ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. 3.0TDI blockiert, Motorschaden?

3.0TDI blockiert, Motorschaden?

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 20. Juni 2017 um 19:52

Hallo,

ich lese schon seit längerem in dem Phaeton Forum mit und habe nun ein großen Problem mit meinem und hoffe das ihr mir weiter helfen könnt.

Es ist ein Phaeton 3D

Baujahr: Feb 2008

Motor: 3.0 TDI 233 PS

Fahrleistung: 210000KM

Der Wagen hat angefangen zu klackern umso höher die Drehzahl um so schneller das klackern(hatte das gefühl es kam aus der Rechten Seite des Motorraumes).

Wenn ich kurz vor der Ampel abgebremst habe hat er angefangen zu stottern hat sich im Stand aber wieder beruhigt als ich wieder anfahren wollte ruckelte er und ging aus. Jetzt geht er nicht mehr an der Anlasser dreht sich auch nicht mehr.In der Werkstatt wurde die Batterie aufgeladen da fast leer war jedoch das selbe Problem. Der Mechaniker meinte er hat versucht an der Schwungscheibe zu drehen und ist der Meinung das der Motor fest sitz.

Bevor ich entscheide was mit dem Dicken passiert wollte ich eure Meinung einholen.

Gibt es eine Andere möglichkeit um zu testen ob der Motor noch dreht die ich selber versuchen kann.

Kann es sein das ein Verbraucher festsitzt z.B LM und der Motor sich dadurch nicht drehen kann?.

EDIT: Im Fehlerspeicher ist nichts drin

Ich bin für jeden Rat dankbar.

Ähnliche Themen
10 Antworten

Selbst prüfen kannste da eigentlich nur übers Öl außer du hast ne Bühne und die Möglichkeit und Lust zu schrauben. Nein der Generator könnte hier niemals den Motor blockieren, vorher fackelt dir der Keilriemen ab, das Gleiche gilt für den Klimakompressor.

Öl und Filter raus, auf Spähne und silbrig glänzende Partikel untersuchen!

Partikel vorhanden? Glückwunsch, das ist ein Hauptgewinn, muss nicht das Ende sein wird aber sehr teuer. Dein Klackern ist beim 3.0TDI übrigens der Hinweis darauf, dass die Motor-Ölpumpe kurz vor ihrem Ende steht, Rest hat sich dann vermutlich ergeben.

Keine Partikel vorhanden? Motor bewegt sich aber tatsächlich keinen Milimeter?

Hier hat man nun mehrere Möglichkeiten, ich kenne Fälle in denen hat eine der Steuerketten hinten die Blockierung verursacht. Das würde dann heißen, Getriebe raus, Deckel hinten ab und nach den Ketten schauen. Alternativ, da weiß ich aber nicht inwieweit man ganz runterkommt, Ventildeckel abbauen und mitm Endoskop die Ketten ableuchten.

Das etwas im Brennraum eine solche Blockade verursacht, ist seltener der Fall aber möglich. Eine Brennraumendoskopie ist dann nötig. Die Glühkerzen oder Injektoren müssen hierzu ausgebaut werden.

Falls dann immernoch nicht ersichtlich ist, was die Blockade verursacht wird es schwierig und eher schon Unrentabel. Ölwanne ab, Getriebe ab, Kurbelwelle raus, prüfen ob die Kolben sich bewegen und von oben die Zylinder ausleuchten, prüfen ob die Nockenwellen sich bewegen.

Falls keine Fehler ersichtlich sind und sowas hat es auch schon gegeben, alles wieder zusammenbauen, tada Motor bewegt sich wieder. Habe ich selbst schon an nem Kundenfahrzeug meiner Werkstatt erlebt.

Ich möchte jedoch trotzdem nochmals drauf hinweisen, bezogen auf ein deutliches Klackern beim 3.0TDI das mit der Drehzahl einhergeht, kommt das meistens von der Ölpumpe. Zumindest hab ich noch keinen einzigen 3.0TDI mit eingelaufenen Nockenwellen gesehen, erst recht nicht mit der geringen Laufleistung dazu.

 

Mein Beileid schonmal und viel Erfolg bei der Suche!

Gruß Magnus

Ich kenne ein lautes drehzahlabhängiges Klackern was von einem Lagerschaden herrührt.

Das geht nicht lange gut ohne das (mindestens) die Kurbelwelle Schaden nimmt.

Hat auch immer große Folgeschäden da sich ohne Ende Metallpartikel vom Lager im ganzen Motor verteilen.

Aber wie mein Vorredner schon schrieb wird das so oder so eine Menge Aufwand ...

Viel Glück das sich der Schaden im Rahmen hält.

Themenstarteram 21. Juni 2017 um 0:42

der Filter war das erste was ich geprüft habe jedoch habe ich dort keine Anzeichen von Spänen oder Fremdpartikel gefunden. Er war nur dunkel gefärbt was denke ich normal ist. Beim ruckeln hat man ein quietschen gehört hat sich so angehört als würde der Keilriemen durchrutschen deswegen bin ich darauf gekommen.

Ich zweifel daran das der Mechaniker wirklich versucht hat an der Schwungscheibe zu drehen da kommt man nicht so einfach drann oder? und zu großen Demontageaktionen fehlte ihm die Zeit.

Ich hatte versucht an der Riemenscheibe zu drehen mit der Hand da tat sich nichts aber ich denke das man auch etwas mehr Kraft aufwenden muss bis sich dort irgendetwas bewegt.

Wenn es tatsächlich ein Motorschaden ist dann werde ich den Wagen mit dem Motorschaden zu verkaufen.

Alles andere würde sich bei der laufleistung nicht rentieren denke ich.

3.0TDI gibts ab 950e....

Themenstarteram 21. Juni 2017 um 9:59

ich habe bis jetzt keinen unter 1700€ gefunden.

Wenn du ein Link zu einem angebot hast für 950 wäre ich dir dankbar.

Bj. 2008 und 233PS, das sollte somit noch die erste Generation des Motor sein kurz vor dem Wechsel auf den Nachfolger. Die sind reichlich vorhanden auf dem Markt aber ehrlich gesagt, würde ich selbst für den Motor allein mit mindestens 1500€ rechnen (ohne Anbauteile und der Zustand dann auch nicht optimal), für den Umbau müsst ich raten aber schätze locker nochmal genausoviel bis alles gemacht ist.

Wenn du an dem Wagen hängst, er auch sonst gut da steht und du die Summe verkraften kannst, investier das und fahre in Ruhe zufrieden weiter. Wenn du eh an einen Verkauf in naher Zukunft gedacht hast oder sämtliche Baustellen und Verschleißteile demnächst fällig werden dann Verkauf ihn so wie er ist und such dir nen Neuen. Annehmbare Phaeton 3.0TDI aus den Baujahren liegen ja schon im Bereich der 6000€ je nachdem wieviel Phaeton man haben möchte.

Hat sich den die Werkstatt wieder gemeldet?

 

Edit: Okay ich hab grad selbst mal nach den Preisen geschaut, nicht schlecht die liegen doch höher als ich geschätzt habe aber der kleine feine Unterschied ist wichtig. GtheRacer meint vermutlich keinen kompletten Motor mit der Preisangabe, sondern lediglich Rumpf mit Innereien und sonst ohne alles, das könnte dann preislich sogar hinkommen, wenn nicht auf eBay, usw. könntest du dann bei einem Instandsetzer fündig werden. Allerdings muss man bedenken, das in dieser Version noch alles vom Alten auf den neuen Motor umgebaut werden muss, da kommen nochmal einige Teile + Arbeitszeit zusammen.

@cubikrubik

Aus welcher Ecke bist Du? Schreib mir mal eine PN. Vielleicht habe ich da eine Lösung.

Das ist der BMK Motor.

Das einzige was mit dem Motor sein kann, ist dass entweder die Kerzen geschmolzen sind und die Kolben beschädigt hat, oder aber das Hochdruckpumpenrad gebrochen und in den Ansaugtrackt gefallen ist.

Ich würde erstmal die Glühkerzen demontieren um sehen zu können ob diese noch ganz sind.

Gruß

Zitat:

@zottel125 schrieb am 22. Juni 2017 um 10:13:42 Uhr:

Das ist der BMK Motor.

Korrektur: Der 171kW (232 PS) ist der "CARA" Motor.

Bei dem Tritt der Schaden mit den defekten Glühkerzen tatsächlich öfter vor, letztes Mal im Phaeton Forum wohl hier: https://www.motor-talk.de/.../...ei-150-000-km-plausibel-t5715254.html

Bei Audi ist der Motor auch oft verbaut.

Auch bei dem CARA Motor möglich.

Erst ab CEXA CARB 176 KW mit den neuen Injektoren wurde das verbessert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. 3.0TDI blockiert, Motorschaden?