ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. 125ccm maschine besser für kurzstrecken geeignet

125ccm maschine besser für kurzstrecken geeignet

Themenstarteram 27. April 2015 um 18:48

Hallo community

ich habe da mal Ne frage die mich seit längerem beschäftig.

Ich habe mal gehört das eine 125ccm maschine besser für kurzstrecken (15 bis 20km ) geeignet ist (wegen verbrauch usw)wie eine große maschine xxx -cc. ?

Wie wäre es dann wenn man jetzt zb nicht so der roller Typ ist , und jetzt nur als bsp , nicht seine große maschine (wenn man eine hat ) oder sein auto nicht benutzen will , weil man Motorrad fahren besser findet.

Oder ein Schüler oder azubi ist der gerade den a2 hat und diese strecke zurück legen muss, (auch wieder kein fan von roller usw) und unbedingt bike fahren möchte.

Meine Frage ist jetzt ob es sich dann lohnen würde irgend ein 125 maschine (zb yamaha wr 125 x ) für diese Strecke zu kaufen oder doch eine größere maschine . Ein 50 roller ist eher schlecht da die Strecke Größten Teils über Land ist .(ich weiß wovon ich rede , weil überland mit nem 50 roller ist kein zuckerschlecken).

mich würde eure Meinung zu diesem Thema interessieren , und gerne wüsste ich wie ihr das so handhabt.

Und ich entschuldige mich schonmal im vorraus An die , die diese Frage für sinnlos halten.

Und ein Dankeschön an die , die sie mir beantworten :)

mfg toyotal

Ähnliche Themen
23 Antworten
am 27. April 2015 um 19:39

wenn du über 18 bist und eh den A2 hast sehe ich es schon sinnvoll, aber ein 150er oder 200er die billiger in der Versicherung ist ist da wohl auch nicht verkehrt, die fährt dann zudem auch locker die 100 und muss nicht dauernd hochgejagt werden.

Mfg Felix

Für mich ist das keine Kurzstrecke mehr, der Motor ist nach 20km längst betriebswarm.

Und natürlich verbraucht eine 125er tendenziell weniger als eine 1000er.

Was mich an den 125er Motorrädern oft stört, ist das es Sportmaschinen mit vollen 11kW sind, welche die Leistung zwangsläufig aus hohen Drehzahlen holen müssen, unten rum ist nichts los.

Und dann ist auch der Verbrauchsvorteil gering.

Mit einer Spar-125er wie Innova & Co fährt man aber konkurrenzlos günstig, bleibt immer unter 2 Liter/100km. Dafür ist die nur begrenzt autobahntauglich.

Themenstarteram 27. April 2015 um 20:08

Dankeschön :)

Ich bin noch nicht 18 hab auch nicht den a2 frag mich nur wie ich das dann handhaben soll. weil auto spricht mich wirklich nicht so an. Und 50 roller ist zu riskant.

Und wie schaut des aus mit den 125ccm mit Versicherung , höchstgeschwindigkeit der supermotos jetzt als bsp.

Und ich möchte nicht unbedingt ne große nehmen das es immer heißt , es ist eher ein funobjekt, man quält die Maschine nur bei so wenig Kilometer. Und so ne große maschine gleich am Anfang naja....

am 27. April 2015 um 21:02

Die Frage ist, was quält die Maschine mehr: 125 ccm innerhalb von 10km kalt auf Vollgas jagen oder mit etwas mehr Kubik gemütlich bei niedriger Drehzahl die 100 fahren?

am 27. April 2015 um 21:02

Sorry, bitte löschen.

Haftpflicht bei 125er anfangs gut 100€/Jahr, schnell fallend. Roller etwas günstiger. Und dann natürlich je nach Alter, Beruf, Wohnort...

Kannst Du selbst z.B. auf huk24.de probeweise berechnen.

125er erreichen zwischen 80km/h (lahme China-Baumarktroller) und 120km/h (Sportler). Letzteres natürlich mit fünfstelligen Drehzahlen und entsprechendem Gekreische. Das 125er Sportmotorrad meiner Frau braucht für 100km/h 10000U/min.

(Da sind viele 250-300er angenehmer, verzichten auf maximale Drehzahl/Leistung. Aber dank des doppelten Hubraums sind sie trotzdem eine ganze Ecke kräftiger und schneller. )

Meine 650er Einzylinder braucht für 100km/h nur 4000U/min.

Und wenn man sich die mittlere Kolbengeschwindigkeit bei 100km/h anschaut, stellt man fest, dass der Kolben der 125er (50mm Hub) 50% schneller flitzen muß als der Kolben der 650er (83mm Hub).

Also wird die Kleine schon bei Kolben und Zylinder mehr gequält als die Große! (Und bei dem Ventiltrieb zählt fast nur die Drehzahl.)

Zumal die Kleine unter 7000U/min sowieso nicht aus den Puschen kommt, ist rein auf hohe Drehzahlen ausgelegt.

Was ist eine "große Maschine"?

Für meinen Vater war eine 500er die 100km/h schafft, schon groß. (Damals wurden die ersten Autobahnen mit Betonplatten gebaut und die normalen Strassen von damals würde man heute als Feldweg bezeichnen.)

Heutztage gilt manchen eine vierzylindrige CBF600 mit 213km/h Höchstgeschwindigkeit als kleines Anfängermotorrad.

Ich habe 2x 28km täglich, mitsamt einem Autobahnstück. Ich fahre das am liebsten mit meinem 250er Roller. Der ist nicht zu klein und nicht zu groß und nach einigen hunderttausend Kilometern in den letzten Jahrzehnten weiß ich, was für meine Bedürfnisse praktisch ist.

Normalerweise ist die 125er nicht lauter als eine 250 er , 300er, 500er, 650er. Sie hat nur weniger gasreserven als eine grössere Maschine. Das spürt man vor allem wenn es mal auf die Autobahn geht. Der verbrauch steigt mit dem Hubraum und dem Alter des Motorrades. die 125er liegt um 2 l die 250er bei 3,3 die 650er bei ca 4,5 l/100 km. Honda verspricht für die aktuelle cbr 650 F 3,9 l das kann ich aber noch nicht bestätigen.

Im Moment fühle ich mich auf der 650 iger auch wenn siue auf 35 KW gedrosselt ist am wohlsten. DA muss ich nicht lange überlegen ob genug Leistung da ist um einen LKW zu überholen. Die versicherung der 650iger ist auch noch trgbar ca. 160 Euro bei SF 1/2.

Fazit. Wenn es um minamale Kosten geht würde ich die 250 iger nehmen. Wenn es um maximalen Spaß geht die 650 iger.

Ich verstehe die Frage nicht so wirklich.

Du hast den A1?? Aber keinen A2 und auch noch kein Auto. Dann ist der finanzielle Aufwand eine A2 Maschine zu fahren bei minimum 3000€ (FS+Maschine). Was du im Gegensatz zum Auto nicht bedacht hast, das Teil kann mit Klimaanlage laufen, ist bei Regen trocken und bei Schnee und Eis packt man sich nicht auf die Nase.

Die Version dass du den A1 hast... Die Kisten sind ausreichend gut konstruiert um am Start mit 80km/h anzufangen. 15-20km ist durchaus optimal. Mein Fahrweg ist auch nicht länger. Wartungsintervalle von 3-4tkm sind allerdings nicht ohne!

Die Versicherung einer "größeren" Maschine wie einer 250er ist NICHT billiger! Weiterhin kostet mein "Roller" exakt auf den Cent soviel wie der Cruiser vorher.

Je nach Maschine und Auslegung ist das mit der Drehzahl auch anders. Mein PCX ist bei 9200U/min abgeriegelt. Bei Tacho 115km/h war ich noch nicht im Begrenzer. Der sollte dank überarbeiteter Variomatik bei knapp 130km/h kommen. Werde ich also nicht erreichen. Das "lauteste" ist dabei auch der Wind. Vom Motor und Auspuff hört man im Serienzustand nichts.

Im Moment bist du 17?? Den A1 hast du auch? Dann ne 125er. Und bis zum Winter ein Auto zusammensparen. Oder gleich ein Auto.

Du bist 17 und hast auch keinen A1? Dann gleich Auto, keinen FS machen. In der Ausbildung verdienst du kaum Kohle. Wie soll nach einem Auto da noch was übrig bleiben..?

Themenstarteram 28. April 2015 um 15:31

Ich bin 17 habe den bf17(möchte a2 machen wenn ich das Geld habe), besitze einen 50 roller ,nur dieser ist halt zu langsam und über Land Mit dem ding ist kein Spaß. Ich möchte unbedingt Motorrad fahren , und ja ich bin mir bewusst was da auf mich zu kommt mit schnee eis usw( wurde im forum schon trüber diskutiert )bei kälte und regen zu fahren ist jetzt nicht so schlimm,habe es schon ausprobiert, nur das mit glatteis da weiß ich jetzt nicht wie das jetzt so ist. Und auto , naja bin kein Fan von denen auch wenn ich weiß das Man da trocken , sicher und viel angenehmer ankommt.

Und ich glaube das ich mit einem Motorrad billiger davon komme als mit einem Auto.

Und auch mehr Spaß haben werde.

Und eine 125ccm naja es heißt sie sei sparsamer usw. Und für den Anfang reicht es doch oder , für bisschen über Land und Stadt.Und für Samstag oder sonntag mal ne tour.

Also große maschine mein ich Ne 650 er oder so.

und ich tendiere eher zu supermoto.

Bei eisglatter Strasse mit dem Motorrad fahren ist gefährlich!!

Bedenke Motorradreifen sind nicht für tiefe Temperaturen ausgelegt. Du bekommst sie nicht auf Betriebstemperatur. Damit wird praktisch jede Kurve zum Erlebnis.

Ja ne 125er ist sparsamer und schneller als ein 50 ccm Roller. Aber ein Trecker mit 2 Anhängern ist dann schon ein echtes Hindernis. (die schaffen auch 40 -50 km/h).

Das muss eh jeder selber rausfinden was ihm Spaß macht und was sinnvoll ist.

Ich habe für kurze Strecken eine 2-Takter 80ccm Wassergekühlt und ansonsten ein Motorrad 750ccm, aber bei einfach 30km geht wenn überhaupt eine 2-Takt 125er , wenns regnet oder Schneit ist kein Moped was für die Straße, hab mich letzten Winter bei einer Forschungsfahrt schön hingelegt :D.

Es gibt nichts schöneres als Motorradfahren, ausser im Winter und bei miesem Wetter, ansonsten muss ich mich Builder/Tom usw anschliessen warum einen kleinen Motor der sich plagt ? Lieber mehr Hubraum und gechillt fahren ;).

Kann meine eine 2-T 125er heutzutage noch empfehlen? Für dich als Spasskiste sicherlich. Aber derjenige der "günstig" fahren will, wird damit kaum glücklich.

A2 überhaupt erst in Planung^^ Selbst eine A2 Maschine wirst du über 2 Jahre gesehen nicht billiger als einen Kleinwagen fahren. Nur den Spritverbrauch zählen reicht nicht. Und eine 125er kaufen wäre bei dem FS dann auch unsinnig.

Was meinst du denn was dein A2 ingesamt kostet. Fahrschule, Klamotten, Maschine+Versicherung. Deine geschätzte Fahrleitung im Jahr?

Themenstarteram 29. April 2015 um 22:56

Fahrschule so 1500 sagt man doch immer

Klamotten sind so bei 400

maschine weiß ich noch nicht... Schätze so 3000 ?

Versicherung 300 ?

fahrleistung ka so um die 1000 im Jahr

Verbrauch weiß ich jetzt nicht so. ?

das sind jetzt alles sehr grob geschätzte angaben.

Jetzt zum auto:

Versicherung 1000 für mich, wenns über die eltern läuft wird's günstiger.

das Auto an sich schätz ich so auf 1500 bis 2500 wenn ich etwas gescheites ohne viele

Mängel haben will. Dann kommen auch noch reifen hinzu 8 fach , wenn's nichtmehr geht. Reparaturen ist jetzt beim Auto nebensächlich bei mir. Benzin , alte Autos sind nicht oft so sparsam. Kommt aber auch wieder drauf an ob kombi limo oder kleinwagen.Also schätz ich so 3 bis 4 Liter (grob geschätzt) auf 100km.

so glaub ich , das es so ist.

Versicherung Krad ca. 100€.

Benzinverbrauch bei Auto 3-4 Liter auf 100km? Sei froh, wenn es nur das doppelte wird!

Aber bei 1000km im Jahr lohnt eigentlich gar kein Kraftfahrzeug.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. 125ccm maschine besser für kurzstrecken geeignet