ForumA4 B5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B5
  7. 1.8T gegen 1.9 TDI PD

1.8T gegen 1.9 TDI PD

Themenstarteram 7. Oktober 2003 um 21:34

Hallo Leute,

hat jemand von Euch schon mal den aktuellen A4 mit o.g. Motoren gefahren und kann einen Vergleich anstellen.

Am besten noch mit Multitronic.

Freue mich auf jeden Erfahrungsbericht.

Danke

Dierk

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hab zwar keine Multitronic, aber ein 5-Gang.

Mein Auto:

Audi A4 1.9 TDI PD Baujahr 1999

110 PS

121.000 KM ( 07.10.2003 )

5-Gang Schalter

Und Winterreifen 15 Zoll 195 oder 205er, bin mir nicht ganz sicher.

Leistung:

So, seitdem der Luftmassenmesser gewechselt wurde bin ich mehr als zufrieden mit der Leistung. Mit Winterreifen bin ich laut Tacho 220 KM/h ( 4500 u/min ) gefahren.

Vebrauch:

Mit einem Tank habe ich es von München bin kurz vor der Jugoslawischen - Ungarischen Grenze geschaft. Dass sind 850 - 900 KM.

Weiteres gibts unter: Audi A4 1.9 TDI

Hallo Hac77.

Ich fahre einen A4 Avant 1.8T mit Multitronic. Im Anzug von 0-100 dürfte der 1.9 TDI keine Chancen haben. Auch ansonsten kann der sich nicht viel begucken ( ist nicht böse gemeint ) . Mein A4 läuft mit 235er Reifen auf 19" so max 235 laut Tacho.

Der Verbrauch hält sich dank der MT auch in Grenzen aber läßt sich mit dem Diesel nicht vergleichen. Nach ca 550km Autobahnfahrt so bei durchschnittlich 140 ist der Tank dann aber leer. Liegt aber auch stark an der Fahrweise.

Gruss Murdoch

Mahlzeit!

Watt issn dat fürn Vergleich? 1,8 vs. TDI hab ich ja noch nie gehört. Da stehen doch auch ganz verschiedene Nutzungsprofile (Spritsäufer für <15000 km/Jahr vs. Spritsparer für > 15000km / Jahr) hinter.

Gruß,

der Bier-Ernst.

zunächst mal @Bier-Ernst:

Spar Dir Deine saudummen Kommentare oder willst unbedingt Dein Postingkonto hochtreiben? Bisher war nix was ich von Dir irgendwo gelesen hab auch nur im Ansatz verwertbar.

Der Vergleich hat seine Berechtigung, denn als Dienstwagenfahren kann es einem durchaus wurscht sein, was die Karre verbraucht, lediglich Anschaffung und Ausstattung sind ein Kriterium (begrenzt durch firmeninterne Höchstkategorien)

Nun zu den Fahrzeugen:

Mein 1.8T 120Kw brauchte ca. 20 TKm bis er sich bequemte Leistung abzusondern, davor war er einfach ne Katastrophe, da war mein A3 mit 125 PS schneller.

Jetzt ist er in der Zwischenbeschleunigung ne Rakete, wenn denn der Turbo in Schwung ist. Da ist der PD 130 PS wesentlich besser, nehme an die Turbogeometrie is auf mehr Bums von unten raus ausgelegt.

Beschleunigung ist gut, Höchstgewschindigkeit mit 215er auf 7,5/16 und dem tieferen Fahrwerk liegt bei ca. 245 km/h laut Tacho.

Verbrauch: minimal 7,5 Liter, Autobahn V/max dann 140 km/h bzw maximal 12,5 Liter Autobahn mit volle Pulle, jeweils Super bleifrei.

Geräusch und das tiefere Fahrwerk sind sehr gut, einzig Mercedes kann das noch ein bisschen besser.

Hoffe das hilft Dir.

Themenstarteram 9. Oktober 2003 um 11:37

Hallo Earl,

 

erstmal vielen Dank für deine Ausführung.

Fährst Du mit Multitronic oder mit Schaltung??

Gruß Dierk

Also ich würde sagen 1.8T und 2.5TDI sind ebenbürdig.

Habe es selber mal getestet: 1.8T mit Schalter (Kumpel) 2.5TDI MultiTronic (Meiner) selbes BJ Fast selben Reifen, beide 16er:

Kein Auto kann dem anderen davonfahren.

Auf der Bahn beide selbe Endgeschwindigkeit.

Allerdings hat der 1.8T fast 20 km/h mehr auf dem Tacho angezeigt als meiner!

Ich stand vor etwas mehr als einem Jahr vor der gleichen Entscheidung (Preis war durch Firmenvorgaben begrenzt) und habe mich für den 1.8 T mit 5-Gang (oder besser gesagt gegen den Diesel) entschieden. Bis heute habe ich die Entscheidung in keiner Weise bereut. Das Auto läuft ohne unplanmäßige Werkstattaufenthalte und hat inzwischen über 30 TKM drauf.

Der Wagen benötigt abhängig von der Fahrweise zwischen 7,5 Liter (Langstrecke in der Schweiz) und 12 Liter (BAB mit hohem Volllastanteil). Im Durchschnitt der letzten 2 TKM sind es etwas weniger als 9 Liter. Von einem Spritsäufer kann man da wohl nicht wirklich reden.

Der Motor gibt seine Kraft recht gleichmäßig über den gesamten Drehzahlbereich ab und hat (zumindest für mich) genügend Power. Auch wenn er mit seinen 120 KW sicher nicht der Überflieger auf der BAB ist, so kann ihm ein 1.9 PD definitiv nicht folgen. Die Höchstgeschwindigkeit mit Serien 205er Reifen beträgt lt. Tacho ca. 245 km/h (lt. FIS 231 km/h).

Würd mich interessieren, für welchen Motor du dich entscheidest bzw. welche Erfahrungen du bei einer Probefahrt sammelst...

@Earl

Mal abgesehen davon dass ich über deine Aussage nur leicht ins schmunzeln komme ist es in unserer Firma schon wichtig, ob die "Karre" 12 oder 6 Liter verbraucht.

Gruß,

der Bier-Ernst.

Hi

Sorry aber 1.8T mit 1.9 TDI vergleichen ist vielleicht machbar aber obs klare ergebnisse bringt, wir gehn da von 2 total verschiedenen Autos aus,

und dann den Bier-ernst so "abschlachten" nana das muss nich sein, @ Earl sollte es um Anschaffung und Ausstattung gehn ?? naja davon sehe ich nicht viel : nur wieder dieses plumpe gerede von wegen höchstgeschwindigkeit und ps, da braucht man keinen Vergleich sondern nur 2 Kataloge....

übrigens soweit ich weiss hat mein TDI 310Nm ab 1900 und der 1.8T 225 ab 1900 ...... aber was zählt schon Drehmoment ;-)

Gruss

derDoc

Mal ne Frage: Is der 1,8T der selbe Motor, der in einem Audi TT verbaut ist? Also der ohne Quattro.

Den bin ich mal gefahren und war nicht sonderlich begeistert von dem Motor.

Meiner Meinung geht nix über einen 6-Zylinder.

Mehr sind natürlich auch erlaubt!

:-)

Hi

Habe gerade eine Probefahrt mit dem 1.9 Tdi Multitronic gemacht.

Echt schönes Auto und prima Automatik

Allerdings der Motor fühlt sich doch recht schlapp an.

Dramatisch ist allerdings die Anfahrschwäche.

Man gibt Gas und eine Sekunde lang fragt man sich: Wo ist der Motor.

Ich glaube da fehlen ein paar PS.

Also nimm den 1,8t mit 140kw.

Das sollte dann reichen

Gruss

Joe11

Zitat:

Original geschrieben von Earl

Der Vergleich hat seine Berechtigung, denn als Dienstwagenfahren kann es einem durchaus wurscht sein, was die Karre verbraucht, lediglich Anschaffung und Ausstattung sind ein Kriterium (begrenzt durch firmeninterne Höchstkategorien)

Würde mich mal interessieren, welche Firma sich heute noch die Philosophie leisten kann, daß es "wurscht" ist, was der Firmenwagen verbraucht. Bei den Firmen, wo ich bisher gearbeitet habe, war der Verbrauch das Hauptkriterium. Im Klartext, 'nen Benziner als Firmenwagen hatte keine Chance auf Realisierung.

@drahke

kommt auf die position an in der du beschäfftigt bist ;)

aber dem "normalen" dienstwagenfahrer also außendienst wird es meistens ein diesel sein, der "vorgeschrieben ist. :)

Zitat:

Original geschrieben von rebizzel

kommt auf die position an in der du beschäfftigt bist ;)

Ich denke mal, es kommt primär auf die Gesamtertragssituation an. Ist der Konkurenzdruck groß und die Gewinnmarge klein, müssen auch die oberen Chargen ihren Beitrag zur Kostensenkung leisten. Praxiserfahrung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B5
  7. 1.8T gegen 1.9 TDI PD