ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. 70er Jahre Roadster für den Sommer

70er Jahre Roadster für den Sommer

Themenstarteram 13. Januar 2014 um 22:55

Hallo zusammen,

seit ich mich wieder intensiver mit dem Thema Auto beschäftigt habe (in 2013 eins für mich und eins für den Schwiegervater gekauft) und der Frühling ins Haus steht, diskutieren meine Frau und ich, ob wir uns nicht ein "Spielzeug" gönnen wollen/sollen.

Wir sind beide Ende der 70er geboren und es wäre schön auch ein Auto aus dieser Zeit zu besitzen, um z.B. an Oldtimerveranstaltungen teilzunehmen. Der Wagen wäre natürlich nicht für den Alltag (3. Fahrzeug) gedacht, sondern nur für schöne Sommertage und würde im Winter abgemeldet. Eine Garage ist natürlich auch vorhanden. Als Preislimit haben wir an max. 10.000€ - besser drunter - gedacht, weil es unser erster Oldi würde und wir erstmal sehen möchten, ob wir Spaß daran haben oder den Wagen tatsächlich nutzen. Die jährlichen Kosten für Wartung und Instandhaltung sollten - ich sag mal grob - 2000€ nicht übersteigen. Ich bin kein Schrauber, muss aber glücklicherweise nicht so auf das Geld schauen. Meine Frau schwärmt für die alten Alfa Spider der 1. und 2. Serie (1600er oder 2000er) - ich mag den TR6 lieber, befürchte aber bei beiden zu viele Probleme. Gibt es von eurer Seite Tipps für mich?

Habe nicht vor das übers Knie zu brechen, sondern möchte mich in die Materie einlesen. Zu einem Alfa-Club habe ich auch schon Kontakt hergestelt, wo hin und wieder ein Spider verkauft wird. Aktuell ist hier außer Tipps aber nichts zu holen.

Gefahren bin ich sowohl einen Alfa 1600 als auch einen TR6 schon - und fand es einfach - entschuldigt die Ausdrucksweise "GEIL"! Was ich hier im Forum zum Thema Alfa und TR6 gelesen habe, lässt mich an meiner Idee jedoch zweifeln. Gibt es tatsächlich so gut wie keine einigermaßen zuverlässigen Oldtimer?

Ich bin noch nicht weit genug mit der Materie vertraut, um mich auf Alfa oder Triumph festzulegen - habt ihr Alternativvorschläge? Bedingung: Ein zweisitziger Roadster aus den 70ern, der toll klingt, erträgliche Kosten verursacht und sich im Zweifelsfall ohne hohe Verluste wieder abstoßen lässt.

Moderne Autos wie Z3, Z4, MX5 etc. sind für mich uninteressant, es geht schon um einen Oldi. Wenn ich einen modernen Wagen kaufen wollte, würde ich zum nächsten Porsche Zentrum fahren und einen Boxter S holen.

Grüße

Peter

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Muuaaahhh, was ein ausgemachter Schwachsinn.

Das Gegenteil ist der Fall.

@konversationslexikon: offenbar ist (Dir) ein unlängst geschlossener Thread nicht genug?!

Deine sprachlichen Entgleisungen trugen ganz wesentlich dazu bei. Daher eine Bitte an Dich: entweder Du trägst etwas zum Thema bei, oder Du verzichtest auf solche Beiträge! Es liess sich hier einst entspannt und sachlich schreiben. Vielen Dank!

101 weitere Antworten
Ähnliche Themen
101 Antworten

Ich halte den Alfa-Spider (wenn ohne Rostbefall) für die technisch bessere Lösung als einen englische Roadster.

Alternativen:

Triumph Spitfire

MG B

Morgan 4/4

Mercedes SL

Peugeot 504 Cabrio

Karman Ghia Cabrio

VW-Porsche 914 Cabrio

Fiat X1/9

Allerdings sind die meisten davon deutlich oberhalb des 10.000€ Limits.

Ich würde sowohl von Engländern als auch Italienern abraten

Engländer gehen oft kaputt, Italiener auch; speziell bei Alfa kannst du dich schon mal auf den üblichen Motorschaden einstellen (nur die 1300er - Motoren scheinen standfest.

Auch wenn das Geld für Reparaturen locker da ist, der Ärger wird den Spaß verderben

Ich würde auch nicht auf die jetzt vielleicht kommenden, verharmlosenden Kommentare von Besitzern

irgendwelcher Italiener oder Engländer hören. Sie werden ihr Lieblingsauto in Schutz nehmen - Eine

gute Beratung wäre das für dich nicht ...

Ich gehe davon aus, daß du Fahrspaß genießen, und dich nicht hinters Telefon klemmen

und Werkstatt - Termine machen willst

Spontan fällt mir als passendes für dich der Mercedes SL R 107 ein

 

 

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von winkler12345

Spontan fällt mir als passendes für dich der Mercedes SL R 107 ein

Ja der R107 wäre das Optimum, ist defintiv nicht im Budget. Ein Alfa Spider in der Gummiboat Variante ist für einen Italiener schon zuverlässig, nur leider nicht mehr so schön.

Ein Karman ist die Pest am Hals wenn die Substanz nicht stimmt, in Fiat X1/9 ist optisch ein Hingucker und recht selten.

am 14. Januar 2014 um 7:59

Es ist natürlich Unsinn,das alte Vorurteil Engländer und Italiener sind anfällig , ich habe Alfa,Morgan und Triumph gefahren,über längere Zeit, ohne Probleme. Von einem Modell würde ich aber wirklich abraten,Triumph Spitfire, diese Autos sind fahrwerksmässig einfach schlecht konstruiert. nur die aufgeführten Marken und Modelle sind ,in gutem Zustand,nicht für unter 10000.-€ zu erhalten!

Zitat:

Original geschrieben von Peter2609

...

Als Preislimit haben wir an max. 10.000€ - besser drunter - gedacht, weil es unser erster Oldi würde und wir erstmal sehen möchten, ob wir Spaß daran haben ...

Maximal 10000 Euro, besser drunter , das wird ganz sicher nix.

Beim Alfa Spider in Urform und TR6 gibt es dafür nur Wagen die eigenes Schraubertalent erfordern, brauchbare Modelle fangen bei 15000 an .

Du schreibst ja das Du aufs Geld nicht schauen mußt und Schrauben kannst Du auch nicht, da mußt Du einfach den Geldbeutel weiter aufmachen, für Nichtschrauber ist sowieso nur ein Fahrzeug im erstklassigen Zustand zu empfehlen .

Ha! Saab96, du bist doch der erste derer, von denen Winkler geschrieben hat!

Nee, Spaß beiseite, ich finde solche Pauschalvorverurteilungen wenig sinnvoll und auch indiskutabel.

Peter, geh doch einfach mal bei mobile oder autoscout in die Detailsuche und gibt deine Parameter ein. Ohne Markenangabe sind es immerhin über 400 Autos, die deine Kriterien erfüllen. Das kann dann schon mal als Anhalt dienen, in welche Richtung die Suche gehen kann beziehungsweise soll.

Gibt man die drei Marken Fiat, Alfa und Triumph ein, so kommt man immer noch auf 80 Autos.

Sicher, die Alfa Spider und Triumph TR6 in einem Zustand ohne Wartungsstau zu bekommen wird bis 10.000 Euro schwierig.

Aber wie wärs mit einer anderen Alternative aus Italien: Fiat 124 Spider oder 850 Spider. Gerade der 850er wäre meines Erachtens einen zweiten Blick wert, finde ich.

MX5 ? (upps..ab 89)

Käfer? (Überschaubare Technik) unter unter 10.000, aber kein Roaster

Also bleibt nur Triumph ;)

Ein Triumph muss nicht immer in die Werkstatt:D

Und das Fahrwerk eines Spitfire ist nicht so schlecht, für die Landstrassenfahrt alle mal gut.....

Ein guter TR6 wirst Du aber nicht unter 10.000 finden, ein Spitfire schon.

klick...

Wers mag..TR7 ?

klick.....................................

 

Aber egal welcher Oldtimer, schrauben sollte man schon können oder ein paar Euros für

die Werkstatt übrig haben.

Ein paar Euro ist gut, entwerder man hat richtig Geld oder man kann schrauben, die Möglichkeiten gibt es nur. Besonders wenn man ehr bei den günstigen Oldies guckt da ist immer irgendwas und irgendwann steht dann auch die Komplettrestauration an die den Zeitwert übersteigt oder man nimmt gleich am Anfang gut Geld in die Hand und hat dann erstmals eine Zeit Ruhe.

Es ist ja auch ein Hobby ;)

Da schaut man nicht so auf Geld.

Wenn ich die Garagenmiete dazurechnen würde, könnt ich mir alle 5-10 Jahre ein neues Auto kaufen.

--> Hm,... dann kann ich das Auto draußen stehen lassen und es kann wegrosten....:eek:

Bin jetzt 4.000km gefahren und mußte nur eine neue Lenkkupplung einbauen.

Der Rest der Ausgaben waren eigentlich Sachen die man nicht unbedingt hätte machen müssen:

-Hohlräume wachsen 50,-

-Neue Schlüssel (außer Zündschlüssel hatte ich keinen) 50,-

-Öl (Ölverbrauch) 35,-

-Neuer Schlauch mit Einbau 25,-

-Lenkkupplung 30,-

-Lüfterrad an der Lima befestigen

- 1 KASTEN Beckers Bier :cool:

-(Benzin)

-Werkzeuganschaffung nicht mit eingerechnet

Ich sag mal ca. 200-250 euro

Hätt ich es machen lassen, vielleicht das doppelte also 500,-

(Ohne Gewähr)

Gruß

am 14. Januar 2014 um 20:38

Zitat:

Original geschrieben von Kombi_960

Ha! Saab96, du bist doch der erste derer, von denen Winkler geschrieben hat!

Nee, Spaß beiseite, ich finde solche Pauschalvorverurteilungen wenig sinnvoll und auch indiskutabel.

@Kombi , so ist es, gerade bei Oldtimern ist das Pauschalisieren Blödsinn, beim Kauf eines alten Wagens spielen viele Aspekte eine Rolle,

so sind die alten TR...bis einschliesslich TR6 solide "Traktoren" und die Italiener haben nicht umsonst den Ruf "Bella Maccina" , auch die Franzosen sind interessant, Renault Floride...zB.

Zitat:

Alternativen:

Triumph Spitfire

MG B

Morgan 4/4

Mercedes SL

Peugeot 504 Cabrio

Karman Ghia Cabrio

VW-Porsche 914 Cabrio

Fiat X1/9

Allerdings sind die meisten davon deutlich oberhalb des 10.000€ Limits.

Allerdings, leider, einen (guten) 914 bekommt man kaum für dieses Geld. Den SL ebenso. Bei den anderen könnte es besser aussehen. Sie kämen auch in meine engere Wahl.

Zitat:

ich finde solche Pauschalvorverurteilungen wenig sinnvoll und auch indiskutabel.

In der Tat, wenig sinnvoll und hilfreich. Wie das folgende:

Zitat:

Ich würde auch nicht auf die jetzt vielleicht kommenden, verharmlosenden Kommentare von Besitzern irgendwelcher Italiener oder Engländer hören. Sie werden ihr Lieblingsauto in Schutz nehmen - Eine gute Beratung wäre das für dich nicht ...

Ich muss gestehen, so etwas habe ich hier seltenst gelesen. User mit anderer Meinung im Vorfeld bereits als unqualifiziert zu benennen ist schon ziemlich gewagt! Und unhöflich nebenbei auch. Aber jeder Beitrag lässt auch etwas über die Kompetenz des Erstellers erkennen . . . :rolleyes:

am 14. Januar 2014 um 21:31

Zitat:

Original geschrieben von Karl-der-Käfer

Ich halte den Alfa-Spider (wenn ohne Rostbefall) für die technisch bessere Lösung als einen englische Roadster.

Muuaaahhh, was ein ausgemachter Schwachsinn.

Das Gegenteil ist der Fall.

 

am 14. Januar 2014 um 21:44

Für 10.000 EUR wirst du kein Fahrzeug bekommen, das auch recht kurzfristig einfach nur ohne Aufwand zu fahren sein wird. Da wird für Mechanik oder Karosserie Aufwand erforderlich sein. Die Fahrzeuge sind 40 Jahre alt und wenn du keine Totalrestauration bewegst wird da immer etwas zu tun sein.

Beschäftige dich intensiver mit den Fahrzeugen, die du im Fokus hast. Alte Testberichte, Kaufberatungen und schau dich nach Infrastruktur um. Ersatzteillieferanten und unabhängig ob du gar nicht, ein wenig oder viel schrauben kannst - ein Schrauber mit Ahnung im näheren Umfeld ist Gold wert.

Bist du schon mal eines der Fahrzeuge probe gefahren? Wie sitzt du drin, kennst du die Schwachpunkte auf die es zu Achten gilt?

Viele Grüße

Andreas

Zitat:

Muuaaahhh, was ein ausgemachter Schwachsinn.

Das Gegenteil ist der Fall.

@konversationslexikon: offenbar ist (Dir) ein unlängst geschlossener Thread nicht genug?!

Deine sprachlichen Entgleisungen trugen ganz wesentlich dazu bei. Daher eine Bitte an Dich: entweder Du trägst etwas zum Thema bei, oder Du verzichtest auf solche Beiträge! Es liess sich hier einst entspannt und sachlich schreiben. Vielen Dank!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. 70er Jahre Roadster für den Sommer