ForumCarina, Avensis, Camry
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Carina, Avensis, Camry
  6. 94er Camry kaufen???

94er Camry kaufen???

Themenstarteram 16. Juli 2007 um 17:10

Hallo,

bin zufaellig auf einen 94er Camry 2.2 kombi, schaltget., gestossen, der mir sofort gefallen hat. Wenig km und guter preis! Nur die farbe ist gewoehnungsbeduerftig (so eine art "baby-blau").

Weiss aber eigentlich gar nichts ueber diese autos!

Hat jemand ratschlaege, tips, .... gutes/schlechtes,.....

Ähnliche Themen
16 Antworten

Der alte Camry gilt als Musterknabe bei Toyota schlechthin.

Er ist sehr geräumig und bietet viel Platz. Ein Kollege von mir fährt diesen Camry als Familienwagen, mit minimalster Pflege - an der Kiste geht kaum etwas kaputt.

Die Technik ist halt noch recht simpel und das Auto wurde in Japan gefertigt, ist also qualitativ den neuen Toyotas eher überlegen.

Du musst dir halt bewusst sein, dass das Auto 13 Jahre alt ist und daher -selbst wenn die Chancen dafür gering sind- auch mal was defekt sein könnte (Kupplung, Bremsen usw.)

Chris

Hi,

ich selbst fahre dsa Nachfolger-Modell (limousine mit 2.2 l-Motor), das ich bei 47000 km gebraucht gekauft habe (EZ 2000) und nun schon bei 124000 km angekommen bin. Bin sehr zufrieden. Da Dein potentielles Fahrzeug noch etwas älter ist, würde ich vorsichtshalber eine ADAC-Gebrauchtwagenuntersuchung machen lassen (oder z.B. bei DEKRA einen Gebrauchtwagen-Check) und natürlich eine Probefahrt. Wenn beides OK war, kaufen!

Viele Grüße,

Hans

Vieles wurde ja schon gesagt.

Ohne ihn gesehen zu haben: Wenn überhaupt so einen "Youngtimer", dann diesen. Ein Bekannter verwendet diesen Typ (glaube etwas jünger) als Baustellenfahrzeug. Das Teil ist nicht kaputtzukriegen. Damals haben die Toyotas ihren heutigen Ruf begründet.

 

monegasse

Moin,

Egal wie gut oder schlecht ein solches Auto im Image auch allgemein ist. Du musst dir darüber im klaren sein, das ein 13 Jahre altes Auto im laufe seines Lebens viel erfahren hat und entsprechend auch Mängel und Macken aufweisen kann.

Ein gutes Indiz für einen guten Zustand ist zum einen mal die Anzahl der Halter. Je weniger Halter desto besser ist die Chance das das Fahrzeug gut gepflegt wurde. Das zweite Indiz ist logischerweise das Checkheft des Fahrzeuges. Je voller dieses ist ... desto besser.

Kommen wir zu den typischen "vergessenen" Verschleißteilen. Die Kupplung und ihre Lager verschleißen, melden sich aber erst wenn sie wirklich kurz vorm Exitus stehen. Hier musst du genau kontrollieren ob das alles sauber arbeitet. Der wichtigste Punkt bei alten Fahrzeugen ist üblicherweise die Kontrolle des Zahnriemens, wenn er vorhanden ist. Meistens werden die Wartungsintervalle in einem gewissen Alter nicht mehr beachtet, was ein hohes Risiko mit sich bringt. Also musst du in Erfahrung bringen ob der Motor eine Steuerkette hat (Die ist sogenannt "Wartungsfrei") oder wann der ZR das letzte mal gewechselt wurde. Für den ZR sind zwei WEchselintervalle angegeben ... einmal in km und einmal in Jahren, je nachdem was zuerst eintritt. Wenn nicht mehr feststellbar ist, wann der gemacht wurde ... dann solltest du den Preis für diese Wartungsarbeit vom Kaufpreis abziehen.

Was ebenfalls in hohem Alter gerne Wechselwürdig ist, sind Teile der Aufhängung und im Fahrwerk. Dies könnte z.B. die Dekra beim Ankauftest feststellen, den Ich dir, wenn du selbst wenig über Autos weißt, auch dringend ans Herz legen täte. Zu den größten Schwächen im Alter dieser Baureihe gehören Korrosion (Wobei wir hier nicht von spontanem totalem Rostfrass reden) und Ölverlust am Antriebsstrang.

MFG Kester

Hallo, die Camry Modelle gelten als die Dauerläufer Nr. 1 überhaupt und werden deshalb gerne gekauft.

Wenn Du jedoch sagst, dass der 13 Jahre alte Camry "wenig" KM hat, ist das für mich einen Punkt der stutzig machen sollte.

Ich rate daher an, das Scheckheft mit den Inspektionen zu prüfen, ob es von Anfang an die Wartungen des Wagens dokumentieren.

Sollte es schon ein "Folgeheft" sein, und die Insp. der ersten Jahre nicht eindeutig erkennbar sein, kann das ein Zeichen für Manipulation des Serviceheftes oder des Tachos sein, denn beides geht bei den Modellen noch sehr einfach.

Sollte der Verkäufer ein Toyota Partner oder allg. eine langeingesessene markenvertretung sein O.K. aber Finger weg bei "Wiesenhändlern" vor allem wenns noch Ausländer sind.

Zitat:

Original geschrieben von CelicaSt185

Hallo, die Camry Modelle gelten als die Dauerläufer Nr. 1 überhaupt und werden deshalb gerne gekauft.

Wenn Du jedoch sagst, dass der 13 Jahre alte Camry "wenig" KM hat, ist das für mich einen Punkt der stutzig machen sollte.

Ich rate daher an, das Scheckheft mit den Inspektionen zu prüfen, ob es von Anfang an die Wartungen des Wagens dokumentieren.

Sollte es schon ein "Folgeheft" sein, und die Insp. der ersten Jahre nicht eindeutig erkennbar sein, kann das ein Zeichen für Manipulation des Serviceheftes oder des Tachos sein, denn beides geht bei den Modellen noch sehr einfach.

Sollte der Verkäufer ein Toyota Partner oder allg. eine langeingesessene markenvertretung sein O.K. aber Finger weg bei "Wiesenhändlern" vor allem wenns noch Ausländer sind.

100% agree - auch ich würde Gebrauchte nur noch beim Händler kaufen, natürlich mit Garantie.

Es sei denn, du suchst eine Ganzbilligkiste, wo es dir egal ist, wenn nach einem halben Jahr nichts mehr geht.

Habe vor 10 Jahren einen verkauft (da war ich noch bei Toyota) der läuft jetzt noch bei dem selben Typen mit über 400.000 km. Was alles damit in der Zeit war weis ich jedoch nicht, aber der sieht selbst im Blech noch recht original aus und das bei weiß, wo man alles sieht. Aber soll ja nun wieder Mode sein...

Moin,

Einen 94er Camry wirst du nur bei SEHR wenigen Autohändlern finden. Das sind Autos die sich kaum noch ein renomierter Händler hinstellt, da er für dieses Fahrzeug aus Altersgründen keine Gewährleistung geben wird und ausserdem keine Garantieversicherung finden wird ... die diese übernimmt.

Das ist ein klassischer Fall für einen Privatkauf. Und auch wenn der Wagen häufig von Leuten gefahren wurde, die km runterreißen, gibt es auch die Fahrzeuge die in der Hand eines Rentners sind bzw. waren und deshalb nachweislich nur wenig gelaufen sind.

Das kann man alles überprüfen ... also nicht schon wieder WILDE Mutmassungen anstellen.

MFG Kester

Auf jeden Fall bei so nem alten Auto die Markenbrille absetzen und genau hinschauen. Auch wenn die alten Kisten angeblich unverwüstlich sind - irgendwas ist immer. Auch sehr interessant - bei deutschen Fahrzeugen (ich unterstelle mal, eine 94er C-Klasse, ein ´94er A4 etc. sind nicht unsolider) sind die gleichen Mängel schwerste Schäden (Kupplung, Achsgummiteile, Auspuff usw) - während bei Toyota das unter Verschleiß fällt ;)

Rechne unterm Strich zusammen, gibts die Ersatzteile günstig, ist der Wagen wirklich so gut in Schuß und was kostet die Unterhaltung. Nicht immer ist so ein altes Fahrzeug - egal welches Fabrikat - billiger und irgendein Verkaufsgrund steckt schließlich auch dahinter.

vg Steve

An Audilenker:

Da muß ich Dir leider widersprechen. Die Achsschwäschen und Auspuff Gammelanfälle gibts da wirklich sehr selten, im gegensatz zu den Modellen die Du anführtest. A4 ist Schrott dagegen auch wenn der wesentlich hochwertiger anmutet. Aber Anmutung ist nicht gleich Qualität und Haltbarkeit.

Meine 91er Celica 4x4 Carlos Sainz hat noch den ersten Auspuff (Edelstahl) und die ganzen Achsteile ohne jedes Spiel...

Das ist beim Camry ebenfalls so, der ist auf Teufel komm raus auf Dauer gebaut, dafür innen eine billige Weichplaste und Gummi Sau.

Der Camry ist für Märkte bestimmt gewesen, wo die Leute nur auf Dauerhaftigkeit gegenüber Design und Ausstattung wert legten...

Moin,

Was eine Klasse Aussage ... auch der Camry hat seine Macken, wie schon gesagt ... Ölverlust am Motor und Antriebsstrang und beim Modell von dem wir reden gibt es im Alter Korrosion. Hinzu kommt bei höheren km-Leistungen Wasserdurst und Wasserverlust an der Wasserpumpe. Hinzu kommt beim 2.2er Motor in einigen Baujahren Probleme mit der Spannrolle des Zahnriemens, so dass das Wechselintervall vorgezogen werden muss. Weiterhin ist die Zündanlage in den Baujahren 92-95 problematisch, da es zu einem Masseschluss kommen kann, das Auto startet dann sehr unwillig.

Die Achslager der Vorder- und Hinterachse, sowie der Achsschwinge können ausschlagen, wodurch der Wagen anfängt zu rumpeln, weiterhin kann der Achszapfen der hinteren Achse reißen, wodurch man einen Reifen verlieren kann (War in den USA und Canada ein Rückruf, hier dann vermutlich auch).

Bei der Klimaanlage gab es in den Jahren 92-94 Probleme mit der Klimaanlage, wo das Expansionsventil hängen bleiben konnte. (Daten und Angaben stammen aus den USA und Canada, wo das Auto merklich häufiger anzutreffen ist als hier)

Sicherlich ein Auto ... das ÜBERDURCHSCHNITTLICH gut ist ... aber ein Wunderauto noch lange nicht und besser oder schlechter als der Audi A4 ... sicherlich auch nicht. Nur eben ANDERE Problemchen und Macken.

MFG Kester

Hallo,ich arbeite 20Jahre bei Toyota aber der Camry war einer der besten den er kam aus Japan. Er hat Zahnriemen alle 100.000km oder nach 5 Jahren so war der Intervall. Lass ihn trotzdem checken(Bremsen usw.) Ansonsten keine bedenken,Gruß aus Wittgenstein

einer der besten Toyos ever!

habe meinen 15 j. alten Kombi für 3,5 T€ verkauft.....sehr zuverlässig, wenig Reps...

- da kann sonst nur MB mithalten ( was den Wertverlust anbelangt) ...und wenn man bedenkt, dass in zeitgenössischen Automobil - Vergleichstests der zu erwartende hohe Wertverlust beklagt wurde...... ;-)

- auch jüngere Camrys sind teuer zu erstehen....

ich möchte den Thread nochmal aktuell machen...

Bis zu welchem Baujahr wurden die Camrys denn nicht mehr in Japan gebaut?

Danke

Deine Antwort
Ähnliche Themen