ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 320i Kühlwasserverlust, bereits 2 Mal repariert, was ist das Problem?

320i Kühlwasserverlust, bereits 2 Mal repariert, was ist das Problem?

BMW
Themenstarteram 31. Oktober 2019 um 18:43

Hi,

Ich habe bei meinem E90 mit N46B20B das Problem, dass ich leichten Wasseraustritt an dem Schlauch (Teil 1 im Bild) habe.

Bisher wurde er 2 Mal repariert. Beim 1. Mal wurde der Dichtungsring (Teil 2 im Bild) getauscht, der schnell als Hauptübeltäter entlarvt werden könnte. Er war vollkommen ausgehärtet. Neuer Ring rein, meine Vertrauenswerkstatt hat zudem temperaturstabile Silikondichtmasse auf das obere Anschlussstück aufgebracht (Welches mit nur EINER Schraube gehalten wird). Trotzdem hat er danach weiter Wasser verloren. Wenn auch sehr wenig. Es kam aber definitiv aus diesem Anschluss, denn die Wassertropfen flossen über den Schraubkopf des Kettenspanners und daran herunter.

Also noch einmal in die Werkstatt, Prozedur wiederholt, und wieder saut er. Sogar etwas mehr als davor. Der Meister kann sich das Problem nicht erklären. Ich habe nun von Febi ein neues Schlauchstück bestellt.

Meine Befürchtung ist nur, dass es danach immer noch tropft. Gibt es mit diesem Teil bekannte Probleme? Muss evtl. die von BMW oft geforderte Dreibond-Paste auch hier drauf? Ich finde über newtis.info leider genau für diesen Bereich keine Reparaturanleitung.

Teil 1 und 2 sind gemeint
Ähnliche Themen
24 Antworten

Da hat der alte Schlauch sicher einen Riss, wie das halt immer so ist und dann bringt eine neue Dichtung gar nichts. Und die Werkstatt soll ihr Silikon wieder abkratzen wenn sie den neuen Schlauch einbaut, das hat da nichts zu suchen.

Der gleichen Meinung bin ich auch.

Silikon hat im Auto (und vor allem am Motor) absolut nichts verloren!

 

Haben die einen Druckverlusttest gemacht? Dann sollte man eigentlich sehen, wo das Wasser rausdrückt.

 

Liebe Grüße

Fooffinger

Zitat:

@Fooffinger schrieb am 31. Oktober 2019 um 20:29:21 Uhr:

Der gleichen Meinung bin ich auch.

Silikon hat im Auto (und vor allem am Motor) absolut nichts verloren!

Manche sind da echt einfallsreich. Ich hab schon Bauschaum aus Autotüren rausmeißeln müssen.:D

Kühlsystem abdrücken bringt Licht ins Dunkle :D

Themenstarteram 1. November 2019 um 0:19

Danke schon Mal. Also keine Schmiere zwischen Verbindungsstück und Motor... Dachte ich mir. Dieser Schlauch wird wirklich nur mit einer Schraube gehalten. Reicht das?

Zitat:

@e39-525itouring schrieb am 31. Oktober 2019 um 21:35:50 Uhr:

Kühlsystem abdrücken bringt Licht ins Dunkle :D

Den Schuldigen habe ich ja inzwischen gefunden. Das Abdrücken der Leitungen wird aber wahrscheinlich nicht viel mehr bringen. Entweder ist es ein Riss im Schlauch, ziemlich genau da wo die Schelle sitze oder es ist eine Unebenheit am Anschluss.

Wenn von BMW nur eine Schraube vorgesehen ist, dann wird diese wohl reichen denke ich.

Und selbst wenn nicht, wird es ja schwierig, etwas daran zu ändern ^^

 

Ich denke, da sollte der neue Schlauch rein und gut ist.

 

Es wäre nett, wenn du Dich hinterher nochmal meldest, ob es damit getan ist, dann ist auch Nachfolgenden geholfen :)

 

Liebe Grüße

Fooffinger

Die Dichtung sitzt in einer Passung. Die Dichtwirkung hat also nichts mit der Schraube zu zun, die hält den Flansch nur gegen den geringen Kühlsystemdruck in Position. Vom Prinzip her werden sogar Injektoren so mit einer Schraube befestigt.

Einer Werkstatt, die da Silikon hinschmiert würde ich auch zutrauen einen ungeeigneten O-Ring einzubauen. Gibt's ja in der Bucht im hunderter Pack für ein paar Cent. Beweg den Schlauch doch mal hin und her wenn das Kühlsystem Druck hat. Bei einem Riß siehst Du sehr schnell wenn da Wasser austritt

Themenstarteram 1. November 2019 um 11:35

Ok, danke für die Info. Und klar melde ich mich, wie's nach Wechsel aussieht. Ich vermute folgendes: der Vorbesitzer hat mir den Kühlwasserverlust verschwiegen. Er wusste ganz sicher davon. Mir ist damals bei Besichtigung des Autos Wasser auf dem Bodengruppenschutz aufgefallen. Da es am entsprechenden Tag aber wie aus Kannen gegossen hat, war es schwer festzustellen, ob es sich nicht nur um Spritzwasser handelt.

 

Da das Problem auch immer erst dann auftrat, wenn der Wagen eine Zeitlang gestanden ist, also das Kühlsystem sich mitsamt allen Metall- und Plastikteilen entspannen könnte, war dies auch bei Kauf nicht wirklich sichtbar.

 

Als wir den Schlauch insgesamt 2 Mal abgenommen haben, waren neben der völlig überalterten Dichtung auch eine ganze Menge Rückstände von Kühlwasser auf dem Anschlussstück zu sehen: Ablagerungen, Verkalkungen (der Vorbesitzer hat es scheinbar irgendwann aufgegeben, teuren Frostschutz einzusetzen) und Schmutz. Dieser sitzt teilweise an so unzugänglichen Ritzen und Lücken und ist so festgebacken, dass man den Kram kaum abbekommt. Ich vermute, dass das der Grund ist (die von mir angesprochenen Unebenheiten). Die Wasserpumpe war übrigens auch schon schwer leckend. Ist inzwischen gewechselt und läuft wie sie soll. Davor habe ich auf einer Fahrt ca. 0,5 Liter Kühlwasser verloren. Jetzt komme ich so ungefähr 5 Tage klar, bevor ich wieder nachfüllen muss. Dennoch ist das kein Zustand.

 

Der Schlauch ist gestern angekommen. Nächste Woche wird gewechselt - ohne Silikon oder Dreibond.

 

Ich danke euch für eure Hilfe. Egal was kommt, ich gebe definitiv Laut, wie es ausgegangen ist :)

Den Schlauch kannst Du auch selbst wechseln, das ist keine große Sache. Oben die eine Schraube und unten ist der nur eingeklipst. Da musst Du nur diese Metallspange hochziehen, dann kannst du den Schlauch rausziehen. Da läuft dann etwas Kühlwasser weg, je nach dem wie schnell Du den neuen wieder raufsteckst, das musst Du dann nachfüllen.

Themenstarteram 1. November 2019 um 12:10

Weiß ich, ich war beimn letzten Mal selbst dabei, als wir es so gemacht haben. Da kam allerdings doch der ganze Kram auf einmal mit raus.

 

Ich werde ihn trotzdem zur Werkstatt bringen. Ein Ölwechsel steht sicherheitshalber sowieso noch an. Auch ist noch zu meinem großen Schrecken der alte Kettenspanner der ersten Version verbaut, der auf diesem Wege ebenfalls gleich mitgewechselt wird. Anscheinend hat er nie Probleme gemacht, aber einen Steuerkettensrpung oder -riss will ich nicht riskieren.

 

Von daher macht es Sinn, sich etwas Zeit zu nehmen und das Ganze vernünftig abzuwickeln.

Themenstarteram 12. November 2019 um 13:02

So, nun nach ca. 1 Woche nochmal eine kleine Rückmeldung von mir: das Anschlusstück 11537572159 wurde getauscht - ohne Silikon und ohne Dichtmasse - und es hält dicht. Welch ein Wunder... wie ihr es gesagt habt.

Jetzt scheint sich das Problem aber verlagert zu haben. Ich habe immer noch Kühlwasserverlust, diesmal allerdings an einer anderen Stelle weiter unten vor dem rechten Radkasten. Der Ausgleichsbehälter ist es nicht, der ist beim Anfassen am Schlauch und auch selbst staubtrocken.

Kann das sein? Ich tausche einen alten Schlauch gegen einen neuen aus und das Problem verlagert sich jetzt auf weitere, weil die auch zu alt sind und das gesamte System den Druck nicht halten kann?

Themenstarteram 15. November 2019 um 12:34

So gar keine Antwort? Bin ich gar nicht gewohnt... :)

Eine defekte Zylinderkopfdichtung habe ich hoffentlich nicht. Ich habe zumindest keinen weißen Rauch aus dem Auspuff, nur den Kondensdampf bei kalten Temperaturen, der sich dann auch nach gewisser Zeit wieder verflüchtigt. Auch ist außer des Dehnungsdrucks durch das heiße Wasser keine Spannung im Schlauch festzustellen. Sie werden bei Erreichen der Betriebswärme deutlich fester, lassen sich aber drücken.

Um sicher zu gehen, habe ich auch mal den Kondomtest (Verhüterli über Einfüllstutzen des Ausgleichsbehälters) gemacht. Auch hier keine Blähung oder nur minimal und welche auch verschwindet, sobald im Stand das Gaspedal getreten wird.

Ich würde sagen, gleiches Spiel erneut.

Abdrücken lassen und dann die Schläuche absuchen.

Bist du denn sicher, dass es Kühlflüssigkeit ist? Sinkt der Füllstand ab?

Themenstarteram 27. November 2019 um 7:45

Der Stand sinkt tatsächlich ab, scheint sich aber inzwischen auf einem bestimmten Niveau unter Minimum stabilisiert zu haben. Wenn ich nachfülle, sinkt er nach einiger Zeit wieder ab und scheint sich dann da zu halten.

 

Mittlerweile habe ich auch noch zwei neue Probleme, die evtl. mit dem Phänomen in Zusammenhang stehen:

 

1. Meine Heizung funktioniert nur einseitig. Links ist es warm, rechts eiskalt, komplett an der Längsachse des Fahrzeugs entlang. Ist wohl ein bekanntes Problem und scheint mit einem verstopften Wärmetauscher zu tun zu haben. Da der Vorbesitzer wie gesagt aus Geiz wegen dem maroden Schlauch nur Leitungswasser ohne Kühlmittel verwendet hat, könnten da durchaus Ablagerungen im Spiel sein, die sich jetzt im Wärmetauscher abgesetzt haben.

 

2. Rheingold ISTA hat mir gestern außerdem bei einem ersten Check die Meldung ausgeworfen, dass die Zusatzwasserpumpe wohl nicht mehr tut.

 

An der Stellelektronik der Lüftungsklappen liegt es nicht, die arbeiten einwandfrei und wechseln ihre Position bzw. die Temperatur.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. 320i Kühlwasserverlust, bereits 2 Mal repariert, was ist das Problem?