ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Abbiegen will gelernt sein.....

Abbiegen will gelernt sein.....

Themenstarteram 23. Juli 2012 um 13:43

Hallo Liebe Motor-Talker,

heute morgen ist mir eine Nummer passiert, wo drüber Ich doch gerne mal berichten würde, denn das war echt nur Dummheit...

Ich war heute morgen unterwegs auf einer unsere grösseren Strassen, welche Vierspurig und durch eine Leitplanke geteilt ist, quasi 2 Spuren pro Fahrtrichtugn, Tempolimit 100 und kurz vor den Kreuzungen mit Ampeln 70 an den Kreuzungen kommt zu den zwei Fahrspuren immer noch eine Linksabbieger Spur dazu.

Nunja Ich fahre auf der linken Spur richtung meines Heimatortes, höre ein wenig Radio und lies mich langsam ausrollen auf Tempo 70 und tiefer, da Ich sah das die Ampel Rot wurde, Ich hielt also an der Ampel, schaute mal kurz nach Rechts, nickte meinem Nebenmann zu und beobachtete wie der Querverkehr losfuhr, nunja ein älterer Herr welcher von mir aus gesehen von Rechts kam, wollte dann Links auf diese Vierspurige mit Leitplanken geteilte Strasse abbiegen, aber ratet mal wo er rein gefahren ist....

Nein nicht auf die Fahrbahn die in die Gegenrichtung führt, er bretterte voll Links an mir vorbei auf den Linksabbieger streifen, wo glücklicherweise niemand stand, es ertönte ein Hupkonzert, mein Nebenmann und Ich schauten uns total entgeistert an, Ich schau in den Rückspiegel und sehe wie dieser Kerl total hektisch in gefühlten 40 Zügen wendet während der nachfolgende Verkehr stark abbremste.

Das es zu keinem Unfall kam war PURES Glück....

habt Ihr mal ähnlich krasses Fehlverhalten gesehen?

Gruss

Daniel

Beste Antwort im Thema
am 23. Juli 2012 um 13:51

Ich bin u.a. als Trucker im Einsatz und bemerke dazu, das vermehrt ältere Menschen- wie geistig umnachtet fahren. Im Alter lässt vieles nach...bei uns allen!

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Ich sag euch Leute - Singen am HOhentwil, Georg-Fischer-Strasse, 4 Spurige Kreuzung gen' Autobahn, Stadtzentrum und in Richtung der schweizer Grenze.

Dort muss man sich mal nen gartenstuhl in den Park daneben setzen und/oder eine Videokamera laufen lassen.

Da gibts des öfteren:

- Rückwärtsfahren in der Kreuzung

- Linksabbiegen von der Rechtsabbiegerspur aus

- ... da werden mit einem herkömmlichen PKW auch schonmal zwei Spuren blockiert

- "Grün" ist nur eine Anregung das man los fahren könnte, "Rot" wird auch mal ignoriert auch wenn der Querverkehr fährt

- und vor allem: "Blinken vorm Abbiegen" wenn überhaupt erst dann wenn man auf der Zielspur angelangt ist...

Im ehem. zweispurigen Kreisel "etwas weiter hinten" (die 2. Spur vom Kreisel wurde dicht gemacht - wussten wohl zuwenige wie man im mehrspurigen Kreisverkehr zu fahren hat) gehts noch abenteuerlicher zu:

- das gei**lste was ich bisher gesehen hab: Rennleitung fährt links rum (in den Kreisel, links rum zur ersten Ausfahrt)...... (da heissts dann leer schlucken, Kopf nicken, nicht zu laut lachen, und hoffen das einer die Cam draufgehalten hat...)

- Karusselfahren (da fuhr einer mind. 5 mal in Schritttempo um den Kreisel rum bis er sich für ne Ausfahrt entschieden hatte; riesen Stau - aufgelöst in unter einer halben Minute nachdem der draussen war)

- geblinkt wird auch da nur um zu zeigen "juhu ich bin ausm Kreisverkehr raus"

... aber auch bei uns in der Schweiz ist's abenteuerlich:

- LKW überholen kein Problem, aber wozu mehr als zwei Meter Abstand vorm Wiedereingliedern und abbremsen... (kann man Sprit sparen wenn der 40tönner anschiebt)

- bei uns in der Gegend: ein doppelter Kreisverkehr. Da halten gewisse Exponate (meist ZH-Nummernschilder ;) auch schonmal an und steigen aus um die richtige Ausfahrt zu identifizieren...

- ... Rückwärtsfahren im Kreisverkehr um die entsprechende Ausfahrt zu treffen...

- im selben Doppelkreisel über Sperrflächen und Fussgängerinseln fahren um "abzukürzen" (und den Kreisel nicht durchfahren zu müssen)

 

Und ich muss auch leider sagen:

es sind weniger Junge die sowas machen; die fahren meist etwas schneller als erlaubt, oder achten zuwenig auf Signalisation/oder signalisieren selber nicht. Aber die richtig derben Dinger sieht man eigentlich nur von älteren Mitfahrern.

Als LKW-Fahrer habe ich auch die 5 Jahres-Untersuchungen; wegen den vielen Fahrfehlern der Junglenker gibts die "Zweiphasenausbildung" mit obligatorischen Fahrsicherheitstrainings für Neulenker. ... nur die "Altfahrer" (eben jene, die für abenteuerlichste Geschichten sorgen) bleiben "unangetastet"; obwohl gerade da Reaktionszeiten nachlassen, Augen schlechter werden usw...

Von daher wäre ich ab einem gewissen Alter für eine regelmässige Fahrtauglichkeitskontrolle. Mit der 2013er-FS-Reform (regelmässig neuen FS ausstellen lassen) hätte man dies koppeln können... Eine verpasste Chance...

Wenn Tests auf Fahrtauglichkeit, dann bei allen und dann auch in Sachen Regelkunde. Shit, ich möchte echt gerne wissen, welche Altersgruppe dann die größte Durchfallquote hätte.

Also unter den Vollpfosten, die ich heute auf meinem Weg durch die Stadt mal wieder sehen musste, die am Steuer telefonierten und dabei Schlangenlinien fuhren, trotz Verbot abgebogen sind, viel zu schnell unterwegs waren, über rote Ampeln bretterten, etc. sind mir keine älteren Personen aufgefallen.

am 23. Juli 2012 um 17:39

Wäre auch dafür (z.B. alle 2 Jahre) eine Nachprüfung und Schulung für jeden Führerschein ein zu führen, bestehend aus:

- med. Untersuchung

- Theorietest

- zwei Theoriestunden, wo geänderte Reglungen und häufigste Fehler angesprochen werden

- einer Fahrstunde (mit Beurteilung)

Das ganze unabhängig vom Alter.

Würde auf jeden Fall den Kundenkreis der Fahrschulen deutlich erweitern.

Zitat:

Original geschrieben von daszentrumdeswissens

Da ist wieder unsere Gesetzgebung gefordert. Ich bin mir sich das es kein Proplem ist, ein Gesetz für jährliche Kontrollen zu erlassen.

Volles Einverständnis. Jährliche Gesundheitskontrolle aller Autofahrer hinsichtlich der Fahrtüchtigkeit und aller Fahrzeuge hinsichtlich ihres technischen Zustandes!

Bei der Verkehrsdichte hier und den möglichen Geschwindigkeiten halte ich das für angemessen.

Zitat:

Original geschrieben von Dan41747

habt Ihr mal ähnlich krasses Fehlverhalten gesehen?

Das Fehlverhalten nicht, ich habe nur geholfen, die Folgen aufzuarbeiten . Der hat leider nicht rechtzeitig gewendet...

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

In Berlin habe ich mal gesehen wie jemand falsch rum in den Kreisverkehr eingefahren ist.

Es war ein Auswährtiger

Das war nicht zufällig der große Stern um die Siegessäule am 26.12.2000 spätabends? Ein roter Nissan Micra mit OL-Kennzeichen? Wenn ja, hab ich den auch gesehen.

Nein meehster, tut mir leid, das war am Theo.

Das Datum habe ich mir nicht gemerkt, nur das Jahr schätze ich auf 2010.

am 23. Juli 2012 um 19:58

Zitat:

Original geschrieben von Rocket2

Wenn Tests auf Fahrtauglichkeit, dann bei allen und dann auch in Sachen Regelkunde. Shit, ich möchte echt gerne wissen, welche Altersgruppe dann die größte Durchfallquote hätte.

Also unter den Vollpfosten, die ich heute auf meinem Weg durch die Stadt mal wieder sehen musste, die am Steuer telefonierten und dabei Schlangenlinien fuhren, trotz Verbot abgebogen sind, viel zu schnell unterwegs waren, über rote Ampeln bretterten, etc. sind mir keine älteren Personen aufgefallen.

Isch könnt' disch knutschen .... PARDON!!!

Nun mag' ich nicht in die Gleiche Tute pusten, wie es bereits einige gemacht haben. Eben z.B. ist eine JUNGE Dame, nicht, wie vorgeschrieben RECHTS abgebogen ................. Nääääähhhääää ... LINKS ERUM!!! Die Tage ein JUNGER Kerl LINKS trotz Verbot. Überhaupt ... biegen da gerne mal, trotz Verbot, Leutchen LINKS ab, oder da wo RECHTS rum geht auch mal Geradeaus.

@ ALL

Tut MIR persönlich, ich bin 63 und Rentner, den Gefallen und pauschalisiert und diskreminiert nicht immer die älteren Autofahrer. Aus eurer Sicht sind wahrscheins schon über 40jährige ÄLTER?!

Denkt doch mal lieber daran, welche Fehler ihr in euerem Fahrverhalten habt, bevor ihr auf andere zeigt.

Ich behaupte NICHT besser fahren zu können. Nur, meine Routine von über 45 (Berufs) Jahren UNFALLFREI hinterm Steuer (die Blechschäden zähle ich jetzt nicht und den einen schweren UNVERSCHULDETEN Unfall auch nicht) sagt doch wohl alles!

Wo ich allerdings mit ihm Boot bin, sind die Leute, die nicht viel Fahrpraxis haben, weil sie nur zur Arbeit und zurück fahren und nur diese Strecke kennen. Und, nicht zu vergessen, einmal mit Mutti in Urlaub ...

Die vielen Auffahrunfälle auf Autobahnen mit meist fatalen Folgen, sprechen doch eine deutliche Sprache!

Mir ist das übrigens auch schon passiert, und da war ich etwa MITTE 30 (!), dass ich VOR einer Verkehrsinsel Links abgebogen bin. Aus Sicht eines 20 jährigen war ich da mit Sicherheit auch schon ALT.

FAZIT: Fehler machen ALLE Altersstufen ... aber, aus meiner Sicht, viele, die gerade die Prüfung hinter sich haben, weil sie da bereits alles vergessen. Und, nicht zu vergessen, guckt doch mal anstelle auf die Fehler, wie viel Autos mit defekten Scheinwerfern rumfahren ... Nach meiner Erfahrung 90% (für MICH) jüngere Leute. Wie sieht es denn damit aus?

Also, bevor hier wieder die gleiche Leier losgeht, nur über die Senioren (ab wann ist man denn für euch hier SENIOR?) kehrt erst mal vor der eigenen Autotüre ... Mit dem Finger auf andere zeigen ist immer leicht, wenn man dabei geflissentlich die eigenen Fehler übersieht. ;) In diesem Sinne: Fahrt fair miteinander!

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

 

@ ALL

Tut MIR persönlich, ich bin 63 und Rentner, den Gefallen und pauschalisiert und diskreminiert nicht immer die älterne Autofahrer.

Du hast Dich verschrieben.

@ einige..

hätte es heißen müssen.;)

am 23. Juli 2012 um 20:02

Hast recht! DANKE für die Korrektur!

Moin,

 

zu dem Thema kann ich auch eine Geschichte zum Besten geben.

 

Es war einmal ein älterer Porschefahrer, der hin und wieder eine Strecke (gerade Bundesstraße) befuhr. Da er einige Zeit diese Strecke nicht befuhr und das böse Straßenbauamt eine gefährliche Kreuzung durch ein Kreisel ersetzt hat, den der Porschefahrer nicht bemerkte und glatt mit samt seines Sportwagens über den Kreisel flog und anschließend weiterfruhr, als wäre nicht gewesen.

Die Hinterachse war schon etwas aus der Verankerung und machte Krach und deshalb wurde er von der Rennleitung im nächsten Ort angehalten.

 

Er selber wußte aber von nix.

 

Da wird dann wohl der Landkreis den FS eingezogen haben.

 

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Moin,

zu dem Thema kann ich auch eine Geschichte zum Besten geben.

Es war einmal ein älterer Porschefahrer, der hin und wieder eine Strecke (gerade Bundesstraße) befuhr. Da er einige Zeit diese Strecke nicht befuhr und das böse Straßenbauamt eine gefährliche Kreuzung durch ein Kreisel ersetzt hat, den der Porschefahrer nicht bemerkte und glatt mit samt seines Sportwagens über den Kreisel flog und anschließend weiterfruhr, als wäre nicht gewesen.

Die Hinterachse war schon etwas aus der Verankerung und machte Krach und deshalb wurde er von der Rennleitung im nächsten Ort angehalten.

Er selber wußte aber von nix.

Da wird dann wohl der Landkreis den FS eingezogen haben.

Ich kann keine Smilies entdecken. Hast Du bestimmt vergessen.

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Ich bin vor langer Zeit in Potsdam in eine parallel zur Straße laufende Straßenbahntrasse eingebogen. War schön leer da, da wurde ich stutzig. Nach etwa 500 Meter konnte ich wieder auf die richtige Straße schwenken.

Na anscheinend bin ich der Einzige hier der den Post

verstanden hat.

 

Lernfähig?

Er wollte einfach sagen,jeder macht Fehler.Auch ich!

Genauso wie Andere auch!

Könnten sich manche "Allesrichtigmacher"mal ein

Scheibchen von abschneiden!

Zitat:

Original geschrieben von Bootsmann22

@ ALL

Tut MIR persönlich, ich bin 63 und Rentner, den Gefallen und pauschalisiert und diskreminiert nicht immer die älteren Autofahrer.

... aber wenn die Jungen und Berufsfahrer (die jenste Einschränkungen und "Untersuchzwänge" auferlegt bekommen haben) pauschalisiert werden ist das in Ordnung, ja?

Wenn man Fahrtauglichkeitsuntersuchungen für ALLE fordert - wie das gerade diejenigen, welche du als Pauschalisierer hinstellst, gemacht haben, hat dies mit Pauschalisieren nichts zu tun, sondern mit Sicherheit erhöhen...

am 23. Juli 2012 um 23:24

Wobei sich bei manchen vorgeschriebene Fahrtrichtungen schon die Sinnhaftigkeit diskutieren lässt.

Da wird das Linksabbiegen nur deshalb verboten, weil zwei, drei Muttis nicht geguckt haben.

Den Härtefall hatte ich vorletzte Woche in Lünen. Da kam man nicht von der Tankstelle oder der Kreuzung herunter. Nur durch 3 km Umweg oder eben schnell gucken und links drüber... fertig.

Ach so, bin keine 20 mehr und fahre auch nicht zu schnell, sorry :)

cheerio

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Abbiegen will gelernt sein.....