Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. A4 B7 1.8T startet sehr schlecht, erst nach mehreren Anläufen

A4 B7 1.8T startet sehr schlecht, erst nach mehreren Anläufen

Audi A4 B7/8E
Themenstarteram 3. September 2021 um 18:51

Hallo,

seit fast 4 Wochen habe ich Probleme beim Starten meines Audis. Anfangs hat der nen Moment länger gebraucht, und jetzt muss ich teilweise 6 mal versuchen zu starten (Problem kam schleichend)

Anlasser und Zündschalter wurden bereits getauscht.

Wenn ich den Schlüssel auf Zündung stelle, fängt das FIS an zu leuchten, Kontrolllampen leuchten kurz und Radio öffnet sich. Oft fängt das FIS an zu flackern oder bleibt komplett dunkel und Radio (startet erst dann, wenn Zündung an ist) schaltet sich beim Hochfahren aus.

Sobald ich den Schlüssel weiter auf Start drehe, probiert der Motor einmal zu starten und unterbricht dann sofort. Oft kann man auch Metallgeräusche (als würden Zahnräder schleifen) hören. Halte ich den Schlüssel länger auf Start, fängt der nach paar Sekunden an, den Motor zu starten, aber meistens ohne Erfolg.

Mein Mechaniker meines Vertrauens und ich sind anfangs davon ausgegangen, das es am Zündschalter oder Zündschloss liegen muss, sobald ich aber mit einem Schraubendreher den Zündschalter drehe, startet der Motor immer noch sehr schlecht.

Es kommt nur noch sehr selten vor, das ich den Motor beim ersten Anlauf starten kann.

Liegt es am Relais oder ist es ein "Halber" Kabelbruch, der nur bei Bewegung kurz Kontakt hat?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

Ähnliche Themen
26 Antworten
Themenstarteram 4. September 2021 um 19:57

Habe heute ein Video aufgenommen, vielleicht hilft das weiter:

https://www.youtube.com/watch?v=KqMoxhDLY-Q

Geraten: Dein Anlasserritzel klinkt sich nicht richtig in das Schwungrad ein und dann kratzt Zahn auf Zahn.

Ich würde den Anlasser überprüfen / ersetzen.

Alternativ kannst Du versuchen, mit einem Überbrückungskabel zu starten: evtl. hast Du auch ein Problem mit der Batterie (das würde das Flackern erklären) und das ist die Ursache.

Also meine Reihenfolge wäre:

Fremdstartversuch mit laufendem anderen Motor

Starter überprüfen.

Themenstarteram 5. September 2021 um 12:29

Anlasser habe ich schon getauscht. Hat nichts gebracht. Die Ritzel vom Schwungrad und vom alten Anlasser sahen in Ordnung aus.

Fremdstart habe ich auch gemacht, hat aber nichts geändert.

Habe mal Abblendlicht (Halogen) beim starten angemacht und die haben konstant geleuchtet, obwohl FIS am flackern war.

Mir ist noch aufgefallen, das wenn ich nur auf Zündung stelle, nach ca 20 Sekunden die Batterie im FIS aufleuchtet und es anfängt zu piepen, Batteriespannung beträgt dann aber trotzdem 12,3V.

Hat sich vielleicht das Anlasserrelais verabschiedet oder ist ein Massekontakt durchgerostet?

Die Batterie sollte min. deine Spannung haben, besser sind 12,8.Volt.

Und das Kratzen im Video hört sich nicht wirklich gut an.

Neben Masse Probleme vom Dashboard.

Falls die Wegfahrsperre einen ab hat, einfach mal die Position vom Lenkrad noch Oben/Unten ändern. Wird allerdings normal angezeigt.

Themenstarteram 5. September 2021 um 20:13

Als ich vor zwei Wochen bei der Werkstatt wegen dem Problem war, hatten wir mit einem Program Fehlerspeicher usw ausgelesen, es gab nichts, kein einziger Fehler in der Richtung.

Hab in der Werkstatt testweiße versucht, den Audi zu starten. Im program wurde dann eine Spannung von 9V angezeigt, und trotz dieser niedrigen Spannung konnte ich nach paar Versuchen starten.

Das FIS flackert aber auch nur beim Starten, wenn der Motor einmal läuft, gibt es kein einziges Problem, so als ob nichts wäre.

Mit Wegfahrsperre meinst du das LenkradSchloss?

Ich habe im Post von Chris das Zauberwort 'Masseproblem' gelesen.

Das könnte ich mir bei Dir auch vorstellen. Mit schlechter Masse kann halt auch nicht genügend Strom fließen.

Da würde ich nach suchen (lassen).

Bitte Stromaufnahme des Anlassers beim Starten prüfen, kann sein dass das Dicke Kabel von Batterie zum Anlasser einen Weg hat, somit dreht der Anlasser nicht kräftig genug, bzw. Spurt anfangs nicht richtig in den Zahnkranz ein.

Themenstarteram 7. September 2021 um 9:17

Ich werde mal heute Abend den Audi auf die Rampe fahren und dann die Kabel vom Anlasser überprüfen.

Wie viel Strom braucht der Anlasser? Mein Multimeter geht übrigens nur bis 10A.

Faktor 10-50(!) zu wenig was dein Multimeter kann. Wenn du das versuchst hast du augenblicklich Kernschrott. Also im Multimeter, da die meisten günstigen leider nicht so gebaut sind, dass deren Überstromsicherung mal eben getauscht werden kann.

Was du bitte ersatzweise machst: Die Spannung(!) direkt am Anlasser messen. Weil wenn du irgendwo ein "fast durchgegammeltes" Massekabel hast, dann steigt der Übergangswiderstand bei etwa 100-500A Startstrom deutlich an. Und dieser macht sich als Spannungsverlust zwischen Batterie und dem "Pluspol" des Anlassers bemerkbar, was deinem Anlasser wiederum "Dampf" kostet. Da P = U^2/R.

Die einzige realistische Möglichkeit die Stromaufnahme des Anlassers zu messen ist eine der "Multimeter-Stromzangen". Ich hab das UNI-T 210e, das kann bis etwa 100A messen. Reicht maximal bei Motorrädern und Kleinwagen, aber nicht bei einem Sechszylinder Diesel. 100A sind rund 1.2kW wenn 12V anliegen würden. Es gibt auch 600A Zangen, die wären explizit für Anlasser deutlich besser geeignet.

Was du brauchen würdest: https://smile.amazon.de/dp/B07Z398YWF ... Kann AC und DC (was nicht alle können) und das bis 600A hoch. Kostet halt 50€, aber sowas ersetzt IMHO heute jedes 20€ Multimeter. Vor allem da die meisten auch noch Pulsweitensignale (Duty Cycles in hz/%) messen können, was zum Beispiel bei Injektoren und "wird das plausibel angesteuert" etwas Sinn macht.

Achtung: Wenn du "eher" Ruhestromaufnahmen messen willst, dann achte auf den unteren Messbereich. Weil die "dicken" meist nur "Ampere" messen können, mit mA haben die es nicht so. In dem Fall kannst du eben nur bis etwa 100A messen, aber dafür auch Ruheströmen nachgehen.... Weshalb ich das UNI-T 201E genommen habe. Außer nem Anlasser fällt mir nichts ein, was bei mir so viel Strom ziehen würde. Und einem Defekt dort käme ich eben mit der Differenzspannung zwischen Pluspol der Batterie und Pluskontakt des Anlassers auf die Schliche.

 

 

Themenstarteram 7. September 2021 um 11:09

Das Multimeter das ich habe ist ein PeakTech 2016, da kann man die Sicherungen wechseln, aber 10A reichen da net aus.

Dann messe ich nachher mal am Anlasser die Spannung beim starten, wenn es keine ca 12V sind, dann ist das Massekabel oder Spannungskabel defekt, habe ich das so richtig verstanden?

Du machst zwei Messungen. Einmal zwischen dem Pluspol der Batterie und dem Pluspol des Anlassers. Das zeigt dir den Übergangswiderstand incl. des Relais an, was den Anlasser durchschaltet. Dann machst du die Messung zwischen Minuspol der Batterie und dem Minus des Anlassers. Die Werte sollten irgendwie ansatzweise "ähnlich" sein. Wenn du ein verschlissenes Masseband hast, dann hast du bei letzter Messung einen deutlich höheren Spannungsabfall als auf der Plusseite. Danach weisst du hoffentlich wo du suchen musst.

Themenstarteram 7. September 2021 um 19:10

Nur das Pluskabel geht vom Anlasser direkt zur Batterie. Also liegen immer ca 12V am Anlasser an. Ich habe aber Zweifel daran, daß es ein Kabel Problem zum Anlasser gibt, wenn dann müssten es die Kabel von Steuergerät sein.

Als ich jetzt den Audi auf der Rampe hatte, wo er schief stand, habe ich paar mal Zündung ein, 5 sec gewartet, Zündung aus, 5 sec gewartet und wieder Zündung eingeschaltet, und erstaunlicherweise konnte ich danach paar mal ohne Probleme starten. Das erste Mal seit Wochen das ich mehrmals hintereinander ohne Probleme starten konnte.

Mir ist auch aufgefallen, das manchmal die Benzinpumpe bei Zündung an kein Summen von sich gibt.

Scheint so als hätte niemand das gleiche Problem gehabt wie ich...

Themenstarteram 9. September 2021 um 21:18

So, ich hab endlich den Fehler gefunden!!

Boah ich bin echt sooo froh, das der Audi wieder ohne Probleme läuft.

Wenn man unter dem Lenkrad die Verkleidung abbaut, ist hinten links so ein Träger aus Plastik, wo eine Verteilerschiene (siehe Bild 1) befestigt ist. Auf der untersten Schraube habe ich mal vor 3 oder 4 Monaten ein Kabel für PDC unter die darüberliegenden Kabel befestigt. Scheinbar hat sich die Schraube gelöst und deswegen gab es nen Wackelkontakt.

Was mir aber an den 4 Kabel (siehe Bild 2) aufgefallen ist, ist das die ziemlich stark angekokelt sind, selbst das Kabel für PDC war an der einen Stelle komplett schwarz und ist direkt abgebrochen.

Kann mir jemand sagen, wofür die 4 Kabel sind? Einer der Endverbraucher hat wohl mal zu viel Strom geschluckt...

Img-20210909
Img-20210909

Wofür die Kabel sind, kann ich Dir leider nicht sagen. Aber ich könnte mir vorstellen, dass Du immer noch irgendwo anders ein Masse- bzw. Kabelproblem hast und Ströme nicht so laufen wie sie sollen.

Auch wenn das Kabel vom Anlasser direkt zu Batterie geht - ich würde es trotzdem so durchmessen wie Garyk es beschrieben hat.

Auch ein äußerlich heiles Kabel kann einen Defekt haben und korrodiert sein, damit kannst Du Dir wie Du siehst eine Feuergefahr ins Auto holen!

Mache doch mal die beiden Messungen, das ist ja wirklich kein Aufwand, und dann schreibe doch die Werte hier rein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. A4 B7 1.8T startet sehr schlecht, erst nach mehreren Anläufen