverlaufsfolgen.

Themenstarteram 16. November 2020 um 12:10

Zitat:

@Dr.Zulassung schrieb am 16. November 2020 um 12:01:30 Uhr:

Durchgezogene Linie vorhanden? Die nach links abgehende Hauptstraße war aber keine abknickende Vorfahrtsstraße oder?

Klick

Auf der Kreuzung sind keine Linien aufgemalt. Ich bin von unten gekommen, wollte nach links, 2 Fahrzeug ist von unten gekommen und wollte nach oben.

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 16. November 2020 um 11:57:08 Uhr:

… Innerorts, ich wollte mit geschätzt 20 kmh 90 Grad nach links abbiegen, …

Nö, abbiegen wolltest du nicht, sondern der abknickenden Vorfahrtstraße folgen.

Abbiegen ist in deinem Fall nur dann, wenn du geradeaus oder rechts fährst.

Zitat:

@Diedicke1300 schrieb am 16. November 2020 um 12:10:33 Uhr:

Zitat:

@Dr.Zulassung schrieb am 16. November 2020 um 12:01:30 Uhr:

Durchgezogene Linie vorhanden? Die nach links abgehende Hauptstraße war aber keine abknickende Vorfahrtsstraße oder?

Klick

Auf der Kreuzung sind keine Linien aufgemalt. Ich bin von unten gekommen, wollte nach links, 2 Fahrzeug ist von unten gekommen und wollte nach oben.

So wie du es schilderst ist für mich die Lage zumindest verkehrsrechtlich eindeutig auf deiner Seite. Aber heute probieren ja die Versicherungen alles, um zumindest eine Quotelung zu erreichen. Kann mir aber bei besten Willen nicht vorstellen, dass das in diesem Fall gelingt.

Vielleicht bleibt der Versicherung noch die Schiene der Betriebsgefahr um Geld zu sparen, oder der andere VT gibt an, dass du nicht geblinkt hättest, was dann vielleicht zu einer Teilschuld deinerseits führen könnte. Fakt ist, dass man im Bereich einer abknickenden Vorfahrt nicht zu überholen hat.

Kurze Frage zum Verständnis, warst du im Auto, oder auf einem Motorrad oder Moped?

Vermutlich hat da jemand überhaupt nicht aufgepasst und war mit der Verkehrssituation nicht betraut, die Nase vielleicht im Navi oder Handy, dazu noch eilig unterwegs und angepisst, dass da jemand mit 20 km/h seiner Meinung nach viel zu langsam ist?! Traurig, wie schnell einem jemand anderes in einem Moment geistiger Umnachtung das Leben versauen kann... Ein Blick aufs Satellitenbild bei Google Maps würde uns das Einschätzen der Lage aber doch einfacher machen. Vielleicht gab es ja auch Umstände, die aus Sicht des Fahrers die Verkehrslage anders erscheinen lassen konnten und ihn vermuten ließen, dass er noch problemlos an dir vorbei kommt, bevor du abbiegst?

Themenstarteram 16. November 2020 um 12:27

OK, Danke, bis jetzt decken sich die Meinungen mit meiner Meinung und meinem Rechtsempfinden.

Aber mich hat es interessiert, "Was wäre wen ?".

Ja sehe ich auch so. Du bist der Vorfahrtsstraße gefolgt und der Überholende ist von dieser abgefahren. Hier ist eindeutig die erforderliche Aufmerksamkeit beim Überholen missachtet worden.

Der Überholende muss damit rechnen, dass vorausfahrende Fahrzeuge der Vorfahrtsstraße folgen werden. Dem entsprechend müsste er bei einem Überholvorgang besonders aufmerksam sein. Dies war er nicht, da er das Blinken übersehen hat.

Zitat:

@detten83 schrieb am 16. November 2020 um 12:26:32 Uhr:

Kurze Frage zum Verständnis, warst du im Auto, oder auf einem Motorrad oder Moped?

Vermutlich hat da jemand überhaupt nicht aufgepasst und war mit der Verkehrssituation nicht betraut, die Nase vielleicht im Navi oder Handy, dazu noch eilig unterwegs und angepisst, dass da jemand mit 20 km/h seiner Meinung nach viel zu langsam ist?!

Es gibt durchaus abknickende Vorfahrtsstraßen die mit nur 20km/h sicher zu befahren sind. Hier im Stadtgebiet haben wir die ein oder andere abknickende Vorfahrtsstraßen die bauartbedingt kaum eine höhere Geschwindigkeit zulässt um verkehrssicher abzubiegen.

Themenstarteram 16. November 2020 um 12:33

Zitat:

@detten83 schrieb am 16. November 2020 um 12:26:32 Uhr:

Kurze Frage zum Verständnis, warst du im Auto, oder auf einem Motorrad oder Moped?

Ich habe ein PKW geführt.

Zitat:

Vermutlich hat da jemand überhaupt nicht aufgepasst und war mit der Verkehrssituation nicht betraut, die Nase vielleicht im Navi oder Handy, dazu noch eilig unterwegs und angepisst, dass da jemand mit 20 km/h seiner Meinung nach viel zu langsam ist?!

Ich denke da hat sich jemand verschätzt.

Zitat:

Vielleicht gab es ja auch Umstände, die aus Sicht des Fahrers die Verkehrslage anders erscheinen lassen konnten und ihn vermuten ließen, dass er noch problemlos an dir vorbei kommt, bevor du abbiegst?

Eigentlich sollte man dort nicht auf die Idee kommen, wenn der Vordermann schon blinkt noch zu überholen.

Das sind Berliner Zustände, dort muss man mit allem rechnen, es war aber auf dem Dorf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Rechtslage auf einer abbiegenden Hauptstraße