ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. "Manuelle" Wegfahrsperre ienbauen -- ("geheimer" Schalter)...

"Manuelle" Wegfahrsperre ienbauen -- ("geheimer" Schalter)...

Themenstarteram 12. September 2012 um 23:33

Hallo zusammen..

Seit gestern bin ich Besitzer eines Renault Trafic Kasten.. EZ 12/08.. -- der hat leider keine elektronische Wegfahrsperre ..

--> FRÜHER hatte ich in meinem Opel Kadett eine manuelle Wegfahrsperre eingebaut, in Form eines nur mir bekannten, "geheimen" Schalters, der den Zündstrom manuell unterbrach.. -.. also hätte man die Karre kurzschließen können wie man wollte, wer diesen Schalter nicht kannte, konnte damit nicht wegfahren..

Ich würde so einen Schalter gern in meinen trafic einbauen... doch wo zapfe ich welches Kabel ab - bzw wo trenne es bei einem 2,0 DCI-Motor auf, und lege einen Schalter hinein?

--> das ist ja keine Renault-spezielle Frage.. oder?? -- Über sachdienliche hinweise würde mich mich sehr freuen..

Beste Grüße,

Andreas )

Ähnliche Themen
35 Antworten
am 14. September 2012 um 16:20

@verleihnixxx: Warum holst Du Dir nicht wie schon stellenweise von anderen angedeutet eine vernünftige Drittanbieter-Alarmanlage (DWA)? Das mit dem versteckten Schalter ist eine improvisierte Lösung, um zu verhindern, dass das ganze Fahrzeug geklaut wird. Aber gerade wenn es Dir darüber hinaus noch um den Schutz der Ladung geht, dann liegt doch eine DWA nahe. Je nach Ausstattung hat die auch eine Innenraumüberwachung. Wenn der Dieb also im Laderaum mit den Werkzeugen hantiert - oder ggf. schon vorher, wenn er die Tür aufknackt - gibt es massiven Radau. Das ist sicherlich kein hundertprozentiger Schutz (es gibt hier auf MT sogar Zeitgenossen, die vertreten die Überzeugung, dass Diebe Alarmsignale einfach ignorieren, weil sie davon ausgehen, dass sich sowieso niemand darum schert, aber das halte ich für Quatsch), aber damit hast Du schon einen sehr vernünftigen Schutz, der gleichermaßen Fahrzeug und Ladung umfasst. Dann brauchst Du auch den OBD/CAN-Bus nicht separat zu schützen, weil sich der Dieb gar nicht erst mit dem Laptop vorne hinsetzen kann, ohne Alarm auszulösen. Zudem sind Drittanbieter-DWAs für das Fahrzeug untypisch und werden vom für dieses Fahrzeugmodell geschulten Dieb daher nicht erwartet. Ich halte das für die beste Lösung.

Ergänzend ein Verweis auf meine persönliche Erfahrung zu dem Thema - wenngleich zugegebenermaßen bei einem völlig anderen Fahrzeugmodell.

Zitat:

... Je nach Ausstattung hat die auch eine Innenraumüberwachung. Wenn der Dieb also im Laderaum mit den Werkzeugen hantiert - oder ggf. schon vorher, wenn er die Tür aufknackt - gibt es massiven Radau. Das ist sicherlich kein hundertprozentiger Schutz (es gibt hier auf MT sogar Zeitgenossen, die vertreten die Überzeugung, dass Diebe Alarmsignale einfach ignorieren, weil sie davon ausgehen, dass sich sowieso niemand darum schert, aber das halte ich für Quatsch),

Bei der Serie täglicher Fehlalarme, glaubt, nicht in unserer Siedlung, keiner mehr, das der Alarm echt sein kann.

In fast jedem neueren Fahrzeug ist eine Alarmanlage verbaut, viele Eigner bekommen es nicht gebacken, die Funkfernbedienung zu benutzen, ohne dabei Alarm auszulösen..

Mancher Alarm wird schon durch Sturm ausgelöst, wenn die Karosse bewegt wird, oder, weil man ein Insekt, wie Motte oder Schmetterling eingesperrt hat..

am 14. September 2012 um 23:09

Das meinte ich mit dem Kleingedruckten...

Von daher schreckt eine Alarmanlage niemanden mehr auf oder ab..

Themenstarteram 14. September 2012 um 23:56

Zitat:

Original geschrieben von Hartgummifelge

Von daher schreckt eine Alarmanlage niemanden mehr auf oder ab..

.. JA, genau so sehe ich das auch..

Eine Alarmanlage "signalisiert" ja auch nur, dass der Schaden bereits eingetreten ist.. und niemand wird zeitnah genug eingreifen.. WEDER ist die Polizei rechtzeitig da, wenn ein Rentner mit seniler Bettflucht das mal mitbekommen und dort angerufen hat (..er selbst wird ja auch nicht eingreifen, und den Diebstahl wirkungsvoll verhindern..), somit ist die Karre auch schon leergeräumt.. --> die 6 Festool-Koffer gegriffen, und dann "Fersengeld".. und schon sind 2000 Euro weg...

neneee, das ist nix... ;-)

Und das mit dem Verriegeln der Werkzeugkisten mit sicheren Schlössern.. --> das ist ja selbst mir viel zu aufwändig und zu nervig, jeden morgen erst mal sieben Schlösser aufzuschließen..

--> Der Schutz muss "ganz vorne" anreifen..

1) Auto wegfahren verhindern.. (habs erfragt, und JA, er hat ne Deppen-Wegfahrsperre..) -- dennoch...

2) Auto ausräumen verhindern.. indem man gar nicht erst reingelangt..

--> nach dem Motto "einfach, aber nicht banal"... find ich zumindest...

So eine Nachrüst-Alarmanalge hatte ich vor 15 Jahren mal im Rapid.. --> alles Bullshit.. --> teuer, und funktioniert keineswegs "Felh-Alarm-frei..." Da ist ein "Hebel" an geheimer Stelle weitaus effektiver...

;-)

oder..??

Andreas

Zitat:

Original geschrieben von verleihnixxx

Eine Alarmanlage "signalisiert" ja auch nur, dass der Schaden bereits eingetreten ist..

Den Schaden am Fahrzeug wirst Du nicht verhindern können. Wenn sich die Türen nicht mehr auf herkömmliche Weise öffnen lassen, müssen eben die Fenster dran glauben. Der Sachschaden am Fahrzeug wird gegebenenfalls nur noch größer.

Zitat:

... und niemand wird zeitnah genug eingreifen ...

Deshalb ja auch die zusätzliche Erschwernis beim Ausräumen des bereits geöffneten Fahrzeugs. Die Kombination macht den Unterschied. Wie das gestaltet ist, ist Deiner Phantasie (oder besser: der eines guten Schlossers) überlassen. Das kann man auch benutzerfreundlich machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. "Manuelle" Wegfahrsperre ienbauen -- ("geheimer" Schalter)...