ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. 100.000km Test in der Auto Bild

100.000km Test in der Auto Bild

Themenstarteram 15. Oktober 2009 um 18:28

Hey,

weiß nicht ob ihr schon davon gehört habt. Ab morgen ist in der Auto Bild der 100.000km vom W204! Glaube es war ein C 180K Classic in Calcitweiß. War glaube ich einer der Ersten. Hoffe mal die C-Klasse ha gut abgeschnitten. Denke mal Mercedes hat aus seinen Fehlern gelernt z.B. SBC-Bremse. Jetzt des mit den Injektoren dafür kann ja Mercedes nicht ist ein Zulieferproblem.

mfg Wiesel(ein W204)

Polo Tour ein wunderschöner Begleiter

Beste Antwort im Thema

Hallo

Habe den Bericht über den 180er in der AutoBild gerade gelesen. Ist schon ziemlich gut, der Wagen. Aber auch nicht gerade schön von seinen Materialien her. Erfüllt aber genau meine Ansprüche: Langzeitstabil und sehr hochwertig in seiner Lebensdauer muß er sein! Softlack und Schnörkel sind mir wurscht.

Thema Zulieferer: Für mich als Kunden ist Mercedes für das Fahrzeug verantwortlich. Die Jungs haben die Teile getestet und freigegeben. Mich interessiert nicht, wer die Einzelteile gefertigt hat. Soll ich mich bei Elektronik-Ärger etwa mit Bosch, bei Reifenproblemen mit Continental und bei Sitz-Reklamationen etwa mit Keiper rumärgern??? Das kanns ja wohl nicht sein.

Gruß

Tapshase

(Ingenieur bei Automobilzulieferer)

283 weitere Antworten
Ähnliche Themen
283 Antworten

Zitat:

Jetzt des mit den Injektoren dafür kann ja Mercedes nicht ist ein Zulieferproblem.

Na ja, Mercedes geht damit bisher wenig geschickt um. Ich stufe das für mich persönlich keineswegs als "Komfortproblem" ein. Wer würde sich denn einen Fernseher kaufen, von dem er weiß, dass bei jedem fünften Gerät innerhalb der ersten zweihundert Betriebsstunden als Notprogramm plötzlich nur noch die Dritten laufen? Da kann der Verkäufer mir ruhig versprechen, dass er mir für die Dauer der Reparatur ein Ersatzgerät stellt. Ich bin nicht wild darauf, die Mobilitätsgarantie in Anspruch nehmen zu müssen - womöglich irgendwo am Freitagnachmittag in der Pampa.

Das Mindeste wäre doch gewesen, dass MB die Käufer offensiv informiert. Ich habe nur auf Nachfrage erfahren, dass sich nicht vorhersagen ließe, ob ein bestimmtes Fahrzeug betroffen wäre oder nicht. Wenn es tatsächlich stimmt, dass zwanzig Prozent der Neufahrzeuge mit OM651 betroffen sind, ist es ein schwaches Bild, die Ausfälle einfach abzuwarten.

Dass der Fehler inzwischen behoben ist, nutzt mir im Übrigen gar nichts.

Abgesehen davon, bin ich bisher (220 BE 07/09) sehr zufrieden.

Ich kann da vielleicht eine gewisse Erfahrung einbringen.

Ich habe bei einem Premium Hersteller gearbeitet. Allerdings nicht in der Automobilindustrie.

Aber im Consumer Bereich.

Und wir hatten hier und da auch solche Probleme. Der Hersteller erfährt das teils nur,

und das vermute ich in diesem Fall, über den Konsumenten sprich dem Käufer.

 

Was passiert da wenn Rückmeldungen kommen:

1. Erstmal sammelt man bis zu einer bestimmten Anzahl die Beschwerden (keine Veröffentlichung).

2. Die Headquarter der jeweiligen Länder und da die Service-Kundendienstabteilungen werden informiert. Der Verkauf in der Regel nicht. Da läuft alles wie bisher weiter ( keine Veröffentlichung).

3. Es wird Werksseitig an einer technischen Lösung gesucht. Nach Updates oder sonstigem. Hilft das nicht. Muss eine technische Lösung her.

4. Beschwerden häufen sich. Es wird mit Hochdruck an einer technischen Lösung gearbeitet. (Immer noch keine Veröffentlichung).

5. Lösung vorhanden. Erste Serviceupdates gehen an die Länderveretungen. Kunde können sich zwanglos melden ( Veröffentlichung auf der Internetseite oder Presse).

So spielt es sich manchmal aber auch ganz anders ab. Je nach dem wo was entdeckt wurde.

Vielleicht liege ich auch hier ganz falsch. Wie gesagt kenne es nur aus einer anderen Branche und möchte mich hier auch nicht als Fachmann aufspielen.

... hier wird wohl "die gute, heile Welt" vermutet ...

welcher Hersteller (nicht nur PKW, sondern jeder Art) geht mit einem Problem an die Öffentlichkeit, welches er noch nicht im Griff hat ?

welcher Hersteller informiert die Verkaufsmannschaft über Probleme oder stoppt gar die Auslieferung - der Verkäufer soll - wie der Name schon sagt - verkaufen, daher ist jede Info eine Verunsicherung - genauso wenig werden Verkäufer darüber informiert, was es in 6 Monaten geben wird (wie viele hier immer wieder bemängeln, daß die Verkäufer weniger wissen, als die div. einschlägigen Zeitschriften oder Foren).

Es soll derjenige Bitte hier posten, der in Verantwortung für einen Betrieb die Auslieferung eingestellt hat bzw. seine Vertriebsmannschaft informiert und gebremst hat, weil ein "20%-Problem besteht" (solange dieses nicht Leben gefährdet (zB. teilw. Flugzeugindustrie).

Gerade in wirtschaftlich schlechteren Zeiten wird jede Firma versuchen, seine Produkte an den "Mann" zu bekommen, auch wenn teilw. mängelbehaftet ...

Gruß,

Christian

Hallo

Habe den Bericht über den 180er in der AutoBild gerade gelesen. Ist schon ziemlich gut, der Wagen. Aber auch nicht gerade schön von seinen Materialien her. Erfüllt aber genau meine Ansprüche: Langzeitstabil und sehr hochwertig in seiner Lebensdauer muß er sein! Softlack und Schnörkel sind mir wurscht.

Thema Zulieferer: Für mich als Kunden ist Mercedes für das Fahrzeug verantwortlich. Die Jungs haben die Teile getestet und freigegeben. Mich interessiert nicht, wer die Einzelteile gefertigt hat. Soll ich mich bei Elektronik-Ärger etwa mit Bosch, bei Reifenproblemen mit Continental und bei Sitz-Reklamationen etwa mit Keiper rumärgern??? Das kanns ja wohl nicht sein.

Gruß

Tapshase

(Ingenieur bei Automobilzulieferer)

Zitat:

Original geschrieben von christian_oele

 

Gerade in wirtschaftlich schlechteren Zeiten wird jede Firma versuchen, seine Produkte an den "Mann" zu bekommen, auch wenn teilw. mängelbehaftet ...

In der laufenden Produktion ist das Problem doch behoben. Was die betroffenen, nicht betroffenen und noch nicht betroffenen OM651-Fahrer offensichtlich ärgert - das wird im W204- und W212-Forum doch ganz deutlich -, ist die Tatsache, dass MB Liegenbleiben als Komfortproblem einstuft.

Finde ich auch. Der Inneraum finde ich fantastisch. Bin im BMW und Audi gesessen und anschliessend im C-Klasse und muss sagen das war mich die Entscheidung. Von innen sehr edel. Ich weiss nicht was da immer so kritisiert wird. Die neue E-Klasse ganz was tolles das Holz sieht nach Holz aus. Nur etwas gross und teuer.

Zitat:

Original geschrieben von Iskandria

Finde ich auch. Der Inneraum finde ich fantastisch. Bin im BMW und Audi gesessen und anschliessend im C-Klasse und muss sagen das war mich die Entscheidung. Von innen sehr edel. Ich weiss nicht was da immer so kritisiert wird. Die neue E-Klasse ganz was tolles das Holz sieht nach Holz aus. Nur etwas gross und teuer.

redest Du jetzt mit dem Beriff Edel von der C-Klasse oder der E-Klasse? Die Innenausstattung der C-Klasse beim W204 ist doch reichlich einfach gehalten. Man wird da wirklich noch an Opel erinnert. Deshalb warte ich eben auch auf die MOPF Version, damit diese eines Mercedes unwürdigen Dinge abgestellt werden. Schon damals bei der Vorstellung des W204 gabs für mich nach dem Einsteigen auf den Fahrerplatz nur die Meinung: nichts wie raus, aber schnell. Dafür hat Mercedes aber inzwischen genügend Prügel bekommen.

Zitat:

Original geschrieben von gurkenflieger

Dafür hat Mercedes aber inzwischen genügend Prügel bekommen.

Und Mercedes hat inzwischen genug Lob für die C-Klasse erhalten, außerhalb des subjektiven Cockpits.

Wie der AB Test erneut beweist - keine Probleme, nur ein paar Lampen hat's erwischt ;)

Ich meine die C-Klasse. Hmmm da scheinen wohl recht unterschiedliche Meinungen zu herrschen.

Ich fands ganz edel. Die alte C-Klasse W203 fand ich nicht ganz so.

Aber meinst du beim MOPF wirds innen besser?

Hi,

der Test zeigt doch wunderbar,was net dran ist geht auch net kaput :D Ein "mäßig" Ausgestattetes basismodell sorgt für Streßfreies Autofahren. :D

Schön das die C-Klasse weiter gefahren wird (Ziel 300tkm) nachdem der Basis Golf V schon 200tkm solide angespult hat sollten 300tkm für einen MB locker machbar sein.

Gruß Tobias

Zitat:

Original geschrieben von DieselWiesel198

Hoffe mal die C-Klasse ha gut abgeschnitten. Denke mal Mercedes hat aus seinen Fehlern gelernt z.B. SBC-Bremse. Jetzt des mit den Injektoren dafür kann ja Mercedes nicht ist ein Zulieferproblem.

Wenn man bedenkt das Mercedes nur 1/3 der Teile selber produziert, ist diese Einstellung schon sehr fragwürdig. Mercedes entscheidet schließlich über die Qualität beim Zulieferen. Aber da die immer weniger zahlen wollen, bleibt halt manchmal auch Qualität auf der Strecke. Die Schuld trifft da nur zum Teil den Zulieferer.

Zitat:

Original geschrieben von gurkenflieger

Zitat:

Original geschrieben von Iskandria

Finde ich auch. Der Inneraum finde ich fantastisch. Bin im BMW und Audi gesessen und anschliessend im C-Klasse und muss sagen das war mich die Entscheidung. Von innen sehr edel. Ich weiss nicht was da immer so kritisiert wird. Die neue E-Klasse ganz was tolles das Holz sieht nach Holz aus. Nur etwas gross und teuer.

redest Du jetzt mit dem Beriff Edel von der C-Klasse oder der E-Klasse? Die Innenausstattung der C-Klasse beim W204 ist doch reichlich einfach gehalten. Man wird da wirklich noch an Opel erinnert. Deshalb warte ich eben auch auf die MOPF Version, damit diese eines Mercedes unwürdigen Dinge abgestellt werden. Schon damals bei der Vorstellung des W204 gabs für mich nach dem Einsteigen auf den Fahrerplatz nur die Meinung: nichts wie raus, aber schnell. Dafür hat Mercedes aber inzwischen genügend Prügel bekommen.

Dafür aber dann das Navi völlig Mercedes unwürdig wie bei allen Herstellern einfach so in der Konsole steht und man dann wunderbar sämtliche Fingerabdrücke bewundern kann.

Zitat:

Original geschrieben von snowmanch

Zitat:

Original geschrieben von gurkenflieger

 

redest Du jetzt mit dem Beriff Edel von der C-Klasse oder der E-Klasse? Die Innenausstattung der C-Klasse beim W204 ist doch reichlich einfach gehalten. Man wird da wirklich noch an Opel erinnert. Deshalb warte ich eben auch auf die MOPF Version, damit diese eines Mercedes unwürdigen Dinge abgestellt werden. Schon damals bei der Vorstellung des W204 gabs für mich nach dem Einsteigen auf den Fahrerplatz nur die Meinung: nichts wie raus, aber schnell. Dafür hat Mercedes aber inzwischen genügend Prügel bekommen.

Dafür aber dann das Navi völlig Mercedes unwürdig wie bei allen Herstellern einfach so in der Konsole steht und man dann wunderbar sämtliche Fingerabdrücke bewundern kann.

das Navi soll ja bei der MOPF Version auch wieder an einem anderen Ort untergebracht werden.

Habe heute den Briefträger sehnsüchtig erwartet, der mir jeden Freitag meine Autobild bringt.

Dann kam das Postauto und schnell raus. Sofort den Dauertestbericht gelesen, erst kurz überflogen und erschrocken, was 11 kleinere Mängel ?? Echt ?? Dann gelesen, achso "nur" 9 x Glühbirne (hätte schlimer kommen können).

Also ich hab mich über den Test erfreut und hab auch die Bestätigung, dass ich ein super Auto gekauft habe. Bislang hatte ich null Probleme.

Das mit dem Blech an der Bremse wird als Serienproblem o.ä. eingestuft und sei bereits überarbeitet. Hiervon von diesem Problem hab ich im Forum noch nichts gelesen. Denke mal, dass es auch noch nicht so viele 204er mit den Laufleistungen gibt. Bin aber mal gespannt, ob Daimler da reagiert, weiß jetzt aber nicht, ob das sicherheitsrelevant ist??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. 100.000km Test in der Auto Bild