ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 70iger Oldsmobile Toronado will nicht starten

70iger Oldsmobile Toronado will nicht starten

Oldsmobile Toronado 1. Generation
Themenstarteram 20. Mai 2014 um 7:09

Hallo Leute,

es ist zurzeit wie verhext. Nichts geht mehr.

Kurz nochmal die kleine Vorgeschichte. Am Fr., 25.4. wurde bei meinem Toronado eine Pertronix Zündung eingebaut. Gleichzeitig wurde die Zündung „abgeblizt“ und kontrolliert. Neuer Luftfilter drauf und fertig. Der Motor rannte wie aus einer Frischzellenkur entlassen.

Nach gut 50 Km auf der Bahn habe ich ihm dann auch mal richtig Feuer gegeben. Wahnsinn, was für eine Gewalt da drin steckt. Dann bei meinen Kumpels an dem Abend mußte ich den Omo noch zig mal starten… „laß mal hören“ usw. In der Nacht zum Samstag dann locker nach Hause gecruist, den Omo in sein Häuschen gestellt und …das war´s dann.

Seit Samstag den 26.4. geht nix mehr. Beim Starten dreht der Anlasser, der Motor tut auch so als ob er starten würde, aber er kommt halt nicht. Am Montag, 28.04., war der Fachmann meines Vertrauens dann bei mir. Bastian von americanmuscleservice.com, der, der auch die kontaktlose Zündung eingebaut hat. Nach einer guten Stunde orgeln wurde der Vergaser abgebaut und mitgenommen. Schon am nächsten Tag kam die „gute“ Nachricht von Bastian, daß zwei kleine Messingröhrchen im Vergaser regelrecht aus ihrer Halterung gerutscht sind und deswegen nix geht. Also gut… Vergaser Rep-Kit bestellt, 14 Tage gewartet, Vergaser Rep-Kit eingebaut und letzten Mittwoch dann den ersten Versuch gestartet. Aber auch da ging nix. Also Vergaser wieder runter, wieder zerlegt und nochmals gereinigt. Wegen der Spa Classic am letzten WE mußte ich dann leider bis gestern warten. Aber Bastian kam dann doch noch, war selbst guter Dinge, daß jetzt alles klappen würde. Aber Pustekuchen.

Nachdem der Motor immer noch nicht startete haben wir nochmal damit begonnen alles kategorisch auszuschließen. Zündfunke vorhanden: JA. Sprit kommt im Vergaser an: JA (das war nämlich mein erster Verdacht, daß die Benzinpumpe defekt sei. Ich hatte dann sofort am 1. WE eine neue geordert und die wurde gestern Abend auch eingebaut) Alle Unterdruckleitung am Vergaser die nicht mehr gut aussahen wurden ebenfalls gewechselt.

Gegen 20:30 Uhr gestern war dann auch Bastian am Ende seiner Ideen angelangt.

Deswegen jetzt hier mein Hilferuf in´s anwesende Fachpuplikum….

Was ist mit meinem Omo los?? Hat einer noch ne Idee was es sein kann? Wir sind uns ziemlich sicher, daß es nur eine winzige Kleinigkeit ist.

Der Vergaser ist übrigens ein Rochester Quadrajet 7040252 /2269 ( wobei die letzten 4 Ziffern wohl das Baujahr angeben).

Also nochmal: generalüberholter Vergaser, neue Benzinpumpe, erneuerte Unterdruckleitungen, gereinigte Zündkerzen die grade mal 250 Meilen alt sind.

Was könnte es noch sein?????

Bitte helft mir! Das Auto ist zu schön zum rumstehen ?

Besten Dank schon mal vorab

Gruß

Tommes

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 21. Mai 2014 um 7:36

Zitat:

Original geschrieben von Electra455

Wurde denn beim Zündungsumbau ein neues 12 Volt-Kabel zum Verteiler verlegt ? Mit dem originalen Widerstandskabel läuft der Wagen nicht oder die Pertronix-Unit ist nun hinüber.

hallo steffen,

das erklär mir mal näher, denn das wurde nicht gemacht.

ich denke, daß ich die lösung habe. ich habe das problem dem mann von pertronix.de geschildert. an dieser stelle nochmals danke sehr dafür.

er sagt mir, daß der delco verteiler, also die welle, die besonderheit hat "hoch und runter zu wandern". der magnetring sieht nämlich aus wie angeschliffen. will sagen, er schleift auf dem zündmodul und ist wohl somit defekt!!

man hätte den verteiler komplett ausbauen müssen um vor dem unteren ritzel eine scheibe zu montieren die das "wandern" verhindert. das wurde nicht gemacht. ich habe mich da ganz auf meinen fachmann verlassen.

ich will ihm da nicht direkt die schuld zuweisen, aber ich bin der laie was das angeht. ich ärger mich darüber, daß ich mich nicht an der richtigen stelle vorab informiert habe sondern nur versucht habe die pertronix recht günstig zu kaufen.

wie dem auch sei... ich verbuche das unter lehrgeld

ich werde mir eine neue pertronix unit bestellen und dann sollte er wieder rennen

an euch alle hier vielen dank. wie gut zu wissen, daß man hier die gelegenheit hat mit leuten zu kommunizieren die ihre erfahrungen teilen und einen auf die richtige "fährte" bringen.

ich halte euch auf dem laufenden

nochmals danke und gruß in die runde

tommes

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

also drei dinge brauchts..

sprit

funke

kompression

- wenn du den gashebel betätigst..spritzen dann zwei strahlen sprit im vergaser? also beschleunigerpumpe mal testen...dann weist du auch ob wirklich sprit im vergaser ist

- funke: auch vorhanden sagst du. wie habt ihr das getestet?

- kompression: nun dazu schreibst du erstmal nichts. vielleicht da mal einen tester besorgen und schauen was die einzelnen kolben so sagen.

- timing: wurde zwar abgeblitzt...aber sicher, dass das timing noch stimmt? vielleicht dazu einfach mal den verteiler etwas lockern....einer dreht den zündschlüssel und lässt orgeln und der andere verstellt den verteiler etwas nach spät oder früh...und dann schauen ob überhaupt was passiert

mit petronix kenne ich mich halt gar nich aus...aber testweise einfach mal die alten points verbauen. allerdings wird dein timing dann ziemlich daneben liegen

Welche Pertronix ist verbaut 1, 2 oder 3 ?

Ich hatte das Problem mit meiner 1er das die übers Widerstandsskabel vom Zündschloss nicht genug Saft bekommt wenn gleichzeitig der Anlasser dreht, sprich das Pony wollte auch nicht starten. Daher über ein Relais geschaltet tut wunderbar.

P.S. Zwischen 1er und Kontakten hat sich der Zündzeitpunkt bei meinen nicht geändert.

er sagt aber es wurde nach dem einbau der petronix neu abgeblitzt...sollte hier etwas eingestellt worden passt das timing nicht mehr zum dwell angle der points die er mal hatte.

ach und falls du es noch nicht kennst:

www.classicoldsmobile.com

da werden sie geholfen...sehr sehr gutes forum!

Themenstarteram 20. Mai 2014 um 9:48

Zitat:

Original geschrieben von EightballZ

er sagt aber es wurde nach dem einbau der petronix neu abgeblitzt...sollte hier etwas eingestellt worden passt das timing nicht mehr zum dwell angle der points die er mal hatte.

ach und falls du es noch nicht kennst:

www.classicoldsmobile.com

da werden sie geholfen...sehr sehr gutes forum!

ja, die zündung wurde abgeblitzt nach dem einbau der pertronix zündung. nach dem einbau sagte bastian zu mir: reinsetzen und starten,... ich hatte das gefühl den schlüssel nur anzutippen und die karre lief. ich bin ja an dem tag auch noch über 200km damit gefahren und habe den wagen zig mal gestartet.

ok das mit dem verteiler drehen können wir mal machen.kompression prüfen? muß ich fragen wie das geht in meiner garage! den zündfunken haben wir auf die klassische weise getestet: kerze raus aus dem motor, in den stecker wieder rein, gewinde an masse gehalten, funken gesehen! wenn auch nicht der beste.

aber mein fachmann sagt, das der motor auf jeden fall laufen müßte auch wenn die zündung minimal verstellt sei. er läuft dann beschissen aber er läuft...

danke für den tip mit dem oldsforum, guck ich mir an!!

apropos: es ist eine pertronix 1181 verbaut

sowas hier:

http://www.ebay.de/itm/190728992506

gruß

tommes

Hallo!

Ich würde es mal mit Startpilot oder Bremsenreiniger Probieren! Wenn er dann kurz kommt ,kannst du die Zündung ausschließen .Ich vermute aber auch den Quadrajet,der wenn er läuft richtig gut ist!

Der 455er läuft übrigens auch mit nem 600er Edelbrock ganz gut.

Jens

Ich würde jetzt einfach mal die Tips hier beherzigen und als erstes (nur probeweise) den Unterbrecher

wieder einbauen. Wenn er dann auch nicht läuft kannst du die Petronix ausschließen...

Und wenn er dann läuft hast du den Fehler gefunden!!

Zitat:

Original geschrieben von cougar18

 

Der 455er läuft übrigens auch mit nem 600er Edelbrock ganz gut.

Jens

passt leider nicht mit dem original luftfilter unter die haube

Zitat:

Original geschrieben von EightballZ

Zitat:

Original geschrieben von cougar18

 

Der 455er läuft übrigens auch mit nem 600er Edelbrock ganz gut.

Jens

passt leider nicht mit dem original luftfilter unter die haube

O.K. Beim 72er Elektra mit nem 455er hat es gepasst.(mit Adapterplatte)

Aber du meinst bestimmt die höhe oder?

Jens

am 20. Mai 2014 um 15:06

Zitat:

Original geschrieben von cougar18

Zitat:

Original geschrieben von EightballZ

 

passt leider nicht mit dem original luftfilter unter die haube

O.K. Beim 72er Elektra mit nem 455er hat es gepasst.(mit Adapterplatte)

Aber du meinst bestimmt die höhe oder?

Jens

Genau, da bräuchte man dann ein Loch in der Haube. Selbst die Ansaugbrücke vom Toro ist ja schon abweichend, um den Filter tiefer zu haben.

Wurde denn beim Zündungsumbau ein neues 12 Volt-Kabel zum Verteiler verlegt ? Mit dem originalen Widerstandskabel läuft der Wagen nicht oder die Pertronix-Unit ist nun hinüber.

Gruss,

Steffen

Themenstarteram 21. Mai 2014 um 7:36

Zitat:

Original geschrieben von Electra455

Wurde denn beim Zündungsumbau ein neues 12 Volt-Kabel zum Verteiler verlegt ? Mit dem originalen Widerstandskabel läuft der Wagen nicht oder die Pertronix-Unit ist nun hinüber.

hallo steffen,

das erklär mir mal näher, denn das wurde nicht gemacht.

ich denke, daß ich die lösung habe. ich habe das problem dem mann von pertronix.de geschildert. an dieser stelle nochmals danke sehr dafür.

er sagt mir, daß der delco verteiler, also die welle, die besonderheit hat "hoch und runter zu wandern". der magnetring sieht nämlich aus wie angeschliffen. will sagen, er schleift auf dem zündmodul und ist wohl somit defekt!!

man hätte den verteiler komplett ausbauen müssen um vor dem unteren ritzel eine scheibe zu montieren die das "wandern" verhindert. das wurde nicht gemacht. ich habe mich da ganz auf meinen fachmann verlassen.

ich will ihm da nicht direkt die schuld zuweisen, aber ich bin der laie was das angeht. ich ärger mich darüber, daß ich mich nicht an der richtigen stelle vorab informiert habe sondern nur versucht habe die pertronix recht günstig zu kaufen.

wie dem auch sei... ich verbuche das unter lehrgeld

ich werde mir eine neue pertronix unit bestellen und dann sollte er wieder rennen

an euch alle hier vielen dank. wie gut zu wissen, daß man hier die gelegenheit hat mit leuten zu kommunizieren die ihre erfahrungen teilen und einen auf die richtige "fährte" bringen.

ich halte euch auf dem laufenden

nochmals danke und gruß in die runde

tommes

am 21. Mai 2014 um 18:21

Hallo tommes,

hab die Beiträge mit Interesse verfolgt, da ich bei meinem 63er Caddy auch auf Pertronix umstellen möchte. Ich hätte es wahrscheinlich genauso gemacht. Ich danke Dir für die Bereitschaft, über die Lösung des Problems zu berichten. Denn oft werden solche Threads nicht "zu Ende" geschrieben, und man erfährt nicht ob und wie sich ein Problem geklärt hat.

Ich hoffe dass Du den Fehler gefunden hast.

Gruß

Dietmar

Zitat:

Original geschrieben von rikki-tikki

Zitat:

Original geschrieben von Electra455

Wurde denn beim Zündungsumbau ein neues 12 Volt-Kabel zum Verteiler verlegt ? Mit dem originalen Widerstandskabel läuft der Wagen nicht oder die Pertronix-Unit ist nun hinüber.

hallo steffen,

das erklär mir mal näher, denn das wurde nicht gemacht.

tommes

Hallo Tommes,

bei der werksseitigen Kontaktzündung ist das Anschlusskabel von der Spritzwand zum Verteiler (normalerweise pink) ein spezielles Widerstandskabel, dass die 12 Volt Bordspannung auf 7 Volt reduziert (um den Kontaktabbrand der Komtaktzündung zu reduzieren).

Die HEI Zündung benötigt aber immer 12 Volt, deshalb musst Du das Kabel gegen ein normales Kabel ersetzen.

Ich habe noch nicht davon gehört, dass die Pertronix eine spezielle Unterlegscheibe benötigt. Ich glaube bei Dir eher, dass Dein Verteiler an sich defekt war und dass dies bei der Kontaktzündung nicht aufgefallen ist und nun nach dem Umbau zum Defekt geführt hat.

Hier eine recht gute Anleitung:

http://www.rowand.net/Shop/Tech/BuickHeiConversions.htm

Gruss,

Steffen (übrigens mit einem MSD-HEI-Zündverteiler im 455er unterwegs).

Themenstarteram 22. Mai 2014 um 7:06

hallo leute,

seit gestern abend rennt der omo wieder.

es war so wie mir der mann von pertronix erklärt hat. die delco verteiler haben wohl die eigenart, also die welle die im motor steckt, sich etwas nach oben und unten zu bewegen. ich hatte bei mir die pertronix I /1181 verbaut. zündmodul unten mit dem sich darüber drehenden magnetring. stellt man jetzt den korrekten abstand zwischen den beiden her mit der fühlerlehre, so berühren sich die beiden ständig bei laufendem motor. das mag anfangs noch nicht schlimm gewesen sein, denn es hat ja gut 200km gehalten.

jedenfalls haben wir gestern die pertronix ausgebaut(die echt lädiert aussah), die alte kontaktzündung wieder rein und(ich hatte feuchte augen) beim 2. startversuch schnurrte der rocket wieder. anfangs noch ein paar fehlzündungen, aber das gab sich nach einigen einstellungen an gemisch und standgasschraube.

es war mein fehler, weil ich die falsche pertronix für einen delco verteiler gekauft habe und es war der fehler meines fachmanns, daß er das nicht wußte mit den verteilern. hierfür nimmt man eine pertronix I / 1181 LS, ohne oberen magnetring. habe ich mir jetzt bestellt. dazu das relais, daß dafür sorgt, das immer 12v an der spule anliegen. alles bei pertronix.de.

also leute, alles ist gut und ich bin sehr glücklich darüber, daß der omo wieder fährt.

aber der wagen entwickelt sich zur dauerbaustelle. beim kauf war noch alles gut, jetzt habe ich gestern festgestellt, das sämtliche kabel die in die fahrertür münden, defekt sind. naja, ist an einem samstag erledigt und nicht so ein drama. hauptsache er fährt.

gruß und nochmals danke an alle

tommes

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. 70iger Oldsmobile Toronado will nicht starten