ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Downpipe im Signum 2,8 v6

Downpipe im Signum 2,8 v6

Opel Vectra C
Themenstarteram 12. August 2019 um 9:55

mal ne Frage an euch die auch 2,8 V6 Turbo fahren, ich hab einen Signum 2,8 V6 250 Ps Bj. 2008 erst seid kurzem durch einen Zufall vorher nur immer über 3 Liter Hubraum gefahren. Mir ist aufgefallen das es vorne im Motorraum um den Turbo sehr heiß wird. Nun sag ich mir aber das kann doch nicht gesund sein für die Anbeiteile drum rum und schon garnicht wenn ich da Gasanlage drin habe. Nun hab ich vor ein Downpipe Rohr einzubauen ob erlaubt oder nicht ist mir erst mal egal und das Rohr den Umwickelt mit Hitzscheschutzband um die enorme Hitze da oben loszuwerden. Mir gehts nicht um die Leistung die man damit mehr hat einfach nur um die Hitze entwicklung los zuwerden. Hat einer sowas schon verbaut bei sich ? wie ist es mit der Lambasonde muß eine ausprogramiert werden oder geht so (ohne Fehlermeldung)? und passt das Aluabdeckblech was original dran ist wieder ran.

Es ist alles Original bis auf den Edelstahl Mittelschalämpfer der ist von FOX frisch drunter, Endschalldämpfer wird auch noch eine von Fox ran kommen, da meine schon ziemlich fehrtig ist (Halterungen und Y Rohr und Verbindungsrohr angerostet).

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hi

Ich habe an meinen Vectra die Downpipe mit 200 Zeller Kat von FMS letzte Woche eingebaut. Das ist nicht gerade mal eben gemacht. Die Downpipe ist auch mit Gutachten deshalb kostet die auch 1500Euro. Der Vorteil ist das der Turbo besser die Abgase rausbekommt, da der Vorkat wegfällt. Somit ist auch die Hitze nicht mehr so groß am Turbo, aber halt immer noch schön heiß.

Die hintere Lamdasonde wird dann hinter dem Sportkat eingeschraubt und das Kabel muss verlängert werden.

Dann muss man auch nichts an der Software machen und bekommt auch AU/Tüv

Das Rohr wollte ich mit Titanhitzeschutzband umwickeln, laut FMS ist das nicht nötig und hätte den kleinen Nachteil das die Downpipe länger braucht um abzukühlen.

Was man voher mal prüfen sollte ist ob es nach Abgasen riecht am Turbo. Bei mir hatte das Krümmerrohr einen Riss am Kompensator. Der FOH möchte dafür um die 500Euro haben.

Neue Schrauben und längere Stehbolzen für den Turbo muss man sich besorgen, ebenfalls die Dichtung unten zum Hosenrohr.

 

Bei dem Vectra habe ich ebenfalls eine LPG Anlage verbaut.

Themenstarteram 12. August 2019 um 14:31

Hab dank für deine schnelle Hilfe, unten wollt ich eigentlich den Original kat weiter nutzen mir geht es eben nur darum das es nicht mehr so extrem heiß ist am Turbo. Umwickelt mit hitzschutzband was sehr gut funktioniert (habe am Motorrad kümmer komplett umwickelt ist top) und nicht mehr heiß. Daher meine Idee.

potential hat der 2,8er defintiv

geht in anderen Modellen wesentlich besser

Im Vectra C / Signum aber leider nicht vollgasfest. Lässt sich aber vieles mit wenig Aufwand machen/ändern.

Ladeluftkühlung, Wasserkühlung, Abgasanlage etc...

Allein das entfernen der Gummidichleisten im Motorraum/Motorhaube bringt schon was.

Themenstarteram 12. August 2019 um 16:54

Der Gasumbau der gemacht wird mit ist mit Flash Lube eingebaut und einzeln Kanalansteuerung.Ob Gas fest oder nicht spielt keine Rolle bei mir denn nur wenig Motoren sind richtig Gas fest. Ich fahe nur mit Flashlube.

Zitat:

@Hoschy76 schrieb am 12. August 2019 um 10:13:07 Uhr:

Hi

Ich habe an meinen Vectra die Downpipe mit 200 Zeller Kat von FMS letzte Woche eingebaut. Das ist nicht gerade mal eben gemacht. Die Downpipe ist auch mit Gutachten deshalb kostet die auch 1500Euro. Der Vorteil ist das der Turbo besser die Abgase rausbekommt, da der Vorkat wegfällt.

Und wie ich es schon cirka 200x geschrieben habe: Es ist kein Vorkat. Es gibt keinen Vorkatalysator. Es handelt sich hierbei um den Hauptkatalysator.

 

Zitat:

@lutz022 schrieb am 12. August 2019 um 16:54:22 Uhr:

Der Gasumbau der gemacht wird mit ist mit Flash Lube eingebaut und einzeln Kanalansteuerung.Ob Gas fest oder nicht spielt keine Rolle bei mir denn nur wenig Motoren sind richtig Gas fest. Ich fahe nur mit Flashlube.

Viel wichtiger ist, dass du die richtige Gasanlage wählst.

Ich fahre selbigen Motor mit reichlich Modifikationen mit einer Vialle LPi

Ich würde niemals eine Verdampferanlage haben wollen.

Und es ist übrigens normal, dass es im Motorraum gut warm ist. Das hat aber auch keinen Einfluss auf die Gasanlage oder umgekehrt.

Jedoch hast du beim Signum das Problem mit den LPG Tank.

Aber mit den nötigen Kleingeld baut dir auch DMP-Fahrzeugtechnik eine LPG-Analage ein und legt noch ordentlich Leistung drauf ;)

...wie bei mir. Aber ob sich das bei einen Auto das vielleicht noch 5k Wert ist, noch lohnt ist fraglich.

MfG

W!ldsau

Themenstarteram 13. August 2019 um 19:48

die Anlage wird schon von einem Fachmann eingebaut mit tüv und so aber eben nicht in Deutschland,der hat erst vor kurzem ein Insignia OPC Turbo umgebaut der wurde dabei auch Leistungsgesteigert. Bei mir soll nur normal ohne Leistungssteigerung weil schnell fahren auf gas mach ich eh nicht alles was über 4000 Umdrehungen geht aufe bahn gibts Benzin ist aber bei LPG fahrern bekannt das mit den Höhrern Umdrehungen.

Nicht gasfest ? Nur bis 4000 Touren???

Was sind das für schrott-anlagen ???

Meiner hat ne prins 2.0 drin und der bekommt es nur vor die fresse ..... drehzahlbegrenzer und Dauerfeuer bis zum Erbrechen..... seit etlichen 10tausenden km.....

Immer diese Ammenmärchen mit gas.....

Eine vernünftig eingebaute und eingestellte Gasanlage läuft GENAUSO WIE MIT BENZIN

Da muss ich meinen Vorredner zustimmen. Sind dann halt scheiß Anlagen, die ihren Zweck nicht erfüllen können oder einfach durch mangelnder Qualität nicht vernünftig abgestimmt werden können. Das wird dir jeder Umrüster oder Fachmann/Frau mit den nötigen Hintergrundwissen bestätigen können.

Wie gesagt...immer diese Ammenmärchen....

MfG

W!ldsau

Themenstarteram 18. August 2019 um 10:20

Ich hatte das auf LPG Forum gelesen. Ich baue z.b. auch immer Einzelkanal Flash Lube mit ein egal ob gasfest oder nicht. Den wie ich von einen holländer erfahren habe der schon über 25 jahre nur Gasanlagen einbaut gibt es keinen Motor der zu 100% gasfest ist darum immer mit dem Flashlube rein. Aber hier ging es ja um die Wärme Entwicklung im Motorraum speziell um den Turbo rum. Seid dem jetzt die Gummileiste raus ist ist würde ich sagen 20-30% weniger Hitze. Jetzt noch das Downpipe umwickelt mit Hitzeschutz rein und der Motor ist normal warm wie jeder andere V6. Mir ging es nur um die extreme Wärme Entwicklung das die weg kommt.

Also wie haben wir das mit der Hitze beim OPC von meinem Kumpel hinbekommen.

Vorweg: Natürlich alles ohne TÜV aber das Auto ist sogar im Ausland zugelassen also kein Stress.

Das erste was wir gemacht haben ist einen größeren Ladeluftkühler zu verbauen. Da gibt es entweder von do88 eine fertige Plug&Play Variante oder man baut sich selber was. Wir haben letzteres gemacht. Da ein Upgrade Lader rein gekommen ist, haben wir im gleichen Zug den Vorkat ausgebaut. Es sitzen auf jeden Fall diese Hitzeschutzbleche drauf, dazu aber noch gibt es Serienmäßig noch einen Hitzeschutz auf dem Vorkat samt Downpipe. Diesen haben wir aufgeflext und entfernt. Anschließend mit Hitzeschutzband eingewickelt. Aber nicht aus Glasfaser sondern aus so hochwertigem Titan meine ich. Man merkt definitiv einen Unterschied wenn man nach einer Vollgasfahrt mutig ist und das Hitzeschutzblech hinter dem Turbo anfässt. Man verbennt sich jetzt nicht mehr die Pfoten. Durch den Ladeluftkühler haben wir auch die Ansaugtemperaturen runter bekommen und somit auch noch weniger Hitze im Motorraum.

Über OBD ausgelesen hatten wir bei Vollgasfahrten immer Temperaturen ratz fatz so um die 100, 105 Grad. Jetzt sind wir bei 90, 95 .. wenn man richtig heizt bei den Temperaturen um die 30 Grad dann sind wir wieder bei 105, 107 Grad.

Dann hat er ein Loch im Kühler gehabt. Diesen gegen einen neuen Kühler getauscht (Kein Upgrade) und das Auto war von der Temperatur auch etwas stabiler. Auf jeden Fall kann man mal den Kühler wenn man ihn ausgebaut hat wie wir etwas säubern. Sprit in eine Sprühflasche, alles mal entfetten und dann mit einem Gartenschlauch vorsichtig durchspühlen.

Was er dann noch gemacht hat .. ob das was bringt da konnten wir jetzt nichts feststellen .. der Ladeluftschlauch vom LLK hoch zur Ansaugbrücke haben wir in Hitzeschutzband eingewickelt. Aber in etwas günstigeren. Da auf jeden Fall Handschuhe verwenden bei denen aus Glasfaser.

Er fährt aber nicht auf LPG. Und hat erstmal nur EDS Phase 1. Abgestimmt ist noch nichts da Seriendüsen und Serienkupplung.

Nachtrag: Mittlerweile ist er auch komplett Catless. Hauptkat ist jetzt durch ein Rohr ersetzt und Vorkat hat er oben am Turbo gelöst, unten am Auspuff, ein paar Hammerschläge und frei war er. Musste aber dann die Sonde ausprogrammiert werden. Geht auch anders: Zweite Sonde verlängern und hinter den Hauptkat versetzen. Dann kommt auch kein Fehler.

Kann mich erinnern wie wir damals bei meinem ersten vectra opc das downpipe verbaut haben. Da war's nix mit paar Hammer Schlägen. Haben den halben Tag dafür gebraucht. Aber es hatte sich gelohnt.

Bei meinem aktuellen Signum 2.8 v6 den ich jetzt paar Tage besitze kommt auch wieder einer rein.

Gibt's hier jemand der einen Automatik fährt.?

Zitat:

@cettiZ28NEH schrieb am 19. August 2019 um 16:48:35 Uhr:

Kann mich erinnern wie wir damals bei meinem ersten vectra opc das downpipe verbaut haben. Da war's nix mit paar Hammer Schlägen. Haben den halben Tag dafür gebraucht. Aber es hatte sich gelohnt.

Bei meinem aktuellen Signum 2.8 v6 den ich jetzt paar Tage besitze kommt auch wieder einer rein.

Gibt's hier jemand der einen Automatik fährt.?

mit Hammerschläge meinte ich: wir haben den Vorkat mit Hammer und Meisel leer geräumt. Nochmal: Das Auto ist (wirklich) im Ausland zugelassen. Bevor jemand heult :D

Der Ausbau ist absolute .. sch**ße.

Das meinte ich...

Themenstarteram 19. August 2019 um 22:20

The Polgamer: ich hab den 2,8 v6 250ps BJ2008 mit Automatikgetriebe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen