ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ab wann habe ich jemanden rechts überholt?

Ab wann habe ich jemanden rechts überholt?

Themenstarteram 9. November 2009 um 22:24

Guten Abend zusammen!

 

Folgender Sachverhalt hat sich bei einem Freund vor Kurzem ereignet (A9 Richtung Norden bei Pfaffenhofen; früher Freitagnachmittag):

 

Der Verkehr fließt für diese Tageszeit am Freitag mit moderater Geschwindigkeit (ca. 140km/h). Zu diesem Zeitpunkt fuhr er auf der rechten Spur die bis in der Ferne frei war. Selbstverständlich gab es ein paar Mittelspurschleicher, denen er sich auf der rechten Spur mit ca. 10-20km/h Differenz näherte ohne jeodch die Absicht zu haben rechts zu überholen. Nach einer langezogenen Linkskurve, die auch noch über eine Kuppe führt, verlamgsamte sich der Verkehr auf einmal (auf ca. 110-120km/h) und wurde dichter. Die Damen und Herren auf der Mittelspur mussten somit auch abbremsen, wobei die rechte Spur immer noch weit voraus frei war. Statt auf die Bremse zu treten, ging er einfach vom Gas und lies soweit wie es möglich war ausrollen - wie gesagt ohne die Absicht rechts an der langsameren Mittelspur vorbei zu rollen. Als er dann auf Höhe des letzten in der "Schleicherkolonne" angelangt war bremste er ab, sodass dieser wieder an ihm vorbeizog. Soviel erst einmal zur Situation.

 

Kurz vor der Abfahrt zum Autohof sah er dann die Kelle und wurde herausgewunken - Zivilstreife.

Sie warfen ihm vor rechts überholt zu haben und das bei fließendem Verkehr. Er habe - was ja auch stimmt - keine Bremsversuche unternommen. Er äußerte sich dazu am Ort des Geschehens nicht weiter, sagte mir jedoch, dass sein Kofferraum höchstens auf Höhe der B-Säule des PKW auf der mittleren Sur gewesen sein kann, maximal auf Höhe der Beifahrertür als er seine Bremsung einleitete und sich wieder zurückfallen ließ. Seine fast 6 Jährige Tochter die hinten links saß bestätigte dies und meinte sie habe dem anderen Fahrer bzw. seinem Hund im Kofferraum noch gewunken. Nun gut, dass diese Aussage wahrscheinlich so gut wie nutzlos ist, steht er also alleine da.

 

Meine Frage ist nun, ab wann denn eigentlich ein Überholvorgang als abgeschlossen gilt. Reicht es schon aus auf Höhe bzw. leicht nach vorne versetzt eines anderen PKW auf der rechten Spur zu fahren um ihn rechts überholt zu haben, oder ist es analog zum "normalen" Überholvorhang auch erst abgeschlossen, wenn er vor ihm wieder auf die Mittelspur eingeschert hätte?

 

Grüße & noch einen schönen Abend!

Beste Antwort im Thema

ich finde das verhalten der zivilstreife in so einem fall wie er beschrieben wurde læcherlich. da wære das rausziehen der mittelspurschleicher sinnvoller gewesen.

 

gruss

177 weitere Antworten
Ähnliche Themen
177 Antworten

Wenn ich jemanden sehen würde, der Links oder Mittig fährt (und sei es eine ganze Kolonne) während der rechte Streifen vollkommen frei ist, dann würde ich ich mir die Spuren wohl oder übel mit Blinker links und Lichthupe freischaufeln müssen (natürlich in großen Abständen und ohne dicht aufzufahren ... ganz im Sinne der STVO) ... und wenn ich 2 Stunden lang permanent blinken müsste :mad:

Kann doch nicht sein, dass eine Spur völlig ausfällt wegen einigen unfähigen Leuten die des Autofahrens nicht mächtig sind :mad:

Hier was dazu, wann überholen vorliegt:

"Schon wenn der Abstand kleiner als Sicherhaitsabstand wird und man sich mit Überholgeschwindigkeit nähert".

http://www.fhvr-berlin.de/.../v4_14_3_stud.pdf

Auch wenn es mir genauso passiert wäre - Du (Du warst es ja wohl) hast rechts überholt.

Amen

Zitat:

Original geschrieben von Juline2009

Kann doch nicht sein, dass eine Spur völlig ausfällt wegen einigen unfähigen Leuten die des Autofahrens nicht mächtig sind :mad:

Doch, klar: wenn ein Raser und Drängler einen schweren Unfall verursacht, dann ist oftmals wegen dieses unfähigen Lenkers, der des Autofahrens nicht mächtig war, die ganze Autobahn für ein paar Stunden blockiert. Da fallen dann alle Spuren aus.

Zitat:

Original geschrieben von Juline2009

Zitat:

Original geschrieben von popeye174

Das ganze gilt übrigens auch für die Ausfahrt, bzw. Ausfädelungsstreifen ( ehm. Verzögerungsstreifen )

Die Ausfahrt/Verzögerungsstreifen sind im Allgemeinen durch DICKE Linien getrennt, dort darf rechts vorbeigefahren werden soweit ich weiss!

Zitat § 42 Abs. 6 Nr. 1f StVO:

"Gehen Fahrstreifen, insbesondere auf Autobahnen oder Kraftfahrstraßen ab, so dürfen Abbieger vom Beginn der breiten Leitlinie rechts von dieser schneller als auf der durchgehenden Fahrbahn fahren. Das gilt nicht für Verzögerungsstreifen."

Zitat:

Original geschrieben von Juline2009

Zitat:

Original geschrieben von popeye174

Das ganze gilt übrigens auch für die Ausfahrt, bzw. Ausfädelungsstreifen ( ehm. Verzögerungsstreifen )

Die Ausfahrt/Verzögerungsstreifen sind im Allgemeinen durch DICKE Linien getrennt, dort darf rechts vorbeigefahren werden soweit ich weiss!

Glauben heißt nicht wissen und bevor hier alle Begriffe durcheinander geraten, sehen wir einfach einmal ins (aktuelle) Gesetz:

http://www.gesetze-im-internet.de/stvo/__7a.html

am 10. November 2009 um 11:46

Hallo,

abwarten und Tee trinken und eventuelle Post von der Rennleitung an einen erfahrenen Anwalt für Verkehrsrecht weiterreichen.

Grüße von N.N.

am 10. November 2009 um 11:54

Nochmal zu den 60 km/h.

Ich darf die linken auch dann noch überholen, wenn die 75 fahren.

Nur darf ich nicht schneller als 80 km/h fahren.

Zitat:

Original geschrieben von Juline2009

Kann doch nicht sein, dass eine Spur völlig ausfällt wegen einigen unfähigen Leuten die des Autofahrens nicht mächtig sind :mad:

du scheinst keine autobahn-erfahrung zu haben!?

anders kann ich mir nicht erklären, wie dir dieses alltägliche bild auf den bab's völlig fremd zu sein scheint!

am 10. November 2009 um 12:19

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

Zitat:

Original geschrieben von Juline2009

Kann doch nicht sein, dass eine Spur völlig ausfällt wegen einigen unfähigen Leuten die des Autofahrens nicht mächtig sind :mad:

du scheinst keine autobahn-erfahrung zu haben!?

anders kann ich mir nicht erklären, wie dir dieses alltägliche bild auf den bab's völlig fremd zu sein scheint!

Juline hat doch recht, aucgh wenn das antürlich von der Realität abweicht, weil gesetzlich gedeckelt.

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

du scheinst keine autobahn-erfahrung zu haben!?

anders kann ich mir nicht erklären, wie dir dieses alltägliche bild auf den bab's völlig fremd zu sein scheint!

ich glaube, das war nicht als "ungläubig" gemeint, sondern als empörte feststellung im sinne von "das darf doch wohl nicht wahr sein!". ;)

erinnert sich jemand an meinen langjährigen avatarzusatz? da stand immer *Rechtsüberholer*....nicht ohne grund. ;)

es vergeht kaum ein tag, wo ich nicht jemanden mit deutlichem "rechtsblinken" darauf aufmerksam mache, dass er doch bitte die mittelspur räumen soll. meist erntet man dann aber selber nur wilde gesten, lichthupe und zum glück nicht verständliche beschimpfungen des mittelspurfahrers. :rolleyes:

Themenstarteram 10. November 2009 um 12:36

Hallo!

 

Wozu es führen kann wenn sich alle hinter dem Schleicher eineihen müssen um nicht rechts zu überholen sieht man ja auch tagtäglich vor allem auf 2-spurigen Autobahnen: In 4km Entfernung ist ein einsamer LKW, die rechte Spur ist nahezu leergefegt und auf der linken Spur hat sich eine 4km lange Fahrzeugkolonne gebildet, die komischerweise sehr schnell zunimmt, da immer wieder Autos auffahren.

Das führt ganz nebenbei zu manchmal sehr gefährlichen Situationen, wenn ein ordnungsgemäß auf der rechten Spur Fahrender im letzten Moment vor der Schlange auf der linken Spur nach links zieht um einerseits nicht rechts zu überholen und um andererseits nicht die Lücke zu verpassen und am Ende am Heck des LKW zu kleben weil ihn keiner "rein" lässt.

 

Habe dieses Phänomen schon oft beobachtet, dass es manchmal einfach nur an der Sturheit mancher Teilnehmer liegt die keine Lücke lassen um das Wechseln von rechts auf links vor dem Hinderniss "LKW" zu ermöglichen und sich diese Sturheit als schlechte Erfahrung in den Köpfen vieler manifestiert, nach dem Motto "Wenn ich jetzt nicht wechsle 4km vor dem LKW lässt mich keiner mehr rüber und ich darf die nächsten 5km mit 80km/h hinter dem herfahren".

Würden diese Sturköpfe hingegen mal eine 50-100m Lücke vor sich lassen, wäre alles viel entspannter und es könnte problemlos erst kurz vor dem Hindernis "eingefädelt" werden - wie in der Fahrschule gelernt. Der Verkehrsfluss würde so nahezu ungestört bleiben.

am 10. November 2009 um 12:45

Auch hier sehen wir wieder:

Abstand ist für die meißten ein Fremdwort und nachdenken sowieso.

Auf nachfolgendem Bild hat sich ein fehler versteckt.

Wer keinen findet....ähm...tja, mal ganz in ruhe über seinen fahrstil nachdenken. ;)

Finde den Fehler

nur zur info: nach meinen informationen kann überholen auf dem verzögerungsstreifen (nicht zu verwechseln mit autobahnteiler) auch als rechts-überholen ausgelegt werden.

Also ich sehe auch immer wieder auf der Autobahn, dass sich hinter einem Schleicher auf der linken Spur viele Autos einreihen, obwohl die eigentlich genauso wenig links fahren dürfen. ich mach es immer so, dass ich sofort nach rechts gehe, wenn ich von einem linksspurfahrer aufgehalten werde. dann warte ich geduldig ab, aber meistens reagieren die dann und gehen rechts rüber, wenn man kurz Lichthupe gibt.

Einzelne Linksspurschleicher sind weniger das Problem, die Masse ist das Problem, selbst, wenn die den einzelnen Schleicher nur überholen wollen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ab wann habe ich jemanden rechts überholt?