ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. 220 CDI T 7/2004 mit 235.000 km kaufen?

220 CDI T 7/2004 mit 235.000 km kaufen?

Mercedes
Themenstarteram 3. März 2018 um 10:59

Moin!

Ich bin erstmals im Sternbereich, habe von Benzen nicht allzu viel Ahnung und habe mich mal ein wenig reingelesen. Wir könnten in nächster Zeit ein 220 CDI T-Modell Elegance, Schaltgetriebe, EZ 7/2004 (MoPf) mit 235.000 km als Ersatz für unseren Zweitwagen Golf IV Variant kaufen. Das Fahrzeug ist aus 1. Hand, bei Mercedes checkheftgepflegt und wurde pfleglich behandelt. Rost an den Radläufen etc. konnte ich nicht finden. Der Erstbesitzer ist mir persönlich bekannt und er will das Fahrzeug wegen der "Dieselpanik" verkaufen, da er im Stuttgarter Umland wohnt. Preislich würde der Wagen um die 3000-3500 Euro liegen. Meint ihr das könnte ein guter Kauf sein? Der 220 CDI scheint mir lt. Lektüre hier recht langlebig zu sein und die C-Klasse an sich ab der MoPf 2004 recht gereift und solide. Kann man das so stehen lassen? Ist der Rost ab der MoPf tatsächlich passé oder gibt es da fiese Stellen, die man nicht sofort sieht? Leichte Bauschmerzen habe ich einerseits wegen der hohen Kilometerleistung, die bei uns jährlich aktuell um ca. 25.000 km steigen würde, aber andererseits geht bei dem eingesetzten Kapital nicht allzu viel Geld flöten, wenn doch ein größerer Defekt eintreten sollte. Also notfalls mit Defekt wieder abstoßen.

Läßt sich so ein 220 CDI T mit Schaltgetriebe bei 75% Autobahnanteil mit 120 km/h (Pendlerfahrzeug 100 km täglich) mit ca. 6,0-6,5 L. im Schnitt bewegen oder muss ich mit mehr rechnen? Sind die Rußfilter bekannt dafür, sich ab 200.000 km aufwärts mit Asche zuzusetzen?

Die "Dieselkrise" juckt mich übrigens kein Stück. Für mich zählt ein Euro4-Diesel mit RPF noch lange nicht zum "alten Dreck" (mein Volvo hat auch nur Euro4), sondern eher mit der etwas simpleren Technik zum soliden Alteisen. Gut, ich habe leicht Reden, denn ich wohne seit 1,5 Jahren in der norddeutschen Wildnis an der Ostsee fernab jeder möglichen Fahrverbotszone, aber wenn ich noch im Stuttgarter Umland wohnen würde, wäre es mir auch herzlich egal. Übel finde ich nur die Wertevernichtung in privater Hand. Bei Euro4 oder 5-Dieseln heißt es nur behalten, Augen zu und durch oder für kleines Geld verscherbeln.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Fly97 schrieb am 13. März 2018 um 11:47:30 Uhr:

https://youtu.be/sv3cGy-2b0g

----------------------------------------------------------------------------------------------------

So kommen wir jedenfalls günstig an Ersatzteile ran in Hamburg. Wie kann man nur sein

Auto für billiges Geld verschrotten lassen? Die 1-2 Strassen die auf 1 - 2 Km gesperrt werden für

Dieselfahrzeuge ist sowieso der größte Quatsch. Dann fahren alle durch die Seitenstraßen und

dann haben die den Gestank und die gleiche scheiße fängt von vorne an.

Ich kaufe mir im Sommer einen C30 CDI T AMG kostet dann wohl nur noch weit unter 5000€

Ich lass mich da nich beirren. Es wird alles anders kommen als wir denken, garantiert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Ich fahre selbst den C220 ebenfalls als MoPf aber als Automatik. Daher kann ich sagen auf Autobahnetappen bei 110km/h Tempomat gönnt er sich 5.5l/100km jedoch wird das bei dir weniger sein, da du noch den 6.Gang zur Verfügung hast. Größe Probleme gibt es kaum. Meiner hat knapp 270tkm runter und läuft wie eine eins. Ich würde empfehlen den Zuheizer auszuschalten denn wenn er defekt ist kostet das 600€ aufwärts und das schlimme ist er zieht die Batterie innerhalb von 2 std leer. Da hilft nur abklemmen statt austauschen. Des weiteren machen die Koppelstanden an der Vorderachse häufiger Poltergeräusche jedoch leicht und sehr günstig zu beheben. Im Unterhalt sehr günstiges Fahrzeug bis auf die Steuern von 339€ jährlich.

Der Markt wird überschwämmt mit Dieselfahrzeuge.

Du wirst für 3500 € auch einen mit 110000 km kaufen können.

Bei meinem kam bei ca. 250.000km der Turbo (1.500€) sowie das Fahrwerk, d.h. Streben und Stoßdämpfer (ca. 2.500€).

Beim Ölwechsel achte ich, wegen dem DPF, peinlich darauf das richtige MotorÖl einzufüllen (229.51/229.52) und getankt wird immer Aral Ultimate Diesel oder Total excelium Diesel - kostet zwar mehr aber dafür ist der Motor, Injektoren sowie der DPF sauber.

Hab jetzt 342.000km damit runter :-) - ein sehr dankbares Fahrzeug

Themenstarteram 3. März 2018 um 19:49

Zitat:

@DieselPower69 schrieb am 3. März 2018 um 13:05:34 Uhr:

 

Ich würde empfehlen den Zuheizer auszuschalten denn wenn er defekt ist kostet das 600€ aufwärts und das schlimme ist er zieht die Batterie innerhalb von 2 std leer. Da hilft nur abklemmen statt austauschen.

Ist das ein elektrischer Zuheizer nur für den Luftstrom oder ein kraftstoffbetriebener, der auch das Kühlwasser mit aufheizt? So oder so wird der Wagen dann bei einem Defekt sehr schlecht heizen, oder?

Themenstarteram 3. März 2018 um 19:52

Zitat:

@Bananenbiker schrieb am 3. März 2018 um 14:00:30 Uhr:

 

Der Markt wird überschwämmt mit Dieselfahrzeuge.

Du wirst für 3500 € auch einen mit 110000 km kaufen können.

Dass es ein sattes Angebot geben wird denke ich auch, aber einen 2004er/2005er-MoPf unter 150.000 km für 3500 Euro? Ich werde den Markt mal beobachten. Der zur Rede stehende wäre im Juni zu haben.

Themenstarteram 3. März 2018 um 19:55

Zitat:

@Klausern schrieb am 3. März 2018 um 16:25:42 Uhr:

 

Bei meinem kam bei ca. 250.000km der Turbo (1.500€) sowie das Fahrwerk, d.h. Streben und Stoßdämpfer (ca. 2.500€).

Beim Ölwechsel achte ich, wegen dem DPF, peinlich darauf das richtige MotorÖl einzufüllen (229.51/229.52) und getankt wird immer Aral Ultimate Diesel oder Total excelium Diesel - kostet zwar mehr aber dafür ist der Motor, Injektoren sowie der DPF sauber.

Hab jetzt 342.000km damit runter :-) - ein sehr dankbares Fahrzeug

Hört sich gut an. 342.000 km sind ja auch schon eine Hausnummer. Mit partiellen Fahrwerksrevisionen rechne ich generell ab 200.000 km aufwärts.

Themenstarteram 13. März 2018 um 9:34

Falls es interessiert: Der Wagen wird vom Erstbesitzer bei Mercedes in Zahlung gegeben für 1800 Euro. :( Dazu gibt es eine Art Abwrackprämie i.H.v. 2000 Euro. Der Gesamtbetrag wurde auf 4000 Euro aufgerundet. Dazu gibt es einen brauchbaren Nachlass auf einen neuen GLA aus dem Schaufenster, der noch 3000 km auf´s Autohaus läuft. Für den Besitzer wohl ein halbwegs guter Schnitt, aber dass da ein sehr gepflegtes Auto, welches noch viele Jahre laufen würde, u.U. verschrottet wird, missfällt mir. Für 2500-3000 Euro hätte ich ihn genommen, für 4000 Euro natürlich nicht.

https://youtu.be/sv3cGy-2b0g

Themenstarteram 13. März 2018 um 12:53

Irre, was da in vorauseilendem Gehorsam vernichtet wird... :mad: Vor allem in Norddeutschland (im Film Kiesow HH) vollkommen übertrieben.

Da werden richtig Werte vernichtet

Unser 200 CDI hat jetzt 257000 km runter - alles noch Original - TÜV Mängelfrei, Hier und da mal ein Teil ausgetauscht immer gutes ÖL und eigener Service. Mit guter Pflege halten die Teile ewig.

Wenn das Fahrzeug wie gesagt gut gepflegt ist oder war ( muss nicht immer Mercedes Pflege sein) kann man das Teil ruhig kaufen - passieren kann immer was.

Zitat:

@Fly97 schrieb am 13. März 2018 um 11:47:30 Uhr:

https://youtu.be/sv3cGy-2b0g

----------------------------------------------------------------------------------------------------

So kommen wir jedenfalls günstig an Ersatzteile ran in Hamburg. Wie kann man nur sein

Auto für billiges Geld verschrotten lassen? Die 1-2 Strassen die auf 1 - 2 Km gesperrt werden für

Dieselfahrzeuge ist sowieso der größte Quatsch. Dann fahren alle durch die Seitenstraßen und

dann haben die den Gestank und die gleiche scheiße fängt von vorne an.

Ich kaufe mir im Sommer einen C30 CDI T AMG kostet dann wohl nur noch weit unter 5000€

Ich lass mich da nich beirren. Es wird alles anders kommen als wir denken, garantiert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

C30-cdi-t-amg
Themenstarteram 17. März 2018 um 16:16

Zitat:

@ma-c-klasse schrieb am 16. März 2018 um 16:26:28 Uhr:

 

Wenn das Fahrzeug wie gesagt gut gepflegt ist oder war ( muss nicht immer Mercedes Pflege sein) kann man das Teil ruhig kaufen - passieren kann immer was.

Wie weiter oben erwähnt wird der Wagen auf den Schrottplatz wandern, sein 2. Leben als Raviolidose oder Ersatzteilspender beginnen und vielleicht den einen oder anderen User hier glücklich machen. Ein Irrsinn ist das! :mad:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. 220 CDI T 7/2004 mit 235.000 km kaufen?