ForumKaufberatung Golf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Kaufberatung Golf 7
  8. 122 PS TSI empfehlenswert?

122 PS TSI empfehlenswert?

Themenstarteram 10. Oktober 2014 um 7:52

Ich überlege einen gebrauchen Variant zu kaufen (ca. 1 Jahr alt). Hätte zwar lieber 140PS. Aber die 122PS sind einfach wesentlich günstiger. Ist dieser Motor grundsätzlich empfehlenswert was die Haltbarkeit betrifft (soweit man dazu überhaupt schon etwas sagen kann)? Dies ist aber nicht der gleiche Motor wie im Golf VI mit der Steuerkettenproblematik?

Im Konfigurator kann man eigentlich nur noch 125PS und 150PS auswählen was mich etwas wundert. Sind das dann schon wieder andere Motoren?

Beste Antwort im Thema

N'abend

es gibt bei den handgeschalteten Gölfen die gleichen Getriebeübersetzungen, während die Getriebeübersetzung bei DSG unterschiedlich ist.

Bedeutet: bei den Handschaltern liegt beim 140 PS mehr Drehmoment an den Rändern an als beim 122 PS. Gefühlt etwas mehr Bums beim Fahren.

Bei den DSG ist der 140 PS länger übersetzt, entsprechend liegt ähnlich viel Drehmoment an den Rädern an.

Ich fahre den alten Golf VI Variant mit 122 PS und DSG. Mir genügt die Motorisierung.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Die 122 bzw 140PS Motoren sind noch mit Euro5 und die neuen 125 und 150PS mit Euro6.

Und die genannten im Golf VII haben keine Steuerkette mehr.

Themenstarteram 10. Oktober 2014 um 9:20

Ok. Dann wäre ich beim dem Motor eigentlich auf der "sicheren" Seite? Falls man das heute bei neueren Autos überhaupt noch sagen kann ;)

Zitat:

@shocktone schrieb am 10. Oktober 2014 um 09:20:46 Uhr:

Ok. Dann wäre ich beim dem Motor eigentlich auf der "sicheren" Seite? Falls man das heute bei neueren Autos überhaupt noch sagen kann ;)

Zumindest sicherer als bei einem nicht neueren Auto ;)

Hab den 122 TSI seit März und bin soweit zufrieden.

N'abend

es gibt bei den handgeschalteten Gölfen die gleichen Getriebeübersetzungen, während die Getriebeübersetzung bei DSG unterschiedlich ist.

Bedeutet: bei den Handschaltern liegt beim 140 PS mehr Drehmoment an den Rändern an als beim 122 PS. Gefühlt etwas mehr Bums beim Fahren.

Bei den DSG ist der 140 PS länger übersetzt, entsprechend liegt ähnlich viel Drehmoment an den Rädern an.

Ich fahre den alten Golf VI Variant mit 122 PS und DSG. Mir genügt die Motorisierung.

Hallo,

ich fahre auch seit 02/2010 den Golf VI Variant mit dem 1.4 TSI und 122 PS, Schaltgetriebe.

Bin mittlerweile 52.000 km ohne das geringste Problem gefahren.

Von mir ein klares "JA" für diese Motorisierung.

Dein Variant hat aber den alten Motor mit Steuerkette

Der 1,4 TSI im VIIer ist eine völlige Neukonstruktion

Kommt auf Dein Fahrprofil an. Ich finde den 122 PS TSI dank 200 Nm mehr als ausreichend. Alles andere, also 140 PS mit 250 Nm ist Luxus. Wenn man den 122 PS TSI auf Sport stellt (Fahrprofilauswahl) zieht er schön durch.

am 22. Oktober 2014 um 1:06

Ich habe vor kurzem den G7 mit 140 PS und Handschaltung gekauft. War ein Gebrauchter und insgesamt im Preis einfach unschlagbar. Den 122 PS bin ich zuvor aber auch Probe gefahren und dessen Leistung war für alltägliche Situationen vollkommen ausreichend. Wenn du ein eher dynamischer Fahrer bist darfst du hier aber auch keine Wunder erwarten.

Mein 1,4 TSI braucht zwar bei Vollgas aus dem Drehzahlkeller auch 1-2 Sekunden bis ein gewisser Schub einsetzt, aber wenn er schon warm ist und man sich traut ihn bis 4'000-5'000 zu drehen geht das schon richtig vorwärts. Um sich auf ner Bundesstraße bei Verkehr einzufädeln ist es definitiv zu viel, für Autobahnen aber gerade ideal :D

Die Quittung bekomme ich dann meist an der Zapfsäule. Mein Verbrauch liegt derzeit real bei 7,3 Liter, aber das senkt sich hoffentlich noch, wenn meine experimentelle Phase soweit abgeschlossen ist.

Als Alltagsauto würde ich eher den 122PS empfehlen. Der ist vom Kosten-/Nutzen Faktor wahrscheinlich besser.

Wenn du aber gerne auch sportlich fährst (und Frau und Kinder nichts mitbekommen sollen) dann nimm den 140er. Der lässt sich angeblich auch sparsam fahren, erfordert aber auch ein wenig mehr Disziplin ;)

kann mich anschliessen, fahre einen 1.4 BM mit 122 PS im Variant. Ich habe ein Arbeitsweg von ca 11 KM pro Strecke (Landstrasse) und bin mit meiner Letzten Tankfüllung 780 KM gekommen, sind also 6,41 Ltr. / 100 KM

mit meinem Vorherigen Golf 6 R lag ich bei ca 9.5 - 10 Ltr. :D Klar ist das jetzige kein Vergleich, aber dennoch völlig ausreichend wie ich finde.

vg

Stefan

Zitat:

@tpx347 schrieb am 22. Oktober 2014 um 01:06:43 Uhr:

Mein 1,4 TSI braucht zwar bei Vollgas aus dem Drehzahlkeller auch 1-2 Sekunden bis ein gewisser Schub einsetzt, aber wenn er schon warm ist und man sich traut ihn bis 4'000-5'000 zu drehen geht das schon richtig vorwärts.

[/quote)

Was soll denn da jenseits des Drehmomentplateaus noch groß kommen mit mehr Drehzahl?

Zitat:

@tpx347 schrieb am 22. Oktober 2014 um 01:06:43 Uhr:

Wenn du aber gerne auch sportlich fährst (und Frau und Kinder nichts mitbekommen sollen) dann nimm den 140er. Der lässt sich angeblich auch sparsam fahren, erfordert aber auch ein wenig mehr Disziplin ;)

Mit viel Autobahn und wenn man nicht groß Leistung abruft, ist der bequem mit 6,5l/100km zu fahren.

am 28. Oktober 2014 um 23:11

Ich war bisher eigentlich der Meinung dass es mit zunehmender Geschwindigkeit eher auf die Leistung als das Drehmoment ankommt :confused:

Im Fahrzeugschein steht zumindest, dass unserer seine 103kw erst bei 4'500 U/min erreicht.

Vom 122PS habe ich dieses Diagram gefunden:

http://www.angurten.de/.../...gramm-VW-Golf+Plus-14+TSI+(122+PS)-2.png

Nicht nur, dass er bei 5'000 mehr Leistung hat als bei 3'000. Die bessere Beschleunigung setzt sich ja auch im nächsten Gang fort, wenn ich später hochschalte.

Wenn ich bei 3'000 schon den nächsten Gang nehme (wo das Plateau ja noch nicht mal erreicht ist) lande ich mit der Drehzahl ja wieder bei 1'500-2'000 und da ist der Vortrieb erst recht noch geringer.

Heißt unterm Strich: Wer später schaltet kommt schneller auf Tempo.

Das Maximum holt man meiner Meinung nach dann raus, wenn das Plateau schon zu Beginn des Gangs erreicht wird. Natürlich vorausgesetzt es hat so wie beim 1.4 TSi eine gewisse Breite und fällt bei zunehmender Drehzahl nicht gleich wieder ab.

Verbrauch habe ich beim 140PS immer noch um die 7 Liter, fahre aber auch viel in der Stadt.:rolleyes:

Laut Spritmonitor fahren den einige sogar unter 6 Liter, aber so diszipliniert bin ich leider (noch) nicht.

Zitat:

Das Maximum holt man meiner Meinung nach dann raus, wenn das Plateau schon zu Beginn des Gangs erreicht wird.

Nee, das ist der falsche Ansatz, man muss noch höher drehen, weil man den kürzeren Gang so lange wie möglich halten muss, bevor er über 6000rpm zu arg einbricht, also immer die höchste übrig bleibende Radzugkraft wählen.

Auf der anderen Seite bedeutet Leistung aber nicht mehr kraft, ab 3500rpm fällt die Kraft = spürbarer Schub sinkt ab 3500rpm und Vmax ist wenn er keine Kraft mehr hat weiter zu beschleunigen.

Mein 140PS ACT braucht von 4,5l bis ca. 12l, je nach Fahrprofil, im Alltag ohne Kurzstrecke liege ich bei 5,5-6,5l.

Deine Antwort
Ähnliche Themen