ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. [XC60 2,4D BJ 2010] Zahnriemenwechsel, was sollte alles mit getauscht werden?

[XC60 2,4D BJ 2010] Zahnriemenwechsel, was sollte alles mit getauscht werden?

Volvo XC60 D

Hallo Zusammen,

mein XC60 2,4D 175 PS muss in den nächsten Tagen zur 120.000er-Inspektion.

Wenn ich richtig informiert bin, ist der Zahnriemen laut Volvo bei 180.000/ 10 Jahren fällig.

Ich finde 10 Jahre schon ganz schön üppig für ein Wechselintervall und überlege daher, den Zahnriemen gleich mit wechseln zu lassen. Ich habe hier im Forum schon einige Themen zu gerissenen Keilrippenriemen der Nebenaggregate gelesen, die dann den Zahnriemen gekillt haben und wollte daher fragen:

Was sollte man beim Wechsel des Zahnriemens alles mitmachen lassen? Genau das würde ich bei meinem Freundlichen dann mal berechnen lassen.

Ich hhabe gelesen, dass neben den Keilrippenriemen auch gleich Laufrollen/Spanner und eine neue Wasserpumpe eibngebaut werden sollten. Wärt Ihr so nett und würdet mir erklären, was alles im Kostenvoranschlag aufgeführt werden sollte? Oder ist ein Zahnriemenwechsel jetzt noch nicht nötig?

Wie sieht es mit Getriebeölwechsel (Geartronic) aus? Von Volvo oder die Tim-Eckart-Methode? Oder erst später?

Ich wollte meinen Elch so lange fahren, bis nichts mehr geht und würde mich schwarz ärgern, wenn ich aus Geiz oder Unwissenheit einen Motorschaden provozieren würde.

Vielen Dank für Eure (wie immer) fach- und sachkundige Hilfe!

Viele Grüße

Patrick

Ähnliche Themen
21 Antworten

Dein 175er ist so um Baujahr 2010 und somit jetzt 8 Jahre alt. Da kann man als vorsichtiger Mensch durchaus über einen vorzeitigen Wechsel des Zahnriemens nachdenken.

Prinzipiell würde ich, und habe auch, einen Wechsel der Wapu im selben Atemzug mit machen lassen.

Ob der Nebenagregateriemen nebst Spanner und Laufrolle mit gemacht werden muss, hängt davon ab, ob er planmässig bei 90000km gemacht wurde. Schaden tuts sicher nicht.

Finde ich gut, dass Du Dir Gedanken um die technische Langlebigkeit Deines Gefährts machst. Da ich meinen Wagen auch lange fahren möchte denke ich da genauso wie Du. Ich habe den gleichen Motor im V70 und werde die 10 Jahre / 180.000 km auch nicht ausreizen. Vorgesehen habe ich es für nächstes Frühjahr. Da ist er dann 9 Jahre alt und wird ca. 150.000 km haben. Beim Zahnriemenwechsel geht die Meinung dahin, dass die Wasserpumpe bei der Aktion mit gewechselt werden sollte. Der Mehraufwand als Verbundarbeit und der Mehrpreis sollte sich in Grenzen halten.

Der Nebenaggregateriemen ist alle 90.000 km fällig, wie Biboca schon erwähnte. Wurde das bei Deinem Motor da erledigt incl. Spanner? Aufgrund der Problematik mit den Spannern, die trotz mehrfacher Änderungen nie völlig unauffällig waren, empfiehlt man hier im Forum einen Wechsel alle 60.000 km. Also komplett Spanner, Rollen und Riemen. Ist gar nicht mal so teuer.

Automatikgetriebeölwechsel + Spülung ist natürlich ebenfalls sinnvoll. Kein Öl hat das ewige Leben. Ich habe es beim V70 bei 105.000 km als Wartungsmaßnahme machen lassen. War nach der TE-Methode und hat 470 Euro gekostet. Ich denke Deine 120.000 km sind eine gute Hausnummer für einen Wechsel.

Hallo,

was ist die Tim-Eckart-Methode? Und das hat 470€ gekostet?? Man oh Man....

Hey Jungs,

herzlichen Dank für Eure Antworten! Ich bin ehrlich, bis jetzt habe ich den Freundlichen machen lassen, ohne nachzufragen, was genau durchgeführt wurde. Nur das Öl habe ich jedes Mal selber besorgt, weil mir die Kosten nicht gepasst haben.

Ich werde mal einen KVA erstellen lassen, also 120.000er-Wartung plus Zahnriemen, Rollen, Spanner, Keilrippenriemen und WaPu-Tausch. Bezüglich Getriebeölwechsel werde ich mich mal umtun, ob HH oder H günstiger sind, ich wohne ziemlich mittig dazwischen.

@soso38 : Grob gesagt: Der Freundliche wechselt das Getriebeöl, wie das Motoröl gewechselt wird: Schraube aufdrehen, ablaufen lassen, neu befüllen. Bei der TE-Methode wird gespült, das bedeutet, es wird mehr Öl verbraucht, aber durch den Spülvorgang werden Ablagerungen entfernt, die konventionell im Getriebe verbleiben würden. Teurer aber (angeblich) nachhaltiger. Schau mal unter https://automatikoelwechselsystem.de/home.html und beurteile selbst, ob dir der Mehraufwand es wert ist.

Euch allen herzlichen Dank und ein schönes Wochenende!

Viele Grüße

Patrick

Zitat:

@VTS schrieb am 2. März 2018 um 20:01:27 Uhr:

 

Bezüglich Getriebeölwechsel werde ich mich mal umtun, ob HH oder H günstiger sind, ich wohne ziemlich mittig dazwischen.

Vielleicht wäre DER hier was für Dich und in erträglicher Entfernung. Der wurde hier schon öfter als Empfehlung für diese Arbeit genannt. Also +/- 450 Euro habe ich schon mehrfach für die TE-Methode gelesen, aber alle 100.000 km trifft einen das alle paar Jahre (mich alle 6 Jahre) und ich finde es gut angelegtes Geld.

Zitat:

@soso38 schrieb am 2. März 2018 um 08:01:52 Uhr:

 

Hallo,

was ist die Tim-Eckart-Methode? Und das hat 470€ gekostet?? Man oh Man....

Ja, ist recht viel Geld, aber da ich mein Auto länger fahren möchte, gut angelegtes Geld. Jemanden, der 3 Jahre und 120.000 least, juckt das nicht, aber mich als Privatkäufer schon. Jedes Öl altert durch Belastung, große Temperaturunterschiede und die Additive sind irgendwann verschlissen. Manche Hersteller schreiben einen Getriebeölwechsel vor, manche, vermutlich um Wartungsarmut zu suggerieren, nicht. Volvo z.B. rät zu einem Wechsel nach 60.000 km bei Taxibetrieb oder vielen Anhängerfahrten. Für mich ist nur ein Ölwechsel eine halbe Sache, da eine ordentliche Restmenge Altöl im System verbleibt. Deshalb die teurere Variante mit Spülung. Mich hat es überzeugt und ich werde es nach weiteren 100.000 km wieder machen lassen.

Zitat:

@Südschwede schrieb am 3. März 2018 um 09:48:22 Uhr:

Mich hat es überzeugt und ich werde es nach weiteren 100.000 km wieder machen lassen.

Hast du denn Unterschiede zwischen vorher und nachher gespürt? Finde das Thema sehr interessant und überlege das meinem D5 GT, der gerade die 60tkm überschritten hat, auch zu gönnen (wenn auch nicht gleich)

Ich meine minimal schnellere Gangwechsel mit weniger "verschleifen" wahrgenommen zu haben, aber das war´s. Liegt wohl daran, dass das Getriebe immer vernünftig und absolut unauffällig geschaltet hat. Bei mir war es somit nur eine Wartungsmaßnahme. Viele lassen es erst machen in der Hoffnung auf Besserung, wenn Schaltprobleme auftreten.

Wenn man ganz penibel ist kann man nach der durchgeführten Spülung beim :) auch das Getriebe nochmal neu anlernen lassen. Ob notwendig oder nicht ist Geschmacksache. Wir raten bei uns in der Werkstatt nur zur Spülung zwischen 60.-80.000 km. Regelmässig versteht sich. Getriebe lässt sich meistens danach geschmeidiger schalten.

Hi Leute bei mir steht nun mit 180tsd die große Inspektion an ob ich will oder nicht :D neben allen Riemen und was sonnst noch dazu gehört habt ihr mir jetzt auch noch das Getriebe in den Kopf gesetzt :D na danke :P hab ein wenig in VIDA rumgelesen und da stehen auf einmal widersprüchliche Aussagen und zwar steht in dem Servicepunkt Getriebe Öl Filter spülen das es ein Dexron III g Öl sein soll allerdings stimmt die volvo Nummer nicht mit der Nummer überein die in der Schmierstoffliste für mein Getriebe, das TF-80SC, steht... Welches Öl ist nun das richtige?

Und ist ein dextron III h Öl auch möglich? Laut Wikipedia müsste es gehen da es abwärtskompatibel ist aber was weiß schon Wikipedia... Es wäre natürlich viel günstiger ein Castrol Getriebe Öl mit der dexron 3g Freigabe zu nehmen als das "original Volvo Getriebe Öl " von einem so wie ich gesehen habe no Name hersteller....? Oder wie seht ihr das?

Img-20180304-230836-263
Img-20180304-230702-572
am 5. März 2018 um 18:08

Ich habe bei mir nach 10 Jahren den Zahnriemen wechseln lassen. Die Wapu gehört dazu, weil man sonst im Fall eines Wapu-Wechsels auch den Zahnriemen wieder runternehmen muss.

Getriebeölwechsel: Früher (Mercedes Benz W124) hat man gesagt, alle 60.000km - und die Automaten sind dann fast unzerstörbar, wenn man vernünftig fährt. Auch 120.000km dürften noch drin sein, aber mehr wäre nicht so praktisch, da die Automaten viel Arbeit zu leisten haben.

Wenn man nicht soo viel fährt, ist eher zu überlegen, den Service nur alle zwei Jahre zu machen. Da dann die Bremsflüssigkeit sowieso raus muss, kann der Wagen auch durchgecheckt werden. Ein Ölwechsel sollte dann mitgemacht werden. Den Ölwechsel würde ich nur weglassen, wenn in den zwei Jahren nur Langstrecke dran war, und in den zwei Jahren weniger als 10.000km gefahren wurde.

Guten Abend an alle,

ich habe jetzt den KVA bekommen und würde ich freuen, wenn Ihr kurz einschätzen könntet, ob die Kosten sich im Rahmen halten:

120.000 KM-Inspektion inklusive Öl:

580€ inkl. MWSt.

Bremsbeläge vorn erneuern:

122,80€ inkl. MWSt.

Bremsklotzsatz:

145,45€ inkl. MWst.

= Total: 268,25€

Steuerriemen und Antriebsriemen, sowie Wasserpumpe wechseln OHNE ROLLEN UND SPANNER (jedenfalls wurden die nicht mit aufgeführt):

Wechsel: 276,31€ inkl. MWSt.

Riemen 1: 51,66€

Riemen 2: 63,70€

Zahnriemensatz: 244€

Wasserpumpensatz: 203,85€

Kleinkram (Gewindestift, 2x Flanschschraube1, 4x Flanschschraube 2, Flanschverschluss, Schraube): 37,68€

= Total: 839,52€ inkl. MWSt.

TÜV incl. AU: 125,50€ (HU ohne MWSt., AU mit)

Also komplett:

1813€ inklusive MWSt.

Ein ganz schöner Brocken! Und da sind Rollen uns Spanner nich tmit dabei, es sein denn, sie sind irgendwo in "Wasserpumpensatz" und "Zahnriemensatz" enthalten.

Erfüllungsort ist Hamburg. Wie ist Eure Meinung? Angemessen oder zu teuer?

Tausend Dank für Eure Meinungen, ich würde bei so einem Aufwand echt ungern zu viel bezahlen.

Viele Grüße!

Hatte vglb Arbeiten an meinem XC60 bislang nicht, aber an anderen Fahrzeugen. Für mich wirkt das nicht übertrieben. Das mit den Rollen/Spannern würde ich mal hinterfragen.

Der Spanner war bei mir extra aufgeführt für 76netto. Insgesamt erscheint es mir erheblich zu teuer. Meine 180000er mit Wapu und HU hat 1300€ gekostet. Besonders die 120000er Inspektionskosten halte ich für zu hoch. Bei mir standen da 163 plus 100€ Öl.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. [XC60 2,4D BJ 2010] Zahnriemenwechsel, was sollte alles mit getauscht werden?