ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. [Rasenmäher] Radantrieb funktioniert nicht vernünftig und klemmt

[Rasenmäher] Radantrieb funktioniert nicht vernünftig und klemmt

Themenstarteram 3. August 2017 um 7:52

Hallo,

 

ich habe einen LC 247 SP von Husqvarna. Dieser Rasenmäher zum schieben hat einen Radantrieb. Der Rasenmäher ist 4 Monate alt. Ich habe seit einigen Wochen das Problem, dass der Radantrieb beim "wenden" nicht löst.

 

Der Radantrieb an sich funktioniert super. Doch wenn ich den Radantrieb am ende einer gemähten Bahn loslasse, den Mäher vorne hochhebel um auf der hinterachse zu wenden, blockiert ein reifen einfach mal.

Normalerweise müsste sich ja ein rad vorwärts und ein rad rückwärts drehen. stattdessen bleibt ein Rad stehen und das andere dreht sich, wodurch ich dann denn rasen kaputt mache und es auch eher schwer ist die Kiste zu händeln.

 

Es hängt aber nicht mit dem unmittelbar zuvor deaktiviertem Radantrieb zusammen.

 

Nun habe ich aber im Juni einen Gardenaanschluss an dem Mäher verbaut um diesen zu reinigen. Ich lege den Mäher auch nach jedem mähen auf die Seite um den Mäher von unten komplett mit Wasser zu reinigen, da ich sonst den ganzen rasen in der Garage habe.

Kann das Getriebe kein Wasser ab? ich habe witzigerweise es nun zweimal nicht gereinigt, da der Rase die Tage so trocken war, das fast nichts kleben geblieben ist. und der Radantrieb hat gestern ohne Probleme funktioniert. Nun hatte ich ihn gestern wieder mit Wasser gereinigt und beim in die Garage fahren klemmte das getriebe schon wieder.

 

Ich Mulche mit dem Mäher. da ich alle 2-3 Tage mulchen muss, kann ich nicht immer auf 100% trockenheit warten, da der rasen sonst wieder zu lang wird und nach dem mulchen dann Rasenklumpen herumliegen habe.

 

Ich werde auf jedenfall die tage beim Husqvarnahänder vorstellig werden.

Hat sonst noch jemand ähnliche Probleme mit seinem Radantrieb?

Ähnliche Themen
14 Antworten

Zitat:

@2schnell4you schrieb am 3. August 2017 um 07:52:05 Uhr:

...

Der Rasenmäher ist 4 Monate alt. Ich habe seit einigen Wochen das Problem, dass der Radantrieb beim "wenden" nicht löst.

...

Ich werde auf jedenfall die tage beim Husqvarnahänder vorstellig werden.

Der einzig richtige Weg!

Die Radantriebe sind bekanntermaßen NICHT wasserdicht ! Dein Verkäufer hätte dich darauf hinweisen müssen/sollen.

Das eindringende Wasser führt zu Rost an den Mitnehmern/Sperre für die kleinen Zahnräder und damit blockiert das entsprechende Rad.

Hier hilft nur ausbaueb, entrosten und gut fetten/ölen.

Zitat:

@Roland110 schrieb am 3. August 2017 um 08:09:40 Uhr:

Die Radantriebe sind bekanntermaßen NICHT wasserdicht ! Dein Verkäufer hätte dich darauf hinweisen müssen/sollen.

Das eindringende Wasser führt zu Rost an den Mitnehmern/Sperre für die kleinen Zahnräder und damit blockiert das entsprechende Rad.

Hier hilft nur ausbaueb, entrosten und gut fetten/ölen.

Dann könnte man wohl auch bei Regen kein Rasen mähen? Nur mal so angenommen.

Themenstarteram 3. August 2017 um 9:33

Ich hatte den Hobel online gekauft. Hinweise das das Getriebe kein Wasser verkraftet habe ich ich aber in der Anleitung auch nicht gefunden. Wie soll ich den sonst saubermachen :D ?! Da klebt ja sonst irgendwann Kiloweise Gras drinnen was dann ja auch nur den riemen und die federn vom Radantrieb blockieren.

Ich hatte schonmal versucht in das Getriebe reinzugucken (aufgrund dessen das das getriebe immer klemmte). jedoch waren die beiden Gehäusehälften miteinander verklebt (zusätzlich zu 9 schrauben). Ich bin deshalb davon ausgegangen dass es schon wasserdicht sein wird. wieso dann

Zieh einen Handschuh an und kippe den Mäher nach hinten auf den Holm. Stelle ein Stück Holz unter und alles ist gut.

Grasreste rauskratzen und eventuell mit einem Handfeger nacharbeiten.

Reicht das als Erklärung ?

Der Hersteller wird dir was husten, vonwegen Garantie oder so. Das ist eben der Verzicht auf Einweisung bei derartigen Käufen.

Bau das Rad ab wo es klemmt und handle so wie ich es beschrieben hab.

Das Reinigen mit Wasser sollte aber in jedem Fall selten gemacht werden.

Themenstarteram 3. August 2017 um 18:17

bin nun vorhin beim händler gewesen. Das problem lag nicht am getriebe sonderm im Reifen. Dort ist auch nochmal ein Zanrad welches nur in eine richtung angetrieben werden kann. Das war auf einer seite vergammelt.... rost :)

 

wieso bauen die da teile ein die rosten könne. Man muss doch bei einem Gerät was an die 450€ kostet erwarten können das dort ein anderes material verbaut ist.

Was ewig hält, bringt dem Hersteller kein Geld! :D

Der Hersteller rechnet doch nicht mit deiner ständigen Reinigungsorgie.

Übrigens, was erwartest du für den Preis - Edelstahl ?

Der Preisunterschied Stahl vs. Edelstahl beträgt bei diesem Bauteil 0,87€...das fehlt dann allerdings an der Gewinnmaximierung. :eek: Da solche- und ähnliche Konstruktionsfehler an jedem Gerät - Bohrmaschine, Motorrad, Rasenmäher usw. vorhanden sind, sollte man nach dem Kauf entsprechende Wartungsarbeiten selbst durchführen.

Themenstarteram 4. August 2017 um 9:02

Zitat:

@Roland110 schrieb am 3. August 2017 um 21:13:47 Uhr:

Der Hersteller rechnet doch nicht mit deiner ständigen Reinigungsorgie.

Übrigens, was erwartest du für den Preis - Edelstahl ?

Wenn ich etwas von huaqvarna kaufe, gehe ich davon aus dass ich ein gerät in der premiumklasse haben sollte, welches eigentlich für den täglichen bereich in der landwirtschaft oder forstwirtschaft unter allen Bedingungen vernünftig funktionieren. Ich tauche das ding ja nicht in meinen pool ein sondern spüle es nur vorsichtig mit nem schlauch und nem brausenaufsatz ab. Kann ich ja nicht wissen, das es in schweden nicht regnet.

 

trotzdem werde ich nochmal versuchen ein neues rad auf garantie einzufordern. denn es kann ja nicht sein dass das eine wasserdicht sein zu scheint und das andere nicht.

Eines von beiden kann dann ja nicht in Ordnung sein

Viel Spaß !

Zitat:

@2schnell4you schrieb am 4. August 2017 um 09:02:28 Uhr:

Zitat:

...

Wenn ich etwas von huaqvarna kaufe, gehe ich davon aus dass ich ein gerät in der premiumklasse haben sollte, welches eigentlich für den täglichen bereich in der landwirtschaft oder forstwirtschaft unter allen Bedingungen vernünftig funktionieren.

...

Danach kannst du heute nicht mehr gehen, viele Hersteller produzieren heutzutage 2gleisig. Man denke da nur zB an Bosch. Da kannst du verschiedene handwerkliche Geräte an der Farbe des Gehäuses unterscheiden, rein vom Aussehen sind beide gleich, das eine für den Heimwerker, das andere für den "Profi". Bei dem einen sind die Verschleissteile aus Metall, beim anderen aus Plastik. Steht aber bei beiden Bosch drauf! :D

...Und die eine Farbe wird in Nordchina- und die andere Farbvariante in Südchina produziert. :cool:

Zitat:

@2schnell4you schrieb am 4. August 2017 um 09:02:28 Uhr:

 

Wenn ich etwas von huaqvarna kaufe, gehe ich davon aus dass ich ein gerät in der premiumklasse haben sollte, welches eigentlich für den täglichen bereich in der landwirtschaft oder forstwirtschaft unter allen Bedingungen vernünftig funktionieren.

Auch bei Husqvarna gibt es verschiedene Preis- und Qualitätsstufen. So hat dein LC 247SP eine UVP von 499 und z.B. der LC 451V eine UVP von 1049 Euro. Das heißt aber nicht, dass der günstigere nicht funktioniert, man sollte ihn halt nur bestimmungsgemäß einsetzen, und regelmäßiges Fluten mit dem Gartenschlauch hat der Hersteller halt nicht vorgesehen.

Zum reinigen verwende ich übrigens stabile Handschuhe und einen Kunststoffschaber, was leider bei meinem 95cm Mähdeck am Aufsitzmäher gefühlt länger dauert als das Mähen selbst, sofern das Gras nicht staubtrocken war.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. [Rasenmäher] Radantrieb funktioniert nicht vernünftig und klemmt