ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. 2-Takt-ÖL + Dieselkraftstoff?

2-Takt-ÖL + Dieselkraftstoff?

Themenstarteram 12. Juli 2004 um 11:20

Habe ein paar mal gelesen dass mann etwas 2-Takt-Öl im Tank beim cdi zugeben sollte.

Schadet dass niergendswo (z.b. Kat)?

Weiss jemand ob es getestet wurde?

Ich selbst (320 cdi - 2000) habe es versucht ( cca. 400ml/Tank) und scheinbar ist alles in ordnung.

Warte auch auf andere Meinungen.

Danke.

Beste Antwort im Thema

@ceresbum u. OM616:

Praktisch zwingend notwendig war es beim 2,2L-Saugdiesel mit der Verteiler-ESP, öfters mal etwas 2T-Öl in den Tank zu geben, wenn diese Pumpe möglichst lange durchhalten sollte.

Den Hochdruckpumpen der CDIs tut eine etwas bessere Schmierung aber auch gut. Und auch den Düsennadeln. Die Taxler, welche 300.000km u. mehr (ohne irgendwelche Probs am Einspritz-System) mit ihren CDIs fahren, machen das alle!

Ein viertel Liter 2T-Öl auf rund 60L Diesel reicht dafür aus. Und selbst das schlechteste 2T-Öl verbrennt im Dieselmotor schon sauberer als der Diesel-Kraftstoff. Um den Oxi-Kat muß man sich deshalb keine Sorgen machen!

Empfehlung: Das teilsynthetische Allround-2T-Öl von Liqui Moly (LM-1051) verwenden. Verbrennt praktisch rückstandslos u. auch aschefrei. Kann man deshalb sogar in Modellen mit Rußpartikel-Filter verwenden! Ist außerdem noch relativ günstig. Bei einem Autoteile-Großhändler bekommt man die Literdose schon für unter 5€.

Eine Tankfüllung verteuert sich damit also nur um gut einen €. Und für den Preis einer Hochdruckpumpe, oder selbst nur eines Injektors, könnte man sehr viel 2T-Öl kaufen!

Grüße

P. S. Dem deutschen Diesel-Kraftst. wird u. a. auch ein „Lubricity Improver“ (Schmierfähigkeits-Verbesserer) zu gemischt. Ist aber nur so eine Art Schwefelersatz. Aber erstens schmiert der nicht wirklich, sondern ist eigentlich nur ein Hochdruck-Additiv (genau wie es der Schwefel auch war). U. außerdem weiß man nie genau, ob der getankte Diesel überhaupt, bzw. eine ausreichende Menge davon enthält!

142 weitere Antworten
Ähnliche Themen
142 Antworten

Vielen Dank für deine schnell Antwort.

Kann mir auch einer die Frage beantworten,

ob man das 2Takt oel im diesel bzw. Tank

u. Kraftstoffleitungen auch später noch Nachweisen

kann? Wenn ja, nach wieviele Tanküllungen mit

Diesel ohne Oel ist es nicht mehr nachweisbar?

am 6. November 2004 um 22:37

Biodiesel

 

Hallo!

Nocheinmal eine Frage an den Chemiker und dem Altbekannten Sterndoktor!

Ich beschäftige mich schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken Rapsöl zu Tanken, um billiger zur Uni fahren zu können.

Wie sieht es mit der Vermischungsfähigkeit zwischen Diesel und Rapsöl aus?

Sollte nicht bei einer 50 zu 50 Mischung das Problem der möglichen Korrosion im Kraftstoffsystem ausgeschlossen sein?

Auch sollte der Temperaturpunkt, bei dem Sich die Sogenannte "Butter" im Tank bildet in Winterfähigen Temperaturen befinden. Gibt es dafür Tabellen?

Wenn man dann noch 2-Taktöl mit drauf kippt, sollte man doch normalerweise auf nummer Sicher sein?

Gruß Tobias

Re: Biodiesel

 

Hallo,

ich kenne das Phasendiagramm Dieselkraftstoff/Triglycerid nicht. Eine sonderlich grosse Mischungsluecke erwarte ich jedoch nicht. Rapsoel kann im Kraftstoffsystem zur Korrosion fuehren, wenn schlechte Qualitaet genommen wird, bei der freie Fettsaeuren vorliegen. Das ist aber kaum vorhersehbar. Ich moechte diesbezueglich an die PÖL-Community verweisen, die ueber umfangreiche Praxiserfahrung verfuegt. Aus chemischer Sicht spielt das 2T-Oel dann sicher keine grosse Rolle mehr. Ich bin aber nicht sicher, ob die Rechnung dann noch aufgeht, Geld zu sparen.

Zitat:

Original geschrieben von hengstermann

Hallo!

Nocheinmal eine Frage an den Chemiker und dem Altbekannten Sterndoktor!

Ich beschäftige mich schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken Rapsöl zu Tanken, um billiger zur Uni fahren zu können.

Wie sieht es mit der Vermischungsfähigkeit zwischen Diesel und Rapsöl aus?

Sollte nicht bei einer 50 zu 50 Mischung das Problem der möglichen Korrosion im Kraftstoffsystem ausgeschlossen sein?

Auch sollte der Temperaturpunkt, bei dem Sich die Sogenannte "Butter" im Tank bildet in Winterfähigen Temperaturen befinden. Gibt es dafür Tabellen?

Wenn man dann noch 2-Taktöl mit drauf kippt, sollte man doch normalerweise auf nummer Sicher sein?

Gruß Tobias

*** nach oben ***

@ML 400:

Könnte man einige Tankfüllungen lang nachweisen, wenn man danach suchen würde. Falls Deine Frage deshalb, weil Du Bedenken wegen etwaiger Garantie- o. Kulanzleistungen hast, so kann ich Dich aber beruhigen. Mir ist kein einziger Fall bekannt, wo es deshalb mal Probleme gegeben hätte!

Außerdem machen das nicht nur viele Kunden u. Taxler, sondern auch etliche MB-Werkstätten. Bei einer mir gut bekannten, welche auch Motoren u. ESP überholt, bekommt jeder Diesel (bei jedem Werkstattbesuch) gleich einen ganzen Liter 2T-Öl in den Tank. Und warum sollte es also deshalb Probleme geben, wenn das sogar sehr gute Werkstätten machen. Wobei bei jeder Tankfüllung ein viertel Liter noch viel besser wäre, als nur v. Zeit zu Zeit ein ganzer!

Und was die eigentliche Frage betrifft, Bei einer normalen Kraftstoffprobe, sollte sich nach spätestens 5 Tankfüllungen (wenn man den Tank immer gut leer gefahren hatte) nichts mehr feststellen lassen. Aber wie schon gesagt: Wenn ich eine Kraftstoff-Probe aus einem Fahrzeug mit einem Schaden am Einspritz-System erhalte, dann suche ich nicht nach Spuren von 2T-Öl!

Sondern, ob der Sprit der aktuellen Norm entspricht. U. vor allem, ob ein erhöhter Wasser u. vor allem Ottokraftstoff-Anteil, Biodiesel o. andere Chemikalien drin waren, welche da nicht rein gehören. Würde ich statt dessen aber etwas 2T-Öl finden, so würde das nicht negativ, sondern sogar positiv gewertet!

@Hengstermann:

In der Überschrifft hast Du "Biodiesel" u. im Text dann "Rapsöl" geschrieben. Bin mir deshalb jetzt nicht sicher, ob Du Raps-Methyl-Ester (RME) also Biosdiesel, oder nur Rapsöl meinst? Bevor ich über das Falsche schreibe, wollte ich deshalb nochmal nachfragen. Meinst DU also RME (Biodiesel) oder Rapsöl?

Grüße

Re: 2-Takt-ÖL + Dieselkraftstoff?

 

Zitat:

Original geschrieben von ceresbum

Habe ein paar mal gelesen dass mann etwas 2-Takt-Öl im Tank beim cdi zugeben sollte.

Schadet dass niergendswo (z.b. Kat)?

Weiss jemand ob es getestet wurde?

Ich selbst (320 cdi - 2000) habe es versucht ( cca. 400ml/Tank) und scheinbar ist alles in ordnung.

Warte auch auf andere Meinungen.

Danke.

Hallo,ich habe bei meinem letzten urlaub in pakistan,festgestellt das ,der taxifahrer beim tanken ein halben liter motoröl im tank schütte,es sollte damit die ventille geschmiert werden,stimmt das,das nageln wird gedämpft.

Wenns ein Diesel war, dann nicht! Weil hier der Kraftstoff ja nicht ins Saugrohr vor die Einlaß-Ventile, sondern direkt in den Brennraum bzw. die Vorkammer gespritzt wird. Der Kraftstoff (u alles was darin enthalten ist) kommt deshalb beim Dieselmotor, mit den Ventilen NICHT in Berührung!

Was durch das Öl (im Kraftstoff) besser geschmiert werden soll, ist die Einspritzpumpe u. die Düsennadeln. Ein 4T-Motoröl ist aber aus mehreren Gründen auch beim Diesel NICHT als Kraftstoff-Zusatz zu empfehlen. Erstens vermischt sich dieses schlecht mit dem Dieselkrafst. Mann mußte das Auto nach der Zugabe eine ganze Weile durchschütteln. Würde sich nach einer Weile aber wieder am Tankboden absetzen. Außerdem hinterläßt es vergleichsweise viel Rückstände u. Asche, wenn es verbrannt wird. Und es enthält auch Bestandteile, die der Oxi-Kat nicht mag.

Also wenn, dann kein 4T-Motoröl, sondern ein 2T-Öl zugeben. Diese sind bereits vorgemischt, so dass sie sich sogar von alleine mit dem Dieselkraftstoff vermischen. Lösen sich außerdem vollständig im Sprit auf, so dass es sich auch nicht mehr ent-mischen kann. U. sie verbrennen sehr viel sauberer. Selbst das schlechteste 2T-Öl verbrennt sauberer als der beste Dieselkraftst. Und einige sogar praktisch rückstandslos u. auch aschefrei. Solche kann man deshalb auch problemlos in Fahrzeugen mit Rußpartikel-Filter einsetzen!

Gruß

Ich hab´s getan

 

So,

seit gestern bin ich auch "2-Takt-Brenner".

Gruß

andreasstudent

Hallo Andreas

willkommen im Club der 2-Takt-Öler.

Ich fahre seit ca. 20tkm immer mit einem 1/4 l pro Tankfüllung und habe nur gute Erfahrungen gemacht (Laufruhe).

Auch an unserem Sterndocktor vielen Dank für die immer guten Tipps. Hoffentlich bleibst du uns noch lange im Forum erhalten.

Oder hast du bei deinem Nordafrika-Tripp eine Ölquelle gekauft?

Grüße aus Unterfranken

Horst

Hallo,

fahre jetzt den 2. Tank mit 2-Takt Zusatz, 0,2 l auf 50 l Diesel. Das Teil (Nissan 2,2 Common Rail) läuft tatsächlich leiser, insbesondere beim Kaltstart.

Verbrauch ist unverändert.

Gruß an alle!

Hallo!

Ich muss nochmal (vielleicht etwas doof) nachfragen: Lohnt sich der Zusatz von 2-Takt-Öl nur bei CDI-Motoren oder auch bei den alten Saugern? Ich hab noch den 2-Liter-Diesel im 124er. Würde der dadurch auch laufruhiger werden? Dann wäre das ja glatt nochmal ne Überlegung wert.....

Gruß,

JAMO

Hallo Jamo,

einfach mal auspropieren. 1/4 Liter pro Tankfüllung.

Das LM-2-Takt-Öl findes du z.B. bei Heimwerkermärkten.

Bei uns ist es immer als erstes ausverkauft, wenn der Praktiker 20% Rabatt auf Alles gibt.

Regulärer Preis für 1 Liter: 5,89 Eur.

Kann du dir sicher mal leisten.

Gruß

 

Horst

Hey!

Also am Literpreis für das Öl soll's ja nun nicht liegen!! Das Zeug kann ich mir bestimmt MAL leisten... ;)

War mir nur nicht ganz sicher, ob das ganze nur für CDI-Motoren geeignet ist oder eben auch für die alten Diesel...

Aber gut, dann werd ich das beim nächsten Mal tanken ausprobieren...

Gruß,

JAMO

Jede Pumpe freut sich über Schmierung, egal ob CDI- oder Reihenpumpe ebenso die Düsennadeln.

Es kann auf jeden Fall NICHT schaden.

Grüße aus Unterfranken

Horst

Noch folgende Ergänzung: bei der Service-Aktion für den W 211 wurden bei meinem Fahrzeug (E 270 CDI) die Injektoren geprüft. Sie waren de facto neuwertig. Wie hier diskutiert, 2T-Öl sorgt für eine zuverlässige Schmierung, auch wenn die Verhältnisse gänzlich anders sind als in einem 2T-Otto-Motor. Nur aus Bequemlichkeitsgründen setze ich immer einen Liter des Liqui-Moly Öls auf eine Tankfüllung (effektiv ca. 70 - 75 l) zu. Das ist einfacher als immer abzumessen. Die Kosten für das Öl sind mir ehrlich gesagt ziemlich gleichgültig.

 

Zitat:

Original geschrieben von 831

Jede Pumpe freut sich über Schmierung, egal ob CDI- oder Reihenpumpe ebenso die Düsennadeln.

Es kann auf jeden Fall NICHT schaden.

Grüße aus Unterfranken

Horst

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. 2-Takt-ÖL + Dieselkraftstoff?