ForumW114, W115 & W123
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. 240D: Allgemeine Fragen

240D: Allgemeine Fragen

Mercedes W123
Themenstarteram 29. Januar 2018 um 23:39

Hallo

 

Mein Schwiegerpapa hat sich einen Mercedes 240D Baujahr 1983 gekauft .

 

Meine Fragen :

 

Läuft der über einen Zahnriemen ?

Kann man beim BFK Wechsel DOT 4 oder höher verwenden ?

Was für ein Motoröl ist am besten für den Motor ?

Bei dem Fahrzeug sind ja 2 Keilriemen vorhanden oder habe ich das falsch gesehen ? Um den zu wechseln muss ich am Generator die Schraube lösen bzw entspannen so wie ich das sehe ... ist das richtig ?

 

Würde mich über Rückmeldungen freuen ...

 

Danke im Voraus

Asset.JPG
Asset.JPG
Ähnliche Themen
64 Antworten

Schaut richtig gut euer 123.

Hier einige Antworten, bin aber kein absoluter 123-Experte.

Zahnriemen? Lass das nicht die Gemeinde hören! Könnte böse für dich ausgehen. Die alten, coolen Daimler haben alle Kette.

DOT4 ist kein Problem.

Motoröl - 15W40

Zwei Keilriemen - alles richtig

Doppelt hält besser oder viel hilft viel:)

moin, öl würde ich 10w40 empfehlen

keilriemen 1x kurbelwelle über wasserpumpe zur LIMA und der andere von kurbelwelle auf servo.

zum servo riemen Wechsel muss natürlich erst der für wasser und strom runter dazu LIMA lösennund entspannen.

viel Spaß mit den Benz

Themenstarteram 30. Januar 2018 um 8:18

Also lese ich Richtung das ich das alte Fahrzeug genau so entlüfte wie die neuen Fahrzeuge heute auch ? Bremsflüssigkeit kann ich DOT 4 nehmen oder geht auch höher ?

 

Entlüftungs Reihenfolge

HR,HL,VR,VL ?

 

Und das kann ich ganz normal mit dem Gerät entlüften wie jedes andere auch ? Oder muss ich da auf was achten bei den alten Fahrzeugen ?

längste leitung zuerst und dann ganz normal durchziehen oder per pedal einer tritt und der andere macht die schraube auf und zu

 

bei schaltgetriebe muss die kupplung auch entlüftet werden

Schließe mich den Vorrednern an, solltest du das Auto auch im Winter fahren wollen, würde ich ein mineralisches Motorenöl 10W- 30 vorziehen. In jedem Falle ist zu prüfen, ob der Motor bereits mit Teilsynthetikoel 10w-40 befüllt war? Das entscheidet dann über die Oelsorte. IN KEINEM Fall Vollsynthetikoel Einfüllen, wie Z. B. 5W-40. Aber die Viskosität sollte in Der Betriebsanleitung stehen. Gruß Dieter

An der Entlüftungsreihenfolge wird sich wahrscheinlich nie etwas ändern (HR, HL, VR, VL).

Ich bin halt oldschool und vertraue auf bewährte Mittel. Also auch auf DOT 4 und 15W40.

Hab ich in meinem 300er auch drin.

Natürlich kann man auch auf höherwertige Schmiermittel zurückgreifen...

 

Zitat:

@DenoM87 schrieb am 30. Januar 2018 um 08:18:55 Uhr:

Also lese ich Richtung das ich das alte Fahrzeug genau so entlüfte wie die neuen Fahrzeuge heute auch ? Bremsflüssigkeit kann ich DOT 4 nehmen oder geht auch höher ?

Entlüftungs Reihenfolge

HR,HL,VR,VL ?

Und das kann ich ganz normal mit dem Gerät entlüften wie jedes andere auch ? Oder muss ich da auf was achten bei den alten Fahrzeugen ?

Kerin spezielles Öl für Dieselmotoren einfüllen wenns nicht schon drin war. Motorenöl für diesel löst abgesetzten Ruß in den Kanälen. Dadurch kann es zu embolien kommen wenn nicht schon vorher dieses Öl verwendet wurde

Themenstarteram 30. Januar 2018 um 12:37

Kupplung mit entlüften ? Wie entlüfte ich bei dem 123-er die Kupplung mit ?

 

Ich entlüfte ja ganz normal das bremssystem und Dream deiler meinte die Kupplung dann mit entlüften ...

Themenstarteram 30. Januar 2018 um 12:39

Ich schaue mal mit was für einem Öl er bis jetzt gefahren ist ...

 

Das Auto wird das ganze Jahr gefahren also denke ich das ich auf 10-w30 dann gehe so wie ditroi 9706 geschrieben hat .

 

Oder was hast du gemeint mit wenn der Motor schon mal mit 10-w40 befüllt war ? Wenn ja dann etwa nicht auf 10-w30 ändern ?

Themenstarteram 30. Januar 2018 um 15:43

Kann mir da einer vielleicht nochmal eine genaue Erklärung geben wegen der Kupplung mit zu entlüften ?

Moin Moin !

Die Kupplungsbetätigung erfolgt über Bremsflüssigkeit, beim Bremsfl.wechsel sollte also die Kupplungsfl. mit

gewechselt werden.

Dieses macht man vor dem Bremsfl.wechsel. dazu Bremsfl.vorratsbehälter entleeren (absaugen). Dann unten am Fzg am Nehmerzyl. Entlüfternippel öffnen , und mit einer grossen Einwegspritze und einem geeigneten Schlauch als Verbinder neue Bremsfl. in den Zyl. drücken. Solange fortsetzen , bis in den Vorratsbehälter nur noch saubere Bremsfl. einströmt.

Entlüfternippel zudrehen , Bremsfl. aus Vorratsbeh. wieder absaugen, dann Bremse neu befüllen.

MfG Volker

ganz wichtig beim Dieselmotor: Ventilspiel spätestens alle 20000 km nachstellen !

Themenstarteram 30. Januar 2018 um 16:49

ganz wichtig beim Dieselmotor: Ventilspiel spätestens alle 20000 km nachstellen ! Meinst du 20000 km oder 200.000 Kilometer ?

Habt ihr werte für die Ventile für die Einstellung ?

Themenstarteram 30. Januar 2018 um 17:56

Ist der Keilriemen bei den Modellen Leicht zu wechseln ? Soviel ich gesehen habe hat er 2 Riemen ....

Moin Moin !

Zitat:

Ventilspiel spätestens alle 20000 km nachstellen ! Meinst du 20000 km oder 200.000 Kilometer ?

??????????????

Zitat:

Habt ihr werte für die Ventile für die Einstellung ?

Stehen normalerweise auf dem Ventildeckel als Papieraufkleber.

Ansonsten liegst du kalt mit 0,2 E/ 0,4 mm A immer richtig

Sollte bei dir 0,1 E auf dem Deckel stehen , vergiss es , das ist zu wenig. DB hat die Werte öfter mal geändert, die von mir angegebenen Werte sind die höchsten , die DB mal gefordert hat , und die sollte man auch nehmen , da das Spiel sich im Betrieb ständig verkleinert!

MfG Volker

Deine Antwort
Ähnliche Themen