ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. "Überraschung": alle Fenster unten, Auto nass :-(

"Überraschung": alle Fenster unten, Auto nass :-(

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 13. Januar 2011 um 13:28

heute morgen eine "feuchte Überraschung":

alle Seitenscheiben unten,

hat natürlich reingeregnet

-----

bin mir keiner Schuld bewusst, mit der Fernbedienung rumgespielt zu haben oder versehentlich drangekommen zu sein

------

habe den Schlüssel natürlich in der Hosentasche und kann nicht ausschliessen, dass im ganz ungünstigen Fall mal ein anderer Schlüsselbund an den Autoschlüssel drankommt .... aber höchst unwahrscheinlich

------

also: gestern Auto ordnungsgemäss vorm Haus abgestellt und durch doppelten Druck auf die mittlere Taste des Funk-Schlüssels verriegelt

heute morgen im Dunkeln zuerst gar nicht gemerkt, dass alle Scheiben runtergefahren waren :-(

was könnte die Ursache sein?

Ich meine mich zu erinnern, dass bei einem früheren Mondeo, den wir hatten, auch mal alle Fenster auf standen wie von Geisterhand

in welchem Fall fahren die 4 eFH die Scheiben runter?

Fehlbedienung? Störung?

vielleicht gibt es hier auch schon einen Thread dazu?

Schöne Grüsse

Reinhard

Ähnliche Themen
8 Antworten
am 13. Januar 2011 um 13:41

Zitat:

Original geschrieben von Reinhard B

 

was könnte die Ursache sein?

Ich meine mich zu erinnern, dass bei einem früheren Mondeo, den wir hatten, auch mal alle Fenster auf standen wie von Geisterhand

in welchem Fall fahren die 4 eFH die Scheiben runter?

Fehlbedienung? Störung?

Also wenn du lange auf den Öffnen-Knopf drückst dann fahren die automatisch runter - und zwar alle, quasi Komfortöffnen was im Sommer echt praktisch ist.

Könnte mir vorstellen dass es ein Elektronik-Problem ist. Haste noch Garantie?

Das selbe Problem hatte ich mal mit unserem alten A6: Auto im Regen abgestellt, reingegangen und als ich wieder rauskam, waren alle Scheiben offen und das Auto innengereinigt. Zum Glück war's Leder, so konnte man alles einfach abtrocknen.

Später viel mir ein, dass der Schlüssel in der Hosentasche beim Hocken gedrückt hatte, das war wohl auch der Grund. Denn später war das nie wieder passiert.

Ich denke mal, bei die wird's wohl auch so gelaufen sein.

Gruß

Simon

Themenstarteram 13. Januar 2011 um 16:11

aha - schönen Dank schon mal für Eure Antworten

der Autoschlüssel vom Focus Vorgänger (Bj. 2003) war etwas robuster, da hatte ich nie Probleme

ich denke, beim unserem jetzigen (Bj. 2009, Nov. 2010 mit 1 J. Händlergarantie gekauft) Focus gehen erstens die Tasten leichter - und zweitens kommt es mir auch so vor, als ob die FB-Funktion eine deutlich grössere Reichweite hat

insofern werde ich künftig mal drauf achten, nicht versehentlich mit dem Finger drauf zu tatschen (ab und an "spielt" man ja unbewusst mit dem Schlüssel, wenn man schon abgeschlossen hat und vom Wagen weggeht

und ausserdem lasse ich ihn besser nicht mehr in der Hosentasche, damit durch andere Schlüssel nix passieren kann ;-)

Beim besagten Focus braucht man wenigstens den ausklappbaren Schlüssel noch zum starten

... unser Mondeo hat den Power-Start-Knopf - dadurch, so bequem es ist, habe ich auch immer "Kampf" nach dem Motto wohin mit dem "losen" Bedienteil ....

Werd's mal beobachten, ich denke, eher unabsichtlich falsch bedient als eine technische Störung.

PS: eine Arbeitskollegin erzählte, dass bei ihr gestern die Elektronik gesponnen hat (Peugeot): die Türverriegelung zum Schutz gegen Öffnen von aussen schaltete sich, als sie drin sass, ein paar mal aus und ein und die Innenbeleuchtung ging an und aus

Voodo Zauber ;-)

Schöne Grüsse

Reinhard

Themenstarteram 28. Februar 2011 um 9:56

heute früh wiederholte sich, dass ich leider feststellen musste, dass beim vor dem Haus geparkten Focus alle Fenster unten waren und es reingeregnet hatte :-(

dass ich versehentlich länger auf die Öffnen-Taste der Fernbedienung gekommen bin, halte ich für unwahrscheinlich

um aber dennoch sicherzugehen, bin ich zum FFH

Fehlerspeicher zeigte keinen Defekt an

dann wollte ich sicherheitshalber die "Komfortschliessung/-öffnung" abstellen lassen. Das sollte eigentlich relativ einfach machbar sein

(dies erwies sich aber als Trugschluss)

---------

der Mechaniker in der Vertragswerkstatt machte leider nicht den vertrauenserweckendsten Eindruck

um die Funktion komplett rauszunehmen, hätte seiner Auskunft nach das ganze "Modul" um- oder neu programmiert werden müssen

ausserdem sagte er, dass das Modul durch Umprogrammieren "kaputt gehen könnte"

(besonders dieser Satz ist mir völlig unbegreiflich!!!)

---

daher hat er probiert, nicht das ganze Modul neu zu programmieren, sondern "nur" bei den Fensterhebern die Tippfunktion auszuschalten

hierzu musste die Batterie abgeklemmt werden usw.

leider klappte es merkwürdigerweise nur bei 3 von 4 Fenstern und ich hatte keine Zeit mehr

(auf dem Werkstatthof habe ich noch einmal die Fensterfunktionen getestet .... wenn ich länger auf den "Öffnen" Knopf der Funkfernbedienung gedrückt habe, ging tatsächlich nur noch ein Fenster runter, nämlich das welches der Mechaniker nicht mehr geschafft hat umzuändern)

-----

hat jemand noch irgendwelche Erfahrungen oder Tipps zu diesem Thema?

-----

bisher ist es beim Focus 2 x passiert als der Wagen vor unserem Haus geparkt war ...

den Schlüssel habe ich meist mit weiteren Schlüsselbünden in der Hosentasche, so dass ich nicht ausschliessen kann, dass möglicherweise ein anderer Schlüssel auf die "Öffnen-Taste" gedrückt hat - und die Reichweite ist ja gegeben

----

wir haben noch einen Mondeo, den meist meine Frau fährt - und sie hat das Funkbedienteil meist in der Jacke oder legt es daheim direkt auf eine Ablage - insofern ist versehentliches Drücken hier extrem unwahrscheinlich

bei diesem Auto waren einmal mittags alle Fenster runter, ebenfalls vorm Haus

und als der Briefträger vorbei kam, ging die Alarmanlage los ;-)

deswegen habe ich schon überlegt, ob in der unmittelbaren Nachbarschaft möglicherweise irgendein "Störsignal" einer anderen Fernbedienung (z. B. Garagentor) an unseren Kfz etwas ausgelöst hat ...

kann aber auch Zufall sein

jedenfalls standen die Fahrzeuge immer vorm Haus als die "Geisterhand" Frischluftzufuhr für den Innenraum wollte ;-)

------

also:

hat jemand eine Idee?

oder Erfahrungen?

bzw. kann was zum Programmieren des Moduls oder der eFH-Funktion sagen? geht das wirklich kaputt, wenn man das ein paar Mal umprogrammiert?

-----

Was soll ich am besten machen?

 

Schöne Grüsse

Reinhard

Zum Thema Störsignal fällt mir noch eine Geschichte aus der Verwandschaft ein. Die Anfangszeit, als sie ein elektrisches Garagentor nachgerüstet hatten, ging bei sporadisch beim Öffnen mit der Fernbedienung auch das Tor vom Nachbarhaus auf bzw. zu. Erst nachdem bei beiden Toren die Fernbedienungen mehrmals neu angelernt wurden, war der Spuk vorbei. Vielleicht hast du ja das selbe Problem.

Steht in der Nähe vielleicht ein Funkmast? Es gibt genügend Stories darüber, dass Funkmasten moderne Autos stören können, das kann sogar so weit gehen, dass Motoren ausgehen.

Gruß

Simon

Zitat:

Original geschrieben von Reinhard B

geht das wirklich kaputt, wenn man das ein paar Mal umprogrammiert?

Vor einigen Tagen habe ich gehört, dass der Flash-Speicher einiger Headunits tatsächlich extrem empfindlich ist, was Schreibvorgänge angeht.

Aber damit war eher gemeint, dass man den nicht für tägliche Backups etc verwenden soll. Hier und da mal ein Schreibvorgang wird ihn wohl nicht gleich umbringen.

Aber immerhin könnte das ein Grund sein, warum Werkstätten sowas nicht so gerne machen.

Gruß

Hey.

Ich hatte vor kurzem ein Problem mit einem meiner Fenster. Durch zuviel Salz auf der Scheibe ging das Fenster so schwergängig zu, das die Elektronik meinte, den Einklemmschutz aktivieren zu müssen, also Fenster wieder auf. Und nach einiger Zeit wusste die Elektronik nicht mehr, wann mein Fenster ganz oben bzw unten war. Lustiges Spiel, ich sage Fenster zu, das Auto sagt Fenster auf. :D In der Werkstatt zog der Meister für 10 min die Sicherungen für die Fensterheber und Elektronik der Fenster, um den Speicher zu löschen. 10 min deswegen, damit die Kondensatoren sich entladen können und die Fenstersteuerung damit auf null resetet werden konnte. Danach noch schnell alle Fenster neu programmiert, was direkt über die Fensterheberschalter geht und fertig. Also nix von wegen Batterie abklemmen und so. Das ist das gefährliche. Batterie abklemmen bedeutet immer, das komplette Steuermodul stromlos machen und reseten. Dabei kann eine Menge schief laufen.

Gruss.

Themenstarteram 1. März 2011 um 9:06

ah - schönen Dank für diese Info

das hilft mir schon mal weiter, jetzt verstehe ich auch, dass die Fenster eigenständig programmiert werden können - unabhängig vom Steuermodul des Fahrzeugs - und wieso der Techniker immer was von 10 Min. sprach. Er hat auch einmal Kabel im Türholm abgezogen, vermutlich um die Stromversorgung kurzzeitig dort zu unterbrechen

da er allerdings die Batterie zwischendurch auch mal abgeklemmt hat, verstehe ich, dass da vielleicht via Modulreset der Grund liegen könnte, weswegen die ganze Aktion am Schluss doch nicht recht geklappt hat

nur die entsprechende Sicherung zu entfernen ist jedenfalls ein prima Tipp

Gibt es irgendwo eine Anleitung, wie man selbst über die Schalter die eFH programmieren kann? dann bräuchte ich nur ein Fenster neu einstellen, und alles wäre erst mal wieder so wie ab Werk

Schöne Grüsse

Reinhard

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. "Überraschung": alle Fenster unten, Auto nass :-(