ForumFabia 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. 1.4 TDI - Kühlwasser verkocht spontan - Rätsel für Fortgeschrittene

1.4 TDI - Kühlwasser verkocht spontan - Rätsel für Fortgeschrittene

Skoda Fabia 1 (6Y)
Themenstarteram 19. September 2018 um 16:38

Hallo,

bevor es wieder Frostschutz braucht, sollte mein seltsames Kühlwasserproblem gelöst werden. In der Werkstatt scheint das nicht möglich.

Der Wagen: Fabia 1 TDI 1,4 80PS, 2008, 180000 km, Motor überholt bei 120.000 wegen abgerissener Ölpumpe(!), hält normalerweise die Wassertemperatur auf genau 90 Grad.

Unter Last (Autobahn bergauf) stieg zum ersten Mal die Temperatur sehr schnell bis zum roten Bereich.

Bei vorsichtiger Öffnung des Ausgleichsbehälters und Druckausfall beginnt es entsprechend zu kochen. Dabei habe ich natürlich Verlust durch die seitliche Drucköffnung. Insgesamt fehlen denn aber um die 4 Liter Kühlflüssigkeit.

Der Kühler ist bei 130 Grad Anzeige kalt.

Meine erste Diagnose war daher Thermostat, der wurde getauscht ohne Besserung.

Werkstatt vermutet Wasserpumpe, es gibt allerdings einen kontinuierliche Strahl im Ausgleichsbehälter.

Inzwischen taucht das Problem auch nach einigen hundert Kilometern wirklich lastarmer Landstraße auf.

Nebensymptom: Seit einigen Jahren (ich weiß) gibt es immer wieder eine Falschmeldung über zu niedrigen Kühlwasserstand, daher achte ich eigentlich immer auf die Füllung.

Wenn ich 4 Liter Kaltwasser nachgefüllt habe, steht die Temperatur sofort wieder auf 90 Grad. Das könnte natürlich auch normal sein, wenn im Motor noch reichlich Hitze ist.

Weißer Dampf ist im Stand nicht zu sehen, während der Fahrt auch bei Überhitzung zumindest nicht in einer Kamera am Heck zu erkennen.

Soviel zu den wichtigsten Symptomen, ich freue mich auf eine überzeugende Diagnose.

Viele Grüße,

lorelotte

Ähnliche Themen
13 Antworten
Themenstarteram 19. September 2018 um 16:46

Bin schon betriebsblind - noch ein paar Details:

- keine Symptome für Wasser im Öl

- kein auffälliges Sprudeln im Ausgleichsgefäß zumindest im Stand und bei erhöhter Drehzahl (außer Zualuf)

- Thermostat geht noch physikalisch und nicht über Motorsteuerung

- keine Pfützen unter dem Wagen

Viele Grüße,

lorelotte

@lorelotte Läuft denn der Kühler an ? Wenn nicht,ist dieser defekt.

 

Gruß Klemmi1997

Themenstarteram 19. September 2018 um 16:49

Danke, nach einer ganzen Weile 2-300 Umdrehungen im Stand (Motor bereits warm) springt der Lüfter an.

Viele Grüße,

lorelotte

@Klemmi1997

Der Kühler kann nicht laufen, höchstens der Lüfter und selbst wenn der läuft bringt das nicht weil ja das heiße Kühlwasser nicht in den Kühler kommt. :D

@lorelotte

Hast du mal ein Foto vom Thermostat? Alt oder neu ist egal.

Ist auf der einen Seite ein ausgefahrener Stift den du wieder reindrücken kannst?

Dann kann es sein das du das gleiche Problem hast wie wir mit einem Polo 6N1, Motorkennbuchstabe AEX, Baujahr 08.97.

Da wurde das Kühlwasser auch zu heiß da das Thermostat nicht öffnete. Also neues Thermostat rein mit dem selben Ergebnis. Es war der Deckel vom Thermostatgehäuse gewesen wo sich der Stift durchgearbeitet hatte. Somit konnte sich der Stift nicht abstützen und das Thermostat öffnen. Es könnte bei dir auch der Steg gebrochen oder nicht mehr vorhanden sein. Es soll ein bekanntes Problem sein.

Ich schaue mal ob ich noch Fotos davon habe.

Gruß Krumelmonster1967

Themostat.jpg
Thermostatstutzen
Themenstarteram 20. September 2018 um 16:20

Danke, das klingt erstmal gut.

Allerdings habe ich eine andere Ausführung verbaut.

Hier im alten Thermostat klemmt zusätzlich ein Gummiring, in kochendem Wasser rührt sich nichts.

Viele Grüße,

Lorelotte

Thermostat-1
Thermostat-2

Dann trifft das auf dein Thermostat nicht zu.

 

Da ist doch ein Fremdkörper drin zu sehen auf dem 2ten Foto oder? Wenn ja sollte es rausgeholt werden und schauen wo es her kommt.

 

Wie sah denn das Kühlwasser aus? Rost braun?

Eventuell Wasserkühler dicht. Wurde der mal gespült ob noch Wasser durchgeht.

Ich würde eine CO Prüfung des Kühlmittels machen lassen. Dann weißt du sofort ob er von den Brennräumen ins Kühlmittel drückt. Meiner hatte eine defekte Kopfdichtung...

Themenstarteram 21. September 2018 um 11:31

Zitat:

 

Da ist doch ein Fremdkörper drin zu sehen auf dem 2ten Foto oder?

Ein Gummiring, laut Werkstatt aus dem Thermostat selber.

 

Das Kühlwasser sehe ich eigentlich nur frisch aufgefüllt, vorher war es schon mal deutlich braun.

Der Wasserkühler wird zwischendurch warm, heiß habe ich ihn noch nicht erwischt.

 

Themenstarteram 21. September 2018 um 11:33

Zitat:

@wuestenratte

Ich würde eine CO Prüfung des Kühlmittels machen lassen.

Dazu sagt die Werkstatt, daß sie beim Diesel keine vernünftigen Werte bekommen.

Viele Grüße,

lorelotte

Wenn es vorher deutlich braun war, war zu wenig oder gar kein Frostschutzmittel drin. Somit könnte es sein das sich der Kühler zugesetzt hat.

Zitat:

@lorelotte schrieb am 19. September 2018 um 16:38:54 Uhr:

Hallo,

bevor es wieder Frostschutz braucht, sollte mein seltsames Kühlwasserproblem gelöst werden. In der Werkstatt scheint das nicht möglich.

Der Wagen: Fabia 1 TDI 1,4 80PS, 2008, 180000 km, Motor überholt bei 120.000 wegen abgerissener Ölpumpe(!), hält normalerweise die Wassertemperatur auf genau 90 Grad.

Unter Last (Autobahn bergauf) stieg zum ersten Mal die Temperatur sehr schnell bis zum roten Bereich.

Bei vorsichtiger Öffnung des Ausgleichsbehälters und Druckausfall beginnt es entsprechend zu kochen. Dabei habe ich natürlich Verlust durch die seitliche Drucköffnung. Insgesamt fehlen denn aber um die 4 Liter Kühlflüssigkeit.

Der Kühler ist bei 130 Grad Anzeige kalt.

Meine erste Diagnose war daher Thermostat, der wurde getauscht ohne Besserung.

Werkstatt vermutet Wasserpumpe, es gibt allerdings einen kontinuierliche Strahl im Ausgleichsbehälter.

Inzwischen taucht das Problem auch nach einigen hundert Kilometern wirklich lastarmer Landstraße auf.

Nebensymptom: Seit einigen Jahren (ich weiß) gibt es immer wieder eine Falschmeldung über zu niedrigen Kühlwasserstand, daher achte ich eigentlich immer auf die Füllung.

Wenn ich 4 Liter Kaltwasser nachgefüllt habe, steht die Temperatur sofort wieder auf 90 Grad. Das könnte natürlich auch normal sein, wenn im Motor noch reichlich Hitze ist.

Weißer Dampf ist im Stand nicht zu sehen, während der Fahrt auch bei Überhitzung zumindest nicht in einer Kamera am Heck zu erkennen.

Soviel zu den wichtigsten Symptomen, ich freue mich auf eine überzeugende Diagnose.

Viele Grüße,

lorelotte

Bei der Anzeige des Kühlwassers kann ich dir helfen: Ein typischer Skoda Fehler Stecker am Ausgleichgefäß ziehen und mittels eines isolierten Drahtes 1,5 Quadrat überbrücken schön isolieren und dann verklemmen . Ich habe schon das dritte Ausgleichgefäß und das ewige piepsen ging mir auf den Nerv. Wasser muss natürlich manuell kontrolliert werden aber wann fehlt es mal ganz.

moin von kookie

DAS MIT DEM Thermostat ist ein typisches Skoda Problem Das Original ist für die Tonne. Es gibt im Zubehör ein Thermostat welches zum Original passt und das hat nicht diese blöden Halterungen sondern das ist ähnlich aufgemacht wie die früheren. Gehäuse ist gleich und ist schnell eingebaut ohne lange Leitungen zu demontieren. (Gehäuse ist ja geteilt und der Rest bleibt am Flansch sitzen. Es wird nur die Hälfte ohne Schläuche ausgetauscht) Über den Fabia kann man Bücher schreiben aber welches Auto ist schon vollkommen.

moin von kookie

Hast du schon an die Kopfdichtung gedacht denn ich habe schon bei 110000 die dritte auch typisch Skoda denn die Stege des Bocks sind einfach zu dünn. Kann man nur mit einem speziellen Gerät testen. Am Kühler fehlt auch eine Dichtung wo der Schlauch mit dem Wasser in den Kühler geht. Meiner fing da auch an zu lecken. Hier hilft eine Sanitärdichtung.

Moin von kookie

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. 1.4 TDI - Kühlwasser verkocht spontan - Rätsel für Fortgeschrittene