ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 330i / 335i Cabriolet Kaufberatung

330i / 335i Cabriolet Kaufberatung

BMW
Themenstarteram 8. Juni 2019 um 10:28

Vorneweg: ich habe die Forensuche benutzt, aber nicht auf alle Fragen eine Antwort gefunden. Teilweise waren die Beiträge auch schon älter.

Hallo zusammen,

ich möchte ein "Zweitcabriolet" für unser Ferienhaus anschaffen, ich erwähne diesen Umstand, weil das Fahrzeug wenig gefahren wird, Stichwort Benzinverbrauch und Wartungskosten. Das Ferienhaus ist in den Bergen über dem Gardasee, daher kommt nur Automatik in Frage. Das Auto wird im Jahr vielleicht 3000 Kilometer bewegt.

Ich wollte ursprünglich ein Audi A4 Cabriolet kaufen, allerdings kosten die 3.0 genau so viel wie ein 3er E93, der hat den Vorteil des Metalldaches, sprich man kann ihn zur Not mal durch die Wasche fahren, kein Hickhack mit dem Imprägnieren, vergrauen etc. Ausserdem traue ich der Multitronic nicht und last but not least gefällt mir der E93 optisch besser.

So viel zur Vorgeschichte, es soll ein E93 mit 3l 6 Zylinder werden. Ausstattungsbereinigt ist es meiner Beobachtung nach egal, ob man einen 325, 328, 330 oder 335 kauft, die Preise für einen 2007-2009er mit 130-180k liegen zwischen 11.000 und 17.000€.

Jetzt aber zu meinen Fragen:

1. es wird oft vom unverwüstlichen, robusten, tollen N54 gesprochen. Ist der Nachfolger wirklich so viel schlechter oder versuchen die Leute, ihre alten Autos zu jubelpersern? Sparsamer ist der Nachfolger in jedem Fall.

2. Navi. Ist es besser, einen mit Navi (und damit anderem Amaturenträger mit Welle) zu kaufen oder ohne und das Handy zum navigieren zu verwenden? Gibt es für das 12 Jahre alte Navi aktuelles Kartenmaterial?

3. es werden relativ viele US-Fahrzeuge abgeboten. Mal vom Tacho abgesehen, gibt es Unterschiede? Zumindest von der Leistung wohl nicht. Die scheinen etwas günstiger zu sein. Finger weg?

4. auf was sollte man grundsätzlich achten, beim Audi war es der Zahnriemen, der gewechselt sein musste, beim BMW lese ich immer etwas von Injektoren und Zündspulen, die sich verabschieden.

Ich sage schon mal Danke für den Input!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@PhotographX schrieb am 8. Juni 2019 um 10:28:18 Uhr:

 

 

1. es wird oft vom unverwüstlichen, robusten, tollen N54 gesprochen. Ist der Nachfolger wirklich so viel schlechter oder versuchen die Leute, ihre alten Autos zu jubelpersern? Sparsamer ist der Nachfolger in jedem Fall.

Wir haben in der Familie beide Fahrzeuge. Ich selbst fahre den E92 N54, mein Vater den F31 N55. Der N54 ist spritziger und aggressiver. Der N55 hat die weichere Leistungsentfaltung. Auf der AB kann der N55 nicht ganz folgen. Der Verbrauch ist nur in der Stadt dank Start Stop beim N55 etwas geringer. Wir haben Mal auf einer längeren Tour durch die Eifel den Verbrauch gemessen. Beide Fahrzeuge hintereinander her gefahren. Am Ende hatten beide den exakt selben Verbrauch auf der Strecke von insgesamt ca. 200km.

 

Der N54 hatte bisher eine Defekte HDP und beim Vorbesitzer wurden wohl Mal 4 Injektoren gewechselt.

 

Der N55 einen defekt an der Zündspule.

 

Km Stand des N54 sind 56.000km

Km Stand des N55 sind ca. 60.000km

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Also eigentlich wird immer davon gesprochen dass der N54 schlechter ist als als der N55.

Der N54 soll Mechanisch haltbarer sein. Also wenn man ihn Leistungssteigert mehr aushalten. Dafür aber gibt's mehr Probleme bei Injektoren und Hochdruckpume bzw sind die Kosten bei diesen Bauteilen höher als beim Nachfolger.

Allerdings kosten N55 Fahrzeuge auch noch mal eine Ecke mehr da neuer.

Meine Meinung : kauf dir einen N54 oder N55. Beide machen Spaß und sind relativ haltbar.

Die Navi's sind Ok. Aber vieles geht mit dem Smartphone schneller.

US Fahrzeuge sind meistens repariert Totalschäden die billig in Osteuropa repariert werden. Ausserdem ist die Kfz Steuer bei den immer teurer da andere Daten zur Berechnung genommen werden als bei EU Fahrzeugen.

Also eher die Finger weg...

Moin..zu Punkt 2..Es gibt jedes Jahr ein neues Update mein Navi Business funktioniert einwandfrei..wenn ich jetzt kaufen würde wäre das aber nicht zwingend notwendig alle mobilen Navi sind wahrscheinlich genauer aber für mich reicht es.

 

Punkt 4.. das stimmt Injektoren,Zündspulen können sich gerne mal verabschieden genau wie die Hochdruckpumpe und Nox Sensor..vieleicht beim Kauf darauf achten das die Dinge schon mal getauscht wurden..

Mfg..

Muss es unbedingt ein Benziner sein?? Ein Diesel in den Bergen mit seinem kräftigen Drehmoment wäre da doch ideal. Zum Beispiel ein 325d LCI mit 3 Liter Hubraum und 6 Zylinder.Günstig im Verbrauch etc

Ich fahre einen 330i E93 272 PS mit dem N53B30. Ich hatte Probleme mit den Zündspulen, NOX Sensor und KGE.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden. Der Verbrauch liegt bei 11l im Mix.

Themenstarteram 8. Juni 2019 um 12:23

Zitat:

@Coolschnut schrieb am 8. Juni 2019 um 11:49:50 Uhr:

Muss es unbedingt ein Benziner sein?? Ein Diesel in den Bergen mit seinem kräftigen Drehmoment wäre da doch ideal. Zum Beispiel ein 325d LCI mit 3 Liter Hubraum und 6 Zylinder.Günstig im Verbrauch etc

Bei 3000km im Jahr macht ein Diesel keinen Sinn. Dazu die Unsicherheit was die Zukunft bringt, vielleicht darf man die alten Diesel in ein oer zwei Jahren nirgends mehr fahren oder muss horrende Summen in Umrüstungen investieren.

Doch, es muss ein Benziner sein. Zu wenig Drehmoment haben 330 und 335i garantiert nicht. Ausserdem ist der Spaßfaktor beim Benziner höher.

Zitat:

@PhotographX schrieb am 8. Juni 2019 um 10:28:18 Uhr:

 

 

1. es wird oft vom unverwüstlichen, robusten, tollen N54 gesprochen. Ist der Nachfolger wirklich so viel schlechter oder versuchen die Leute, ihre alten Autos zu jubelpersern? Sparsamer ist der Nachfolger in jedem Fall.

Wir haben in der Familie beide Fahrzeuge. Ich selbst fahre den E92 N54, mein Vater den F31 N55. Der N54 ist spritziger und aggressiver. Der N55 hat die weichere Leistungsentfaltung. Auf der AB kann der N55 nicht ganz folgen. Der Verbrauch ist nur in der Stadt dank Start Stop beim N55 etwas geringer. Wir haben Mal auf einer längeren Tour durch die Eifel den Verbrauch gemessen. Beide Fahrzeuge hintereinander her gefahren. Am Ende hatten beide den exakt selben Verbrauch auf der Strecke von insgesamt ca. 200km.

 

Der N54 hatte bisher eine Defekte HDP und beim Vorbesitzer wurden wohl Mal 4 Injektoren gewechselt.

 

Der N55 einen defekt an der Zündspule.

 

Km Stand des N54 sind 56.000km

Km Stand des N55 sind ca. 60.000km

Zitat:

@PhotographX schrieb am 8. Juni 2019 um 12:23:13 Uhr:

Zitat:

@Coolschnut schrieb am 8. Juni 2019 um 11:49:50 Uhr:

Muss es unbedingt ein Benziner sein?? Ein Diesel in den Bergen mit seinem kräftigen Drehmoment wäre da doch ideal. Zum Beispiel ein 325d LCI mit 3 Liter Hubraum und 6 Zylinder.Günstig im Verbrauch etc

Bei 3000km im Jahr macht ein Diesel keinen Sinn. Dazu die Unsicherheit was die Zukunft bringt, vielleicht darf man die alten Diesel in ein oer zwei Jahren nirgends mehr fahren oder muss horrende Summen in Umrüstungen investieren.

Doch, es muss ein Benziner sein. Zu wenig Drehmoment haben 330 und 335i garantiert nicht. Ausserdem ist der Spaßfaktor beim Benziner höher.

Und trotzdem kannst du die beiden von ihrer Motor Charakteristik nicht vergleichen. Am besten mal beide probefahren, dann weißt du was ich meine! :D

Zitat:

@vorlost schrieb am 8. Juni 2019 um 12:55:25 Uhr:

Zitat:

@PhotographX schrieb am 8. Juni 2019 um 10:28:18 Uhr:

 

1. es wird oft vom unverwüstlichen, robusten, tollen N54 gesprochen. Ist der Nachfolger wirklich so viel schlechter oder versuchen die Leute, ihre alten Autos zu jubelpersern? Sparsamer ist der Nachfolger in jedem Fall.

Wir haben in der Familie beide Fahrzeuge. Ich selbst fahre den E92 N54, mein Vater den F31 N55. Der N54 ist spritziger und aggressiver. Der N55 hat die weichere Leistungsentfaltung. Auf der AB kann der N55 nicht ganz folgen. Der Verbrauch ist nur in der Stadt dank Start Stop beim N55 etwas geringer. Wir haben Mal auf einer längeren Tour durch die Eifel den Verbrauch gemessen. Beide Fahrzeuge hintereinander her gefahren. Am Ende hatten beide den exakt selben Verbrauch auf der Strecke von insgesamt ca. 200km.

Der N54 hatte bisher eine Defekte HDP und beim Vorbesitzer wurden wohl Mal 4 Injektoren gewechselt.

Der N55 einen defekt an der Zündspule.

Km Stand des N54 sind 56.000km

Km Stand des N55 sind ca. 60.000km

Trotzdem geht der Punkt Verbrauch an den N55. Du vergleichst ein N54-Coupe mit einem etwas schwereren und weniger aerodynamischen N55-Touring.

Themenstarteram 8. Juni 2019 um 14:07

Zitat:

@G Astra schrieb am 8. Juni 2019 um 14:05:13 Uhr:

Zitat:

@vorlost schrieb am 8. Juni 2019 um 12:55:25 Uhr:

 

Wir haben in der Familie beide Fahrzeuge. Ich selbst fahre den E92 N54, mein Vater den F31 N55. Der N54 ist spritziger und aggressiver. Der N55 hat die weichere Leistungsentfaltung. Auf der AB kann der N55 nicht ganz folgen. Der Verbrauch ist nur in der Stadt dank Start Stop beim N55 etwas geringer. Wir haben Mal auf einer längeren Tour durch die Eifel den Verbrauch gemessen. Beide Fahrzeuge hintereinander her gefahren. Am Ende hatten beide den exakt selben Verbrauch auf der Strecke von insgesamt ca. 200km.

Der N54 hatte bisher eine Defekte HDP und beim Vorbesitzer wurden wohl Mal 4 Injektoren gewechselt.

Der N55 einen defekt an der Zündspule.

Km Stand des N54 sind 56.000km

Km Stand des N55 sind ca. 60.000km

Trotzdem geht der Punkt Verbrauch an den N55. Du vergleichst ein N54-Coupe mit einem etwas schwereren und weniger aerodynamischen N55-Touring.

Laut Werksangabe braucht der N55 gut einen Liter weniger als der N54. Ich halte das für realistisch, es ist der um 10 Jahre neuere Motor.

Wir sind mit 50-100kmh über die Landstraße gefahren. Windwiederstand dürfte da zu vernachlässigen gewesen sein wobei der N54 vorwegfuhr und im Zweifel sogar noch Windschatten geliefert hat.

Im Betrieb ist da sogut wie kein Unterschied. Den optimierten Werksangaben würde ich da weniger trauen. Und was wie gesagt helfen kann bei der Werksangabe ist in der Stadt die Start Stop Automatik.

Auf der AB und Landstraße geben die sich aber im Betrieb nichts. Und beim Gewicht trennen die 40-50kg.... .

Wenn ich die Straßen und Sträßchen um den Gardasee ( um das Ferienhaus könnte ich dich sogar beneiden! :D) noch richtig in Erinnerung habe, würde ich aber auf ein M-Fahrwerk verzichten! Der Wagen liegt dann nicht ganz so tief und ist auch besser bzw komfortabler gefedert.

Und bezüglich der Dichtungen am Dach wäre dieser Thread ganz interessant!https://www.motor-talk.de/.../...uft-wie-weiter-vorgehen-t6635962.html

Themenstarteram 8. Juni 2019 um 14:58

Zitat:

@vorlost schrieb am 8. Juni 2019 um 14:41:40 Uhr:

Wir sind mit 50-100kmh über die Landstraße gefahren. Windwiederstand dürfte da zu vernachlässigen gewesen sein wobei der N54 vorwegfuhr und im Zweifel sogar noch Windschatten geliefert hat.

Im Betrieb ist da sogut wie kein Unterschied. Den optimierten Werksangaben würde ich da weniger trauen. Und was wie gesagt helfen kann bei der Werksangabe ist in der Stadt die Start Stop Automatik.

Auf der AB und Landstraße geben die sich aber im Betrieb nichts. Und beim Gewicht trennen die 40-50kg.... .

Ob der eine oder andere einen halben oder ganzen Liter mehr oder weniger verbraucht, ist bei geschätzten 3000km pro Jahr nebensächlich. Mir ging es eher um die Anfälligkeit, da scheinen sich beide nichts zu nehmen.

Dass der Verbrauch bei der KM-Leistung unerheblich ist, sehe ich genauso. Mir persönlich würde der 335i deutlich mehr Spaß machen. Deshalb habe ich mich damals bei der Probefahrt auch sofort und aus voller Überzeugung dafür entschieden. :D

Ich bin alle drei Topmodel Motorisierungen als Benziner unmittelbar hintereinander Probe gefahren, denn 335 i zum Schluss, vorher zuerst den 325 i, dann den 330 i, und da war sofort klar dass es nur der 335i werden würde. Alleine schon der Sound ist was besonderes! Und der Durchzug auch bei niedriger Drehzahl .

Du solltest dir allerdings unbedingt ein gutes Batterieladegerät, was auch für Erhaltungsladung geeignet ist, z.b. CTEK, besorgen. Denn wenn der Wagen mehrere Wochen unbewegt steht, sollte die Batterie zwischendurch geladen werden, oder an einem Erhaltungsladegerät hängen. Und die Verdeckmechanik nur bei laufendem Motor betätigen, denn das schont die Batterie!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 330i / 335i Cabriolet Kaufberatung