ForumPassat B3 & B4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B3 & B4
  7. 4600 € fürn 94er TDI? Ja spinn ich?

4600 € fürn 94er TDI? Ja spinn ich?

VW Passat 35i/3A
Themenstarteram 9. April 2003 um 8:14

Hi,

schaut Euch doch mal bitte das hier an.

Ja glaub ichs denn? So viel Geld für einen alten TDI? Wenn der 163.000 Km runter hat und noch keinen Motorschaden, dann kommt der sicher bald (wenn nicht an kritischen Stellen wie Kurbelwellenrad vorgesorgt wurde).

Ich hab vor 2 Jahren schon für meinen 94er TDI in weiss nur 9000 Mark hingelegt (damals gingen die meissten für über 11000 DM weg), Euro 2 Kat mit AT-Motor, allerdings insgesamt 320.000 Gesamtlaufleistung. Das stimmt mich dann doch recht froh, da ich den Wagen nächstes Jahr im Frühling verkaufen möchte.

Ist der Preis korrekt und die Regel, oder hat sich da einer verkauft?

klaus

Ähnliche Themen
26 Antworten

also mein passat 35i tdi ist bj. 95 und hat 225tkm auf der uhr und ist beileibe nichts für den schrott !!!!!!!!!! kompression ok und alles andere bestens ohne at-motor ! na gut ich hab das gute stücke gepflegt wie meinen augapfel.

lt. schwacke würde ich einen verkaufserlös von ca. 4500€ erzielen !

also nicht so ungewöhnlich ! natürlich ist hier der e b a y - zuschlag dabei ! und du kannst ja auch nicht "reinschauen". wie heißt es immer so schön: was man schlecht oder gar nicht los wird, bei e*** gar kein problem und das zu höchstpreisen !!!!!! )))))))))-;

hallo,

solange die leute das bezahlen, kann man beliebig viel geld verlangen.

 

peter

HI !

Ich denk fürn TDI ein ganz normaler Preis und 163TKM ist ja so gut wie nix für den Motor das macht der locker noch mal runter wenn er gut gepflegt wird und schlecht aussehn tut er ja auch nicht ist halt etwas dürftig ausgestattet und hat ein Paar kleine Mängel aber sonst doch ein schönes Auto !

Gruss

Leute, Leute, worüber regt Ihr Euch bei dem Preis auf ? Ich beobachte als leidlicher Vielfahrer eigentlich ständig den Markt weil einem ja praktisch täglich so ein Esel in die Kalesche fahren kann und wenn das gute Stück dann auch noch irreparabel verbogen wäre ... nicht auszudenken! Bei einem solchen Streifzug durch das Gebrauchtwagenangebot habe ich - Moment muß grad mal auf dem Schreibtisch wühlen- ich hab´s am 09.02.03 im Autoscout einen EZ 01/96, 66KW TDI mit 124300km in "Davos" Ausstattung mit einigem Schnick-schnack zum Wohlfühlen für sage und schreibe noch 10221,- EUR gefunden. Hab´ich dann gleich mal ausgedruckt, für den Fall daß mir mal eine Versicherung mit dem Listenpreis kommen will.

Was ich damit sagen will ? Der automobile Laie verbindet mit den magischen 3 Buchstaben TDI maximale Sparsamkeit bei maximaler erreichbarer Leistung, das fördert die Nachfrage und damit auch den Preis. Wer wie ich wegen Veränderungen im Job plötzlich schmerzlich erfahren muß wie teuer 10 Liter Super auf 100km werden können und dafür adhoc Abhilfe sucht, der wird erst feststellen wie schwer ein geeigneter "Heizöl-Ferrari" zu kriegen ist und wie groß der TDI-Aufschlag bei den meisten Inseraten gegenüber dem Listenwert ausfällt. Ich hätte mich vor etwa 1,5 Jahren wie ein Schneekönig gefreut, hätte ich ein (wenigstens foto-optisch) so sauber aussehendes Gerät zu dem Preis gekriegt.

Denke also der Preis ist noch akzeptabel, auch wenn es sich in einigen Belangen halt um ein "Spartanmodell" handelt. Die entscheidende Frage ist wohl vielmehr wie bisher auf den über 160000km mit dem Schätzchen umgegangen wurde. Außerdem ist eine ggf. aufschlußreiche, vorherige Beschau bei einem Ebay-Schnäppchen halt kaum möglich und dann kann der vermeintlich gute Kauf schnell zu einem äußerst kostspieligen Horrortripp werden.

Jo, genug des Monologs !!! ;-)

@turboroadrunner

wie recht du doch hast ! ich denke auch, daß das ein marktüblicher tdi-preis ist ! wobei man hier nicht unbedingt weiß, welche macken das fahrzeug hat, weil man der kahn sicherlich nicht so richtig in augenschein nehmen kann ! ist halt e b a y.

außerdem regeln angebot und nachfrage den preis. tdi's sind sehr gesucht. deswegen sind die preise auch entsprechend ! wie gesagt lt. schwacke hätte meiner eine wiederverkaufswert von ca.4500€ bei wesentlich mehr km und nur geringfügig mehrausstattung ! aber dafür mackenfrei ! allerdings denke ich auch, daß der schwackewert ausbaubar wäre ! so 10%-15% mehr dürfte wohl drinne sein !

hallo,

da muss man sich man die golf 2 preis anschauen.

infach nur gestört.

ich selbst wollte eigentlich einen golf 2 GTD mit LLK haben.

ein beispiel :

bj90, 82PS, 180tkm, klima, ZV und servo.

also mal garkein besonderes auto.

sollte 2500euro VB kosten. vergleichbare hatte über 200tkm drauf und sollten auch um die 2000 euro kosten.

ich hab mich dann für einen 3 liter lupo entschieden.

hab zwar dann doch 8500 bezahlt, aber dafür nur 2 jahre alt und nur 40tkm gelaufen und wirklich sehr gut gepflegt und inspektion gerade gehabt.

das war wirklich ein schnäppchen.

wie schon gesagt

die nachfrage macht den preis.

es geht nur so:

morgens schon auf mobile.de, autoscout24.de und in die zeitung schauen

und wenn ein auto dabei ist was sich gut anhört,

direkt beim chef anrufen und urlaub nehmen,

auf die bank fahren und das auto anschauen fahren.

es gibt tatsächlich noch ab und zu ( alle paar tage oder wochen)

richtige schnäppchen, aber dafür muss man meinst lange drauf warten und dazu noch schnell bei seiner entscheidung sein, damit man ein schnäppchen macht.

wenn jemand einmal in die zeitung oder internet schaut und dann direkt ein auto haben will, der wird zu 99% eben nur ein " normales" und kein schnäppchen geschäft machen.

grüsse

Servus,

die Schnäppchen werden doch schon vor dem Erscheinen der Zeitung verhökert.

Mit vorab Kfz-Inseraten läßt sich ganz schön Kohle machen.

Jooo Freunde , weil besser als frühes Aufstehen und wahnsinniges Bemühen wirkt das mit dem Vitamin B. Kennste Leute aus der "Autoverklitsch-Scene" und kannst vielleicht auch noch den einen oder anderen Gefallen dabei einfordern, dann kriegste auch ein tolles Auto zu bezahlbarem Kurs. -Und wenn nicht, dann eben nicht - Das Leben ist eins der härtesten.

Viele Grüße (insbesonders an alle die z.Zt. eine TDI-Schaukel suchen und laßt das mit dem Ebay beim Autokauf mal besser weg)

vitamin b hilft !

hab mir vor 3 wochen einen passat 3bg bj.2001 tdi pd 130 ps mit allem pih pah poh geholt. war ein leasing rückläufer mit ca. 40000km auf der uhr, nur gefahren von einem älteren herren und sehr gepflegt nur langstrecke. kaufsumme war der leasingrestwert. weit unter dem preis bsp. für nen werksneuen polo tdi in highline ausstattung ! normalerweise kommen solche autos gar nicht erst ins autohaus, sondern gehen an die bekannt- und verwandschaft der autohaus-inhaber und mitarbeiter !

Teilweise sind es aber schon echte Mondpreise was so manche für Ihre (teilweise üble Rüben!)TDis noch haben wollen.

Ausserdem bei den heutigen Diesel-preisen,Versicherung,Steuern sollte es man sich schon genau ausrechnen ob wirklich ein TDI sein muss. Da wäre so mancher TDI-Fahrer überrascht wie wenig oder gar nicht er spart.

Und andere Hersteller (z.B. Peugot) bauten und bauen auch keine schlechten Diesel.

Also, muss es immer TDI sein?

Nö , Leute , muß nich´, aber...

Klar die Franzosen konnten schon immer recht ordentliche und insbesondere langlebige Dieselmotoren bauen und haben mit ihrer Filtertechnik ja auch im Moment wieder ein wenig die Nase vorn, aber der Rest der Technik in den Geräten überzeugt halt doch nicht immer.

Die Japaner, Meister im Kopieren, wobei i.d.R. das Original dann auch noch übertroffen wird, haben sich in Sachen Diesel zu lange auf großvolumige Sauger verlassen, die sich aber heute bei den Steuerregelungen keiner mehr leisten kann, es sei denn es kann eine LKW-Zulassung erwirkt werden. Nun hat u.a. Toyota mit den D4D Commonrail-Dieseln erstmalig zum Sturm auf dieses Marktsegment geblasen und zwar nicht ohne Erfolg.

Die Engländer und Italiener kriegen zum Thema Diesel auch nix auf die Reihe.

Neu sind jetzt langsam die Koreaner noch zu beachten, die mit Motoren neuester Technik (hauptsächlich japanischen Ursprungs) in Ihren aktuellen Modellen aufwarten.

Nur der Wertverlust dieser Dinger ist exorbitant und wie lange sie nun bei härtestem Einsatz halten weiß auch noch keiner.

Auch Opel und Ford mausern sich langsam, knabbern aber noch gewaltig an ihrem leichtfertig ruinierten Ruf als "Murkskisten".

BMW hat auch ordentlich leistungsfähige Dieselmotoren, die aber zumeist recht durstig sind. Außerdem sind die Bayern in der Anschaffung nicht für jeden Geldbeutel geeignet.

Letztlich bleibt da noch Mercedes, die auch nichtz mehr sind was sie mal waren, aber immer noch durchdachte Technik bieten, leider nur für Leute mit gefüllter Brieftasche, womit auch hier der Knackpunkt erkannt wäre.

Außerdem ist wohl keiner der Mitbewerber in der Lage einen Motor ähnlicher Sparsamkeit in Relation zur Fahrleistung anzubieten. Sehe in dieser Hinsicht eigentlich Ford TDCI und Toyota D4D am nächsten dran. Wobei Toyota auch noch am restlichen Auto in Sachen Zuverlässigkeit Maßstäbe setzt.

Den Smart klammer ich bei diesen Überlegungen mal aus, da ständiger Langstreckenbetrieb wohl kaum das Zuhause des Flohs ist.

Hab´ich was wichtiges vergessen? Korrigiert mich ruhig, aber auf Basis dieser Überlegungen bin halt auch ich, der seit Käfers Zeiten kein VW-Jünger mehr war, auf den TDI gekommen. Wobei sich ja bekannterweise auch nur Audi als "Nobel-VW" den Verdienst dieser wohl bahnbrechenden Motorenentwicklung anrechnen lassen kann.

Ich warte auf Eure Kommentare Freunde.

Grüße an alle !!

Ehre, wem Ehre gebührt........

Der erste serienmässige TDi war ein Fiat! 1988 kam eine 1.9l Diesel mit Direkteinspritzung im Fiat Croma zum Einsatz.

Hat halt damals keinen interessiert, und ist in Vergessenheit geraten.

Audi kamen mit ihren 5-Zylinder-TDi im 100er etwas später....

Den wirklichen Durchbruch schaffte aber erst der 4-Zylinder im Audi 80.

Korrekt, korrekt, aber nicht ohne Grund geriet der Fiat - Tackermann in Vergessenheit. Die Technik war keineswegs vergleichbar standfest wie die von Audi entwickelte. Also aus Erfahrungen meiner näheren Mitmenschen weiß ich genau daß die Fiat Diesel alles, aber nicht sonderlich verläßlich sind !

Erster heißt somit nicht bester !

nö es muß kein tdi sein ! aber ich schließe mich meinen vorrednern an ! vw/audi bauen imo momentan die besten und zuverlässigsten diesel. gefolgt von den cr von dc und toyota und dem td von bmw. außerdem hat vw einen pd tdi der die d4-norm erfüllt ( ich glaub mkb axr ). da wollen die franzosen mit ihrem rußfilter erstmal hin ! die cr's haben mit euro4/d4 auch noch so ihre probleme. mein nachbar fährt einen toyota d4d. der ist momentan wegen der einspritzanlage öfters in der werkstatt als er fährt. na ja steckt eben noch alles in der kinderschuhen. gut es gibt auch viele vw-tdi's die mal ein problem haben. aber das sind meist nur kleinigkeiten, die durch die unfähigkeit der werkstätten zu großen problemen werden ! ich fahr mittlererweile den 2.tdi. der erste hat jetzt 225tkm auf der uhr. und außer ein paar neuen einspritzdüsen bei 190tkm war motormäßig nichts ! mal sehen wie sich der neue so macht !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B3 & B4
  7. 4600 € fürn 94er TDI? Ja spinn ich?