ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. 3 kleine Kinder auf Rückbank - Sitzerhöhung auf Mittelsitz, welche passt zwischen die Anschnaller?

3 kleine Kinder auf Rückbank - Sitzerhöhung auf Mittelsitz, welche passt zwischen die Anschnaller?

Themenstarteram 25. Mai 2021 um 10:45

Wir haben drei kinder, 3, 5 und 6 Jahre alt und sind auf Suche nach einem geeineten Sitz für den Mittelsitz auf der Rückbank. Die jüngeren sitzen außen auf Kindersitzen mit Rückenlehne (Cybex). Wir haben einen Tiguan.

Die meisten empfehlen einem bei dieser Konstellation zu einem Auto mit drei Isofix nebeneinander, aber das schränkt die Autoauswahl extrem ein, teuer macht es sie zudem (Sharan etc).

Es ist so wiedersinnig, daß man drei Erwachsene nebeneinander setzen kann, aber drei kleine Kinder nicht!

Sitze mit Rückenlehne passen in der Mitte auf keinen Fall, es muss in jedem Fall eine Sitzerhöhung sein. Aus sicherheits Gesichtspunkten, finde ich das aber auch keinen Kompromiss, da man den Seitenschutz/die Rückenlehne auf dem Mittelsitz auch gar nicht braucht da man in jedem Fall weit weg ist vom Unfallgeschehen. (Der Mittelsitz ist ausschließlich besetzt wenn die außeren Sitze auch besetzt sind).

Die meisten Sitzerhöhungen sind allerdings um die 40cm breit, die Anschnaller auf dem Mittelsitz allerdings nur 27cm auseinandern. Damit wird das Anschnallen dann zum Gedultsspiel und nicht praxistauglich.

Nun habe ich diese Sitzerhöhung gefunden die nur 23cm breit ist und damit sich das mittlere Kind auch selbst anschnallen kann.

https://www.amazon.de/.../ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?...

Ich kann hieran keine Nachteile für obige Konstellation feststellen. Wie kann es sein, daß ich davon bisher noch nichts gehört habe und wobei ich seit Jahren das Problem von drei Kindern auf der Rückbank mit anderen Eltern diskutiere??

Freue ich auf Feedback oder auch Alternativ Vorschläge dazu!

Ähnliche Themen
24 Antworten

Liegt wahrscheinlich daran das es den meisten Leuten bisher unbekannt war.

Solange das Teil eine gültige ECE Norm hat spricht da also nichts gegen.

https://familienpunsch.de/bubblebum/

Zitat:

@Dieselhead schrieb am 25. Mai 2021 um 10:45:02 Uhr:

1. Wir haben drei kinder, 3, 5 und 6 Jahre alt und sind auf Suche nach einem geeineten Sitz für den Mittelsitz auf der Rückbank. Die jüngeren sitzen außen auf Kindersitzen mit Rückenlehne (Cybex). Wir haben einen Tiguan.

2. Die meisten empfehlen einem bei dieser Konstellation zu einem Auto mit drei Isofix nebeneinander, aber das schränkt die Autoauswahl extrem ein, teuer macht es sie zudem (Sharan etc).

3. Es ist so wiedersinnig, daß man drei Erwachsene nebeneinander setzen kann, aber drei kleine Kinder nicht!

4. Sitze mit Rückenlehne passen in der Mitte auf keinen Fall, es muss in jedem Fall eine Sitzerhöhung sein. Aus sicherheits Gesichtspunkten, finde ich das aber auch keinen Kompromiss, da man den Seitenschutz/die Rückenlehne auf dem Mittelsitz auch gar nicht braucht da man in jedem Fall weit weg ist vom Unfallgeschehen.

5. Nun habe ich diese Sitzerhöhung gefunden die nur 23cm breit ist und damit sich das mittlere Kind auch selbst anschnallen kann.

https://www.amazon.de/.../ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?...

Ich kann hieran keine Nachteile für obige Konstellation feststellen. Wie kann es sein, daß ich davon bisher noch nichts gehört habe und wobei ich seit Jahren das Problem von drei Kindern auf der Rückbank mit anderen Eltern diskutiere??

6. Freue ich auf Feedback oder auch Alternativ Vorschläge dazu!

1. ich sage mal - auch für das größte Kind ist eine Sitzerhöhung keine geeignete Sitzunterlage. Meine Tochter wird jetzt 10 - die hat mir gestern erst gesagt, sie möchte bitte nur auf kurzen Strecken auf der Erhöhung sitzen und ansonsten im richtigen Sitz. Weil sie eben nicht gescheit sitzt auf dem Ding.

2. tja nun - hat man besondere Anforderungen, passt dann 08/15 uU nicht mehr. Das war noch nie anders. Und glänzen mit besonderer Familientauglichkeit tut der Tiguan eben nicht.

3. Du erkennst wirklich nicht die unterschiedlichen Anforderungen der Sitze zwischen Erwachsenen und Kindern?

4. ich kopiere es extra nochmal: Aus sicherheits Gesichtspunkten, finde ich das aber auch keinen Kompromiss, da man den Seitenschutz/die Rückenlehne auf dem Mittelsitz auch gar nicht braucht da man in jedem Fall weit weg ist vom Unfallgeschehen - ist das Dein Ernst? Der Gurtverlauf stimmt sicher nicht, das Kind sitzt weit weg vom Unfallgeschehen - wird aber mit dem Kopf gegen die Lehnen der beiden anderen Sitze geschleudert - ich sehe da erhebliche Sicherheitsmängel.

5. aufblasbar - das kann geprüft sein wie es will, dem würde ich nicht trauen, dass es a) richtig aufgeblasen wurde und b) auch bei einem heftigen Unfall nicht platzt. Die Sitzposition ist immer noch scheiße und zwischen den Lehnen der anderen Sitze, dafür gibts auch am Becken keinerlei Führung mehr für den Gurt. Ich kann durchaus verstehen, dass das Ding nicht in Diskussionen auftaucht, ich halte es für keinen Sicherheitsgewinn.

6. Die Anschaffung dreier geeigneter Sitze für die Kinder, und ein geeignetes Fahrzeug um sie sicher zu montieren. Das muss kein Sharan sein, der ADAC hat das letztes Jahr mal aufgedröselt: https://www.adac.de/.../ wobei ich auch da sage: Testen am Objekt ob es klappt. Drei in einer Reihe anschnallen wird wohl immer fummelig, selbst bei den Erwachsenen ohne Kindersitz ist das immer ein lustiges unter den Hintern fassen beim Nachbarn

Mit einem Dacia Dokker stepway pro, der knapp über 15 k€ startet, wäre das Platzproblem locker gelöst. Gut ... die Nachbarn ... aber da ist drauf geschixxen.

Themenstarteram 25. Mai 2021 um 16:39

Danke für deinen Input, ich antworte mal darauf

Zitat:

3. Du erkennst wirklich nicht die unterschiedlichen Anforderungen der Sitze zwischen Erwachsenen und Kindern?

Bei Babys und Kindern bis 18kg kenne ich die Besonderheiten, darüber nicht, bitte helf mir auf die Sprünge

Zitat:

4. ich kopiere es extra nochmal: Aus sicherheits Gesichtspunkten, finde ich das aber auch keinen Kompromiss, da man den Seitenschutz/die Rückenlehne auf dem Mittelsitz auch gar nicht braucht da man in jedem Fall weit weg ist vom Unfallgeschehen - ist das Dein Ernst? Der Gurtverlauf stimmt sicher nicht, das Kind sitzt weit weg vom Unfallgeschehen - wird aber mit dem Kopf gegen die Lehnen der beiden anderen Sitze geschleudert - ich sehe da erhebliche Sicherheitsmängel.

Dank Sitzerhöhung sollte der Gurtverlauf "perfekt" sein. Die (Kunststoff/Styropor) Seiten der Nachbarsitze sind im Unfallgeschehen meiner Einschätzung nach keine Bedrohung sondern eher Förderlich.

Zitat:

5. aufblasbar - das kann geprüft sein wie es will, dem würde ich nicht trauen, dass es a) richtig aufgeblasen wurde und b) auch bei einem heftigen Unfall nicht platzt. Die Sitzposition ist immer noch scheiße und zwischen den Lehnen der anderen Sitze, dafür gibts auch am Becken keinerlei Führung mehr für den Gurt. Ich kann durchaus verstehen, dass das Ding nicht in Diskussionen auftaucht, ich halte es für keinen Sicherheitsgewinn.

Mir wäre auch festes Material lieber, aber soeine schmale Sitzerhöhung habe ich bisher nur als aufblasbar gefunden. Auf youtube ist das Sicherheitskonzept gut beschrieben, überzeugt mich.

Zitat:

6. Die Anschaffung dreier geeigneter Sitze für die Kinder, und ein geeignetes Fahrzeug um sie sicher zu montieren. Das muss kein Sharan sein, der ADAC hat das letztes Jahr mal aufgedröselt: https://www.adac.de/.../ wobei ich auch da sage: Testen am Objekt ob es klappt. Drei in einer Reihe anschnallen wird wohl immer fummelig, selbst bei den Erwachsenen ohne Kindersitz ist das immer ein lustiges unter den Hintern fassen beim Nachbarn

Den ADAC Bericht kenne ich. Die Auswahl an Autos ist aber nicht berauschend.

Dazu kommt noch: Bei diesen "Familien" PKWs sind die Sitze der 2ten Sitzreihe nach außen gerückt um Platz in der Mitte zu machen und dort einen "sicheren Platz" zu schaffen. Damit rücken die äußeren Sitze und damit die Kinder aber Richtung Außenseite/Unfallgeschehen.

Da ist es mir tatsächlich lieber sie sitzen enger zusammen wie bei den normalen PKWs. Würde mir da jemand zustimmen?

Themenstarteram 25. Mai 2021 um 16:41

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 25. Mai 2021 um 16:38:51 Uhr:

Mit einem Dacia Dokker stepway pro, der knapp über 15 k€ startet, wäre das Platzproblem locker gelöst. Gut ... die Nachbarn ... aber da ist drauf geschixxen.

Dann wählt man also das Auto nach dem 3ten Isofix Punkt aus und Fahrsicherheit sowie allgemeine Crashsicherheit sind dann von untergeordneter Wichtigkeit :confused:

Der ist auch in dieser Hinsicht durchaus im grünen Bereich. Plattformbruder dürfte der Renaullt Kangoo sein.

Für die von dir beschriebene "Bestuhlung" ist der Tiguan ungeeignet. Das mittlere Kind wird schon bei einem Frontalcrash vom mittleren Gurt nicht gut gehalten. 23cm Sitzbreite reizen dazu, mal beim JA vorstellig zu werden. Innere Verletzungen sind sehr wahrscheinlich. Kopfverletzungen durch das Anschlagen an den Nachbarsitzschalen dürften auch vorprogrammiert sein. Das kann man sich nicht schönreden.

Themenstarteram 25. Mai 2021 um 16:55

Zitat:

6. Die Anschaffung dreier geeigneter Sitze für die Kinder, und ein geeignetes Fahrzeug um sie sicher zu montieren. Das muss kein Sharan sein, der ADAC hat das letztes Jahr mal aufgedröselt: https://www.adac.de/.../ wobei ich auch da sage: Testen am Objekt ob es klappt. Drei in einer Reihe anschnallen wird wohl immer fummelig, selbst bei den Erwachsenen ohne Kindersitz ist das immer ein lustiges unter den Hintern fassen beim Nachbarn

Außerdem dazu: ich hätte ein ungutes Gefühl ein Kind in einem z.b. Touran in der dritten Sitzreihe sitzen zu lassen. Bei einem Auffahrunfall ist dort dann ja nur ein minimum am Knautschzone gegeben. Damit will ich nur sagen, ich will eher die Sicherheit der Insassen optimieren als sie zu minimieren.

Themenstarteram 25. Mai 2021 um 17:00

Zitat:

Das mittlere Kind wird schon bei einem Frontalcrash vom mittleren Gurt nicht gut gehalten.

Das würde ich gerne besser verstehen. Es befindet sich da ja ein dreipunkt Gurt, warum sollte dort kein guter Halt gegeben sein?

Zitat:

23cm Sitzbreite reizen dazu, mal beim JA vorstellig zu werden. Innere Verletzungen sind sehr wahrscheinlich.

Der Sitz ist doch zugelassen, was sollte das rechtliche Problem sein? Und welches praktische Probleme siehst du bei einem solchen schmalen Sitz für Kinder sagen wir im Alter von 7-10 Jahren?

Der Kompaktwagen mit ca. 430 cm Außenlänge und 190cm Außenbreite bei 18m Innenlänge und 6m Innenbreite ist noch nicht auf dem Markt. :cool:

Ohne Kompromiss wird es nichts. Es muss ein geräumigeres Auto her.

Zitat:

@Dieselhead schrieb am 25. Mai 2021 um 17:00:34 Uhr:

Zitat:

Das mittlere Kind wird schon bei einem Frontalcrash vom mittleren Gurt nicht gut gehalten.

Das würde ich gerne besser verstehen. Es befindet sich da ja ein dreipunkt Gurt, warum sollte dort kein guter Halt gegeben sein?

Zitat:

@Dieselhead schrieb am 25. Mai 2021 um 17:00:34 Uhr:

Zitat:

23cm Sitzbreite reizen dazu, mal beim JA vorstellig zu werden. Innere Verletzungen sind sehr wahrscheinlich.

Der Sitz ist doch zugelassen, was sollte das rechtliche Problem sein? Und welches praktische Probleme siehst du bei einem solchen schmalen Sitz für Kinder sagen wir im Alter von 7-10 Jahren?

Der Dreipunktgurt des Autos ist nicht für kleine Kinder ausgelegt. Strangulationen am Hals und das Durchrutschen unter dem Beckengurt sind beim Unfall zu erwarten. Sitzunterlagen geben keine stabile Position und sie haben kein eigenes Rückhaltesystem.

Das Alter ist faktisch egal. Das Kind auf dem mittleren Platz knallt beidseitig gegen die Nachbarsitzschalen. Schau dir die doch mal von der Außensicht an.

Themenstarteram 25. Mai 2021 um 17:32

Zitat:

Der Dreipunktgurt des Autos ist nicht für kleine Kinder ausgelegt.

Das ist mir klar

Zitat:

Strangulationen am Hals und das Durchrutschen unter dem Beckengurt sind beim Unfall zu erwarten. Sitzunterlagen geben keine stabile Position und sie haben kein eigenes Rückhaltesystem.

Was die Gurtführung angeht sind Sitzerhöhungen mit Gurtführung im Beckenbereicht ja ein 1:1 Erstatz für Kindersitze mit Rückenlehne. Die guten Sitzeerhöhungen haben außerdem einen Gurt der den Schultergurt auf Position hält (sicher nicht so zuverlässig wie beim Sitz mit Rückenlehne).

Bei diesen ADAC Bericht wird die Sitzerhöhung nicht bei Frontalaufprall in Kritik genommen. Nur bei Seitenaufprall.

https://www.adac.de/.../

Zitat:

Das Alter ist faktisch egal. Das Kind auf dem mittleren Platz knallt beidseitig gegen die Nachbarsitzschalen. Schau dir die doch mal von der Außensicht an.

Das sehe ich ein, finde ich aber trotzdem unbedenklicher als Metallteile vom Kollisionspartner...

Die Kindersitzschalen rechts und links sind starr. Das mittlere Kind sitz deshalb - was die Kraftwirkung angeht - mit dem Kopf genau im Anprallbereich (der wird sozusagen durchgereicht).

Es kommt in Ausnahmefällen schon mal vor das meine 6 jährige auf einer Sitzerhöhung sitzt. Aber so ein richtig gutes Gefühl habe ich da nicht. Als Dauerlösung würde ich das nie machen. Es ist ja nicht nur der zusätzliche seitenhalt auch die Gurtführung ist mit einem richtigen Sitz viel viel besser.

 

Die cybex Sitze haben ja sehr dicke zusätzliche Prallpuffer die seitlich eingehängt werden hast du schon mal versucht die jeweils zu mitte gehenden weg zu lassen.

 

Vielleicht ist dann genug platz für einen richtigen Sitz.

Oder eben 3 schmaler sitze.

 

Es bleibt halt aber das grundsätzlich Problem das der tiguan für 3 Kindersitze eigentlich zu schmal ist für einen problemlosen Alltag.

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 25. Mai 2021 um 17:06:03 Uhr:

Ohne Kompromiss wird es nichts.

Stimmt! Ein Kind könnte vielleicht bei Oma & Opa bleiben ... ;)

Nein, im Ernst, aber könnte nicht die Mutti zwischen den beiden Kindern

auf dem Rücksitz Platz nehmen...? Und ein Kind auf dem Beifahrersitz ... :confused:

Nur mal so ein flüchtiger Gedanke meinerseits.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. 3 kleine Kinder auf Rückbank - Sitzerhöhung auf Mittelsitz, welche passt zwischen die Anschnaller?