ForumKA, SportKA, StreetKA & KA+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. 2 Fragen: Tüvkosten und evtl. Schaden (Kupplungsprobleme) Ford Ka

2 Fragen: Tüvkosten und evtl. Schaden (Kupplungsprobleme) Ford Ka

Themenstarteram 28. Januar 2007 um 11:33

Hallo. Ich hab mal ein paar Fragen. Seit Oktober fahre ich einen Ka, er hat jetzt 110tkm drauf und im Februar steht der Tüv an.

Über die Arbeit kenne ich jemanden, der sagte ein Freund von ihm in Wiesbaden würde mir den Tüv machen für max. 110 Euro, das erscheint mir allerdings etwas teuer.

Bei meinem alten Auto lag der Tüv und AU zusammen bei etwa 80 Euro, nur brauche ich jetzt eine andere Werkstatt als damals, weil ich umgezogen bin.

Mein bekannter selbst hat auch eine Autowerkstatt mit einem freund zusammen und faklls was am Auto wäre, würde er es mir zu einem angemessenen Preis reparieren, er betonte immer wieder dass er es alles so günstig wie möglih machen wollen würde, weil er niemanden abzocken würde und Ehrlichkeit so das grösste für ihn wäre.

Jetzt sagt mal: Ist der Tüv überteuert? auf der anderen seite würde ich nicht das risiko eingehen durchzufallen, weil ich den tüv auf jeden fall bekommen würde und mein bekannter dann noch reprieren würde.

Der Ka hat nämlich definitiv ein kleines Problem: Seit ein paar Tagen lässt sich die Kubblung sehr schlecht bedienen, heisst sie reagiert nur noch auf einer winzigen Strecke, wenn man sie tritt. Die Gänge lassen sich schlecht einlegen und das auto vibriert extrem und ist lauter geworden, da ich gelesen habe, dass es beim ka keinen kupplungszug gibt, sondern das irgendwas mit wasser zu tun hat, kann man es vielleicht mit dem wintereinbruh erklären?

Hat jemand eine Idee, was defekt sein könnte und wie würdet ihr euch wegen dem Tüv verhalten?

Liebe Grüsse, kalisoma

Ähnliche Themen
10 Antworten

Sieht mir eher so aus als ob bei dem Bekannten der Tüv nur als Auftragslieferant gebraucht wird.Was deine Kupplung angeht würde ich mal vermuten das sie entweder verschlissen ist oder mit der mechanik was nicht mehr passt,auf jeden Fall was für die Werkstatt.Dazu noch eine Frage,wann wurde die Bremsflüssigkeit das letzte mal gewechselt?

Zu deinem bekannten,wenn jemand solche Selbstverständlichkeiten

Zitat:

er betonte immer wieder dass er es alles so günstig wie möglih machen wollen würde, weil er niemanden abzocken würde und Ehrlichkeit so das grösste für ihn wäre.

ständig betont klingeln bei mir alle Alarmglocken.Jemand der niemanden übers Ohr hauen will braucht das nicht hervorheben,sollte ja der Normalfall sein.

;) Jetzt rate mal wo ich mein Auto nicht hinbringen würde.

Zum Einen: Den TÜV interessiert Deine Kupplung nicht - ist in erster Linie Dein Problem, wenn Du in Kürze wegen defekter Kupplung liegen bleibst... ;)

Zum Anderen: HU/AU gibt's öferts mal "im Angebot", 70 EUR sehe ich als "guten Mittelwert", mehr als 80 EUR sollte es nicht kosten... manchmal sind auch 58 EUR drin, kommt aber darauf an, ob einem der Anbieter dann "seriös" erscheint...

Der Jemand, der Dir HU/AU für 110 EUR vermitteln möchte, ist entweder

unverschämt und dreist (soviel kostet das Vorführen nicht einmal in einem Mercedes-, BMW- oder Porsche-Autohaus)

oder

"freundschaftlich günstig" (nämlich dann, wenn es eine "gekaufte" Prüfung wäre, also "Augen zu und Plakette drauf", unabhängig vom Fahrzeugzustand) - was aber gleichzeitig kriminell wäre... ;)

Gruß

etku

Themenstarteram 28. Januar 2007 um 18:48

Hallo!

Danke für eure Antworten.

Tja, also das mit dem "schwarzen TÜV" könnte ich mir auch vorstellen, weil ich dem Bekannten davon erzählt habe, dass das Auto gerade etwas spinnt.

Aber ich hoffe mal nicht dass mein Auto das nötig hat, und ich hab auch mehrmals betont dass es mir nicht darum geht möglichst wenig Geld auszugeben, sondern dass mein Auto in Ordnung ist.

Was sind denn die Dinge die den Tüv interessieren? Also ich habe dann vor, morgen früh bei einer Autowerkstatt anzurufen, die auch Tüv machen und mal nachzufragen was es dort kostet und falls Reparaturen anfallen, könnten die sie mir dort ja gleich mitmachen, nur das Problem ist, das man da wieder nicht weiss, ob man abgezockt wird, weil man die Werkstatt nicht kennt.

Genauso könne ich zu Pitstop gehen, und weiss es auch nicht.

Die Autowerkstatt zu der ich gehen würde, war früher in meiner Nachbraschaft und eine Freundin von mir war mit ihrem Auto auch schon dort, u.a. zum TÜV machen, also könnte ich mal anrufen und sagen, sie sollen nach meiner Kupplung schauen und anschliessend Tüv machen?

Was denkt ihr denn kann es maximal Kosten, wenn ich was ernstes an der Kupplung habe? Kann ja auch sein, dass da nur was locker ist.

Mein Problem ist einfach wenn die in der Werkstatt mir sagen: Wir müssen die ganze Kupplung austauschen und das kostet 1000 Euro, hab ich ja keine Ahnung ob das erstens stimmt und zweitens angemessen wäre, wisst ihr was ich meine?

Mir fehlt einfach die Werkstatt meines Vertrauens...

Liebe Grüsse und danke fürs Lesen.

Hallo,

ich schau mal, ob ich auf die schnelle eine "TÜV-Checkliste" finde.

Der größte Fehler, den Du machen könntest, wäre das Auto einer Werkstatt hinzustellen mit dem Auftrag "TÜV-fertig machen". Das ist besser als ein Blanko-Scheck und ein Freifahrtsschein zum wilden Teile-Tausch! (Wenn man an die "falschen" gerät... :()

Zu Ketten wie PitStop- oder ATU solltest Du auf keinen Fall gehen, wenn Du selbst keine Ahnung hat.

Hättest Du Ahnung und würdest Du mal richtig lachen wollen, könntest Du das natürlich auch versuchen... ;)

Was Du brauchst ist eine solide/seriöse Werkstatt (umhören?), ob "eine kleine freie", oder einem Verbund angeschlossen (z.B. 1a, Meisterhaft, o.ä.) oder Ford-Vertragswerkstatt spielt da erstmal keine Rolle...

Du kannst ja mal angeben, woher Du kommst... vielleicht liest jemand aus Deiner Umgebung mit und hat einen Tip...

Kupplung für'n Ka könnte auf ca. 400-500 EUR kommen...

Gruß

etku

+++EDIT+++

TÜV-Checkliste:

http://193.30.192.84/.../checkliste_pkw2

Themenstarteram 28. Januar 2007 um 20:43

Hui, das hört sich alles nicht so toll an.

Ich komme aus MAINZ.

Werde jetzt mal die checkliste studieren- Dankeschön.

Themenstarteram 29. Januar 2007 um 16:34

Schock beim TÜV

 

So Hallo!

Also ich war recht spontan beim TÜV in einer Werkstatt, der Tüv hat "ohne Aufschlag" HU/AU 91 Euro gekostet.

Nur hab ich jetzt noch keinen TÜV; weil bei "beiden Querlenkern der Vorderachse die hinteren Buchsen ersetzt werden müssen". Kosten inkl. 2 Stunden Arbeit: 140 Euro.

Werde ich morgen früh erledigen lassen, damit mein Auto wenigstens TÜV bekommt.

Worüber ich jetzt allerdings noch nachdenke ist das "Kupplungsproblem".

Dem Werkstattmann war gleich klar, dass es am Zentralausrücklager liegt, weshalb das Getriebe ausgebaut werden muss, dass Lager ersetzt und alles wieder eingebaut werden muss. Evtl. bemerkt er dann noch wenn alles draussen ist, dass die Kupplung auch im Arsch ist und das würde nochmal 300 Euro kosten. Für den Austausch des Lagers würden sie mir ca. 420 Euro berechnen.

Ich nehme an, das ist für so einen Arbeitsaufwand gerechtfertigt, oder? Er meinte 4 Arbeitsstunden wären schon knapp kalkuliert, aber ich müsste nicht mehr bezahlen als 420 Euro. (plus evtl. 300 Euro, falls die Kupplung hinüber ist....)

Was denkt ihr darüber? Eine Arbeitsstunde kostet 53 Euro plus Mwst.

Soll ich das viele Geld noch investieren? Oder geht es irgendwie billiger?

Der Tüv hat zwar keine weiteren Mängel festgestellt, aber trotzdem kann es sein, dass in einem Monat dann z.B. die Bremsen schlapp machen und ich wieder soviel geld investieren muss.

Nachdenkliche Grüsse, kalisoma

Das mußt du jetzt selbst wissen,entweder investierst du jetzt in den Ka oder verkaufst ihn.Ohne Tüv und kaputtem Ausrücklager gibts aber nicht mehr viel.Dazu kommt das du bei einem Anderen auch nicht wissen kannst was in näherer Zukunft kaputt geht.Bremsen sind ein Punkt der zwar kommen könnte aber nicht muß,da hättest du in der Werkstatt fragen können wie lange die noch durchhält.

Wie du siehst ist ein Auto ein teures Vergnügen,fängt nicht umsonst mit Au an.

Also neue Bremsen wären billiger, keine Angst... ;)

Aus dem "Fuhrpark" habe ich im letzten Jahr eine Kupplung in einem Ka wechseln lassen, lag - denke ich - bei etwa 400 EUR, ohne Zentralsausrücklager.

Eine Möglichkeit wäre, die Werkstatt nett zu fragen, ob sie mitgebrachte Teile verbauen. Kommt immer ganz auf den Laden drauf an, aber falls doch: Auf dem "freien Markt" sind die benötigten Teile vergleichsweise günstig zu haben (Ebay).

Wobei nicht jedes Billigersatzteil auch annähernd Originalqualität hat... auch hier heißt es wieder abwägen (Wie alt ist das Auto? Wie lange will man es noch fahren? Wieviel fährt man? usw usf).

Das die Querlenkerbuchsen beim Ka ausschlagen ist Standard... :D

Aber wenn die Werkstatt Dir schon anbietet, die Buchsen einzupressen, ist es schonmal keine schlechte! PitStop würde Dir gleich einen komplett neuen Querlenker verkaufen (Ehrlich!)...

Ein Tipp: Lasse gleich beide Buchsen tauschen.

Ein Querlenker hat zwei Buchsen, eine große und eine kleine. Aber wenn das Teil eh schon ausgebaut ist, kommt's darauf nicht mehr an... besser, als wenn nach 'nem halben Jahr sich die andere Buchse verabschiedet...

Material liegt bei etwa 30-40 EUR, benötigte Arbeitszeit ca. 1 Std.

Gruß

etku

Themenstarteram 29. Januar 2007 um 17:21

Hm, also da KA verkaufen für mich eigentlich nicht in Frage kommt, werde ich die Werkstatt morgen wohl bitten, das gleich mitzumachen.Zum Glück war Weihnachten und ich habe bald Geburtstag, sonst müsste der Ka wohl erstmal stehenbleiben ;)

Ich glaube das mit den Ebay-Teilen würde sich nicht so richtig rentieren, bis ich da das richtige besorgt hätte und darauf gibts dann wahrsheinlich ja auch keine garantie...

Naja, schaun wir mal, was das jetzt wird mit dem kleinen Flitzer.

(Mein Freund nennt ihn nur noch abfällig Rosine in Plastikwindel)*räusper*

Liebe Grüsse und Danke für eure Tipps.

Hallo @kalisoma,

sicherlich kann schlicht und einfach Deine Kupplung verschlissen sein, aber als ich gelesen habe, daß Du nur noch einen kleinen Weg hast, auf dem die Kupplung reagiert, ist mir unser Ka eingefallen. Ich hatte damals das Problem, das ich zu Beginn jeder Fahrt immer den vollen Kupplungsweg hatte und wenn ich öfter kuppeln mußte, wurde dieser Weg immer kürzer, bis die Kupplung gar nicht mehr reagiert hat. Da war unten an der "Pedalerie" der Geberzylinder der Kupplung kaputt/undicht. Den habe ich dann gewechselt (ich würde es nie wieder ohne Hebebühne am Bordstein machen;-) - Teilepreis ca. 20 Euro) und danach das ganze Bremssystem incl. Kupplungshydraulik entlüftet. Danach war wieder alles schick. Aber wie gesagt, Ferndiagnose ist immer schlecht möglich, sondern nur eine von vielen Möglichkeiten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. 2 Fragen: Tüvkosten und evtl. Schaden (Kupplungsprobleme) Ford Ka