ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. 600 SL, R129, BJ.98, 228tkm, kan man so was kaufen?

600 SL, R129, BJ.98, 228tkm, kan man so was kaufen?

Mercedes SL R129
Themenstarteram 2. Dezember 2010 um 23:59

Hallo,

ich hab ein Luxusproblem und suche den Rat von Leuten die sich mit dem Fahrzeug auskennen.

Ich bin eher aus Zufall auf einen 600SL gestoßen.

Hier die Daten:

1997, Modell 1998

2 Vorbesitzer

228.000 km, Langstrecken, ca. 35.000 km pro Jahr in den ersten Jahren

Weiss

Innen schwarz, ungewöhnlich mit Stoffbezügen

Xenon, 8-fachbereift

Das Fahrzeug ist gut gewartet, alle Belege sind nachweisbar, vor ca. 3.000 km wurde

das Getriebe ersetzt, übliche Kundendienste erledigt

Mängel --- offensichtlich Ölverlust im Motorbereich. Die Unterbodenverkleidung ist leicht

verschmiert, auf dem Boden ein kleiner Ölfleck. Der Besitzer meint daß das gemacht werden

muß. Das würde ich auch so sehen. Bei den vergangenen 2. TÜV-Berichten ist der Ölverlust

bereits aufgeführt. Es ist also keine kürzlich aufgetretene Sache.

Ein Abstrahlblech war laut TÜV war ein Abstrahlblech durchgerostet. Ob gemacht ist, weiß ich nicht.

Jetzt meine Frage:

Kann man ein solches optisch sehr schönes Auto kaufen, obwohl mit 16.000 Euro nicht allzu günstig,

oder gibt es da aus der Sicht des Fachmannes gute Alternativen. Sind 228.000 km einfach zu viel? Kein Leder!?

Generell find ich den 12-Zylinder unheimlich reizvoll. Rennen fahren will ich damit nicht, nur ein paar

schöne Sommertage genießen. Klar, ein 320er würde es auch tun, aber er rührt micht halt nicht.

Wäre nett, ich bekäme ein paar Infos.

Danke

 

 

Beste Antwort im Thema

Ich fahre den Typ R129 bereits seit 1993. Angefangen mit einem 300SL-24V über einen neuen SL500 (BJ 1996) und ab 2006 einen gebrauchten SL600 mit damaligen 105.000 km auf der Uhr.

Das der 600er irgendwie schlechter oder unzuverlässiger ist als die beiden vorherigen Fahrzeuge kann ich nur bedingt zustimmen.

Ausser ein paar bekannten und üblichen 600er Verschleißteilen (ADS-Federspeicher, selbstkompostierender Motorkabelbaum und den üblichen alterungsbedingt undichten Stirndeckeldichtungen) habe ich auf den letzten 40.000 Spaßkilometern keine Reparaturen am Fahrzeug gehabt, welche nicht auch mit den kleineren Motorversionen angefallen wären.

Meines Erachtens spielt es nur eine untergeordnete Rolle, welche Motorisierung Du wählst, wenn man die Zuverlässigkeit bzw. eventuell anstehende Reparaturkosten als Vergleichsmaßstab ansetzt. Ob nun anfällige Zylinderkopfdichtungen bei den Reihensechszylindermodellen oder inkontinete Stirndeckeldichtungen beim M120 bleibt sich unter Strich eigentlich gleich. Wer allerdings schon Gedanken daran verschwendet das beim 12-Zylinder schon mal bis zu 6 Zündkerzen und ein paar Liter mehr Öl beim Service anstehen, spielt sowieso in einer komplett falschen Liga.

Der R129 war immer schon ein Oberklasse - Fahrzeug, welches mit sehr vielen technischen Details vollgestopft ist. Dies hat sich bereits im damaligen Kaufpreis niedergeschlagen und wird mit zunehmenden Alter des Fahrzeugs nicht wirklich anders. Dennoch sind insbesondere die Ersatzteile, welche aus der Großserientechnik bei Mercedes stammen nicht teuer. Dadurch bleibt der Fahrspaß mit einem R129 für viele immer noch ein erschwingliches Vergnügen. Spezifische R129 Ersatzteile sind durchaus teurer, aber dies ist bei andere Fahrzeugherstellern auch nicht anders.

Mein persönliches Fazit:

Da ich meinen R129 als Spaßmobil zum cruisen nutze, möchte ich nicht mehr auf einen 500er oder 300/320er umsteigen. Das lässige Drehmoment des M120 bedeutet unaufdringlichen Antriebsluxus pur. Der M119 / M113 wirkt, bei sowieso nicht ganz vergleichbarer Fahrleistung, im direkten Vergleich geradezu angestrengt.

Erstaunlicherweise ist der Spritverbrauch bei allen Motorvarianten, die ich beim R 129 persönlich kenne, nur unwesentlich unterschiedlich.

Wenn man mal darüber nachdenkt, das man einen gebrauchten 600er teilweise auf dem Niveau eines gebrauchten 320er findet und das der 600er damals ca. 50.000 € mehr kostete, habe ich immer noch ein ganz breites Grinsen auf den Lippen, wenn ich mal 6 Zündkerzen mehr und die doppelte KFZ-Steuer an unseren ohnehin verarmten Staat bezahlen darf.

Grüße

Robert

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten
am 3. Dezember 2010 um 18:16

Hallo,

Zitat:

Original geschrieben von Sirsmokealot177

Der V 12 kann dich schneller ins Verderben stürzen wie dir lieb ist...

in wie fern?

Gruß, Stefan!

am 3. Dezember 2010 um 18:42

Zitat:

Original geschrieben von tenne74

Hallo,

Zitat:

Original geschrieben von tenne74

Zitat:

Original geschrieben von Sirsmokealot177

Der V 12 kann dich schneller ins Verderben stürzen wie dir lieb ist...

in wie fern?

Gruß, Stefan!

Werkstatt aufendhalte, Lauf/Wartezeiten fürs Abschleppen, Geld/Kreditkarten auf die Tresen beim MB legen,;) etc.

 

Gruß Norbert

Hallo,

kann man n.m.M. nur kaufen, wenn man selbst (fast) alles reparieren kann oder gute Schrauberfreunde mit Werkstatt hat (Oder man hat viel Geld für das Auto übrig).

ciao olderich

Themenstarteram 3. Dezember 2010 um 20:14

Zitat:

Original geschrieben von olderich

Hallo,

kann man n.m.M. nur kaufen, wenn man selbst (fast) alles reparieren kann oder gute Schrauberfreunde mit Werkstatt hat (Oder man hat viel Geld für das Auto übrig).

ciao olderich

Hallo, mich freuts ja, wie hier über das Fahrzeug geredet wird. Da kommen offensichtlich Emotionen auf. Eines zeigt mir das Forum jedenfalls ------ im Allgemeinen wird nicht angenommen, dass es sich um ein problemloses Fahrzeug handelt, daß ich die nächsten Jahre einfach übers die Sommermonate anmelde und fahre. Das stimmt mich schon sehr nachdenklich, denn eigentlich will ich nicht schrauben, ich hab nämlich genug Schraubenhaufen in meiner Garage stehen, die ich, oder Leute die ich kenne, wieder zum Leben erwecken sollen. Da ist es mir eigentlich nicht noch nach einem weiteren Problembär.

Klar ist der 500SL das vernünftigere Auto, das sagt mir jeder, aber so ein V12-Schild (die Insignie der Macht, wie ich hier im Forum mal gelesen habe, die ich übrigens abmontiert hätte) finde ich schon gut, und die Leistung ebenfalls, wenn sie sich auch nicht wirklich auf der Straße zeigt.

Aber es sprechen wohl einige Dinge dagegen und so wie es aussieht bin ich da eher der Mitläufer, den wenn ich wesentlich mehr Geld als den Kauf einrechnen muß, kann ich mich auch gleich mit einem SL55 AMG oder ähnlichem beschäftigen, die findet man wohl so ab 30t Euro. Wenn der weniger oder keine Probleme macht, und letztlich keinen Ärger verursacht, wohl eine langfristig betrachtet gute Alternative, obwohl, günstig kann auch das nicht sein, das ist sicher. Das Geld spricht natürlich klar für einen SL 500 R129.

Zum 3. Mal: Vermutlich kenne ich das Fahrzeug, poste doch Bilder wenn es Dich interessiert, damit Klarheit herrscht.

Ich würde generell keinen 600er kaufen. Der 500er ist einfach der bessere und robustere Motor von den beiden.

Mach mal die Haube beim 600er auf dann siehst Du was los ist.

Der 500er ist schon voll, aber beim 600er brichst Du dir die Finger.

Versuch Dein Glück, aber sag später nicht man hätte Dich nicht gewarnt.

Ich hatte schon zwei 500er und einen 320er alles top Autos wobei ein SL meiner Meinung nur als 500er geht.

MfG Olli

am 3. Dezember 2010 um 22:07

Zitat:

Original geschrieben von gordan gecco

Zitat:

Original geschrieben von olderich

Hallo,

kann man n.m.M. nur kaufen, wenn man selbst (fast) alles reparieren kann oder gute Schrauberfreunde mit Werkstatt hat (Oder man hat viel Geld für das Auto übrig).

ciao olderich

Hallo, mich freuts ja, wie hier über das Fahrzeug geredet wird. Da kommen offensichtlich Emotionen auf. Eines zeigt mir das Forum jedenfalls ------ im Allgemeinen wird nicht angenommen, dass es sich um ein problemloses Fahrzeug handelt, daß ich die nächsten Jahre einfach übers die Sommermonate anmelde und fahre. Das stimmt mich schon sehr nachdenklich, denn eigentlich will ich nicht schrauben, ich hab nämlich genug Schraubenhaufen in meiner Garage stehen, die ich, oder Leute die ich kenne, wieder zum Leben erwecken sollen. Da ist es mir eigentlich nicht noch nach einem weiteren Problembär.

Klar ist der 500SL das vernünftigere Auto, das sagt mir jeder, aber so ein V12-Schild (die Insignie der Macht, wie ich hier im Forum mal gelesen habe, die ich übrigens abmontiert hätte) finde ich schon gut, und die Leistung ebenfalls, wenn sie sich auch nicht wirklich auf der Straße zeigt.

Aber es sprechen wohl einige Dinge dagegen und so wie es aussieht bin ich da eher der Mitläufer, den wenn ich wesentlich mehr Geld als den Kauf einrechnen muß, kann ich mich auch gleich mit einem SL55 AMG oder ähnlichem beschäftigen, die findet man wohl so ab 30t Euro. Wenn der weniger oder keine Probleme macht, und letztlich keinen Ärger verursacht, wohl eine langfristig betrachtet gute Alternative, obwohl, günstig kann auch das nicht sein, das ist sicher. Das Geld spricht natürlich klar für einen SL 500 R129.

am 3. Dezember 2010 um 22:19

Zitat:

Original geschrieben von pintura

Zitat:

Original geschrieben von gordan gecco

 

Hallo, mich freuts ja, wie hier über das Fahrzeug geredet wird. Da kommen offensichtlich Emotionen auf. Eines zeigt mir das Forum jedenfalls ------ im Allgemeinen wird nicht angenommen, dass es sich um ein problemloses Fahrzeug handelt, daß ich die nächsten Jahre einfach übers die Sommermonate anmelde und fahre. Das stimmt mich schon sehr nachdenklich, denn eigentlich will ich nicht schrauben, ich hab nämlich genug Schraubenhaufen in meiner Garage stehen, die ich, oder Leute die ich kenne, wieder zum Leben erwecken sollen. Da ist es mir eigentlich nicht noch nach einem weiteren Problembär.

Klar ist der 500SL das vernünftigere Auto, das sagt mir jeder, aber so ein V12-Schild (die Insignie der Macht, wie ich hier im Forum mal gelesen habe, die ich übrigens abmontiert hätte) finde ich schon gut, und die Leistung ebenfalls, wenn sie sich auch nicht wirklich auf der Straße zeigt.

Aber es sprechen wohl einige Dinge dagegen und so wie es aussieht bin ich da eher der Mitläufer, den wenn ich wesentlich mehr Geld als den Kauf einrechnen muß, kann ich mich auch gleich mit einem SL55 AMG oder ähnlichem beschäftigen, die findet man wohl so ab 30t Euro. Wenn der weniger oder keine Probleme macht, und letztlich keinen Ärger verursacht, wohl eine langfristig betrachtet gute Alternative, obwohl, günstig kann auch das nicht sein, das ist sicher. Das Geld spricht natürlich klar für einen SL 500 R129.

SL55AMG für 30.000€ kann nur einer sein , wo vor 08/2006 gebaut wurde. Dann kannst gleich den 600SL kaufen, weil die R230 bis Baujahr 08/2006 immer wieder Elektronik probleme haben.

Gruß Norbert

am 4. Dezember 2010 um 9:47

Zitat:

Original geschrieben von gordan gecco

 

... Generell find ich den 12-Zylinder unheimlich reizvoll. Rennen fahren will ich damit nicht, nur ein paar schöne Sommertage genießen. Klar, ein 320er würde es auch tun, aber er rührt micht halt nicht.

Genau das ist der Punkt. Wenn schon einen SL, dann sollte man "zuschlagen" und einen richtig fetten nehmen. Wer mag schon eine kalorienreduzierte Sahnetorte, wenn er mal richtig schlemmen möchte?

Der Preis erscheint mir aber zu hoch für die Ausstattung und vor allem die Laufleistung. Bei mobile.de mag es bessere geben (hab dort gerade einen aus 1995 mit 138tkm gesehen, der gerade eine 3.500 EUR-Inspektion hinter sich gebracht hat).

Einen 600er nimm nur, wenn Du nicht auf den letzten (und vorletzten und vorvorletzten) Euro gucken musst. Wenn das der Fall sein sollte, muss halt ein 500er reichen, mit dem kommt man ja auch voran.

Eines noch zum Fahrunterschied zwischen einem 500er und 600er: Beim R230 ist der erheblich! Der 600er wirkt doppelt so souverän. Er fühlt sich zwar schwerer an, aber im "Abgang" und Sound trennen die beiden Welten!

Schreib mal, wofür Du Dich entschieden hast und poste mal ein paar Bilder.

Grüße an alle.

Themenstarteram 4. Dezember 2010 um 10:56

Zitat:

Original geschrieben von hotw

Zum 3. Mal: Vermutlich kenne ich das Fahrzeug, poste doch Bilder wenn es Dich interessiert, damit Klarheit herrscht.

Dem will ich jetzt nachkommen, bin gespannt. Schon schön das Auto.

042
027
034
Themenstarteram 4. Dezember 2010 um 13:11

Zitat:

Original geschrieben von skipper2005

schau Dir mal dieses Fahrzeug an... Ich denke das ist ein Überlegung WERT....

Sollte so was in Frage kommen dann kann Dir auch gerne beim Kauf etwas behilflich sein... Ich habe mein Büro am Comer See das sind zirka 30km Entfernung nach Mailand...

 

http://cerca.automobile.it/.../details.html?id=139073040&origin=PARK

 

Gruss Hubert

Hallo Hubert, ich hab mir das Auto angeschaut. Ein Bruder von mir hat einen 300SL Baujahr 1990. Ich muß sagen, daß ich mich bei einem R129 für die letzten Herstellungsjahre interessiere, weil ich unteren anderem schon gerne Xenon im Wagen hätte. Kürzlich sah ich im Netz ein Modell 2001 Final Edition, der steht bei Passau. Ein wirklich schönes Auto. Dass Du am Comer See wohnst, dafür beneid ich Dich aber wirklich, da würd ich (wenn ich eine berufliche Basis hätte) gleich mit Dir tauschen.

Viele Grüße

Karl-E.

Zitat:

Original geschrieben von gordan gecco

Zitat:

Original geschrieben von skipper2005

schau Dir mal dieses Fahrzeug an... Ich denke das ist ein Überlegung WERT....

Sollte so was in Frage kommen dann kann Dir auch gerne beim Kauf etwas behilflich sein... Ich habe mein Büro am Comer See das sind zirka 30km Entfernung nach Mailand...

 

http://cerca.automobile.it/.../details.html?id=139073040&origin=PARK

 

Gruss Hubert

Hallo Hubert, ich hab mir das Auto angeschaut. Ein Bruder von mir hat einen 300SL Baujahr 1990. Ich muß sagen, daß ich mich bei einem R129 für die letzten Herstellungsjahre interessiere, weil ich unteren anderem schon gerne Xenon im Wagen hätte. Kürzlich sah ich im Netz ein Modell 2001 Final Edition, der steht bei Passau. Ein wirklich schönes Auto. Dass Du am Comer See wohnst, dafür beneid ich Dich aber wirklich, da würd ich (wenn ich eine berufliche Basis hätte) gleich mit Dir tauschen.

Viele Grüße

Karl-E.

Hallo,

ein Zwölfender ist natürlich der Gipfel der Motorentechnik, finde den, den du hier zeigst: a) Farbe geht (fast) nicht, b) Stoffsitze ebensowenig. Und was sonst noch beschrieben ist, wie Ölverlust etc.. Wenn er dir gefällt, ok, aber der Preis ist es nicht. Wenn man mal ein wenig sucht, findet man schnell, dass der Wertverlust der 600er deulich über dem der 500er liegt. Wenn ich jetzt einen SL suchen würde, fast alles selber machen könnte, der eine oder andere 500€ Schein übrig wäre, dann würde ich mir aber eher den hier angucken: http://suchen.mobile.de/.../showDetails.html?...

(Meine Güte, das ist mal ein Link...)

Aber, die erste Bremse ist doch schon die EURO 1 Einstufung, EURO 2 ist schwierig und teuer, beim 500er kein Problem und sehr kostengünstig. Nichts gegen einen 12 Zylinder, keine Frage (würde selber einen kaufen und wieder aufbauen, jedoch einen zu kaufen der 6-8t€ kostet, in den dann noch mindestens 8-10t€ investiert werden müssen, machen bei dem derzeitigen Preisniveau absolut keinen Sinn, oder?), und/aber V8, 32V klingen auch nicht schlecht und 240kW reichen allemal für ein gemütliches dahingleiten, und darum geht es doch... (gerade an den oberitalienischen Seen...)

Apfel23

Ich fahre den Typ R129 bereits seit 1993. Angefangen mit einem 300SL-24V über einen neuen SL500 (BJ 1996) und ab 2006 einen gebrauchten SL600 mit damaligen 105.000 km auf der Uhr.

Das der 600er irgendwie schlechter oder unzuverlässiger ist als die beiden vorherigen Fahrzeuge kann ich nur bedingt zustimmen.

Ausser ein paar bekannten und üblichen 600er Verschleißteilen (ADS-Federspeicher, selbstkompostierender Motorkabelbaum und den üblichen alterungsbedingt undichten Stirndeckeldichtungen) habe ich auf den letzten 40.000 Spaßkilometern keine Reparaturen am Fahrzeug gehabt, welche nicht auch mit den kleineren Motorversionen angefallen wären.

Meines Erachtens spielt es nur eine untergeordnete Rolle, welche Motorisierung Du wählst, wenn man die Zuverlässigkeit bzw. eventuell anstehende Reparaturkosten als Vergleichsmaßstab ansetzt. Ob nun anfällige Zylinderkopfdichtungen bei den Reihensechszylindermodellen oder inkontinete Stirndeckeldichtungen beim M120 bleibt sich unter Strich eigentlich gleich. Wer allerdings schon Gedanken daran verschwendet das beim 12-Zylinder schon mal bis zu 6 Zündkerzen und ein paar Liter mehr Öl beim Service anstehen, spielt sowieso in einer komplett falschen Liga.

Der R129 war immer schon ein Oberklasse - Fahrzeug, welches mit sehr vielen technischen Details vollgestopft ist. Dies hat sich bereits im damaligen Kaufpreis niedergeschlagen und wird mit zunehmenden Alter des Fahrzeugs nicht wirklich anders. Dennoch sind insbesondere die Ersatzteile, welche aus der Großserientechnik bei Mercedes stammen nicht teuer. Dadurch bleibt der Fahrspaß mit einem R129 für viele immer noch ein erschwingliches Vergnügen. Spezifische R129 Ersatzteile sind durchaus teurer, aber dies ist bei andere Fahrzeugherstellern auch nicht anders.

Mein persönliches Fazit:

Da ich meinen R129 als Spaßmobil zum cruisen nutze, möchte ich nicht mehr auf einen 500er oder 300/320er umsteigen. Das lässige Drehmoment des M120 bedeutet unaufdringlichen Antriebsluxus pur. Der M119 / M113 wirkt, bei sowieso nicht ganz vergleichbarer Fahrleistung, im direkten Vergleich geradezu angestrengt.

Erstaunlicherweise ist der Spritverbrauch bei allen Motorvarianten, die ich beim R 129 persönlich kenne, nur unwesentlich unterschiedlich.

Wenn man mal darüber nachdenkt, das man einen gebrauchten 600er teilweise auf dem Niveau eines gebrauchten 320er findet und das der 600er damals ca. 50.000 € mehr kostete, habe ich immer noch ein ganz breites Grinsen auf den Lippen, wenn ich mal 6 Zündkerzen mehr und die doppelte KFZ-Steuer an unseren ohnehin verarmten Staat bezahlen darf.

Grüße

Robert

Themenstarteram 8. Dezember 2010 um 11:21

Hallo Robert,

ich kann Deine Ausführungen absolut nachvollziehen. Ich habe bei Käufer aber trotzdem abgesagt, was die folgenden Gründe hatte:

1. Ich habe bei Fahrzeugen jenseits der 200 tkm nicht mehr wirklich ein gutes Gefühl. Da bin ich altmodisch, weil ich immer denke dass ein Fahrzeug in Richtung 300tkm seine Gesamtlebensdauer erreicht hat. Vermutlich kommt das von meinen Geschäftsfahrzeugen, die sich bei über 150tkm wirklich nicht mehr so frisch anfühlen wie als Jahreswagen. Ich kann mir halt nicht vorstellen, dass das bei anderen Auto, auch wenn besser und massiver gebaut, wesentlich anders ist. Klar gibt es Fahrzeuge und Fahrer die von 300-600tkm berichten, aber ich glaube für mich selbst, dass ich das nicht mit meinen Ansichten vereint bekomme. Ich richte derzeit die G-Klasse meines Vaters her, jedesmal wenn ich auf den Kilometerstand von 343tkm schaue, wird mir so flau im Magen.

2. Einen 600 SL ohne Leder habe ich noch nie gesehen und ich konnte es mir auch nicht schön reden. Leder habe ich schon immer als das Wesentliche in meinen Autos empfunden und ich wäre bei diesem Auto mit Sicherheit hingegangen und hätte mir eine Lederausstattung gesucht. Das für viel Geld und zudem insgesamt inkosequent, sogar die Türverkleidungen waren in Stoff!

3. Ein weißes Auto finde ich zwar toll, aber es muss einem, wenn man die erste Euphorie hinter sich hat, schon klar sein, dass man damit mehr auffällt, als es gewünscht ist. Ich bin halt kein Scheich und ich wohne auch nicht in Spanien. Da könnte man, wenn es dumm kommt, dem Spot ausgeliefert werden.

4. Euro1, die Umrüstung auf Euro2 wohl wirklich nicht ohne Probleme möglich. Das hatte ich mit meinem 928 S4 auch gehabt, die Umschlüsselung war aber ohne Probleme möglich. Es ist schon was, wenn so ein Auto im Stand über 900 Euro im Jahr kostet. Da ich ein paar Fahrzeuge habe, kommt da was zusammen, so dass ich fixe Dauerkosten grundsätzlich scheue.

5. Gier. Ich glaube das mich der 600 SL reizt, weil er so unvernünftig, fast unanständig ist. Das kommt mir wohl entgegen, wobei ich versuche dem entgegen zu steuern. Dieses mal hat es noch funktioniert. Kommt mir ein schwarzer mit weniger Kilometern und schöner Innenausstattung unter die Finger, habe ich vermutlich wieder die gleichen Schmerzen.

 

Zitat:

Original geschrieben von gordan gecco

 

5. Gier. Ich glaube das mich der 600 SL reizt, weil er so unvernünftig, fast unanständig ist. Das kommt mir wohl entgegen, wobei ich versuche dem entgegen zu steuern. Dieses mal hat es noch funktioniert.

Du hast es auf den Punkt gebracht: Der Reiz des Unvernünftigen. Ein SL600 wirkt in Zeiten der Diskussionen um die angebliche Klimaerwärmung beinahe schon dekadent. Genau das macht den Reiz aus. Es gibt ein Leben vor dem Tod und Spaß beim SL-Fahren gehört für viele eben dazu!

Mach doch einfach eine Liste mit den Mindestanforderungen und behalte den Markt im Auge. Dann kauf Dir einen, und freu Dich über jeden Kilometer den Du damit fahren kannst ;-)

Und was Kosten angeht: Das ist vielleicht auch ein wenig eine Frage der Prioritäten. Ein Kettenraucher - zwei Packungen am Tag - verqualmt mal eben 3.600 EUR im Jahr. Das läßt sich doch wunderbar in den Unterhalt eines Traumfahrzeuges investieren.

Ach ja, ich las da was von ein paar Mehrkosten durch Zündkerze und Öl. Also was das Öl angeht wird beim 600er die gleiche Ölmenge angegeben wie beim SL350 (beim R230 jedenfalls). Warum das so ist mögen die Technikkenner erklären. Also: Nicht bange machen lassen. Was man will soll man sich gönnen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. 600 SL, R129, BJ.98, 228tkm, kan man so was kaufen?