ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. 2,5TDI AHD Motor Qualmt! Brauche dringend Hilfe

2,5TDI AHD Motor Qualmt! Brauche dringend Hilfe

Themenstarteram 1. Oktober 2009 um 14:39

Danke schon mal allen für die vielen Tipps.

Also vorweg besitze ich ein Wohnmobil auf LT 35 2,5TDI Basis mit 102PS und einen Chip! Ich habe jetzt ca. 209 000km runter und seit einiger Zeit ein großes Problem!

Der Motor qualmt mal mehr (Extrem) mal weniger (leichter Qualm) jedoch meistens die ersten 2 bis 5km. Kann aber auch später noch aufkommen. Aber je mehr ich geladen habe oder wenn ich einen Anhänger dran habe ist es noch schlimmer, minimieren kann ich es in dem ich einfach bei max. 2500Umdrehungen schalte also das Gas nicht voll durchtrete. Nach langem Prüfen ist es zu 100% unverbrannter Dieser, denn Wasser oder Öl verbraucht er nicht.

Darauf habe ich viele Tipps erhalten die allerdings nichts gebracht haben.

Folgendes habe ich bisher gemacht!

Alle Glühkerzen erneuert, und natürlich überprüft ob diese denn funktionieren,

Kompression geprüft und diese ist bei allen Zylindern Top und gleich

Alle Einspritzdüsen ausgebaut und abgedrückt! Keine tropft nach oder ist anderweitig beschädigt. Alle öffnen bei einem Druck zwischen 180-190Bar.

Alle Unterdruckschläuche (vom AGR und Turbo) erneuert, AGR ist stillgelegt, Kat probehalber auch entfehrnt.

Einspritzzeitpunkt wurde überprüft und steht optimal! Vakumpumpe vom Lader ist auch ok.

So das war es und ich stehe am Ende, hat schon mal wer dieses Problem gehabt oder hat einer eine Idee? VW hat keinen nur dumme Ratschläge!!

Vielen Dank für die Zahlreichen Tipps, Ronny

Ähnliche Themen
19 Antworten

Temperaturfühler hast ja erneuert hast gesagt ,aber vllt hat ja die leitung vom Temperaturfühler eine Unterbrechung oder einen Wackler ,weil wenn Du eine neue Einspritzpumpe verbaut hast muss diese ja in Ordnung sein und wenn zuviel Diesel in den Brennraum gelangt muss das Steuergerät ja ein falsches signal bekommen.Vllt ist das Kabel ja irgendwo durchgescheuert oder ein Massekontakt ist korrodiert.

Überprüfe auch mal die Spannungsversorgung des Steuergerätes,weil wenn da zu wenig oder zu viel Spannung ankommt bringt es das Motorsteuergerät auch komplett durcheinander . Ladespannug der Lichtmaschine mal kontrollieren.

Ich hatte mal ein ähliches Problem mit einem 5Zylinder da war es ein Ventil Es hatte kein Spiel. Es spricht dafür das dein Motor bei den verschiedenen Lastzuständen qualmt das heist mal ist der Kopf warm und es ist dicht oder das Ventil ist warm und es ist undicht.

am 13. Mai 2010 um 14:24

Bin ein absoluter Fan von Beimischen von Zweitaktöl.

Früher hat mein VW TDI (1,9, 100PS) bei Volllast dunkel gequalmt. Seit ich das Öl beimische, verbrennt er sauberer, verbraucht -allerdings minimal, kann auch Einbildung sein, weil man unbewußt anders fährt- etwas weniger und zieht auf jeden Fall besser durch.

Vorher habe ich einmal einen Dieselzusatz verwendet (Lambda Ruf Diesel Service oder so ähnlich), der das ganze Einspritzsystem reinigt.

Wenn bei Dir bisher nichts geholfen hat, würde ich das auf jeden Fall mal probieren. Ich weiß vom Audi-Zentrum Koblenz -da bekommt man den Diesel-Zusatz zB.- dass dort jeder Diesel, der dort zur Inspektion kommt, diesen Zusatz in den Tank bekommt!

Lies mal die entsprechenden threats, sehr informativ. Viele haben diesen dunklen Qualm gehabt und freuen sich nun über eine saubere Verbrennung!

Dieser Versuch kostet Dich etwa 15 € und ist es af jeden Fall wert!!!

2TÖl soll die Cetan-Zahl des Diesel erhöhen und damit für eine gleichmäßigere und bessere Verbrennung sorgen. Nebenbei ruhigerer Motorlauf, insbesondere nach Kaltstart deutlich weniger Nageln. Außerdem wirkt 2Töl reinigend und schmiert zusätzlich die Einspritzpumpe und soll deren Lenbesdauer erhöhen.

Derzeit laufen Test von Usern, die ein unabhängiges Labor beauftragt haben.

Selber war ich unheimlich skeptisch! Habe nie irgendwas in den Tank gekippt. Nach vielem Lesen bin ich allerdings nun überzeugter "Panscher" und kann alles nur bestätigen!

Nur teilsynthetisches Öl nehmen: anderes ist zu teuer und die vielen Additive wirken eher nachteilig, weil sie nicht so sauber mitverbrennen.

Ich verwende Megol Meguin, teilsythetisches Öl, aus dem 20 Ltr. Kanister.

Also ich hätte die Teile nie alle ausgetauscht!!!!!

Egal. Laptop an Auto anschließen und eine Probefahrt durchführen. Unbedingt Ladedruck, LMM, Einspritzzeitpunkt, Kraftstoffverbrauch und Kühlmittelsensor-Werte während der Probefahrt aufzeichnen. Aufgrund dieser Daten kann man den Fehler eingrenzen. Qualm ist immer ein Zeichen von zu wenig Luft bzw. falscher Einspritzzeitpunkt oder zuviel Einspritzmenge aufgrund falscher Messdaten bzw. Kabelbruch.

Ich hatte einmal ein Problem bei einem BMW 325 tds, wo die selben Probleme auftraten.

Der Turbolader hat zuwenig Druck erzeugt, aufgrund einer schwergängigen Turbine. Öl(Baumarktbilligöl) im Gleitlager konnte die Temperatur nicht verkraften und ist verdampft. Dadurch bildeten sich Rückstände auf der Turbinenlagerstelle und diese drehte sich nur schwer.

Würde auch mal unbedingt die Ladedruckregelung bei kaltem und heißen Motor vergleichen, besonders nach längerer Vollastfahrt. Nicht daß das Verstellgestänge im heißen Zustand klemmt, und jedesmal beim Prüfen freigängig ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. 2,5TDI AHD Motor Qualmt! Brauche dringend Hilfe