ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. 8,5x18 235/40/18 et30 mit 40tiefer schleift vorne

8,5x18 235/40/18 et30 mit 40tiefer schleift vorne

Themenstarteram 4. September 2006 um 19:22

Hallo, habe folgende kombination clk200coupe bj 98.

HR federn 40/40

Felgen Brabus :

Vorne: 235/40R18 auf 8,5+18 et35 +spurplatte 5mm pro seite

Hinten: 235/40R18 auf 9,5+18 et35 +spurplatte 10mm pro seite

Mit spurplatten habe ich also effektiv Vorne eine einpresstiefe von 30 (et35 -5mmspurplatte)

und Hinten eine einpresstiefe von 25 (et35-10mmspurplatte)

Das Ganze passte OHNE umbauarbeiten! Und es schleift nichts. Ist aber auch ganz ganz knapp. Mein verwendetes Reifenfabrikat :goodyear eagle f1-So war es bisher!

ABER MITTLERWEILE HABEN SICH DIE FEDERN GESETZT UND ES SCHLEIFT!

Es schleift am Radhauskasten vorne und an den kotflügelkanten, die nicht bearbeitet wurden.

Welche federwegbegrenzer würdet ihr mir empfehlen? Begrenzer die in die federwindungen gelegt werden, oder für die stossdämpferstangen? Oder ist es ratsam sich grössere gummis reinzumachen(die originalgummis auf den federn). Jetzt sind 3er gummis vorne drin.

Danke schonmal für eure Tipps!!!

Ähnliche Themen
9 Antworten

WANN schleift er auf?

Wenn du das Aufsetzen des Gummis auf´s Blech mti Federwegsbegrenzern verhinderst, dann springt dir das Auto umher, statt aufzusetzen, kurzum, es wird teilweise unfahrbar bzw. entwickelt ein unberechenbares Eigenlenkverhalten.

Wenn, dann würde ich die dicksten Gummis reinpacken, die es gibt oder die Spurplatten rausmachen.

Oder eben Blech umarbeiten.

Federwegsbegrenzer sind nur das billigste und schnellste, aber leider auch das mti den negativsten Nebenwirkungen.

Stell dir mal vor, auf der Autobahn schluckt Deine Federung in der Kurve einen Stoß nichtmehr sondern hebelt dir die Karosserie aus, da der Schlag fast ungemindert aufs Blech haut.....

bis denne

Leichti

Themenstarteram 4. September 2006 um 19:47

Es schleift wenn der wagen stark einfedert.

H&R dämpfer mit 30 rebound sind schon bestellt, es geht nur darum im falle des falles den schlag mit der karosse aufzufangen statt den reifen an den radhauskasten kommen zu lassen.

Wieso Rebound?

fallen die Federn beim hochheben raus? Wenn nein, dann ist Rebound rausgeworfenes Geld, denn es bedeutet doch nur, das der Ausfederweg um 30mm verkürzt ist.

Wenn ich Begrenzer einbauen würde, dann ginge das am schnellsten mit den Aufklippsringen auf die Kolbenstangen der Stoßdämpfer, das lässt sich im cm-Bereich justieren.

Aber, wie gesagt, das hat Nebenwirkungen, besser wäre es, das Auto etwas höher zu legen und oder das Blech zu bearbeiten.

bis denne

Leichti

Themenstarteram 4. September 2006 um 19:58

Rausfallen tun die nicht, aber sind locker. Für 40mm fallen die h&r federn sehr kurz aus. Jetzt haben sie sich auch ein bischen gesetzt und sind noch tiefer gekommen, deswegen schleift es ja jetzt auch. Und die 30mm rebound sind auch gut da sich die karosserie dann nicht mehr so stark neigt. Zum thema rausgeworfenes geld: die sind günstiger als die konis usw. in der bucht, und sie sind passend zu den federn, kann man auch mit den H&R dämpfern im set kaufen.

Die dämpfer werden von H&R sogar auch für originalfedern empfohlen! (mit 30mm rebound)

Kannst du mir irgendeine marke von den clipringen empfehlen?

Nimm die mit nem Metallsicherungsring drum. Sind am besten.

 

Mfg Micha

Schon mal überlegt vorn die kanten anlegen zu lassen dann sollte es dort nicht mehr schleifen. Im radhaus musste dann sehen wo es genau schleift und das denn bissl weg dengeln is glaub ich die beste alternative.

Halte von den geklipsten begrenzern nicht viel hat sie auvh in nem golf verbaut (die mit den sicherungsringen) auto hat zuerst nicht mehr gefedert und dann hat es durch die harten stöße die begrenzer raus gedrückt und alles war beim alten.

Gruß Marcel

Blöde Frage mal am Rande:

Wie genau wird das Kantenanlegen gemacht?

Womit weiß ich, aber gibts da kein Risiko, daß da der Rost Einzug hält?

Gibts irgendjemand, der damit schon schlechte Erfahrungen gemacht hat?

Und warum z. Teufel sind diese blöden scharfen Kanten damals nicht direkt angelegt worden, wie z.B. beim w202 hinten???

"Kantenumlegen", also bördeln, wird meist wie folgt gemacht:

Erstmal hinter der Kante mit der Drahtbürste alles schön sauber machen. Ich meine damit, von Dreck, Schmutz und so befreien, keinesfalls die Farbe abschleifen.

Dann den Lack schöööööööön warm machen, damit er etwas elastischer wird und nciht so leicht reist.

Wenn man mit nem Bördelgerät arbeitet, sollte man dieses vorher montiert haben. Damit wird jetzt Stück für Stück die Kante umgedrückt, bis sie sauber anliegt. Mit diesem Gerät kann man auch die Kanten nach aussen ziehen, dann passen ncoh dickere Puschen drauf.

Hat man kein Gerät, macht man es mit dem Kunststoffhammer. Aussen mit Lappen und Hand gegenhalten und dann Stück für Stück langsam die Kante umlegen, dabei nicht vergessen, den Lack immer wieder nachzuheizen.

Danach lässt man von oben ein dünnes Wachs hinter das umgelegte Blech laufen. Wenn dies andetrocknet ist, versiegelt man die Kante mit nem dauerelastischen Karosseriedichtkit.

Gefahren und Probleme:

Liegt hinter der Kante noch Dreck oder Schmutz, könnte das buckel nach aussen drücken.

An den hinteren Radläufen kann es an den Schweipunkten zu leichten Wellen im Radlauf kommen, heißt, die Umlegeklante ist nciht so sauber glatt.

Wird nicht vernünftig versiegelt, so das Schmutzz und Wasser in die umgelegte Kante eindringen kann, dann rostet der Radlauf von innen nach aussen durch.

Wenn schonmal gespachtelt wurde, fliegt der Spachtel weg oder reist.

Schlimmstenfalls kann der Lack an der Kante reisen, das muß dann gut versiegelt oder eben neu lackiert werden.

Diejenigen, die damals meinen BMW gebördelt haben (also vor meiner zeit) hatten Mist gemacht, weil nix versiegelt. Als ich aussen die Rostblasen sah, war er schon durchgerostet. Also Innenradlauf und Aussenradlauf neu einschweißen, spachteln und lackieren... keine billige Angelgenheit, wenn man es bezahlen muß.......

bis denne

Stephan

Tja Bohemian,

das sind halt die negatieven Aspekte bei ner Tieferlegung. Es sei denn du baust dir ein härteres Fahrwerk ein, sodass er nicht mehr so leicht einfedern kann. Dann dürfte das nicht mehr passieren.

Hier mal bei mir mit 40/40 H&R und 3er Gummies vorne...Hab vorne auch 8,5x18"er mit 225/40 und ET30... mittlerweile haben sich die Federn gesetzt und der Wagen is jetzt noch etwas tiefer als auf dem pic.

Bei mir würde der Reifen gegen die Kante schlagen bzw. schleifen, wenn er im eingelenktem Zustand mehr als 1.5 cm einfedert, sprich, wenn ich zu scharf und schnell in die Kurve fahre oder mitten in der Kurve die Straße uneben ist.

 

 

Gruß

Kailing

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. 8,5x18 235/40/18 et30 mit 40tiefer schleift vorne