ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. 430 xd Grand Coupé oder 440i Grand Coupé

430 xd Grand Coupé oder 440i Grand Coupé

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 3. Februar 2021 um 16:50

Hallo zusammen,

mein erster Post den ich schreibe, ich hoffe, dass ich nicht gleich zerrissen werden. Derweil habe ich jedoch schon viele Vorgänger-Posts durchgelesen, im Netz recherchiert und bekomme meine Überlegungen nicht wirklich geordnet. Ein stückweit ist ein Blick in die Glaskugel nötig und ich würde gerne Eure Meinungen hierzu wissen. Bitte nicht das Thema mit Grundsatzdiskussionen verwässern.

Aufgabe:

Ich benötige alsbald einen neuen Gebrauchtwagen. Ich fahre etwa 30-35 tkm pro Jahr. Die Hälfte davon auf der Autobahn pendelnd zu meinem zukünftigen Arbeitgeber (3x Woche Strecke 70 km).

Eigentlich hatte ich mir das 430xd Grand Coupé (F30) ausgeschaut und würde es gerne kaufen. Dann bin ich auf ein Angebot für ein 440i Grand Coupé gestoßen und ehe ich mich versehe, in die Überlegung, ob ich überhaupt noch ein Diesel kaufen soll. Der 430xd hat keinen SCR-Kat (AdBlue). Ist also von der Abgasreinigung bereits jetzt veraltet. Das macht mir Sorgen.

Als ich mir meinen 3er in 2018 gekauft habe, war ich mir ziemlich sicher, dass sie so schnell die Diesel nicht abschaffen werden und konnte von einem niedrigen Kaufpreis profitieren. Mittlerweile habe ich einen Firmenwagen den ich nun abgeben muss und stehe wieder vor der Entscheidung, ob es ein Diesel oder Benziner werden soll.

Beim Diesel schätze ich die tolle Reichweite und dass man ihn treten kann wie man will. Er schluckt eigentlich nie sehr viel (und die die Reichweite bleibt gewahrt).

Wie würdet Ihr Euch für eines der Modelle entscheiden und warum? Eure Denkansätze und Überlegungen in dem Gesamtthema interessieren mich. Der Lösungsraum: keines von beiden Modellen existiert bei der Frage nicht ;-)

Vielen Dank!

Ähnliche Themen
25 Antworten

Willkommen!

Das ist Glaskugellesen. Die Dieselkuh wurde gerade durchs Dorf getrieben und ich hoffe mal, dass das vorbei ist. Wenn man nicht ständig in bestimmte Ballungszentren muss, dann ist das bei den km nach meiner Ansicht das bessere Auto.

Ich vermute mal, dass eher der Benziner das nächste Mal auf den Skandalprüfstand kommt.

In Summe werden es auf Dauer die Verbrenner schwer haben... aber was wann genau passiert: Schau in eine Glaskugel.

;)

PS: Ich meine, es gibt hier schon etwas zu einer ähnlichen Auswahl, in der das Thema Diesel/Benziner schon mal behandelt wurde. Schau mal über die Suchfunktion.

Themenstarteram 3. Februar 2021 um 17:02

Ich gebe Dir ja Recht mit der Glaskugel. Nur glaube ich, dass wir etwas weiter sind. Die Bundestagswahl steht an und kurz darauf dürften auch die ersten unangenehmen Entscheidungen getroffen werden, die wir dann am besten zu nächsten Wahl vergessen.

Noch vor ein paar Jahren war es eine Wette, wo ich bereit war auf den Diesel zu setzen. Zumindest im Nutzungszeitraum habe ich mir keine Einschränkungen ausgemalt. Jetzt wohne ich jedoch zentrumsnah und befürchte, dass das schon ein Problem werden könnte. Gleichwohl passt der Diesel - unabhängig von der aktuellen Diskussion - ganz gut in mein Anforderungsprofil.

Die schon recht hohe Fahrleistung im Jahr auf der Autobahn spricht eigentlich aus Kostengründen für den Diesel. Die Kostenschere öffnet sich noch weiter, wenn Du nicht nur 130 fährst, sondern auch mal gerne Gas gibst.

Nen Batzen mehr Fahrspaß und Emotionen, insb. abseits der Autobahn, wirst Du im 440i finden. Wärst Du bereit dafür die Mehrkosten zu tragen (gerne mal überschlagsmäßig ausrechnen)?

Den Diesel gab es - meine ich - ab Baudatum 03/2018 durchaus mit AdBlue. In einem anderen Thread hatte ich schon ausgeführt, dass die Diesel-Diskussion bisher ausschließlich um bis einsschließlich Euro 5 ging. Euro 6b ohne AdBlue ist natürlich einer neueren Euro 6-Norm auf WLTP-Basis und AdBlue am Ende unterlegen, aber aus meiner Sicht aktuell alles nicht im Gefährdungsbereich. Die bisherig heiß diskutierten Fahrverbote bis Euro 5 waren in der Umsetzung ja eher seicht (z.B. einzelne Straßen in Berlin und Hamburg sowie Innenstadt von Stuttgart).

Ich hatte mich im Sommer letzten Jahres auch noch für einen 435d GC entschieden, da ich im Fahrprofil viel (nach Möglichkeit) schnelle Fahrt auf der Autobahn habe.

Viele Grüße

Also wir haben als " Zivilfahrzeug " einen F 30 als 330 D mit 258 PS. Der hat ganz schön Dampf und man ist sehr flott unterwegs. Privat fahre ich einen F 36 als 440 i und ich muß ganz ehrlich sagen, daß der 440 i das " angenehmere " Fahrzeug ist, alleine schon vom wunderschönen Klang des Reihensechszylinder BENZINER !!! Den 330 d fahren wir im Schnitt mit 7 Litern, mein 440 i braucht 8 bis 9 L wenn Du normal mit dem Verkehr mitschwimmst.....Der 440 i reizt aber mehr zum Überholen und schneller fahren, weil er eine wunderbare, gleichmäßige Kraftentfaltung hat. Fahr einfach mal beide Motoren zur Probe und wenn Dir der 430 D zusagt, nimm den, weil bei ca. 35.000 km im Jahr merkst Du es schon gewaltig an der Tankstelle, noch dazu wenn Du 98 Oktan tankst, was von BMW " empfohlen " wird......aber 95 Oktan auch zugelassen sind.

Themenstarteram 3. Februar 2021 um 18:00

Zitat:

@DavidMay schrieb am 3. Februar 2021 um 17:41:37 Uhr:

...

Den Diesel gab es - meine ich - ab Baudatum 03/2018 durchaus mit AdBlue. In einem anderen Thread hatte ich schon ausgeführt, dass die Diesel-Diskussion bisher ausschließlich um bis einsschließlich Euro 5 ging. Euro 6b ohne AdBlue ist natürlich einer neueren Euro 6-Norm auf WLTP-Basis und AdBlue am Ende unterlegen, aber aus meiner Sicht aktuell alles nicht im Gefährdungsbereich. Die bisherig heiß diskutierten Fahrverbote bis Euro 5 waren in der Umsetzung ja eher seicht (z.B. einzelne Straßen in Berlin und Hamburg sowie Innenstadt von Stuttgart).

...

Das sind meine Überlegungen. Die Euro-6d-Temp werden sie vermutlich in Ruhe lassen. Aber wie sieht es mit den Euro-6b (ohne AdBlue) aus? Und mein gefundenes Fahrzeug ist eben Baujahr 2017 und hat kein AdBlue. Grundsätzlich glaube ich schon, dass sich das Thema verschärfen wird. Glaskugelei...

Themenstarteram 3. Februar 2021 um 18:04

Zitat:

@Krolock100 schrieb am 3. Februar 2021 um 17:52:28 Uhr:

Also wir haben als " Zivilfahrzeug " einen F 30 als 330 D mit 258 PS. Der hat ganz schön Dampf und man ist sehr flott unterwegs. Privat fahre ich einen F 36 als 440 i und ich muß ganz ehrlich sagen, daß der 440 i das " angenehmere " Fahrzeug ist, alleine schon vom wunderschönen Klang des Reihensechszylinder BENZINER !!! Den 330 d fahren wir im Schnitt mit 7 Litern, mein 440 i braucht 8 bis 9 L wenn Du normal mit dem Verkehr mitschwimmst.....Der 440 i reizt aber mehr zum Überholen und schneller fahren, weil er eine wunderbare, gleichmäßige Kraftentfaltung hat. Fahr einfach mal beide Motoren zur Probe und wenn Dir der 430 D zusagt, nimm den, weil bei ca. 35.000 km im Jahr merkst Du es schon gewaltig an der Tankstelle, noch dazu wenn Du 98 Oktan tankst, was von BMW " empfohlen " wird......aber 95 Oktan auch zugelassen sind.

Ich bin ein unsteter Fahrer und gebe auch Gas, wo es möglich ist. Das mit dem 440i kann ich nachvollziehen, bei meiner Fahrweise kommen aber schlimme Verbräuche zusammen. Man kann sagen, dass es das einem Wert seien kann, mir aber nicht. Es geht auch auch noch mehr um die Zeit, dass Dingen ständig tanken zu müssen.

Jetzt sagt Ihr vermutlich, dann ist die Entscheidung doch klar! Nicht ganz, ich Sorge mich etwas um die Zukunft des Diesel und glaube, dass der 440i auch in 5 Jahren noch ein schönes Auto ist, mit dem man überall gut in die Städte kommt. Oder auch nicht...

Bei dem Fahrprofil was du vorgibst auf jeden Fall einen Diesel und mindestens mit Adblue.ab Euro 6d.Temp aufwärts.

Der 440i ist "Top of the Tops" und macht richtig geilen Fahrspass, den du aber bei jedem Tankstop mitbezahlst mit jedem gefahrenen Kilometer.Und davon machst du ja reichlich lt.deiner Aussage. Es sei denn du hast mit Geld keine Sorgen, dann empfehle ich dir den 440i(F36) uneingeschränkt.

Fahre ihn selbst ;)

Themenstarteram 3. Februar 2021 um 18:11

ADAC:

https://www.adac.de/.../

"Welches Auto (Neuwagen oder Gebrauchtwagen) soll ich nun kaufen?

Wer weiterhin in städtische Umweltzonen fahren will, in denen neue Fahrverbote drohen, sollte einen Diesel-Pkw mit dem neuen Abgasstandard Euro 6d TEMP bzw. Euro 6d wählen, oder, wenn das gewünschte Modell nicht in dieser Schadstoffnorm angeboten wird, sich für eine Alternative zum Diesel entscheiden. Oder aber mit dem Kauf eines Diesels noch warten, bis entsprechende Fahrzeuge mit dem neuen Abgasstandard verfügbar sind. Denn es besteht das Risiko, dass man wegen zu hoher Stickoxidemissionen mit gebrauchten oder derzeit neu zugelassenen Diesel-Fahrzeugen der Abgasnorm Euro 6a bis Euro 6c mittelfristig nicht mehr in alle Innenstädte fahren darf.

Erst ab der Schadstoffklasse Euro 6d TEMP bzw. Euro 6d sind die Fahrzeuge im Realbetrieb sauber. Hier ist das Risiko gering, in den nächsten Jahren in Deutschland von innerstädtischen Fahrverboten betroffen zu sein."

 

Nebenbei bemerkt, gehe ich davon aus, dass die Spritpreise sich weiter angleichen werden. Dann wird der Spareffekt des Diesels kleiner, wenn nicht sogar ganz wegfallen. Weiterhin schätze ich dennoch die Reichweite, und dass ich nicht immer meine Zeit an der Tanke verbringe.

Eben, da hilft wohl nur ein 6d temp.

Etwas mehr Kohle in die Hand nehmen, dafür erstmal ohne mulmiges Gefühl flott und sparsam unterwegs sein.

Grüße,

Speedy

Genau, Euro 6 d temp ist ein " MUSS ".

Habe gerade noch den Prospekt vom Stand Juli 2018 gefunden. Hier hat der 430 D Euro 6c.......

Zitat:

@c1nqmars schrieb am 3. Februar 2021 um 18:04:40 Uhr:

...

Ich bin ein unsteter Fahrer und gebe auch Gas, wo es möglich ist. Das mit dem 440i kann ich nachvollziehen, bei meiner Fahrweise kommen aber schlimme Verbräuche zusammen.

...

Schau doch einfach hier: https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/836550.html

Die "schlimmen" Verbräuche, insbesondere der letzte Eintrag, entsprechen einer unsteten und sehr schnellen Autobahnfahrt.

So schlimm ist das alles nicht, der Schnitt von 9,6 ist sehr erträglich. Ich habe meinen Wagen im Mai 2017 abgeholt. Ursprünglich sollte es ein 430d werden, aber aufgrund der Dieselsache bin ich damals auf den 440i umgeschwenkt. Klar, der Diesel ist verbrauchstechnisch nicht zu toppen. Aber der wird ab 180 zäh, über 200 deutlich zäh. Dem 440i ist fast egal, wie schnell du bist - du gibst Gas und der zieht weg. Gleichmäßiger wie jeder Diesel, den ich kenne. Zwar kann ein 435xd im unterem Geschwindigkeitsbereich noch mehr, das ändert sich aber spätestens ab 160-180, da hat der Benziner die Nase vorn. Und die Klangcharakteristik (nach abklemmen des ASD - Active Sound Design) ist auch angenehmer.

Gebraucht würde ich jetzt auch wieder nur den 440i Grancoupé nehmen (da ist KEIN D im Namen).

Also wenn der TE so fährt wie ich oft fahren kann, dann ist der Verbrauchsunterschied deutlicher. Bin beim Diesel oft auf 8,5 bis 10 Liter Verbrauch und habe mit mehreren Fahrern von 30i oder 40i Motoren gesprochen und bei gleicher Fahrweise liegen die Verbräuche dann ehr bei 14 Litern und auch nicht selten mehr; wenn die Fahrer ehrlich sind und mit dieser schnellen Fahrweise Erfahrung haben; nicht jeder hat Gelegenheit zur richtigen Zeit auf der richtigen Autobahn zu sein.

Ein Benziner hat einen enormen Schwachpunkt: Unter ordentlicher Last geht der Verbrauch extrem hoch. Da hat der Diesel deutlich Vorteile und bei 35 Tkm pro Jahr kann man die Differenz rechnen. Leistung: Ab dem 30d ist Mehrleistung schon jammern auf hohem Niveau - meine Meinung.

Und meiner Meinung nach wird keiner aktuell sagen können, ob in 2 Monaten nicht plötzlich ein Benzinskandal kommt, weil die in anderen Bereichen des Abgases ähnliche Probleme haben. Die Zeit, in der man mehr als wenige Jahre vorausschauen kann, ist vorbei.

Denke, man kann sich nur die Meinungen vieler anhören und dann für sich die Entscheidung treffen...

Beantworte Dir doch einfach die Frage, ob Du bei diesen Kilometern pro Jahr bereit bist, pro Monat mindestens 150,- € mehr für Sprit auszugeben.

Zitat:

@c1nqmars schrieb am 3. Februar 2021 um 18:11:28 Uhr:

Denn es besteht das Risiko, dass man wegen zu hoher Stickoxidemissionen mit gebrauchten oder derzeit neu zugelassenen Diesel-Fahrzeugen der Abgasnorm Euro 6a bis Euro 6c mittelfristig nicht mehr in alle Innenstädte fahren darf.

Mal wieder so ein Qualitätsbeitrag vom ADAC. Es gibt kein Euro 6a.

Zitat:

@Krolock100 schrieb am 3. Februar 2021 um 18:22:47 Uhr:

Genau, Euro 6 d temp ist ein " MUSS ".

Habe gerade noch den Prospekt vom Stand Juli 2018 gefunden. Hier hat der 430 D Euro 6c.......

Sollte es zu Fahrverboten oder lokalen Durchfahrtsbeschränkungen geben, macht es wahrscheinlich auch keinen Sinn, ob es nun Euro 6d nach NEFZ oder Euro 6c nach WLTP ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. 430 xd Grand Coupé oder 440i Grand Coupé