ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. A6 4B Rote Ölkanne Öldruck? Ölstand?

A6 4B Rote Ölkanne Öldruck? Ölstand?

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 28. Januar 2020 um 14:35

Servus,

am A6 (C5-4B 1,8T Bj00) meines Vaters wurde vor 2-3 Mon der Ölstand-Sensor gewechselt (gelbe Ölkanne leuchtete im Display). Nun leuchtet die rote Ölkanne zeitweise auf und zwar, erst nach dem das Öl die 90°C erreicht hat.

Meine Frage lautet: kann die Rote Ölkanne außer auf einen zu geringen Öldruck,

auch auf einen "fehlenden" Ölstand hinweisen?

Es kommt mir verdächtig vor, dass der angebliche Drucksensor oder seine Leitung dafür der Grund sen sollen.

Ein Bekannter meinte, man soll das eingefüllte vollsynt. 5W-40 mit einem 10W-XX auswechseln, dann soll angebl. die rote Ölkanne nicht mehr aufleuchten. Er meint vlt., das heiße Öl ist zu wässrig für die Ölpumpe...

Ähnliche Themen
28 Antworten

Das ist der Öldruck! Ein 5W-X ist keines falls zu wäßrig für die Ölpumpe, das hat andere Ursachen, die es zu diagnostizieren gilt. Sehr wahrscheinlich ist das Ölsieb zugesetzt mit Ölkohle.

Bin durch Zufall hier gelandet, kenne aber von früher das Problem: 5W40 durch 10W40 ersetzen bringt natürlich nichts (außer u.U. mehr Ölschlamm ;)), es sollte schon 5W50 oder 10W60 sein, die sind dickflüssiger. Meist reicht es, bei Öldruckproblemen mit 1 Liter 5W50 nachzufüllen bzw. beim Ölwechsel einen Liter 5W40 durch 5W50 zu ersetzen. Ein zugesetztes Sieb der Ölpumpe bzw. ein zugesetzter Ölfilter oder ein fehlerhafter Öldruckgeber könnten weitere Ursachen sein.

Themenstarteram 28. Januar 2020 um 15:24

Dieses Auto ist seit 15 Jahren in "Familienbesitz", Öl (nur vollsynthetisch) und Filter wurden immer rechtzeitig gewechselt. Nun will mein Vater doch das Öl morgen wechseln... mal sehn.

am 28. Januar 2020 um 15:30

Wenn’s noch nie gemacht wurde würde ich auch auf das Sieb tippen. Ist nicht teuer. Zersetzt sich selbst mit der Zeit und verstopft

Bei gutem vollsynth. Öl kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, daß sich da was zusetzt. Das Öl hat eine sehr gute Reinigungswirkung. Da sollte der Motor innen blitzblank aussehen. Wenn er aber schon ein paar 100Tkm runter hat, wird das Lagerspiel langsam größer und man muß dickeres Öl verwenden. Ich würde erst mal mit 50/50 gemischt 5W40 und 5W50 anfangen. Nur 5W50 ist bei Frost zu dickflüssig. Man schaue sich nur die Viskosität bei 40 Grad an, da ist 5W40 und 5W50 lange nicht das gleiche, wie man vielleicht denken mag...den Öldruck sollte man auch mal extern mit dem Manometer messen, um einen fehlerhaften Sensor auszuschließen.

Wieviel hat der Hobel runter? Ölsieb erst kontrollieren! Dann dickeres Öl fahren 10/15/20w. Was man da reinkippt muss jeder selber wissen. Ich kippe immer noch Lucas Oil Stabilizer rein nach jedem Öl Wechsel 1 Liter. Kann das Zeug nur empfehlen.

 

Ein 5 Öl ist immer dick egal ob 40/50 oder 60. Ich fahre nur voll synthetisches Lucas 20w50 auch im Winter.

Leute, Bischerl hats doch schon geschrieben:

ÖLDRUCK!

Egal welches Öl, hier fehlt der Öldruck oder der Geber / Kabel ist defekt.

Der Ölstandssensor hat damit nix zu tun, steht aber auch alles in der Bedieningsanleitung.

ROTE Lampe immer kritisch.

Ölsieb zu oder eben Ölpumpe defekt etc., Kabel + Geber prüfen, Öldruck prüfen lassen.

Themenstarteram 28. Januar 2020 um 17:18

Zitat:

@A627tOlli schrieb am 28. Januar 2020 um 16:33:49 Uhr:

Wieviel hat der Hobel runter?...

ca. 270.000

Zitat:

@A627tOlli schrieb am 28. Januar 2020 um 16:33:49 Uhr:

Wieviel hat der Hobel runter? Ölsieb erst kontrollieren! Dann dickeres Öl fahren 10/15/20w. Was man da reinkippt muss jeder selber wissen. Ich kippe immer noch Lucas Oil Stabilizer rein nach jedem Öl Wechsel 1 Liter. Kann das Zeug nur empfehlen.

Ein 5 Öl ist immer dick egal ob 40/50 oder 60. Ich fahre nur voll synthetisches Lucas 20w50 auch im Winter.

Nein! Ein 50er oder 60er Öl ist immer dick! 0w40 und 10W40 nehmen sich kaum etwas bei Betriebstemperatur, wohl aber im kalten Zustand! Schaut Euch bitte die Viskositäten im Datenblatt an! Bin nun auf die Rückmeldung gespannt, was sich mit 5W50 ändert.

Ja dünn meine ich sorry

Würde den Öldruck messen und den Öldruck Sensor tauschen würde wetten das dann alles gut ist .

Fahre einen 2,5 tdi mit 10 w 40 und alles ist top nur in den Porsche 966 kommt 10w60 rein sonst zerlegt der sich wie ein Kunde das hatte weißes kühlgeele im kreislauf

am 29. Januar 2020 um 9:11

Jo. Öldruck messen macht natürlich erstmal Sinn. Tauschen natürlich nur wenn der dann auch passt.

 

Passt er nicht: ölwanne runter, sieb prüfen, ggf. tauschen. Ansonsten Ursache suchen

Der 1,8T ist für Verkokungen sowie verdreckte Ölsiebe vor der Pumpe bekannt.

Man fährt eine Weile, dann kommt sporadisch die rote Ölkanne wegen zu geringem Öldruck.

Drum entweder mal auch den Ventildeckel runter um evtl. den Dreck mal zu sehen, oder gleich Ölwanne runter, Sieb checken/erneuern.

Es gibt spezielle Reiniger, um den kompletten Motor zu säubern, ist eine langwierige und dreckige Arbeit.

Bei 270tkm würd ich das Sieb erneuern und versuchen.

Themenstarteram 1. Febuar 2020 um 12:10

Im Bezug auf die letzten 15 Jahre in Besitz, sind die Warnmeldungen der GELBEN und ROTEN Ölkanne quasi nach einander erschienen: Ölstandsensor ausgetauscht - GELBE Ölkanne kam nicht mehr; nach 2 Monaten nun die ROTE Ölkanne. Daher ist m.M.n. ein Ölsieb- od. Pumpenproblem unwahrscheinlich.

Das Öl wurde trotz meiner Bedenken vor 2 Tagen mit einem 10W-40 ersetzt (Vater wollte es...). Seit dem ist Ruhe.

Sollte es weiter mit der Öldruck-Warnung weiter gehen, dann würde ich folgende Checkliste erfolgsabhängig durchgehen:

- Kabel und Stecker des Öldrucksensors prüfen

- Öldruck messen (Werkstatt od. so)

- Motorspülung (LiqMol od ähnl.)

- Sieb, od kompl Pumpe wechseln

Werde berichten, was los war

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. A6 4B Rote Ölkanne Öldruck? Ölstand?