ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. 50ccm Roller zu zweit? Über die Alpen?

50ccm Roller zu zweit? Über die Alpen?

Themenstarteram 25. August 2014 um 19:22

Moin,

wir haben die Idee, einen Roller zu kaufen und zu Zweit Richtung Italien zu fahren, wahrscheinlich über die Alpen. Ich habe einen normalen B-Führerschein. Meint ihr, das ist machbar? Was für ein Roller käme da in Frage? Gibt es da was gutes, gebrauchtes?

Unser Budget ist ziemlich niedrig, wir würden also am Liebsten eher wenig für den Roller ausgeben. Wir haben kein großes Gepäck, zusammen wiegen wir 85kg+60kg und werden wohl so um die 15-20kg Gepäck dabei haben.

Ich bin schon gespannt auf erste Antworten :)

liebe Grüße

Paul

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 12. Juli 2015 um 14:37

Hey, ich wollte mich nur noch mal zurück melden. Hab das hier die letzten Monate immer mal wieder im Kopf gehabt aber nie wirklich Zeit gefunden.

Mittlerweile sind wir natürlich schon laaange wieder zurück in Deutschland. Damals haben wir uns quasi gerade erst kennen gelernt und jetzt dauert es noch ca 3 Wochen und dann ist unser erstes Kind auf der Welt. Das ist aber eine andere Geschichte, ich berichte einfach nochmal über den Urlaub mit der Derbi.

Ich hab einfach mal ein Paar Fotos angehängt.

Die Reise hat insgesamt fast 4 Wochen Gedauert und wir haben ca 2500 km zurückgelegt. Über die schweizerischen Alpen haben wir uns nicht getraut sondern sind von Braunschweig aus weiter nach Westen nach Bielefeld. Da haben wir ein Paar Freunde besucht und sind dann im Zickzackkurs runter am Rheingebiet vorbei bis nach Frankreich. Dann über die französischen Alpen nach Italien und über Ligurien bis ans Mittelmeer.

Am meisten Respekt hatten wir vor der letzten Teilstrecke als es vom französischen Gap nach Cuneo in Italien gehen sollte. Wir hatten uns die Fahrt mit einem "richtigen Pass" am steilsten und längsten vorgestellt.

Auf dem Pass dann haben wir gemerkt, dass die Tage zuvor die kleine Derbi wesentlich mehr beansprucht hatten. Eine Nacht haben wir auf dieser Teilstrecke in den Bergen geschlafen und uns endlich auch mal zu einem Feuer getraut (Foto), am nächsten Tag waren wir dann schon in Italien und haben die letzten Kilometer, bis zu einem kleinen Dorf bei Imperia, an einem Tag durchgezogen.

Wenn Ihr noch Fragen zur Strecke oder sonstigen Erfahrungen habt dann nur zu!

Danke nochmal für die Hilfe und den Zuspruch!

Antonia & Paul ( & Derbi)

112 weitere Antworten
Ähnliche Themen
112 Antworten

Technisch geht das. Aber nicht unbedingt die steilsten Strassen aussuchen.

Trotzdem wird es langsam gehen und Ihr werdet nicht viel Platz auf dem Roller haben.

Dummerweise sind die großen und starken Roller auch gleichzeitig die teureren, natürlich auch in der 50ccm Klasse.

Jetzt müsst Ihr halt abwägen, ob Ihr Asketen seit und mit einer "vor allem billig" Möhre klarkommen könnt oder ob die Reise (oder gar Partnerschaft) daran scheitert.

Wieivle Geld habt Ihr zu Verfügung?

Mit 2 kleinen Rollern fahrt Ihr evtl. besser als mit einem großen Luxusroller (Vespa, Elyseo/Elystar, Grand Dink, ...) und braucht auch nicht mehr auszugeben.

Und dann nicht zu vergessen, dass die Billigroller auch gerne paar Macken haben und die Tour auch nicht durchhalten. Hier hat man dann auch an der falschen Seite gespart.

Grüße

Forster

Moin,

bin ja nun auch Vielfahrer und Langstreckentourer....

Gehen wir jetzt mal von der Peugeot Elystar aus. Die hat ein Gewicht (kg)

Fahrbereit von 100 kg. Jetzt noch eure 165 kg (inkl.Gepäck) dazu dann sollen da 265g befördert werden. Beim Gepäck rechne ich für mich alleine schon 25-30 kg. Weil es wird kühler und da wird dickere Kleidung benötigt.

Machbar ist es auf jeden Fall. Nur ihr müßt da schon positiv ran gehen.

Hallo,

ihr braucht auf jedenfall ein Roller mit Topcase (Koffer noch hinten drauf). Aus Erfahrung würde ich euch dafür auf jedenfall nichts anderes empfehlen wie Piaggio/Gilera! Die kosten natürlich gebraucht genauso viel wie ein Baumarkt/ATU Roller, aber haltbarkeit, Fehlersuche usw. werdet ihr damit auf jedenfall lange Spaß haben. Ein gebrauchter Roller sollte auf jeden fall vorerst durchgecheckt werden. Bremsen, Keilriemen, Ölpumpenriemen, Variomatikrollen, Vergaser reinigen... Technisch laufen die so gut wie immer und solltet ihr wirklich etwas haben, sind Ersatzteile schnell besorgt. Auch auf der Tour hättet ihr vielleicht 1Tag Ausfall. Da Piaggio/Gilera in Italien sowieso zu hause ist und sich eigentlich kein Zweiradmechaniker bei Fehlersuche schwer tun dürfte.

Fahre selbst einen Gilera Runner 50 Bj.2000 mit über 30tkm ohne eine Macke! Der Chinaschrott meiner Freundin hat immer wieder irgendetwas und läuft derzeit auch wieder nicht wegen irgendeinem elektrischem defekt. Ich überhole gerade einen Piaggio Hexagon 150ccm Bj.94 28tkm um damit auch zu zweit nach Italien zu fahren.

 

Deine Idee ist etwas verrückt aber genau mein Stil ;-) wird bestimmt noch Jahre eine super Erinnerung. Wünsch euch nur das beste Wetter und eine pannenfreie Fahrt!

Hallo Paul,

gehen tut alles: http://www.slooowriders.de/quer-durch-kanada

Bei wirklich nur einem Roller nehmt ihr am besten die Kombination Fernpass/Brenner oder die Autoverladung. Das sollte gehen. Wenns der Großglockner sein soll gehts auch, wobei hier ganz klar die Betonung auf "gehen" liegt. ;)

Aber ohne Budget werden dir hier keine genauen Rollervorschläge gemacht werden können.

Mein Tipp wären 2 Zips für jeweils 600-800€. Für das Geld gibts schon was gescheites und die Zips halten gut und sind meistens keine verbastelten Kiddie-Karren.

Gruß Bastian

... würde bei dem Roller dann die Vario tauschen und die Gewichte optimal einstellen, dann zieht er bei Belastung und gerade am Berg besser

Themenstarteram 26. August 2014 um 11:58

Danke für die vielen Antworten. Das Problem ist erstmal dass nur ich einen Führerschein habe, daher sollten wir daher sollten wir schon beide irgendwie auf einen Roller passen ;-)

Bei dem Gepäck sind wir echt ziemlich sparsam, mit 20kg kommen wir hin.

Bei dem Budget haben wir so an (maxi- maximal) 1000€ gedacht.

Wir fänden die Idee, eine möglichst Simple Maschine zu besorgen, die man auch relativ einfach warten kann echt gut.

Wir wohnen im Raum Berlin, aber ich weiß nicht in wieweit wir mit unserem Laienwissen checken können, ob das Teil in Ordnung ist.

Also danke nochmal für die vielen Antworten, unser Plan scheint sich gerade mehr und mehr zu manifestieren :)

Das ist knapp. Ihr wollt schließlich einige tausend Kilometer ohne Panne abspulen.

Überlegt mal, was ein ordentliches Tourenfahrrad kostet und dass an einem Roller doch etwas mehr dran ist.

Checkliste für den Motorrad-Gebrauchtkauf z.B. beim ADAC runterladen.

Aber ohne auseinanderschrauben kann man bei einem Roller nicht einmal die Verschleißteile in der Variomatik inspizieren.

Rechnet mal grob noch 200€ zusätzlich um einen Roller (der von aussen ordentlich aussieht) nach dem Kauf wirklich reisetauglich zu machen.

Der Verschleiß zu zweit über die Alpen wird erheblich sein und nach der Tour ist gleich wieder eine Inspektion fällig.

holt euch einen guten gebrauchten (luftgekühlten 2 Takt) Piaggio TPH 50 mit Halterung und Topcase .. die laufen super und ewig...sind zuverlässig, haben ne geile Optik und bekommste für 500-700 euro

Kymco Grand Dink oder Peugeot CityStar/ElyStar/Irgendwas-Star

Über diese Fahrzeuge gibts viele Infos und einige können bestimmt mehr darüber sagen.

Vom Platzangebot dürften sie für eine Reise zu Zweit noch mit am besten sein.

Grobe Beispiele:

Ein Beispiel für einen Grand Dink

Und eins für einen Elystar

Moin,

bevor hier wieder viel Schrott kommt, Slooowrider und ich dürften hier in der Runde die meiste Erfahrung in Sachen Touren fahren mit 50ccm haben. Während Bastian ultra bequem mit Wildcamping unterwegs ist bevorzuge ich die simplere Variante. Ziehe Campingplätze mit Service vor und halte meine Ausrüstung nach Bundeswehrerfahrung sehr klein. Also kein Hobo etc.

Jetzt mal zur Technik. Meine Elystar hat auf 32000 km außer einen neuen Zündkerzenstecker auf der letzten Tour nichts benötigt. Ausgetauscht wurden lediglich die Verschleißteile. So gesehen würde ich den Roller so wie er jetzt vor der Tür steht nehmen und von Bremen nach Rom fahren. Für den Notfall

(ich schleppe auch keinen großen Werkzeugkasten mit) reicht die Mitgliedschaft im ACE oder ADAC.

Solltest ihr also zu 2 auf einen Roller fahren dann die Ausrüstung so wählen.

Für das fahren einen Motorradanzug (Tourenkleidung) die tragt ihr die längste Zeit am Tag. Damit ist Wetterschutz in jeder Hinsicht gegeben. Da ihr um diese Zeit vermutlich nicht auf den Campingplatz geht reicht lockere Freizeitkleidung in der Pension. Die Freizeitkleidung so wählen das sie bei niedrigen Temperaturen auch zum unterziehen unter dem Motorradanzug geeignet ist. Das spart am Begleidungspäckchen.

Bei zwei Personen bleibt so mit nur das Fach unter dem Sitz (Größe abhängig vom Rollertyp) das Topcase und einen Rucksack, getragen vom Sozius. Für eine Packrolle fehlt der Freiraum.

Da ich so ein Reiseteam schon unterwegs getroffen habe. Für die Strecke Budapest - Hamburg hat es gereicht:-)

Zitat:

Original geschrieben von ph1b

Moin,

wir haben die Idee, einen Roller zu kaufen und zu Zweit Richtung Italien zu fahren, wahrscheinlich über die Alpen.

.

Was denkt Ihr, welche Geschwindigkeit den Pass hoch bei 2 Personen + Gepäck drin ist?

Hallo Stefan,

jetzt nicht vom Auto ausgehen. Und ein Radfahrer ist da noch langsamer.

Aber wie schnell sieht man am besten in Video vom Speedguru (Markus) und Slooowwrider (Bastian)

https://www.youtube.com/watch?v=6ZpQGlhnyww#t=29

Ich weiß es - die Frage war an den TE gerichtet und ob er sich darüber Gedanken gemacht hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. 50ccm Roller zu zweit? Über die Alpen?