ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. 70er Jahre Roadster für den Sommer

70er Jahre Roadster für den Sommer

Themenstarteram 13. Januar 2014 um 22:55

Hallo zusammen,

seit ich mich wieder intensiver mit dem Thema Auto beschäftigt habe (in 2013 eins für mich und eins für den Schwiegervater gekauft) und der Frühling ins Haus steht, diskutieren meine Frau und ich, ob wir uns nicht ein "Spielzeug" gönnen wollen/sollen.

Wir sind beide Ende der 70er geboren und es wäre schön auch ein Auto aus dieser Zeit zu besitzen, um z.B. an Oldtimerveranstaltungen teilzunehmen. Der Wagen wäre natürlich nicht für den Alltag (3. Fahrzeug) gedacht, sondern nur für schöne Sommertage und würde im Winter abgemeldet. Eine Garage ist natürlich auch vorhanden. Als Preislimit haben wir an max. 10.000€ - besser drunter - gedacht, weil es unser erster Oldi würde und wir erstmal sehen möchten, ob wir Spaß daran haben oder den Wagen tatsächlich nutzen. Die jährlichen Kosten für Wartung und Instandhaltung sollten - ich sag mal grob - 2000€ nicht übersteigen. Ich bin kein Schrauber, muss aber glücklicherweise nicht so auf das Geld schauen. Meine Frau schwärmt für die alten Alfa Spider der 1. und 2. Serie (1600er oder 2000er) - ich mag den TR6 lieber, befürchte aber bei beiden zu viele Probleme. Gibt es von eurer Seite Tipps für mich?

Habe nicht vor das übers Knie zu brechen, sondern möchte mich in die Materie einlesen. Zu einem Alfa-Club habe ich auch schon Kontakt hergestelt, wo hin und wieder ein Spider verkauft wird. Aktuell ist hier außer Tipps aber nichts zu holen.

Gefahren bin ich sowohl einen Alfa 1600 als auch einen TR6 schon - und fand es einfach - entschuldigt die Ausdrucksweise "GEIL"! Was ich hier im Forum zum Thema Alfa und TR6 gelesen habe, lässt mich an meiner Idee jedoch zweifeln. Gibt es tatsächlich so gut wie keine einigermaßen zuverlässigen Oldtimer?

Ich bin noch nicht weit genug mit der Materie vertraut, um mich auf Alfa oder Triumph festzulegen - habt ihr Alternativvorschläge? Bedingung: Ein zweisitziger Roadster aus den 70ern, der toll klingt, erträgliche Kosten verursacht und sich im Zweifelsfall ohne hohe Verluste wieder abstoßen lässt.

Moderne Autos wie Z3, Z4, MX5 etc. sind für mich uninteressant, es geht schon um einen Oldi. Wenn ich einen modernen Wagen kaufen wollte, würde ich zum nächsten Porsche Zentrum fahren und einen Boxter S holen.

Grüße

Peter

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Muuaaahhh, was ein ausgemachter Schwachsinn.

Das Gegenteil ist der Fall.

@konversationslexikon: offenbar ist (Dir) ein unlängst geschlossener Thread nicht genug?!

Deine sprachlichen Entgleisungen trugen ganz wesentlich dazu bei. Daher eine Bitte an Dich: entweder Du trägst etwas zum Thema bei, oder Du verzichtest auf solche Beiträge! Es liess sich hier einst entspannt und sachlich schreiben. Vielen Dank!

101 weitere Antworten
Ähnliche Themen
101 Antworten
Themenstarteram 14. Januar 2014 um 21:47

Hallo,

erstmal vielen Dank für eure Kommentare!

Danke auch für die Hinweise auf den Spitfire, MG B und den Fiat 850, die gefallen sowohl meiner Frau als auch mir sehr gut.

Ich hatte mir sowas gedacht und es auch aus den Gesprächen mit Leuten bei den Classic Days Schloss Dyck immer wieder gehört; immerwieder heißt es entweder "richtig Geld" in die Hand nehmen oder eben schrauben können.

Die Angebote für Oldis auf mobile kann ich auf Basis meiner Kenntnisse nicht beurteilen, was anhand von Fotos eh unheimlich schwer sein wird. Hier mögliche "Kandidaten" zu zeigen ist daher Quatsch.

Zum Thema "richtig Geld" - es ist nicht so, dass wir es uns nicht leisten könnten einen Wagen für 15-20T€ zu kaufen und zu unterhalten, aber die Überlegung war einfach, dass wir es erstmal mit weniger versuchen wollen. Wenn ich das aber so lese, wird das wohl schwer, denn auf die Nase fallen möchten wir natürlich auch nicht. Ihr bestätigt damit, was mit mein Bauchgefühl die ganze Zeit schon gesagt hat. Nun gut...

Der R107 würde mir als Mercedes Fahrer natürlich sehr liegen - gefällt mir von den ganzen Wagen am besten und die Ersatzteilversorgung sollte doch über MB kein Problem sein, was bei den anderen Oldis wohl nicht ganz so einfach ist.

Könnt ihr mir, bevor die Kaufberatung hier ins Leere läuft, konkrete Literaturempfehlungen/Links zu

Alfa Spider

Triumph Spitfire

MG B

Fiat 850

und - dafür wäre ich bereit mehr zu zahlen - den R107 geben?

Am liebsten wären mir tatsächlich Buchtipps, um mich in Ruhe einzulesen. Das Forum ist wirklich nett - und sowohl im MB Forum als auch hier, bin ich immer auf freundliche User getroffen, aber für grundlegende Infos zu den Modellen scheinen mir Bücher und die bessere Wahl zu sein. Mir ging es mit meinem ersten Beitrag primär um ein Orientierung - bzw. die Bestätigung meiner Vermutung. Wie ihr seht, ich stehe noch ganz am Anfang... aber "Gut Ding will Weile haben"...

Viele Grüße

Peter

Ay Peter,

schau mal hier.

am 14. Januar 2014 um 22:00

Google einfach mal mit den Begriffen Kaufberatung MGB zum Beispiel.

Da wirst Du einiges an Onlineartikeln und Forenbeiträgen finden.

Als nächstes besorgst Du dir dann am besten Literatur über das fokussierte Fahrzeug.

Für den MGB gibt es zum Beispiel einen schönen Fotoband bei Amazon. Dient als wichtige

Infoquelle welche Baureihen des Modells/Baujahr es gab und wie sie sich in

Ausstattung, Motorisierung unterscheiden. Mit dem Know How kannst Du dann

sehen inwieweit das künftige Angebot dann Original oder zusammengewürfelt ist...

Zitat:

Original geschrieben von qwertzuiopasdfg

Zitat:

Original geschrieben von winkler12345

Spontan fällt mir als passendes für dich der Mercedes SL R 107 ein

Ja der R107 wäre das Optimum, ist defintiv nicht im Budget

Sorry, daß mit den 10.000 ,- Budget hatte ich überlesen

Allerdings habe ich mich auch davon leiten lassen, daß der TE schrieb, wenn moderne Autos in Frage

kämen, würde er zum nächsten Porsche - Zentrum und sich einen Boxster S holen

Zitat:

Original geschrieben von SAAB 96

Es ist natürlich Unsinn,das alte Vorurteil Engländer und Italiener sind anfällig

DAS IST NATÜRLICH KEIN UNSINN !!!

(Jeder der sich mit der Materie objektiv befasst, weiß das auch)

Unsinn ist es eher, einem die falschen Tipps zu geben

Man kann selbst riskieren was man will, aber einem anderen anfällige Autos als problemlos anzupreisen

bloß weil man selbst drauf steht ist daneben !!!

 

 

Zitat:

Original geschrieben von SAAB 96

Zitat:

 

die Italiener haben nicht umsonst den Ruf "Bella Maccina"

"Bella Macchina" heißt "schönes Auto :rolleyes:

Original geschrieben von bronx.1965

Zitat:

Ich würde auch nicht auf die jetzt vielleicht kommenden, verharmlosenden Kommentare von Besitzern irgendwelcher Italiener oder Engländer hören. Sie werden ihr Lieblingsauto in Schutz nehmen - Eine gute Beratung wäre das für dich nicht ...

Ich muss gestehen, so etwas habe ich hier seltenst gelesen. User mit anderer Meinung im Vorfeld bereits als unqualifiziert zu benennen ist schon ziemlich gewagt! Und unhöflich nebenbei auch. Aber jeder Beitrag lässt auch etwas über die Kompetenz des Erstellers erkennen . . . :rolleyes:

Sorry, aber wenn man geistig nicht in der Lage ist Kommentare zu verstehen, sollte man sich erst Recht

mit der Beurteilung der Kompetenz Anderer zurückhalten ...

In einem solchen Thread geht es darum, dem TE für Ihn S I N N V O L L E Tipps zu geben,

und nicht darum ihm um jeden Preis Autos schmackhaft zu machen, nur weil man sie selbst optisch toll findet

Ich habe auch Niemanden als unqualifiziert hingestellt ! (Wer lesen kann ist klar im Vorteil)

Ich habe den Thread von einigen absolut unpassenden Kommentaren befreit. Es darf gern in der Sache kontrovers geschrieben werden, aber hier Kleinkriege aus anderen Threads fortzuführen, werde ich nicht dulden. Der TE hat es nicht verdient, dass sein Thread zerschossen wird.

 

 

twindance/MT-Moderation

Zitat:

Original geschrieben von Kombi_960

Aber wie wärs mit einer anderen Alternative aus Italien: Fiat 124 Spider oder 850 Spider. Gerade der 850er wäre meines Erachtens einen zweiten Blick wert, finde ich.

Sehr schöne Autos :) Da lohnt schon ein erster Blick.

Einen 850er Fiat habe ich aber seit Jahren nicht mehr gesehen, weder als Limo oder Coupé oder Spider.

Hallo,

Spitfire bzw. Triumph finde ich gerade für ein Anfänger sehr gut.

Ich stand ja auch vor einem Jahr vor der Entscheidung

-Karman Ghia: Karosseriereparaturen zu teuer, gute Cabrios ab 20.000 Euro

-MGB, MGA, Austin-Healey , Sunbeam wäre auch noch OK

-Renault, Fiat ist nicht mein Fall

-Triumph gab es auch als 4 Sitzer Cabrio

 

Zumal du für 10.000 euro ein wirklich gutes Exemplar bekommen kannst.

Da die Autos bis in die 80er gebaut wurden.

 

Spitfire Forum

Kaufberatung Herald-Vitesse

 

KAUFBERATUNG:

klick--------------hier

bzw.

Spitfire Club

 

ERSATZTEILVERSORGUNG:

Limora oder Firma BASTUCK.de und und....

 

Kauf dir mal Oldtimer Zeitschriften (Oldtimer Markt) und les Dich ein.

 

Gruß

Thomas

Die Spitfire Kaufberatung ist klasse auch für einen "Anfänger"...wollte ich gestern schon posten, aber da war hier zu und nu bin ich zu spät! Die Kaufberatung hat mir auch wirklich geholfen auch wenn es nicht wirklich ein Spitefire geworden ist:D

Edit: und die Ersatzteilversorgung bei Triumph ist wirklich gut und nicht teuer....manchmal muss man vielleicht 2x in die richtige technische Lösung investieren, aber dann hält es ziemlich lange!

Zitat:

Original geschrieben von winkler12345

Zitat:

Original geschrieben von SAAB 96

Es ist natürlich Unsinn,das alte Vorurteil Engländer und Italiener sind anfällig

DAS IST NATÜRLICH KEIN UNSINN !!!

(Jeder der sich mit der Materie objektiv befasst, weiß das auch)

 

Unsinn ist es eher, einem die falschen Tipps zu geben

 

Man kann selbst riskieren was man will, aber einem anderen anfällige Autos als problemlos anzupreisen

bloß weil man selbst drauf steht ist daneben !!!

...sprach der der lt. eigener sig noch NIE nen Italiener oder Engländer hatte...

Im Ernst: JA, VIELE Italiener gerade aus den 70ern hatten RIESIGE Rostprobleme - aber die Karren sind inzwischen den Weg allen Altmetalls gegangen - deswegen sieht man z.B. keine

Alfasud, Lancia Beta oder auch den erwähnten Fiat 850 Spider mehr, und auch der X1/9 ist rar - aber Rost war damals nationenübergreifend ein echtes Problem - ich weiß es als ich damals nen BMW E9 gesucht habe!!!

Und Engländer haben sicherlich oft sehr - tja, individuelle - Lösungen für technische Aufgaben die deutsche Wagen eleganter gelöst hatten - aber nach meiner eigenen ErFAHRung sind die damaligen Brot-und-Butter-Autos wie z.B. TR6 vor allem simpel aufgebaut, heute noch mit eigentlich allen Ersatzteilen GÜNSTIG zu versorgen und prima zu reparieren!

Mein TR ist EINMAL RICHTIG gemacht worden und hat seitdem mehrere Auslandsreisen mit einer Ausnahme (Verteilerfingerbruch) problemlos überstanden; dass man ein paar Ersatzteile (Keilriemen, Zündkerze, jetzt auch nen Verteilerfinger :cool:) in einem Oldie immer dabei hat ist ja selbstverständlich- die Wagen SIND nun mal 40 JAhre alt, egal welcher Nationalität!

Man muss sich aber darüber klar sein dass man auch vom TR6 als wohl günstigstem der TR (und AFAIK auch vom MG B) für 10 t€ kein gutes Exemplar bekommen wird.

Als Kaufberatung für die Triumphs kann ich dem te nur wärmstens die der Triumph-IG empfehlen - selten waren 5€ so sinnvoll angelegt!

link: http://www.triumph-ig.de/index.php?iniload=info.php

Hallo Peter,

seit nun mehr als 25 Jahren fahre ich den R107, inzwischen meinen Vierten.

Angefangen beim 350 SL (2 Stück nacheinander), über einen 500 SL bin ich vor 11 Jahren bei der "Einstiegsmotorisierung" 280 SL angekommen, welchen ich heute noch fahre - wenn auch nur selten und bei allerschönstem Wetter. Der Kleinste macht mir am meisten Spaß und ich hatte das Glück, diesen sogar mit Handschaltung zu finden.

Inzwischen sind diese Modelle jedoch teuer geworden und es befinden sich mehr geschönte Gurken denn je auf dem Markt - denn viele Anbieter wittern das schnelle Geschäft. Gute Restaurierungen lohnen sich finanziell trotzdem noch nicht, wer's doch riskiert verkauft seinen Wagen eher nicht mehr für kleines Geld. Daher wird meist nur gespachtelt und übertüncht, sodass optisch ansprechende Blender mit verborgenen Mängeln die Regel geworden sind. Da heißt es aufpassen, dass Du nicht reinfällst.

Ein guter rostfreier R107 ist eine sichere Bank, doch kaum noch unter € 30.000,-- zu bekommen. Ohne Wissen über die Schwachstellen solltest Du Dir einen solchen Wagen daher nicht anschauen, dies gilt natürlich so für die meisten Oldies. Am besten mal zu einschlägigen Treffen fahren zum Fachsimpeln, da lernst Du 'ne Menge. Ideal ist es natürlich, einen Fachmann dabei zu haben beim Kauf.

Viele Grüße und viel Erfolg

Michael

Themenstarteram 16. Januar 2014 um 21:39

Es kristalisiert sich immer stärker raus, dass die Entscheidung wohl zwischen Alfa Spider (2. oder 3. Serie), dem Spitfire MK4 oder dem R107 getroffen wird. Gute TR6 scheinen mir fast auf dem Preisniveau eines ordentlichen R107 zu liegen - dann doch lieber MB und nach und nach noch was reingesteckt.

Am Wochenende möchte ich mir diesen Spitty ansehen:Link

Ansehen heißt aber noch lange nicht kaufen. Ich werde mich hüten den ersten Wagen zu nehmen...

Außerdem bekomme ich nächste Woche ein Angebot für einen Spider der 3. Serie. Der Wagen gehört einem Kollegen eines guten Freundes. Dieser hat wohl diverse alte Alfas und will sich aus Platzgründen von einem trennen. In der aktuellen Motor Klassik wird der Alfa übrigens als eines der Autos mit dem meisten Fahrspaß geadelt.

Den R107 sehe ich recht häufig als US-Reimport - gibts hier irgendwas Grundsätzliches zu beachten (nötige Umbauten, Wertstabilität???)?

Ich sammele eure Links zu guten Kaufberatungsquellen in meiner Favoritenliste - Danke!

Grüße

Peter

 

Hi,

zuerst oute ich mich mal, fahre einen Spitfire :-)

Will hier gar nicht in diese Diskussion einsteigen aber bin der Meinung das es schon möglich ist einen Spitfire für <10k€ zu kaufen und mit 2k€ ohne selber zu schrauben zu unterhalten. In der Anschaffung sind die recht günstig, so ist man bei 10k€ schon bei den (sehr) guten Exemplaren. Und Rost war natürlich ein Thema aber so ein Oldie steht ja heute eher in der Garage als bei Schnee zu fahren und gepflegt wird er auch besser als früher.

Habe meinen nun 12Jahre und Rost ist mein kleinstes Problem.

Ach, du schriebst von Schloss Dyck, denke also du kommst aus der Gegend MG? Komme auch hierher, kann dir aber empfehlen mal zu Marke-Ertel zu fahren, die sind in Viersen und verkaufen Spitfire Teile und haben eigentlich immer 1-2 Spits zum Verkauf da bzw am schwarzen Brett. Auch kann man dort ganz gut Tipps holen und nett quatschen....

Grüße,

Daniel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. 70er Jahre Roadster für den Sommer