ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. "Dauerfahrlicht" selber bauen?

"Dauerfahrlicht" selber bauen?

Themenstarteram 4. April 2014 um 21:11

Hallo,

eine Frage an die Frauen/Männer vom Fach... ;)

Kann man mit Hilfe von Relais, Kabeln und eventuell Dioden ein "Dauerfahrlicht" selber bauen?

Optimal wäre es so:

Zündung auf "an".

Motor starten.

Der Motor läuft.

... (viell. nach ca. 5 - 10 Sekunden) - das Abblend-/ Fahrlichtlicht leuchtet automatisch.

Ich kenne es bis jetzt nur so, daß das Abblend-/ Fahrlicht schon gleich bei Zündung "an" leuchtet.

Wenn die Batterie schwach ist, geht schon einiges wgn. des Lichtes verloren und eventuell reicht der Rest nicht mehr um den Motor zu starten?

Wie oben schon geschrieben, wäre es mit Hilfe von ein/zwei Relais, Kabeln und eventuell Dioden möglich die "optimale" "Dauerfahrlichtschaltung" selbst zu bauen?

Wie sollte so eine Schaltung angeschlossen werden?

Wenn der Motor läuft, kommt dann irgendwo ein Signal an, welches man als Signal(-leitung) "abgreifen" kann?

Und dann liefert das Relais Strom an die Abblend-/Fahrlichtleitung/en?

Eventuell muß man dann Dioden einbinden, damit der "Dauerfahrlichtstrom" an den Leitungen keinen anderen/falschen Weg nimmt (z.B. nicht zum Sicherungskasten zurück, o.ä.) ...

Wie kann man die kleine (5 - 10 Sekunden) Zeitverzögerung erreichen?

(Es ist ein Toyota Yaris II [XP9F(A)] Bj. Jan./2010)

Danke. :)

Beste Antwort im Thema
am 5. April 2014 um 16:57

Zitat:

Original geschrieben von Oskar78

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Alternative: vernuenftige Batterie einbauen dann startet die karre mit oder ohne Licht.

Correctly,

but it´s a gimmik :D:D

und ich habe in einem buch über längs verschollenes geheimes wissen gelesen, dass man das licht ganz einfach per schalter nach dem starten einschalten können soll?!?

:D

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von -Geoffrey-

Hallo,

eine Frage an die Frauen/Männer vom Fach... ;)

Kann man mit Hilfe von Relais, Kabeln und eventuell Dioden ein "Dauerfahrlicht" selber bauen?

Optimal wäre es so:

Zündung auf "an".

Motor starten.

Der Motor läuft.

... (viell. nach ca. 5 - 10 Sekunden) - das Abblend-/ Fahrlichtlicht leuchtet automatisch.

Ich kenne es bis jetzt nur so, daß das Abblend-/ Fahrlicht schon gleich bei Zündung "an" leuchtet.

Wenn die Batterie schwach ist, geht schon einiges wgn. des Lichtes verloren und eventuell reicht der Rest nicht mehr um den Motor zu starten?

Kaufe dir ein Verzögerungsrelais (einstellbar mit E-Zulassung) und schalte es einfach in deine Lichtleitung, fertig! Es gibt auch fertige elektronische Relais, die eine Einschalt- und Ausschaltverzögerung haben, dann bleibt das Licht nach dem Ausschalten der Zündung noch einige Zeit an.

Wie oben schon geschrieben, wäre es mit Hilfe von ein/zwei Relais, Kabeln und eventuell Dioden möglich die "optimale" "Dauerfahrlichtschaltung" selbst zu bauen?

Wie sollte so eine Schaltung angeschlossen werden?

Wenn der Motor läuft, kommt dann irgendwo ein Signal an, welches man als Signal(-leitung) "abgreifen" kann?

Und dann liefert das Relais Strom an die Abblend-/Fahrlichtleitung/en?

Eventuell muß man dann Dioden einbinden, damit der "Dauerfahrlichtstrom" an den Leitungen keinen anderen/falschen Weg nimmt (z.B. nicht zum Sicherungskasten zurück, o.ä.) ...

Bitte nicht so was basteln. Die Schaltung muss eine E-Zulassung haben, sonst erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges!

(Es ist ein Toyota Yaris II [XP9F(A)] Bj. Jan./2010)

Danke. :)

Gruß Oskar

Alternative: vernuenftige Batterie einbauen dann startet die karre mit oder ohne Licht.

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Alternative: vernuenftige Batterie einbauen dann startet die karre mit oder ohne Licht.

Correctly,

but it´s a gimmik :D:D

am 5. April 2014 um 3:00

@ -Geoffrey-

Wo soll das Fahrzeug haupsächlich betrieben werden, in Dänemark / Schweden?

Da wo Dauerlicht leider Pflicht istangesagt ist?

Hier in Deutschland ist ein Abblendlicht am Tage unverantwortlich 2-Radfahrern gegenüber.

Den Sicherheitsvorteil nimmst Du damit den anderen!

Ich habe solch eine Schaltung entwickelt und in meinem MOTORRAD eingebaut.

Fürs Auto ein "no go".

Wenn du mit dem Öldruckschalter ein Relais betätigst, dann leuchtet das Licht erst, wenn der Motor läuft.

Das Relais muß eine Freilaufdiode bekommen. Außerdem müssen die originale Öldruckschalterleitung und die neue Leitung vom Relais zum Öldruckschalter mit je 1 in Flußrichtung in Reihe geschalteten Diode gegeneinander entkoppelt werden.

 

DoMi

Zitat:

Original geschrieben von Pedder59

@ -Geoffrey-

Wo soll das Fahrzeug haupsächlich betrieben werden, in Dänemark / Schweden?

Da wo Dauerlicht leider Pflicht istangesagt ist?

Hier in Deutschland ist ein Abblendlicht am Tage unverantwortlich 2-Radfahrern gegenüber.

Den Sicherheitsvorteil nimmst Du damit den anderen!

Wir wollen doch hier nicht schon wieder eine Diskussion für oder wider Tagfahrlicht eröffnen. Das gab es hier schon seitenweise.
Zu deinem Bild: Ich sehe in beiden Fällen, das mir ein Fahrzeug entgegen kommt.
Tagfahrlichter sind inzwischen auch durch die EU zur Vorschrift bei Neufahrzeugen geworden.

Ich habe solch eine Schaltung entwickelt und in meinem MOTORRAD eingebaut.

Fürs Auto ein "no go".

Und eben durch den Einbau dieser Bastelschaltung erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges! :(:(

Was ist das denn für ein Auto, dass es kein Lastrelais hat welches die Hauptscheinwerfer beim Starten abschaltet.... ?

Die gibt es tatsächlich! Zumal das bei einigen Modellen, die Scheinwerfer flackern lässt und die Lampen schnell hin sind.

E-Zulassung bleibt erhalten, wenn man Relais und Trenndioden mit E-Zulassung nimmt. (Die gibt es auch! :eek:)

PS: Meine Biker-Arbeitskollegen schaffen das auch ohne Licht, dass ich sie irgendwann platt fahre! Dazu muss kein PKW mit Licht hinter ihnen fahren...!

MfG

am 5. April 2014 um 16:57

Zitat:

Original geschrieben von Oskar78

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Alternative: vernuenftige Batterie einbauen dann startet die karre mit oder ohne Licht.

Correctly,

but it´s a gimmik :D:D

und ich habe in einem buch über längs verschollenes geheimes wissen gelesen, dass man das licht ganz einfach per schalter nach dem starten einschalten können soll?!?

:D

am 5. April 2014 um 17:10

Zitat:

Original geschrieben von Oskar78

Bitte nicht so was basteln. Die Schaltung muss eine E-Zulassung haben, sonst erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges!

Wo steht denn der Quatsch?

Bitte mal angeben welches Gesetz davon betroffen ist.

Ich würde bei einem "Neumodischen" Auto wie Dein 2010 Toyota lieber die Finger von solchen Basteleien lassen. Gibt zu viele Elektronische Bauteile, die einem das Übel nehmen könnten. Bei meinem `09 er einfachen Caddy hatte ich das Tagfahrlicht rausgenommen. Mußte ich wie bei einem Computerspiel ausgelesen, Häkchen bei "Tagesfahrlicht" aus, und dann war es aus. Vielleicht kann man es bei Deinem Wagen einprogrammieren.

Bei einem älteren Fz könnte man ein Relais an die Lima schalten, und dann über "Basteleien" die Scheinwerfer (getrennte Schaltkreise/Sicherungen R & L ) ansteuern. Also lieber die linke Hand zum Einschalten benutzen.

th

Moin,

ich kenne jetzt den Yaris nicht, aber bei vielen Fahrzeugen sind solche Funktionen per "Codierung" einzustellen da es ja einige Länder gibt welche eben diese Dauerlicht Pflicht haben und die Hersteller ja dort auch verkaufen wollen.

Ansonsten werden solche Schaltungen meist über die D+ des Generators (Lichtmaschine) realisiert, diese zeigt an das jetzt Strom erzeugt wird was ja erst der Fall ist wenn der Motor läuft.

Grüße

Steini

Bei US Wagen mit Tageslicht ist es so geregelt dass das Licht nicht ankommt solange die Parkbremse getreten ist bevor man die Zuendung einschaltet. Ansonsten ist das Licht sofort an wird aber waehrend des anlassen automatisch ausgeschaltet.

Ich denke auch das bei modernen Fahrzeugen vieles einfach programmierbar ist.

 

Gruss, Pete

Zitat:

Original geschrieben von Schreckschraubaer

Wo steht denn der Quatsch?

Bitte mal angeben welches Gesetz davon betroffen ist.

@Schreckschraubaer .

dann sieh mal z.B. hier nach

Alle elektrischen Teile, Schaltungen, Steuerungen, Relais usw. müssen eine E-Zulassung nach ECE R10 haben.

Ich zitiere mal:

§ 19 Abs. 3 StVZO besagt, dass die Betriebserlaubnis für ein Fahrzeug ebenfalls erlischt, wenn für ein Bauteil eine Abnahmepflicht besteht, dieser jedoch nicht nachgekommen wurde oder wenn Anbauvorschriften, Einschränkungen oder Auflagen bei technischen Änderungen nicht beachtet wurden."

Wird ein Bauteil gegen ein Zubehörbauteil und zusätzliches Teil ausgetauscht das die technischen Eigenschaften, die Sicherheit oder das Abgasverhalten des Fahrzeugs beeinflusst, so erlischt die Betriebserlaubnis. Das Fahrzeug darf nicht mehr im öffentlichen Verkehrsraum genutzt werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. "Dauerfahrlicht" selber bauen?