ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. 2.2 DTI Signum, BJ 2003_Leistungsabfall ab 2500 U/Min - keine weitere Gasanahme bzw. Beschleunigung

2.2 DTI Signum, BJ 2003_Leistungsabfall ab 2500 U/Min - keine weitere Gasanahme bzw. Beschleunigung

Opel Signum Z-C/S
Themenstarteram 18. Dezember 2016 um 13:22

Help,

mein Help,

mein 2.2 DTI Signum, BJ 2003 mit 275 TKm Langstrecke mit neuerdings Mucken auf der Autobahn.

Ab ca. 2500 U/Min im 4. oder 5 Gang schaltet sich die Werkstattleuchte ein (Auto mit Gabelschlüssel) und die Leistung mit eingebremst. Ein weiters Gasgeben bzw. Beschleunigen ist nicht mehr möglich. Lediglich das Dahinzockeln mit der bis dahin erreichten Geschwindigkeit von z. B. 80 oder 120 km/H.

Fühlt sich an, als ob der Tempomat eingreift, ohne das der Fahrer dies möchte.

Oder als ob ein Notlaufprogramm sich aktiviert.

Diese Baureihe hat noch keinen nachgeschalteten Ruß- bzw. Partikelfilter.

Erst durch das Anhalten und Ausschalten des Motors ist dieser Fehler wieder umkehrbar, d.h. der Motor springt ganz normal an und die Drehzahl ist i.O.. Allerdings tritt der Fehler dann spätestens bei Überschreiten der 2500 U/Min-Grenze wieder auf und das Ganze beginnt wieder von Neuem.

Anfangs war das noch alle 300 km der Fall, jetzt aber schon alle 5 - 10 km je nach Fahrweise.

Hat jemand eine Idee für die Abhilfe ?

Bin für Antworten sehr dankbar !!

mit 275 TKm Langstrecke mit neuerdings Mucken auf der Autobahn.

Ab ca. 2500 U/Min im 4. oder 5 Gang schaltet sich die Werkstattleuchte ein (Auto mit Gabelschlüssel) und die Leistung mit eingebremst. Ein weiters Gasgeben bzw. Beschleunigen ist nicht mehr möglich. Lediglich das Dahinzockeln mit der bis dahin erreichten Geschwindigkeit von z. B. 80 oder 120 km/H.

Fühlt sich an, als ob der Tempomat eingreift, ohne das der Fahrer dies möchte.

Oder als ob ein Notlaufprogramm sich aktiviert.

Diese Baureihe hat noch keinen nachgeschalteten Ruß- bzw. Partikelfilter.

Erst durch das Anhalten und Ausschalten des Motors ist dieser Fehler wieder umkehrbar, d.h. der Motor springt ganz normal an und die Drehzahl ist i.O.. Allerdings tritt der Fehler dann spätestens bei Überschreiten der 2500 U/Min-Grenze wieder auf und das Ganze beginnt wieder von Neuem.

Anfangs war das noch alle 300 km der Fall, jetzt aber schon alle 5 - 10 km je nach Fahrweise.

Hat jemand eine Idee für die Abhilfe ?

Bin für Antworten sehr dankbar !!

Ähnliche Themen
16 Antworten

Klassiker: Fehlerspeicher auslesen, dann sehen wir klarer.

Und das fühlt sich nicht an wie Notlauf, das isser ;-)

Themenstarteram 18. Dezember 2016 um 16:07

Hallo,

habe Fehlerspeicher auslesen lassen aber Werkstatt konnte damit nichts anfangen, weil das Notlauf Symbol ( Werkstattsymbol ) in diesem Augenblick ( Vorführeffekt) nicht aufleuchtete. Mache einen neuen Versuch und lass mir die Fehlercodes geben.

Der Fehler wird dann als nicht aktuell im Speicher hinterlegt. Mit nem vernünftigen Auslesegerät kann man das auch anzeigen lassen, ohne daß die Lampe aktuell leuchtet.

Bei mir war es das AGR

Themenstarteram 19. Dezember 2016 um 18:36

AGR ? = Abgasreinigung Katalysator?

Leider kann ich nicht mit allen möglichen drei Buchstaben Kombinationen was anfangen. Können Sie mir das etwas genauer definieren bzw. beschreiben.

Grüße

Abgasrückführungsventil

Nur hilft dir das wenig, solange du nicht weißt, welcher Fehler gespeichert ist.

Themenstarteram 25. Dezember 2016 um 9:44

Fehlerspeicher-Auslesung ergab: Glühkerzen hinüber !!!

gibt mir aber zu denken, ob diese bei 1/2 - 3/4-Motorleistung bzw. über 2.500 U/min die Ursache sein können.

Meiner unkundigen Meinung nach sind diese beim Starten in Betrieb.

Hat jemand eine Ahnung über diesen Zusammenhang mit dem beschriebenen Leistungsabfall ?

Eher null Zusammenhang. Hast Du den Code notiert, vllt hat den jemand falsch zugewiesen? Besorge Dir nen Opcom, sonst machen Dich die Karre und Mechs pleite...

 

Als mögliche weitere Ursachen: Riss im Ladeluftzufuhr oder schon sehr schmutziger Ladedrucksensor, den würde ich mit Isopropyl etc. säubern (ist easy, suche es auf)

Eventuell wohnt jemand aus dem Forum in deiner Nähe und kann das Auslesen kurz mal erledigen? Woher kommst du?

Bei aktuellen Motoren sind die Glühkerzen immer dann in Betrieb, wenn der Motor nicht genug Wärme produziert. Auch während der Fahrt. Der alte Bauern 2.2er dürfte das aber noch nicht haben. Jedoch kann ein Tausch sicher nicht schaden um den Fehler weiter einzugrenzen. Wenn die fertig sind, müssen sie eh neu,

Themenstarteram 25. Dezember 2016 um 20:14

Hallo TobiasHütte,

danke für deine Antwort, mein Standort ist in Nürnberg. Wäre für einen Insider Kontakt dankbar.

Für mich leider zu weit

Themenstarteram 26. Dezember 2016 um 9:50

Und umgekehrt? ...wie weit waere es da bzw. Wo ?

Themenstarteram 26. Dezember 2016 um 9:58

@draine

Ob der 2.2 DTI "Traktor Diesel" diese permanente vo diese permanente Vorglühfunktion hat, weiß ich auch nicht.

Auf jeden Fall muss ich den Wagen erst auf Temperatur bringen, damit ich den beschriebenen Fehler- Notlauf absichtlich herbeiführen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. 2.2 DTI Signum, BJ 2003_Leistungsabfall ab 2500 U/Min - keine weitere Gasanahme bzw. Beschleunigung