ForumT4, T5 & T6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. 2 LKW-Tanks mit je 540 oder 600 Liter im VW-Bus T4 einbauen

2 LKW-Tanks mit je 540 oder 600 Liter im VW-Bus T4 einbauen

VW T4
Themenstarteram 15. Januar 2018 um 23:20

Hallo,

Ich habe folgendes Vorhaben:

Ich möchte zwei LKW Tanks mit jeweils ca. 540 oder 600 Liter Fassungsvermögen,

Also zusammen circa 1100 l Fassungsvermögen in einen VW Bus T4 einbauen.

Diese sollen mit Zurr- Gurten Befestigt werden, so dass die stabil sind. In den Boden sollen Halteösen

auf einer Platte ein geschweißt werden zur Stabilität.

Die von mir ausgemessen ab Maße gleich hinter den Sitzen auf der Ladefläche zwischen den Sitzen und den Radkästen beträgt an der schmalsten Stelle circa 1,25 meter,

und wenn man die leichten Abschreckung nicht mit rechnet 1,33 m

Der T4 hat eine Breite ausgemessen von 1,60 m Ladefläche.

Jetzt könnte man natürlich so wie von mir in der Skizze Rot gekennzeichnet die zwei Tanks einbauen, oder aber auch im 90° Winkel versetzt.

Bei der von mir hochgeladenen Skizze Dürften die beiden Tanks maximal 1,25 m länge haben, und könnten bis 80 cm breit sein, wobei ich jedoch im Internet gesehen habe, dass solche Tanks meistens 60 cm breit sind.

Die andere Variante wäre die 90° verwinkelt einzubauen, dann könnten die bis 1,60 m lang sein wobei dann jedoch die Maximale -Breite wieder 60 cm je Tank wäre bis zu den Radkästen.

Was meint ihr, welche Variante besser wäre, und wo ich solche gebrauchten zwei LKW Tanks günstig kaufen könnte?

Einen Tank sollte ein Fassungsvermögen von circa 540 l haben, ich könnte aber auch eine Tank mit jeweils 600 l nehmen.

Wer übrigens solche Tanks im Angebot hat zu verkaufen, der kann sich gerne hier bei mir melden.

Freundliche Grüße von Linksfahrer 64

Beste Antwort im Thema

Ich sehe da drei Probleme:

Erstens sollte sowas ziemlich mittig im Auto stehen. Bei der Last hängt er dir sonst auf einer Seite.

Zweitens die Last: der T4 hat eine Zuladung von 900kg als Transporter, also nackig ohne jegliche Ausstattung. Überladen geht natürlich immer, aber bedenke wie sich sowas dann fährt und was passiert, wenn du damit angehalten wirst. Mal abgesehen von den meist durch Rostschäden geschwächten Karosserien der T4.

Dtittens: und das ist das spannendste: Flüssigkeiten schwappen in alle Richtungen, wenn sie in Bewegung sind und der Tank nicht ganz voll ist.

Du musst also die Tanks maximal befüllen, da du den Bus sonst in einer Kurve recht schnell auf die Seite legen kannst. Dadurch müsstest du ihn aber auch immer Überladen, wenn du damit fährst. Ausser du nimmst kleinere Tanks.

Problem vier liegt in deinem Ermessen: wenn da wirklich Kraftstoff transportiert werden Soll, mach dir mal Gedanken was passiert, wenn dir jemand ins Auto kracht, zb in die Seite.

Ich würde da nicht drin sitzen wollen ausser du fährst für den IS ...

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Bitte um PN . Jol.

Ich weis ja nicht was du damit anfangen willst aber das Zul. Gesamtgewicht dürfte da überschritten werden.. wenn die Voll sind. In wieweit es zulässig ist ev Gefüllte Kraftstofftanks im Fahrgastraum zu Transportieren , da hätte ich auch so meine Zweifel. Jol.

Frag mal beim TÜV vorher an, die sagen dir dann schon wie das geht.

Ich sehe da drei Probleme:

Erstens sollte sowas ziemlich mittig im Auto stehen. Bei der Last hängt er dir sonst auf einer Seite.

Zweitens die Last: der T4 hat eine Zuladung von 900kg als Transporter, also nackig ohne jegliche Ausstattung. Überladen geht natürlich immer, aber bedenke wie sich sowas dann fährt und was passiert, wenn du damit angehalten wirst. Mal abgesehen von den meist durch Rostschäden geschwächten Karosserien der T4.

Dtittens: und das ist das spannendste: Flüssigkeiten schwappen in alle Richtungen, wenn sie in Bewegung sind und der Tank nicht ganz voll ist.

Du musst also die Tanks maximal befüllen, da du den Bus sonst in einer Kurve recht schnell auf die Seite legen kannst. Dadurch müsstest du ihn aber auch immer Überladen, wenn du damit fährst. Ausser du nimmst kleinere Tanks.

Problem vier liegt in deinem Ermessen: wenn da wirklich Kraftstoff transportiert werden Soll, mach dir mal Gedanken was passiert, wenn dir jemand ins Auto kracht, zb in die Seite.

Ich würde da nicht drin sitzen wollen ausser du fährst für den IS ...

Ich glaube nicht dass das gesetzlich zulässig ist, sowas im Auto zu transportieren, deswegen ab zum TÜV und fragen!

Hallo,

Da in Deutschland die Kraftstoffmenge, die man im Fahrzeug transportieren darf, begrenzt ist (10 oder 20l Reservekanister) ist es bei über 500l zweifellos nicht erlaubt. Man müsste diese unterflur anbringen und vom TÜV absegnen lassen.

Wenn du aber im Ausland ohne nennenswerten Vorschriften fahren möchtest, wäre es rein technisch machbar.

Viele Grüße

Mindestens falls Kraftstoff rein soll, wird da ohne Tüv-Abnahme wohl gar nichts gehen. Es sind internationale Regeln für Gefahrstofftransporte zu beachten und u.U. wird eine Transportgenehmigung und ein entsprechender Führerschein gebraucht.

500kg oder mehr Last je Tank mit gewöhnlichen Spanngurten an 0-8-15 Bodenösen zu befestigen wäre vermutlich auch nicht zulässig, da müssten m.E. Stahlbänder und speziell verbaute Befestigungspunkte her. -> Tüv fragen.

Ansonsten ist die Reservetankgröße in Deutschland auf 60l pro Tank begrenzt, im Ausland oft sogar auf noch viel weniger.

https://www.adac.de/.../default.aspx

Die geplante einseitige und zugleich hoch liegende Beladung wird das Fahrverhalten massiv beeinträchtigen und überlastet zudem das Fahrwerk, welches i.d.R. nur bei gleichmäßig verteilter Last für die zulässige Zuladung ausgelegt ist (welche ja hier u.U. sogar noch überschritten wird).

Ich denke mal, daß man einen LKW-Tank irgendwie als Haupttank verwenden können müsste (muss natürlich vom TÜV abgenommen sein). Ein normaler LKW ist ja durch seinen Haupttank auch kein Gefahrguttransporter. Allerdings gehen wohl Zollvorschriften oft von der serienmäßigen Größe des Tanks aus, so dass dann beim Grenzübertritt ggf. eine Verzollung der Zusatzmenge erforderlich ist.

Als Ladung würde ich eher in Richtung IBC schauen. Und in die ADR.

Grüße

Themenstarteram 16. Januar 2018 um 13:09

Zitat:

@jloethe schrieb am 16. Januar 2018 um 04:37:39 Uhr:

Ich weis ja nicht was du damit anfangen willst aber das Zul. Gesamtgewicht dürfte da überschritten werden.. wenn die Voll sind. In wieweit es zulässig ist ev Gefüllte Kraftstofftanks im Fahrgastraum zu Transportieren , da hätte ich auch so meine Zweifel. Jol.

Ich habe schon VW-Bus T4 mit solchem Tank fahren gesehen:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../778415741-89-253

und das ist legal, solange bis 999 Liter befördert werden!

Erst ab 1000 Liter ist es Gefahrgut.

Themenstarteram 16. Januar 2018 um 13:45

Na, das sind doch wirklich mal gute und hilfreiche Antworten!!

Zitat:

@motylewi schrieb am 16. Januar 2018 um 06:16:43 Uhr:

Ich sehe da drei Probleme:

Erstens sollte sowas ziemlich mittig im Auto stehen. Bei der Last hängt er dir sonst auf einer Seite.

Das macht natürlich Sinn, mit der Mittigkeit.

Also so, wie von mir auf der Skizze dargestellt, würdest Du eher abraten...

Zitat:

Zweitens die Last: der T4 hat eine Zuladung von 900kg als Transporter, also nackig ohne jegliche Ausstattung. Überladen geht natürlich immer, aber bedenke wie sich sowas dann fährt und was passiert, wenn du damit angehalten wirst. Mal abgesehen von den meist durch Rostschäden geschwächten Karosserien der T4.

Es dürfen ja nur bis 999 Liter transportiert werden, da über 1000 Liter es Gefahrgut wäre.

999 Liter haben ein spezifisches Gewicht von 0.84 wiegen also mithin 840 Kilo

bzw. genau genommen bei 999 Liter = 839 kg

plus natürlich das Gewicht der 2 Aluminium Tanks von vielleicht noch einmal 50 kg.

Zitat:

Dtittens: und das ist das spannendste: Flüssigkeiten schwappen in alle Richtungen, wenn sie in Bewegung sind und der Tank nicht ganz voll ist.

Du musst also die Tanks maximal befüllen, da du den Bus sonst in einer Kurve recht schnell auf die Seite legen kannst. Dadurch müsstest du ihn aber auch immer Überladen, wenn du damit fährst. Ausser du nimmst kleinere Tanks.

also müßte ich den Tank immer ganz voll machen zu 100 % ja?

selbst 90 % füllen würde nicht gehen, da dann die Ladung in den beiden LKW Tanks schwappt?

So ganz verstehe ich das nicht, denn LKW's haben ja auch zwei solcher Tanks, die ja auch nicht immer ganz voll sind, denn mit jedem gefahrenen Kilometer wird ja Diesel verbrannt, der aus den (beiden) Tanks entnommen wird, so dass die Füllmenge in dem Tank, bzw. den Tanks ja immer weniger wird.

Da müßte das denn doch auch schwappen in dem / den LKW Tank's, die serienmäßig am Fahrzeug verbaut sind.

 

Also 600 Liter Tanks kämen somit nicht in Frage, da ich diese ja nur zu 83 % je Tank füllen könnte,

um nicht über die 500 Liter (bzw. 499 Liter) pro Tank zu kommen,

da ich ja nur bis 999 Liter insgesamt transportieren darf.

Also wie wäre es mit 540 Liter Tanks, die es ja auch zu kaufen gibt:

Die wären ja dann zu 92 % gefüllt.

Würde das gehen, so dass die Ladung bei 92% Befüllung nicht schwappt?

Bei Ebay werden meistens 540 Liter und 600 Liter Tanks günstig angeboten. Die kommen wahrscheinlich aus Schrott LKW von der Autoverwertung ausgeschlachtet, und dann einzeln verkauft.

Zitat:

Problem vier liegt in deinem Ermessen: wenn da wirklich Kraftstoff transportiert werden Soll, mach dir mal Gedanken was passiert, wenn dir jemand ins Auto kracht, zb in die Seite.

Ich würde da nicht drin sitzen wollen ausser du fährst für den IS ...

Naja, für den Landkreis "IS" = Iserlohn

https://www.autokennzeichen.info/index.htm?lpc=is&reg=&subm=1

habe ich nicht vor, zu fahren!

Spaß beiseite, denn ich habe schon verstanden, dass Du auf die Gefährlichkeit des Dieselkraftstoffs hinweisen möchtest, und auf die mögliche Entzündbarkeit.

Diesel kann nicht explodieren, und braucht, um überhaupt anfangen zu brennen, eine Themperatur von mindestens 55 Grad Celsius, und fängt auch dann nur langsam an zu brennen, und nicht schnell und explosiv wie Benzin.

Beim Benzin verbrennen die Gase, die Dämpfe / die "Fumes".

Beim Diesel verbrennt die Flüssigkeit, und nicht die Gase, weswegen man ja beim Dieselbetanken auch ohne Gefahr rauchen kann, und sogar eine offene Flamme an den Diesel kurzfristig halten kann, ohne das was passiert, solange man diese offene Flamme nicht solange an den Diesel Kraftstoff hält, bis diese den Diesel auf 55 Grad Celcius aufheizt.

Also, was den Punkt anbetrifft, mache ich mir absolut keine Sorgen.

Was anderes wäre bei Benzin Transport.

Themenstarteram 16. Januar 2018 um 13:51

Zitat:

@Weststadt schrieb am 16. Januar 2018 um 07:26:28 Uhr:

Hallo,

Da in Deutschland die Kraftstoffmenge, die man im Fahrzeug transportieren darf, begrenzt ist (10 oder 20l Reservekanister) ist es bei über 500l zweifellos nicht erlaubt. Man müsste diese unterflur anbringen und vom TÜV absegnen lassen.

Wenn du aber im Ausland ohne nennenswerten Vorschriften fahren möchtest, wäre es rein technisch machbar.

Viele Grüße

Zolltechnisch ist eine Einfuhr nach Deutschland bis 20 Liter im Reservekanister erlaubt.

Ausfuhr aus Deutschland nach ins ?! - Land zolltechnisch unbegrenzt.

Gefahrguttechnisch ist laut Vorschriften insgesamt 60 Liter in 3 mal a jeweils 20 Liter Reservekanister,

die lose mit im Auto transportiert werden dürfen OK in Deutschland.

In einem fest verschraubten Behältnis, so wie ich es vorhabe, sind bis 999 Liter erlaubt.

Ab 1000 Liter ist es Gefahrgut, und braucht Genehmigungen und Tafeln usw. und so weiter....

 

Das mit dem schwappen ist wie beim Auto. Der Tank ist an die Grösse des Fahrzeuges angepasst. Der Bus ist ja deutlich leichter als ein Lkw, da macht das schwappen mehr aus.

Ausser du hast einen Tank mit Schottwänden innen, die verhindern das schwappen.

Montieren würde ich die vorne quer und hinten längs, möglichst mittig.

Möglichst niedrige und flache Tanks, je höher der Schwerpunkt, desto schlechter.

Natürlich explodiert Diesel nicht, aber wenn mal was passiert, kannst du erstmal erklären wieso weshalb warum und wohin damit.

Und auf jeden Fall vorsichtig fahren damit ...

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. 2 LKW-Tanks mit je 540 oder 600 Liter im VW-Bus T4 einbauen