ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ab wann habe ich jemanden rechts überholt?

Ab wann habe ich jemanden rechts überholt?

Themenstarteram 9. November 2009 um 22:24

Guten Abend zusammen!

 

Folgender Sachverhalt hat sich bei einem Freund vor Kurzem ereignet (A9 Richtung Norden bei Pfaffenhofen; früher Freitagnachmittag):

 

Der Verkehr fließt für diese Tageszeit am Freitag mit moderater Geschwindigkeit (ca. 140km/h). Zu diesem Zeitpunkt fuhr er auf der rechten Spur die bis in der Ferne frei war. Selbstverständlich gab es ein paar Mittelspurschleicher, denen er sich auf der rechten Spur mit ca. 10-20km/h Differenz näherte ohne jeodch die Absicht zu haben rechts zu überholen. Nach einer langezogenen Linkskurve, die auch noch über eine Kuppe führt, verlamgsamte sich der Verkehr auf einmal (auf ca. 110-120km/h) und wurde dichter. Die Damen und Herren auf der Mittelspur mussten somit auch abbremsen, wobei die rechte Spur immer noch weit voraus frei war. Statt auf die Bremse zu treten, ging er einfach vom Gas und lies soweit wie es möglich war ausrollen - wie gesagt ohne die Absicht rechts an der langsameren Mittelspur vorbei zu rollen. Als er dann auf Höhe des letzten in der "Schleicherkolonne" angelangt war bremste er ab, sodass dieser wieder an ihm vorbeizog. Soviel erst einmal zur Situation.

 

Kurz vor der Abfahrt zum Autohof sah er dann die Kelle und wurde herausgewunken - Zivilstreife.

Sie warfen ihm vor rechts überholt zu haben und das bei fließendem Verkehr. Er habe - was ja auch stimmt - keine Bremsversuche unternommen. Er äußerte sich dazu am Ort des Geschehens nicht weiter, sagte mir jedoch, dass sein Kofferraum höchstens auf Höhe der B-Säule des PKW auf der mittleren Sur gewesen sein kann, maximal auf Höhe der Beifahrertür als er seine Bremsung einleitete und sich wieder zurückfallen ließ. Seine fast 6 Jährige Tochter die hinten links saß bestätigte dies und meinte sie habe dem anderen Fahrer bzw. seinem Hund im Kofferraum noch gewunken. Nun gut, dass diese Aussage wahrscheinlich so gut wie nutzlos ist, steht er also alleine da.

 

Meine Frage ist nun, ab wann denn eigentlich ein Überholvorgang als abgeschlossen gilt. Reicht es schon aus auf Höhe bzw. leicht nach vorne versetzt eines anderen PKW auf der rechten Spur zu fahren um ihn rechts überholt zu haben, oder ist es analog zum "normalen" Überholvorhang auch erst abgeschlossen, wenn er vor ihm wieder auf die Mittelspur eingeschert hätte?

 

Grüße & noch einen schönen Abend!

Beste Antwort im Thema

ich finde das verhalten der zivilstreife in so einem fall wie er beschrieben wurde læcherlich. da wære das rausziehen der mittelspurschleicher sinnvoller gewesen.

 

gruss

177 weitere Antworten
Ähnliche Themen
177 Antworten
am 26. Mai 2011 um 23:08

So mache ich das auch. Es bringt einfach nichts, dauernd links in der Kolonne mitzufahren, denn es geht eh nur 5-10km/h schneller und verschwendet den moeglichen Platz. Da bleib ich lieber rechts und warte, bis sich der Verkehr wieder schoen verteilt hat und ueberhol dann. Ist auch richtig gemuetlich, wenn ich zuegig ueberholen kann, vor mir ist Platz, hinter mir auch. Kein Problem.

Wuerden mehr Leute bei freier rechter Spur dort rueberwechseln, koennte der Verkehr viel schneller fliessen und nicht dauernd mit 80-90kmh.

Zitat:

Original geschrieben von freaked1

In einem Bericht des ÖAMTC, welchen ich kürzlich gelesen habe, heisst es kurz zusammengefasst:

Wenn sich 200m vor einem - ein Fahrzeug befindet welches überholt werden soll (und überholt werden darf!) muss man nicht auf die rechte Spur wechseln.

Im Umkehrschluss darf man 200m bevor man ein zu überholendes Fahrzeug erreicht auf die linke Spur fahren und bis nach dem Überholvorgang (odern den Überholvorgängen) auf dieser Spur bleiben!

Das ist nicht meine Meinung sondern ein sinngemäß widergegebener Artikel des ÖAMTC!

Was ich weiss bezieht sich das aber auf einen LKW.

sprich wenn 200m vor dir ein LKW mit 80 bis 90 fährt und du selbst mit 130 unterwegs bist musst du nicht in die 200m Lücke rein.

 

Von einem 120 Fahrer der 200m vor einem fährt und man selbst nur 130 ist da aber keine Rede.

das gleiche gilt auch für einen 200 Fahrer wenn 200m vor dir ein 190 Fahrer fährt.

sind nur 10km/h diff.

für die freien 100m bis zum erreichen des Sicherheitsabstandes benötigt man 36 sek.

jetzt 36 sek lang links zu bleiben ist wohl mehr als nur unsinnig.

ok so lange nix kommt aber wenn so Blödheiten nur gemacht werden damit der 190 Fahrer dann beim nächsten auflaufen auf einen langsameren wieder bremsen muss und man jetzt sein Vorfahrtsrecht auslebt, dann kann man das wohl kaum mehr partnerschaftliches Verhalten nennen.

aaaaarg wie ich diese Langsamüberholer hasse.

und ich meine nicht mit 120 einen LKW zu überholen.

ist zwar auch nicht schnell aber wenigstens 30 bis 40km/h diff.

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Ich nähere mich etwa auf Sicherheitsabstand, wenn es dann möglich ist zu überholen geht es rüber, schwups und vorbei und wieder zurück, auch wenn ich dann nur 100 Meter wieder rechts fahre oder nur 9 Sekunden rechts fahre bis der nächste Brummi zu überholen ist. Hin und her, immer und immer wieder.

Dies entspricht ebenfalls zu 100% meiner Fahrweise.

Wir sind letztes Jahr in einer größeren Kolonne rund 400km gefahren. Am Ziel meinten dann die anderen, ich hätte die doppelte Strecke zurückgelegt, weil ich permanent wieder nach rechts rüber bin. :D

Mal was anderes:

Hier steht das man mindestens 10 km/h schneller sein muss oder 45 sekunden max brauchen darf für den Überholvorgang.

Wenn ich nun legal dauernd links fahren will, dann muss ich das nur so deichseln, das ich mich spätestens nach 45 sec wieder im Anlauf auf einen neuen Überholvorgang befinde :-)

W

Zitat:

Original geschrieben von Wolfgang Wegner

Mal was anderes:

Hier steht das man mindestens 10 km/h schneller sein muss oder 45 sekunden max brauchen darf für den Überholvorgang.

Wenn ich nun legal dauernd links fahren will, dann muss ich das nur so deichseln, das ich mich spätestens nach 45 sec wieder im Anlauf auf einen neuen Überholvorgang befinde :-)

W

Das sie legal dauerlinks fahren denken vermutlich alle Dauerlinksfahrer.

Trotsdem sind sie illegale Blockierer.

So schnell wie möglich wieder links rüber und gut ist, die nächste Lücke zum überholen kommt gewiss.

Wenn sich das alle verinnerlichen würden, ginge es im Endeffekt schneller als dieses elende Dauerlinksgekrieche.

Wobei ich mir manchmal denke, auch wenn es nicht legal ist, wer links schnell fährt und es ist keiner hinter ihm, der kann bei etwas höherem Verkehrsaufkommen auf 3 spurigen Autobahnen doch gleich links bleiben, das macht es für die LKW überholer etwas einfacher... wobei das ja bei höherem Verkaufsaufkommen ja der Regel von W. Wegener entsprechen würde.

Irgendwo nerven mich auch die Dauerrechtsfahrer, die wegen 10m auf der rechten Spur rüberziehen, ich denke die bleiben da, will die Lücke zufahren und fahren mir dann wieder vor die Schnautze.

am 27. Mai 2011 um 15:44

Zitat:

Original geschrieben von Diabolomk

Irgendwo nerven mich auch die Dauerrechtsfahrer, die wegen 10m auf der rechten Spur rüberziehen, ich denke die bleiben da, will die Lücke zufahren und fahren mir dann wieder vor die Schnautze.

Durchaus ein Punkt. Ich fahre bei kleinen Lücken auch nur rüber wenn ich davon ausgehen kann, dass der hinter mir auch vorbei kommt oder ich von vornherein in Kauf nehme zu warten. Macht einfach keinen Sinn rüber zu gehen wenn man den andern dann doch wieder ausbremsen müsste.

Zitat:

Original geschrieben von Wraithrider

Durchaus ein Punkt. Ich fahre bei kleinen Lücken auch nur rüber wenn ich davon ausgehen kann, dass der hinter mir auch vorbei kommt oder ich von vornherein in Kauf nehme zu warten. Macht einfach keinen Sinn rüber zu gehen wenn man den andern dann doch wieder ausbremsen müsste.

Aha...und schon sind wir doch genau da, was ich eine Seite vorher schon befürchtet hatte. Jeder hat eine andere Definition davon, was "lange" oder "kurz" auf der linken Spur bedeuten.

am 27. Mai 2011 um 17:49

Richtig, da hast du vollkommen Recht. Ahaber: Da für mich ein Überholvorgang 5, aller höchstens 10 Sekunden dauert, bin ich eher nicht in der Gefahr, jemanden zu blockieren, weil ich denke es würde nicht klappen.

am 27. Mai 2011 um 19:52

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Da hier gerade wieder über Sekunden-oder Abstandsregeln beim überholen debattiert wird....halte ich nichts von.

Bei mir läuft das anders. Ich nähere mich etwa auf Sicherheitsabstand, wenn es dann möglich ist zu überholen geht es rüber, schwups und vorbei und wieder zurück, auch wenn ich dann nur 100 Meter wieder rechts fahre oder nur 9 Sekunden rechts fahre bis der nächste Brummi zu überholen ist. Hin und her, immer und immer wieder. Falls jemand wegen mir mal das Gas lupfen musste ...Sorry.

Aber es ist schon mächtig vermessen von mir mich bei den ständigen, ohne Grund Linksfahren, zu entschuldigen.

Und ich bin sogar, nachdem ich hier so einiges gelesen habe,ein wenig Stolz, das ich damit keine Probleme habe, das hält wach, sorgt immer für einen gelenkigen Hals und was mir am wichtigsten ist, sie lästigen Drängler vom Leibe.

So siehts aus. :)

20sec. sind ne Ewigkeit beim Überholen. In der Zeit kann man ja fast schon 2 Leute überholt haben und anschließend wieder eingeschert sein...

Durch das rechts einscheren kann ich im Übrigen demjenigen, der vor mir ist und ggf. vor sich auf einen LKW aufläuft auch sehr gut anzeigen, dass er überholen und rausziehen kann; nach meiner (mit Raser 1000 ja immer wieder heiß debattierten ;) ) Philosophie der Beachtung des rückwärtigen Verkehrs kann ich so demjenigen ggf. langsameren vor mir sogar überhaupt erst ermöglichen, rechtskonform zu überholen. ;)

Letztlich ist aber auch das, was diabolomk sagt, nicht verkehrt: mit entsprechender Differenzgeschwindigkeit werden halt die Lücken sehr eng und wenn man quasi schon Slalom im Walter Röhrl-Style fahren müsste um in die Lücken reinzustieben, zieh ich dann auch lieber direkt durch. Die Hausnummer mit den 5- max!10 sec find ich da einen ganz guten Richtwert. Wenn man in der Zeit rechts keinen zum Überholen hat, heißts für mich auch: direkt rüber und Platz machen für den Hintermann bzw. meist eher: dem Vordermann weiter vorne eine faire Chance zum regelkonformen Rausziehen lassen. ;)

am 30. Mai 2011 um 5:01

Das Problem liegt ja daran, dass zu viele Autofahrer egoistisch sind und lieber ihren Fahrstil betrachten. ICH will jetzt vorbei, ICH hab jetzt keinen platz zu machen, ICH will jetzt 120 fahren. So funktioniert das nicht!

Man muss den Leuten einfach klarmachen, dass sie nicht der Mittelpunkt des Universums sind und dass das Rechtsfahrgebot für jeden gilt, unabhängig von der Geschwindigkeit. Warum es so schwierig ist, einfach, wenn Platz ist, nach rechts zu gehen statt in der Kolonne links zu fahren, begreife ich nicht. Links geht es mit 5-10km/h schneller voran, WOW! Herzlichen Glückwunsch!

Ich finde es einfach traurig, dass man selbst mit gutem Beispiel vorangeht, rechts massig Platz ist, aber der Rest immer noch links bleibt mit 90-100km/h.

Das gleiche Problem gibt es übrigens auch, wenn situativ die Standspur zum Befahren freigegeben wird. Ich nutze sie dann selbstverständlich, wo bleibt der Rest? Natürlich auf der mittleren oder der linken Spur :mad:!

 

Es gibt da leider noch ein Problem das mir verstärkt auffällt.

so du überholst jemanden mit ca 20km/h Differenzunterschied und rechts weiter vorne fährt auch einer.

Wie man noch hinten war hatte er noch den Kriechgang eingelegt.

So jetzt plötzlich wird der rechte weiter vorne natürlich auch wieder schneller also denkst du dir ok die Lücke wird wieder grösser also gehe ich wieder nach rechts um mit meiner geschwindigkeit weiter zu fahren und keine schnelleren zu behindern.

so kaum bist du wieder rechts wird der Vordermann plötzlich auch wieder langsamer.

Nun habe ich eine Frage.

a) ist es so schwer seine Geschwindigkeit zu halten und nicht genau dann zu beschleunigen wenn man sieht da will jemand überholen und b) wenn man dann schon beschleunigt das man diese Geschwindigkeit dann längere Zeit beibehält.

wegen solcher Spezialisten sind dann die Lücken oft keine 20 sek mehr sondern wesentlich weniger.

Dieses Phanomen fällt mir besonders dann auf wenn ich es mal gemütlicher angehe und nicht wie die sprichwörtliche Wildsau durchbrettere.

Das Phänomen kann ich auch bestätigen...trifft bevorzugt auch auf Bundesstraßen mit 2:1 Spuren auf....aber wir werden offtopic...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Ab wann habe ich jemanden rechts überholt?