ForumE36
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. "Sehr" wenig Durchzug im unteren Drehzahlbereich nach Warmstart

"Sehr" wenig Durchzug im unteren Drehzahlbereich nach Warmstart

BMW 3er E36
Themenstarteram 22. Januar 2016 um 20:49

Sehr geehrtes E36 Forum,

zu meinem KFZ: Ich fahre einen '98 E36 Compact mit 323er Maschine und war bis vor kurzem mit den Fahrzeugleistungen durchweg zufrieden.

Und ich bin es auch weiterhin, jedoch nur nach Kaltstart des Motors - bis zum nächsten Zünden.

Seit kurzer Zeit habe ich folgendes Problem: Sobald der Motor seine Betriebstemperatur erreicht hat und ich mindestens ca. 20km gefahren bin, wird der erneute Zündvorgang sehr langatmig und beginnt mit einer starken Vibration. Anfahren im ersten Gang: kein Problem. Erst bei niedrigen Touren um die 1.000Upm im zweiten Gang aufwärts kommt das Fahrzeug nicht mehr voran. Sprich: Gefühlt ist die Leistung wie einem 90PS Opel und man kann starke Vibrationen vernehmen.

Kurzfassung:

-nach Kaltstart einwandfreier Lauf des Motors

-nach Zünden im warmen Zustand erhebliche Vibration

-Drehzahlband im Leerlauf schwankt zw. 400-700 Upm (normal 900Upm konstant)

-kein Beschleunigungspotenzial im unteren Drehzahlbereich, im höheren nicht optimal, jedoch bis 140 ausreichend

 

Ich hoffe ihr könnt mir sagen woran das liegen könnte. Ich bin auf die Kupplung als Verdächtigten gekommen, jedoch hat diese kaum was mit der Betriebstemperatur und dem Zündvorgang zu tun.

Und wie es bei Zündkerzen, Zündspule aussieht weiß ich nicht.

SuFu erbrachte mir in dem Umfang leider keine konkrete Hilfe.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Themen
9 Antworten

Ich würde im Bereich der Kerzen und vor allem der Spulen ansetzen. Hört sich für mich nach sterbenden Spule/n an.

@PatrickG92

Kilometerstand?

Seit wann in deinem Besitz?

Was wurde vor deinem kauf am Fahrzeug erledigt?

Was hast DU seit dem Kauf am Fahrzeug machen lassen oder selbst gemacht?

Es gibt sowas wie Wartung.....wenn man das nicht macht,wird irgendwann was kaputtgehen.....mit viel Pech was sehr teures.....bei dir könnten aber einfach die Kerzen tot sein....oder irgendein Sensor....

Fehlerspeicher auslesen lassen und ALLE meine Fragen beantworten könnte weiterhelfen.

 

Greetz

Cap

Themenstarteram 22. Januar 2016 um 22:49

Schonmal vielen Dank für eure Antworten!

@CaptainFuture01:

225.000 km

Seit August 2015in meinem Besitz.

Ich erwähne mal motorrelevante Neuanschaffungen:

-Vor Kauf: Lichtmaschine, Batterie,

-Nach Kauf: Bastuck Komplettanlage mit Kat, K&N Luftfilter (geschlossen), Ölwechsel nach Anzeige (Mobil1 0W40 New Life), dementsprechend auch Ölfilter, neue Lambdasonde (1x) wegen durchgefallener AU (auch dann nur mit geschlossenem Auge über die AU bekommen)

( Ansonsten die üblichen Verdächtigten á la Querlenkerbuchsen, Querlenker, Fahrwerk, etc.

Mit anderen Worten: Mein erstes Fahrzeug und ich steck da gern Geld rein, weil der Compact ein für mich erschwingliches Traumfahrzeug ist. )

Neue Kupplung ist auch schon gekauft. Die ist defintiv schon ausreichend runter und der Druckpunkt ist mir viel zu weit

Spulen und Kerzen sind in dem Sinne nur ein kleines Übel. Bei der Laufleistung dürfen die wohl auch mal runter sein.

Was mich wundert ist die Tatsache, dass im kalten Zustand alles in bester Ordnung ist.

Fehlerspeicher werde ich mal bei nächster Gelegenheit auslesen lassen.

Das sich die elektrischen Eigenschaften einer Zündkerze,eines Sensors oder einer elektrischen Spule bei Erwärmung verändern,ist leider ein für Elektriker nerviger Fakt,der es so manches Mal erschwert,die Fehlerursache einzugrenzen.....

Erneuer auf jeden Fall mal die Zündkerzen,das kann schon sehr viel negatives verursachen,wenn sie zu alt sind.Hab bei mir zwar auch schon über 90tkm welche drin gehabt,aber hatte diesbezüglich wohl immer Glück und keine wirklich spürbar nachteiligen Auswirkungen.

Die Vibrationen können daran liegen,das ein Zylinder nicht zündet,was bei einem R6 eben gleich zu heftigem Schütteln des Motors führt,da hier kein kompletter Massenausgleich mehr stattfindet.Ein Grund für die ausgezeichnete Laufruhe der Sechszylinder.

Und ein Grund neben einer nicht mehr korrekt arbeitenden Zündkerze kann auch eine defekte Zündspule,eine defekte Einspritzdüse,zu geringer Benzindruck oder ein defekter Transistor im Steuergerät sein.

Der günstigste Ansatzpunkt sind halt die Kerzen.Und hier entweder die NGK BKR6EQUP oder die Beru Ultra X nehmen.

Und danke für die ausführliche Antwort,SEHR vorbildlich!

 

Greetz

Cap

Was mich noch ein wenig stört ist das er trotz neuer Lambda knapp über die AU gekommen ist. Ok könnte ein schlapper Kat sein. Aber ich würde mir auch alle Schläuche der KGE und Ansaugung genau anschauen, eventl. liegt ja auch noch Falschluft vor. Passt zwar nicht 100% zum Fehlerbild aber ein wenig. Schaden kann es auf jeden Fall nicht.

Bei der Untersuchung die Schläuche richtig in die Hand nehmen, kneten ob sie weich oder rissig sind und den Faltenbalg am Besten ausbauen und durch biegen auf Risse prüfen. Schau dir auch gleich den LMM von innen mal an ob er ölig oder verschmutzt oder so ist.

Wenn er unrund läuft, kannst du auch testen ob ein Zylinder ausfällt in dem du die Zündspulen absteckst.

Findest du einen wo er nicht reagiert, tausch mal die Zündspulen durch und schau ob der Fehler mitwandert.

Dann hast du schon mal einen Fehler eingegrenzt und besorgst dir ne neue Spule von Bosch oder Co. Bitte kein Billigmüll.

 

Ich glaub den letzten Satz sollten wir und alle in die Signatur fett reinschreiben.:)

Themenstarteram 25. Januar 2016 um 23:56

Soo und nochmals vielen Dank euch beiden! (:

Also das Update des Tages: Wie empfohlen wurden heute erstmal Zündkerzen der Marke NKG gekauft und eingebaut.

Sind nun die V20 geworden - dafür zu nem entspannten Preis.

Bis jetzt lief alles tadellos, auch wenn der Einbau nicht problembefreit abgelaufen ist. Umso angenehmer, wieder einen reinen laufruhigen R6 unterm Hintern zu haben. Dennoch: 2 der Kerzen hatte mein werter Herr Vorbesitzer wohl mal mit nem Schlagschrauber hineingejagd. Das Gewinde der Kerzen war wirklich missbraucht, doch trotzdem ließen sich die neuen guten verbauen. Hoffentlich auch lange genug - falls ein Kolbenfresser kommt, weiß ich wen ich dafür schuldig sprechen kann.

Ich hab mir keinen derartigen Unterschied vorstellen können. Nicht nur die Probleme bei Warmstart und Drehzahlkeller sind (zumindest derzeit) eliminiert, sondern auch die Laufruhe ist auf ein neues Level angestiegen.

OT

Und Fakt ist auch das Falschluftproblem. Morgen wird ein Fläschchen Lecksuchspray gekauft und mal abgecheckt. Damit sollte auch der magere Lauf liquidiert werden. Eventuell kommt dann auch mal die Brücke vom 328 rein.

 

Nochmals vielen Dank!

Ich glaube ohne zu fragen würde ich länger mit diesem Leiden rumfahren.

Leckspray ist zwar an sich eine gute Idee, führt aber nicht immer zu einem gesicherten Ergebnis da du nicht sauber überall hin kommst.

Öfter schon gehabt, mit Spray abgesucht und reagierte nicht drauf; aber es waren trotzdem beschädigte Schläuche vorhanden deren Beschädigungen aber so waren das das Spray nicht richtig hin kam.

Reagiert er auf das Spray dann hast auf jeden Fall schon mal was undichtes gefunden.

Themenstarteram 5. Februar 2016 um 0:32

Servus allesamt,

gibt nochmal ein kleines Update zu meinem ehemaligen Leiden.

Und zwar kehrte nach kurzer Zeit der Fehler trotz der Zündkerzen wieder auf.

Habe euren Rat befolgt und den Fehlerspeicher mal auslesen gelassen, mit der Vermutung dass mir lediglich Zündaussetzer diagnostiziert werden. Doch der Kurbelwellenpositionssensor war in meinem Fall fertig.

Es folgte der bislang anstrengendste Aus - und Einbau meines Lebens - dieses lächerlichen Sensors.

Doch nun ist alles wirklich perfekt und der Beitrag kann als abgeschlossen erklärt werden.

Was war daran so kompliziert? Hab das bei meinem B28 in ner halben Stunde gemacht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. "Sehr" wenig Durchzug im unteren Drehzahlbereich nach Warmstart