ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. A6 Allroad Automatikgetriebe Notlauf

A6 Allroad Automatikgetriebe Notlauf

Audi A6 C5/4B Allroad
Themenstarteram 4. Oktober 2018 um 1:11

Hallo leider ist bei meinem Dicken vermutlich mal wieder das Automatikgetriebe defekt.

Fehler sind:

17114 - Gang/Übersetzungsüberwachung falsches Übersetzungsverhältnis P0730 - 35-00 - -

17195 - starker Kupplungsschlupf P0811 - 35-00 - -

Der Wagen läuft nur noch im Notlauf, Rückwärtsgang geht auch, wird jedoch recht hart eingelegt.

Nach löschen der Fehler und einlegen von "D" fährt der Wagen erst nicht Drehzahl geht hoch, dann ruckt es kurz und der Wagen geht in Notlauf und fährt dann auch.

Habe bereits die SuFu bemüht aber nicht beide Fehler zusammen gefunden.

Hoffe mir kann jemand weiterhelfen.

Vor etwa einem Jahr hatte ich auch Wasser im Beifahrer Fußraum, jedoch waren da ganz andere Fehlercodes hinterlegt und der Wagen ist auch jetzt so lange ohne Probleme gefahren.

Jedoch möchte ich natürlich gerne alle anderen Fehlerquellen ausschließen bevor es wieder an Getriebe innere geht :)

Kann man das Getriebesteuergerät irgendwie testen ? oder ist das bei obigen Fehlern auszuschließen.

Schon mal vielen Dank

Ähnliche Themen
11 Antworten
Themenstarteram 5. Oktober 2018 um 22:29

So Heute habe ich mal noch probiert den LMM abzuziehen , die Fehler zu löschen und zu fahren. Leider auch ohne Erfolg.

Das Getriebe wurde vor etwa 80.000km schon mal zerlegt, da damals der Rückwärtsgang nicht mehr wollte.

Seit dem hatte ich 0 Probleme mit der Automatik und sie hat immer sauber und weich geschaltet und auch nie irgendwelche Fehler im Speicher.

An dem Tag wo das Getriebe in den Notlauf ging hab ich noch das Relais für die Scheinwerfer gewechselt da dies defekt war. Aber unterm Lenkrad ist ja nichts was mit dem Getriebe zu tun hat oder doch ? Hab aber heute mal nachgeschaut alle Relais die da sind und Stecker auf den 1. Blick drauf.

Wäre über jeden Rat froh.

am 8. Oktober 2018 um 14:03

Also erstmal kannst Du ein abgesoffenes Getriebesteuergerät nie 100%ig anhand der Fehlercodes identifizieren. Typisches Merkmal ist wohl, dass mehrere Getriebefehler zeitgleich auftreten, die miteinander nichts zu tun haben. Je nachdem wieviel und wo genau Feuchtigkeit ist, kann natürlich auch nur ein oder zwei Fehler dadurch produziert werden.

War denn Deine Getriebereparatur vor oder nach dem Wassereinbruch? Wurde das SG angeschaut, ob Wasser eingedrungen sein könnte?

Themenstarteram 9. Oktober 2018 um 0:01

Die Getriebereparatur war vor etwa 3 oder 4 Jahren, damals ging der Rückwärtsgang nicht mehr. Korb gebrochen.

Das mit dem abgesoffenen Steuergerät vor einem Jahr. Hatte aber die ganze Zeit keinerlei Probleme und mein Fußraum ist auch trocken, daher glaub ich fast nicht an das Steuergerät. Leider hat man sowas halt auch nicht gerade rumliegen um zu testen. Auf verdacht ein Steuergerät für 300€ Kaufen ist halt auch blöd.

Das Getriebe schaltet den Rückwärtsgang recht hart aber fährt dann ohne Probleme.

Ich denke ich muss die Ölwanne abmachen und wenn ich da Späne finde ist das Getriebe hin und ich komme ohne ein zerlegen bzw. instand setzen lassen nicht rum.

Ist halt nur komisch das es genau an dem Tag den Geist aufgab wo ich unterm Lenkrad das Relais getauscht hab, hab da jetzt schon 3 mal geschaut aber sind alle Kabel drauf. Vielleicht einfach ein Dummer Zufall. Ich bin an dem Tag nach dem Relais wechsel auch noch eine ganze weile gefahren bis das Getriebe in den Notlauf ging.

Bin echt Ratlos, und da ich erst vor Kurzem Nadelhubgeber, Lichtmaschine, Zahnriemen, Luftfahrwerk inc. Kompressor neu gemacht habe, wäre es jetzt doof den Wagen auf den Schrott zu hauen.

am 9. Oktober 2018 um 9:36

Kenn jetzt das SG der TT nicht genau, kann man das nicht öffnen und nach Feuchtigkeitsspuren untersuchen? Nässe hinterlässt immer Spuren.

Themenstarteram 10. Oktober 2018 um 23:16

Doch kann man öffnen, hatte das damals auch offen um es trocknen zu lassen. Danach ging es ja wieder und ist jetzt 1 Jahr gelaufen ohne Probleme. Daher tippe ich halt nicht aufs Steuergerät.

MFG

am 11. Oktober 2018 um 9:06

Ok, kapiert. Dachte Du hast es zu gelassen. Könnt zwar schon sein, dass sich da nachhaltig ein Schaden eingestellt hat, aber wenn´s zwischenzeitlich trocken war und keine Probleme gab wie Du ja schreibst, würde ich das jetzt auch nicht als ersten Verdächtigen nehmen.

Die Pins im Kabelbaum gammeln trotzdem weiter....

Da es aber ein 5HP19 ist und das Getriebe eh nicht gerade toll ist würde ich sagen das jetzt die andere Seite vom D/G Zylinder bzw. D/G Trommel gebrochen ist.

Ursache sind Druckspitzen aus dem Schieberkasten.

Jeh nachdem welche Seite der Trommel weg bricht fährt das Ding etweder nicht Rückwärts oder 1. und 2. Gang sind weg.

Ab 3 läuft es dann wieder.

Kannst ja im Notlauf los gurken , bei 50 Neu starten.... dann steht dir auch 4 und 5 zur Verfügung

Themenstarteram 11. Oktober 2018 um 23:13

Vielen dank für eure Hilfe, da das-weberli sich verdammt gut mit Getrieben auskennt :) gehe ich davon aus dass er recht hat und mein Getriebe leider mechanisch defekt ist.

Da mir eine erneute Instandsetzung bei dem Alten Bock wahrscheinlich zu teuer ist, werde ich mich dann wohl von meinem Allroad trennen.

THX

Themenstarteram 28. November 2018 um 2:35

So falls jemand oben benannte Fehler hat sollte er viel lust zu schrauben oder eine Stange Geld haben ;)

Da ich schon einige Getriebe instand gesetzt habe, mir ein Automatikgetriebe aber irgendwie immer suspekt war, hatte ich mich da nie so ran getraut.

Naja bis jetzt.

Ich habe das Getriebe ausgebaut, und ich finde das ist über einer Grube eher bescheiden :) aber nicht unmöglich.

Hab dann das Getriebe zerlegt und es hat mir die A-Trommel zerlegt und zermahlen. Alles voller Alu-Späne.

Hab dann alle Trommeln zerlegt und gereinigt, alle O-Ringe erneuert, inc. Wellendichtring Ölpumpe. Dann den Schieberkasten zerlegt, welcher auch voller Späne war.

Dann alles wieder zusammen und einen neuen Wandler verbaut.

Getriebe wieder rein Öl aufgefüllt und was soll ich sagen. Mein Dicker läuft wieder tadellos.

Jedoch braucht man schon ne ganze weile wenn man das das erste mal macht und es gibt schönere arbeiten am A6 :D

Somit hast du das Problem beseitigt, nicht aber die Ursache.

 

Es knackt die A wegen fehlender Dämpfung. Das selbe Schicksal erleidet auch gerne die D , die G , aber auch B und C .

Ich hab sie alle schon in Stücken gesehen.

Nur die F und die E hab ich noch nie in Einzelteilen aber dafür völlig verbrannt aus dem Getriebe geholt.

 

Ansonsten.... Pumpen frisst das 19er. Einige PlanetenSätze die fest geglüht waren und noch vieles mehr.

 

Da sind mir so 24er einfach lieber.

Da geht nicht ständig was anderes kaputt

Themenstarteram 29. November 2018 um 19:04

Da hast du wohl leider recht :D . Das 5hp19 ist wohl das letzte Getriebe wo man haben will. Aber wenn es jetzt noch mal 2-3 Jahre hält bin ich zufrieden und dann ist der Dicke denk ich eh fertig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. A6 Allroad Automatikgetriebe Notlauf